Schönes Angola!

19:36, 20.01.2010. Von Felix

Ghana – Burkina Faso 1:0. Wir sehen nichts vom Spiel, weil wir auf dem Weg von Luanda nach Benguela sind. Eine fantastische Fahrt! Jean-Pierre Bréceht ist ein herrvorragender Reiseführer, zeigt uns alles und erzählt. Die Landschaften wechseln ständig, fast immer ist es grün, grün, grün. Die Straße führt über Hügel, gibt Blicke auf weite Ebenen frei. Flüsse, Seen, rechts von uns der Atlantik und kleine Orte mit den typisch afrikanischen Rundhütten und Strohdächern. Die Schulen sind orange oder rosa gestrichen.

Dann tauchen zwischendurch blaue Metallverschläge auf, in denen Chinesen wohnen, die hier die von ihnen gebaute Straße ausbessern. Nach rund der Hälfte der Strecke passieren wir Sumbe, ein Ort der während des Krieges von der Außenwelt abgeschnitten war und nur über das Meer versorgt werden konnte. Die Stadt lag zwischen den Fronten der Unita und den Regierungstruppen. An einer Brücke stecken links und rechts rot und weiß gestrichene Stöcke im Boden. Ein Zeichen, dass das Buschwerk dahinter noch nicht vollständig von Minen befreit ist. Wir passieren zwischendurch auch „Nomansland.“ „Von hier an hast du dein Herz in der Hand“ wurde früher gesagt. Auf den Hügeln hatte die Unita ihre Verstecke.

Auf dem letzten Teil der Fahrt kommen wir durch ein Gebiet, das Egitto, Ägypten, genannt wird. Wegen der spitz zulaufenden Berge, die an Pyramiden erinnern, und den Plamenoasen dazwischen. Es sind kaum Autos unterwegs, dafür liegen rechts und links immer wieder Wracks am Rand. Das viele auf und ab fordert gute Bremsen und die Aufmerksamkeit der Fahrer.

Jetzt sind wir in Lobito. Einem schmalen Küstenstreifen, rund 35 Kilometer von Benguela entfernt. Wir zelten am Strand, neben einem schönen Restaurant. Wunderbar. Nachts stolpert Caldo fast über ein schwarzes Ding im Sand. Eine riesige Meeresschildkröte. Unglaublich.

Kommentare Hinterlassen.

Kommentare

  1. Grüße von (Anonymous)

    Verschlinge deine Berichte! Liebe Grüße mal so zwischendurch!!!
    Bürte

  2. mehr....! von (Anonymous)

    Guten Tag Ihr zwei,

    jeden Tag bringt Ihr mir ein bisschen Angola in den Alltag - wunderbar!

    Und wenn ihr jetzt - nach allem, was Ihr elebt habt - mit allem Equipment im Zelt am Strand übernachtet, dann ist das mehr als ein Happy End. Es ist ein Märchen: zwei Jungs, friedlich schlummernd nach bestandenen Abenteuern, um sie herum nur die Sterne und die Wasserschildkröten. Wie schön ist diese Welt!

    Viele Grüße aus snowy Hamburg

    Jörn

  3. schönes Angola von (Anonymous)

    Schön, dass wenigstens das Land gefällt. Der Fußball, der bisher geboten wurde, kann nicht gefallen. Wat fürn gegurke! Eventuell wird's ja in den KO-Spielen besser. Ansonsten lese ich aber auch gern noch ein paar Berichte über Land & Leute.
    Gruß Steini

  4. Lecker von (Anonymous)

    Schildkrötensuppe!!!
    Gruß Max