Happy Birthday to me!
10.03.2010

in China wird der GEburtstag nicht gefeiert. Besser gesagt, man weiss eigentlich genau wann man geboren wurde. Wenn hier ein Kind geboren wird, müssen die Eltern nicht gleich zum Amt. Es wird irgendwann wenns passt gerade gemacht. Das hat zur Folge, dass die Chinesen nie genau sagen können wann sie Geburtstag hatten und wie alt sie sind

Da ich diese Dinge aber genau weiss und auch noch kein Chinese bin hahaha also Happy Birthday to me. Ich wurde im Jahr des Drachens geboren. Für Chinesen ein guter Jahrgang, ich sag nur nicht welcher

Heute schien natürlich die Sonne nur für mich und wir haben einen netten Ausflug auf die kleine, Xiamen vorgelagerte, Insel Gu Lang gemacht. Ein sehr idyllische und behäbige Insel. Wenn nicht die ganzen Chinesen wären die man hier trifft.Es gab wieder leckeren Fisch:Das ist der Stachelrochen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und das die Muräne. War gut und ging mit ein paar Mao-Schnäpsen auch gut runter dann

 

 

 

 

 

Abends gabs ein kleines Fischmenue um die Ecke:

Frische Flusskrebse, chinesische Essanleitung auf Video folg auch noch. Alles in allem ein schöner Tag, kalt zwar aber sonnig!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein neuer Tag im Reich der Mitte
9.03.2010

Bei meinem letzten Besuch hier in Xiamen habe ich ja nur geschwitzt und kam mir wie in den Tropen vor. Wo ist das Wetter blos hin von damals. Mittlerweile hat es in Peking wieder geschneit und hier nieselt es so vor sich hin. Meine Hände werden nicht mehr warm, ich kann nicht mehr gut am Notebook schreiben. Aber es gibt Lichtblicke:

Frau übt sich in Bodypainting und Mann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zeigt was man hat und trotzt dem ungemütlichen Wetter

 

 

 

 

heute gabs dann noch ein paar steinharte Zuckerrohre zum warmkauen. War irgendwie lecker und knusprig. Habe am Montag sowieso einen Zahnarzttermin; der wirds wieder richten.

Da beneide ich doch Ur-Ur-Großnichte großväterlicherseits, Hong Feng Zhou um die wärmende Kopfbedeckung von Ralph Lauren. Liegt gut an und lässt die Wärme ran.

....nach gefühlten 20 Tagen mit Nebel und Regen....die Sonne scheint wieder!
4.03.2010

... und schon steigt die Temeperatur wieder auf ca. 23 Grad Celsius. Wow, da hustet es sich doch gleich etwas leichter die Lunge frei. Beim ersten Sonnenstrahl der auf die Strasse n hier trifft, kommt sofort der städtische Wassersprühwagen und mach die Strassen wieder nass (Erkennungsmelodie "Happy Birthday" gesungen in einer Sprache, von der die Chinesen glauben sie sei englisch).

Mein ewiger Dank an meine Buddha-Frau mit den Tausend Armen und sonstwas

 

Ein neues Jahr, eine neue Reise und gleich ein Erdbeben
4.03.2010

Da sitzt man gemütlich mit seiner aktuellen "Zeit" auf dem Sofa, trinkt einen blumigen Jasmin-Tee und ahnt nichts böses, schon wackelt plötzlich das ganze Haus. Fühlte sich an als ob eine Riesenpranke mal kurz das Hochhaus durchgeschüttelt hat und dann wieder abgestellt hat. morgens gegen 08.15 in Xiamen

Glücklicherweise wurde hier am Hausbau anscheinend nicht mit dem Beton gepfuscht. Wir sind noch da, neuen Tee hab ich auch Mal sehen was der Tag noch bringt. Das Essen ist auch schon gerupft und ausgenommen:

Turteltäubchen

 

 

 

 

Da geht sie hin, mein süßes Turteltäubchen, vorgestern noch hat sie mir aus der Hand gefressen als ich früh morgens vor die Tür zur Toilette ging. Dann war sie plötzlich weg... Dann kam eine der 150 "Tanten" aus der Familie und brachte uns den leckeren "Braten". aber es ist wie es ist: man ißt was auf den Tisch kommt :-)

Bis zum nächsten Beben....wo ist denn bloss das Haus geblieben?.......

Die ganze Baggage mal zusammen, mehr oder weniger
24.02.2010

Es waren ein paar kalte feuchte und recht ungemütliche Tage hier in Zhou Gao (nähe Wuhu), jeden Tag 2 große Essen mit irgendwelchen Familienmitgliedern. Ich kenne sicher die Elterndie Brüder und die Waise. Das ist Chen Chen, sie kam zur Familie wie Moses zum Pharao.

Also das ist nun mein neuer Schwiegervater (der mit dem Glas), die anderne irgendwie Onkel und Schwager und Cousins und so.

 

 

 

 

 

 

 Schwiegereltern mal mit einem großen chinesischen Lächeln im Gesicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Geschwister fürchterlich naja also

Ye, Bruder Gen Shing und Bruder Cheng Li

 

 

 

 

Dies sind nochmal alle, inklusive Fei Fei und Chen Chen (der Grossneffe links und das Waisenkind rechts)

...und hier die Hütte, nach den chinesischen Masstäben eine Luxusvilla im Dorf:

 

 

 

 

 

 

Muss mann sich ja nicht alles merken oder ?

 

Brüder, Schwestern, Onkel, Tanten, Neffen, Nichten, Schwager, Gross....... etc. etc.
23.02.2010

Die war eine Reise ins alte China ? Naja, ich traf auf ein Dorf wo alle irgendwie miteinander Verwandt sind. Es waren immer irgendwelche Brüder, Schwestern, Onkel, Tanten, Neffen, Nichten, Schwager und Cousins die wir hier getroffen haben. Das wichtigste dabei war immer das Essen und das illegale Kartenspiel danach.

Da wird so eine Art Poker gezock und Geld reingeschmissen und rausgenommen. Man schreit sich mal an und kippt ein paar Biere danach. Dann bekommen alle rote Köpfe und werden dann von ihren Frauen, laut zeternd, in den "Mittagsschlaf" geführt.

 

 

 

 

Also hier prosten sich gerade Bruder, Vater, Großonkel, Großcousin, Schwager und oder so :-) zu.

Kampf der Triaden ? Das geheimnisvolle Pokern ?
22.02.2010

Ich konnte nicht unbedingt erkennen, was in diesem Dorf so wirklich gearbeitet wurde, meisstens stehe die Leute herum und schauen, oder fahren mit allen möglichen seltsamen Gefährten hin und her.

Wer verliert zahlt mit mindestens einem Finger oder zwei!

 

 

 

 

 

 

 

..."also her mit der Hand oder ich nehme deinen Kopf"

 

Peking ein Stundenhotel vom Wedding-Planner
17.10.2009

Wir haben endlich das Hotel erreicht, ein STUNDENHOTEL Die Roomrate habenn wir gleich mal eingebucht

Es gibt auch einen Plan vom Wedding-Planer wie es die nächsten Tage weitergeht. Hier die deutsche Übersetzung des ersten Tages:

Nach dem Frühstück (Pakete) sah eine feierliche Hissen der Flagge Zeremonie besuchte der Präsident der Memorial Hall (wie die Politik Fall sein kann), die Helden des Volkes Denkmal, Großer Saal des Standorts, der Tang-Turm, das Mahl der berühmte Badeort in der Qing-Dynastie Kaiserin Royal Garden besuchen - Sommerpalast, bringt Sommerpalast zusammen das Wesen der klassischen chinesischen Architektur, um den verschiedenen Regionen des Gartens Stil, genannt werden Landschaftsarchitektur Museum unterzubringen. (Am frühen Abend) nach Peking live / Changping

Da freut mann sich doch als Bräutigam auf ein paar wundersame Stunden

Überall Wasser, oder: "bin ich in Venedig???" ZOUZHUANG
13.10.2009

Dies ist nun tatsächlich das Venedig des Ostens. Es gibt eine Menge Kanäle und Gondeln; und wenn man nochmal einen fuffziger drauflegt, dann singt die Krähe sogarnatürlich Ye, hier auf dem Bild! Sondern der Rest vom Körper zu dem die Beine dahinter gehören. Ein live Video folgt!

Die Gärten von Suzhou
12.10.2009

Im schönen Suzhou hatten eine Menge Kaiser ihr eigenen Gärten, es wurde auch gerne schon vorhandene Gärten erweitert und verändert. Es sind im Prinzip alles sehr naturnah angelegten künstliche Gewässer, Felsensteige, kleine Höhlen und eine Menge "Hütten" Hier wurden Empfänge abgehalten, Gedichte und Lieder geschrieben, Bitten vom Volk abgelehnt und eine Menge junger chinesischer Mädchen verführt.

ab gehts in die "Geheime Hütte"

nein! Das ist kein korpulierender Löwe!

Da Vinci war auch schon hier

Diese Stadt war der Lustgarten der alten Chinesen, heute werden hier nur noch tausende Chinesen mit lärmenden Führern durchgeschleust.

 

Warten auf den Bus, oder wo wartet George A. Romero auf mich?
10.10.2009

Canale Grande? Großer Fluss der die Sehnsucht der Liebenden trägt und sie damit Glücklich macht.
9.10.2009

Ja also ....sooooooooo einfach ist das nicht mit der Romantik, man muss sich erst durch ungefähr 1200 Chinesische Händler, Rikschafahrer, private guides und Bettler kämpfen ehe man einem der berühmten und schönen Orte kommt. Und dann heisst es natürlich Schlange stehen, da ca. 500000 Chinesen das gleiche machen wollen wie du. Tja, aber dabeisein ist alles. Kleiner romantischer Trip auf den Gewässern von Suzhou mit eingebauter Gondoliere, Sängerin, Führerin und Hähnchenbraterin sitzt man eng umschlungen in der Gondel und genießt die Schönheiten des Landes und der Liebe. Canale Grande

La Gondola... und ab gehts

Im Prinzip muss man(n) nur einfach in diesen Orten herumgehen mit seinem Gspusi und schon überfällt einen die Romantik und Liebe total und für Ewig. Davon gibt hier tausende von Liedern, Gedichten und BildernDanach braucht der Mann erstmal was zum chillen:

Ein neuer Tag in Suzhou, mal kurz beim Schneider
8.10.2009

Also im Venedig des Ostens haben wir den Canale Grande und die Rialto noch nicht gefunden, aber eine Menge Schneider die einem alles was man sich vorstellen kann auf den Alabasterleib schneidern. Also habe ich mal die Hosen runter gelassenund einen jungen attraktiven chinesischen Schneidermeister an mich rangelassen. Ich wusste garnicht wo ich überall Maße habe am Körper................ok aber war doch sehr angenehm. Also jetzt gibts ein paar Anzüge, Mäntel und für die chinesische Prinzessin ein paar Kleider. Summa Sumarum 350,--€ Es lohnt sich, die Mäntel sind aus Kaschmir, die Kleider aus Seide und die Anzüge aus Wolle/Kaschmir gemischt. Jetzt fehlen nur noch ein paar Schuhe für den Shi Fu! Da werde ich schon noch ein paar fleissige Chinesen finden die ich überreden kann.Die Lobby gehört dazu!

Das Portal

...und natürlich eine der hauseigenen Geishas:die hab ich gleich behalten

Ansosnsten ist Suzhou eine echte shopping Stadt hier, speziell für Hochzeitspaare und so. Eine Fahrt auf dem Canale Grande kommt noch und ein Hofbräuhaus gibts hier auch. Die Bayern fallen eben auf jedem Planeten ein

Ni hao Shi Fu !
7.10.2009

Endlich hat man mich hier standesgemäß untergebracht!Der Einzug des Imperators in seine Residenz wurde vollzogen.

Ein Hotel, erbaut von den Gründern der Quing Dynastie im Jahre 984 oder soEs ist ein wirklich schönes Hotel, sehr empehlenswert. Vorallem denjenigen, die gerne das traditionelle China suchen und trotzdem nicht verzichten wollen auf den Komfort eines modernen Hotels. OK Amis würden hier nicht überleben können, sowieso nicht aber das Hotel ... da haben sie schon Angst in die Stadt zu fahren. Wie gesagt, ein wirklich gutes 4 Sterne Hotel mit auch englischsprachigen Personal, sehr zuvorkommend und Hilfsbereit.

Ach ja: es ist auch relativ windig hieraber das gefällt uns doch oder?

Das Venedig des Ostens, Stadt der Gärten: Suzhou
6.10.2009

Eine Zugfahrt wie ein Roman............meine Lieblingslektüre unterwegs ist immer wieder von Joseph Conrad, Die Reise in die Finsternis. Das trifft es hier mal wieder gut, ein uralter Zug der im Westen wohl als lebensgefährlich ausgemustert sein würde. Ich fühlte mich wie Marlowe auf seiner Reise in die Finsternis. Düstere Gestalten die sich zusamengekauert haben auzf engen und und verrosteten Sitzen. In fremdartigen Sprachen und Dialekten werden finstere Prognosen abgegeben und Pläne geschmiedet. Ich dachte mehrfach der Zug sei entgleist, es ruckte und krachte plötzlich.

Das Gepäck fiel aus den Netzen, >no problem shi fu, no problem shi fu< der Zug musste nur mal kurz bremsen und neu starten. Ein paar neue Fahrgäste....HA! Dann plötzlich, die militärgleich gekleideten Schaffner bauten sich neben mir auf, Kommandos wurden gebrüllt, dann im Chor so eine Art Lied! Genau, es war zu Ehren Maos des Befreiers und großen Vater der Nation.

>no problem shi fu, no problem< Na mal sehen wie das Hotel wird.

Bai Bai

Abschied aus Hangzhou
5.10.2009

Heute hatten wir unseren letzten Tag und Abend in Hangzhou, der Stadt der geballten Liebe und Romantik.

 

 

 

 

 

Alle Mädchen in Hangzhou sind jung und hübsch.....hahaha sie lieben leider nicht so die Sonne, ohne den obligatorischen Sonnenschirm geht garnichts.

 

und hier noch ein Foto meiner Hütte, von dort aus lässt es sich wunderbar regieren, all die kleinen ameisengleichen Chinseinnen und Chinesen. Die brauchen einfach so jemanden wie mich :-)

Morgen gehts mit dem Zug weitr nach Suzhou, nicht mehr der Romantik Ort sondern der noch ältere noch viel traditionellere Ort. Die Megaferienwoche der Chinesen ist dann glücklicherweise vorbei. Dann sind nur noch ca. 2.500000 Chinesen unterwegs, die 3 Mios. pro Stadt waren schon wirklich sehr viel. Aber man gibt sich einfach sehr körperbetont hier iiiiiiiiihhhh aber wie solls auch anders sein.

Das chinesische Mondfest, oder kauf ma´Kuchen für 500,--Euro
3.10.2009

so oder so ähnlich sehen die guten Stücke aus, die hier am 03.10. zum Mid-Autumn Festival verputzt werden. Da gibts auf den Strassen Börsenkräche in deren Verlauf sich die Protagonisten erstmal in Bullet-Time die Rüben wegschiessen Ich habe die Dinger auch probiert..............................................................................schmeckten irgendwie nach eigentlich garnichts, bis auf einen Hauch von Zucker vielleicht und eine Menge Öl und Teig. Naja, ist eben ein anderer Planet.

Quak Quak

 

Ein heisser Tag in Hangzhou
2.10.2009

Hier gibts die Romantik pur! Ein wundervoller See, tausende von Lotusblüten im See, Brücken, Tempel und Pagoden. Hier ist die Liebe zuhause, hier werden Dynastien gegründet.

Chinesische Romantik heisst immer..............man ist nie allein, denn allein sein heisst schwach sein.

Der feuchte Traum von millionen kleiner chinesinnen wird wahr an diesem See

Der siebte Tag / Ein Land im Freudentaumel
1.10.2009

China feiert wie wir den sechzigsten.........allerdings wird hier nur gewunken, gelächelt und geschunkelt das es nur so kracht. Ach ja........gekracht hat es am Abend dan auch noch, es gab wieder so ein Fakefeuerwerk wie der letzten Olympiade in Beijing. Brav um 22.00 war dann alles vorbei.

1 Papier, 8 Orte, 12 Stempel 2 Fingerabdrücke
29.09.2009

Alles nur wegen einem so unscheinbaren kleinem roten BuchGenau es ist sowas wie das rote Parteibuch der KP. Haha. Naja alle sind sehr freundlich und zuvorkommend, man muss nur immer den richtigen Betrag entrichten und lächeln dabei. Da kommt man locker auf 300 bis 400 Euro an "freundlichen" Geldern. Ein paar schwüle und heisse Tage in einer Stadt wo es andauernd kracht (Hochzeitsfeuerwerke mitten drin) und der L.A. smog eine Frischluftoase dagegen ist. Diesmal nur 12 mio einwohner, und jeder ht eine Hupe die benutzt werden muss! Egal ob Auto Fahrrad, Mofa Moped oder Rollstuhl. Krach dröhn schepper. Bis zum nächsten mal.