Mein Blog - Meine Therapie mit dem ganzen Shitz..
Liebes Tagebuch,

19.03.2010 um 21:31 in Sinnieren

um den heutigen Tag nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, schreibe ich dir auch heute wieder ein paar Zeilen...

Was war das heute wieder für ein konfuser Tag. Er fing schon sagenhaft an. Um 2 Uhr Nachts.

Wie gesagt, um 2 Uhr nachts wache ich auf mit einem Schmerz und Druck auf der Brust als hätte man 2 Wasserkästen darauf gestellt und würde noch dazu mir die Luft wegnehmen bzw. mir den Brustkorb abschnüren.

Es ist ja selten das ich aufwache nachts. Da muss schon was los sein. Deswegen macht es mich umso nachdenklicher. Bin dann aufgestanden und stand luftschnappend eine halbe Stunde am Fenster bevor ich wieder einschlafen konnte. Seitdem begleitet mich ein mulmiges Gefühl den ganzen Tag das etwas nicht stimmt. Morgen werde ich mal genauer nachhaken und schauen an was das so liegen könnte und gegebenenfalls am Montag zum Arzt gehen. Weil noch immer spüre ich einen Druck auf der Brust.

Ob das vom Rauchen kommt? Trägt bestimmt dazu bei. Soweit meine Erkenntnis bis jetzt...Aber ich bin kein Arzt und werde sehen was bei rauskommt.

Aber heute Nacht hatte ich Angst das ich keine Luft mehr bekomme...

 

Ansonsten fing der Tag wie immer an. Pünktlich um 04:30 Uhr klingelt der Wecker und ich quäle mich aus dem Bett. Gerade nach einem freien Tag an dem man so ein wenig aus dem Rhytmus kommt ist das schwer. Aber ich habe es geschafft liebes Tagebuch.

Dann fertig gemacht, sprich Zähne putzen, Kopf waschen, Joghurt essen und ein kurz im Netz Schlagzeilen gelesen und zur Arbeit gedüst.

Wie immer heute..
Was gab's?

Also zumindest bei mir auf den Posten (wieder Kessel) stand heute an: Tomatensauce kochen, Nudeln abkochen, Kräutersauce, Dillsauce & Meerrettichsauce kochen. Lecker, vor allem die Meerrettichsauce. Ich lieeeebe Meerrettichsauce. Vor allem mit in Brühe gesottenem Rindfleisch. Das hab ich dann auch heute Mittag gegessen.

Dann ein wenig am Band gestanden, und den netten Damen die Lebensmittel nachgereicht und nebenbei noch Küchentelefondienst gemacht. Klingeling, "Küche, Holl, Was gibts?" Ich lieb den Scheiss. Und manchmal hat man echt süße Stimmen am anderen Ende. ;-)

Tränen in den Augen hatte ich heute während der Pause. So gelacht hab ich in letzter Zeit selten. Es ging um Hunde. Und als unser Sous-Chef erzählte wie er mit seiner Hündin Paula (ein Mops, welcher ganz und gar nicht zu ihm passt wie ich finde, da er ein großes blondes Nordlicht ist aus Friesland ist) spazieren ging irgendwo in Dortmund.

Und er erzählte und sagte da ging er an einer Gruppe von Frauen mit Hunden vorbei welche gerade den Geburtstag des Hundes gefeiert haben.. Tss Geburtstag eines Hundes feiern, schonmal seltsam.

Naja auf jedenfall erzählte er wie auf einmal die eine Frau zur anderen sagte ob sie denn das Geschenk für den Hund dabei habe..Bla Bla hin und her, und auf einmal rief die Frau jetzt gibt es eine Runde Geburtstagscracker für alle Hunde. Aaaaaber da sein Mops aufgrund dessen da er total überzüchtet ist diese Sachen nicht essen kann (wegen einer komischen Kieferstellung bei Mopsen) fing er an sich auf einmal total darüber lustig zu machen und zu beschließen das wenn seine Paula Geburtstag habe, er lustige bunte Partyhütchen mitnehme und alle Hunde und Hundebesitzer dann eines bekommen und aufziehen müssen und mit ihm Geburtstag feiern.

Das schärfste daran ist ja das sein Hund anscheinend so verwöhnt ist das er ihr nur den guten italienischen Kochschinken von Karstadt aus der Gourmetabteilung kauft.. Da war Feierabend für mich und mich musste sowas von loslachen das bald die halbe Cafeteria geschaut hat...Bombending!!

Soweit zu dem besten aus der Pause!

 

Sei es drum. Ansonsten was mich die letzten Tage plagt ist ein Gedanke mein liebes zweites Gedächtnis.

Ich weis eigentlich gar nicht wie ich anfangen soll, aber irgendwo muss ich ja, also fang ich mit dem Oktober des letzten Jahres an. Irgendwann zwischen Anfang und Mitte Oktober war der Tag. Leider kann ich mich nicht mehr genau daran erinnern welcher Tag es war.. Stressige Zeit.

Auf jedenfall war es der Zeitpunkt an dem ich wieder alleine durch die Welt ging. Nach langer Zeit war ich wie ich zu diesem Zeitpunkt dachte "Frei". Schön, ich genoss die ersten Tage, Wochen, Monate. Ich feierte, ich trank bis ich kotzte und noch mehr. Ich traf Frauen, hier und da, genoß sie und ging weiter... Ich fuhr fast jede in meinen Körper ein um zu genießen oder vielleicht auch nachzuholen was ich dachte bis dato verpasst zu haben. Aber glücklich gemacht hat das nur kurzfristig. Bis zum nächsten Turn.

Dann kam die letzte Zeit. Irgendwas fehlt. Mittlerweile ist es nicht mehr so einfach die Stille zu Hause zu ertragen. Sich selbst bei Laune zu halten. Momentan denke ich habe ich damals einen Fehler gemacht. Nur um Freiraum zu gewinnen, jemandem das Herz gebrochen. Ich verdammter Egoist. Aber war ja nicht nur der Freiheit wegen. Es lief auch nicht mehr ganz so toll. Aber wenn man wirklich gewollt hätte, wäre dort auch ein Weg gewesen.

Diese Worte hast du gesagt Kleines. Und heute check ich's erst. Zack, erste Ohrfeige für mich.

Aber mir jetzt zu wünschen es wäre alles anders gelaufen wäre auch nicht der richtige Weg. Ich kann nur bereuen was damals passiert ist. Und da bereue ich so einiges. Es tut mir leid für die Tränen. Vielleicht lindert es es ein wenig wenn ich sage, das auch ich geblutet habe.

Damals sind wir im Streit auseinander gegangen.. Die letzten Worte die wir uns gesagt haben waren von beiden Seiten nicht sehr nett, dafür umso verletzender. Schade das wir beide es nicht sauberer auf die Reihe gebracht haben.. Ich hab' dir ja damals gesagt das ich mir das wünsche. Aber wie das so mit Wünschen ist....Da is oftmals nichts....

Heute denke ich mir jeden Tag du musst das ins Reine bringen. Du musst eine vernünftige Ebene schaffen. Ich kann nicht jeden Abend mit der Scheisse ins Bett gehen und am nächsten Tag entspannt durch den Tag gehen. Wie es dir damit geht weis ich nicht. So richtig klar wird mir das erst jetzt. Ein knappes halbes Jahr später.

Wie oft habe ich mein Handy in der Hand und denke mir schreib ihr doch was. Aber ich bin mir nicht sicher was zurückkommt. Kommt ein "lass mich in Ruhe" oder sonst etwas abweisendes? Warscheinlich habe ich Angst vor genau dieser Situation.

Nein mein Herz ist nicht voll Hass. Das absolut nicht. Ich bereue keine Sekunde die wir damals zusammen verbracht haben. Das wäre auch kindisch. Was mich nur so krank macht ist die Tatsache, das man sich damals geliebt hat, sich alles gesagt hat, und heute sich unter Umständen nicht mal mehr Guten Tag sagen würde. Das sollte doch so nicht sein. Ich für meinen Teil kann das nicht so mit mir vereinen.

Vielleicht hast du jemanden Neues der dir die Sonne zeigt, der dir zeigt wie schön du bist. Ich hoffe und wünsche Dir das von Herzen! Denn genau das hast du verdient. Wir beide waren nicht füreinander bestimmt wenn es so etwas wie Schicksal gibt..

 

 

Nun mein Liebes Tagebuch. Geteiltes Leid ist halbes Leid, wenn auch nur mitgeteilt.

Gestern ist Vergangenheit und morgen ein Rätsel!

 

In diesem Sinne,

Cheers,

D.

 





15.01.2010 um 23:43 in Sinnieren

Ich hab da sonne wahnsinnige Vision! Stell dir mal vor, du verbringst deine "beiden" Leben in zwei verschiedenen Dimensionen. In der einen sind wir im Moment und in der anderen vergeht die Zeit von dieser Dimension aus gesehen schneller. Befindest du dich jedoch grad dort, läuft die Zeit genauso schnell ab wie jetzt hier. Sobald du abends schlafengehst, gelangst du in die andere Welt. Dort lebst du ein Menschenleben lang. Nach dem Tod wachst du auf und bist wieder hier, kannst dich aber an die 90 Lebensjahre in der anderen Welt nur noch bruchwiese erinnern. Du denkst dann, du hast 10 Stunden lang genau diesen Fuck geträumt! Aber in Wirklichkeit warst du ca. 90 Jahre in einer anderen Welt. Und das ganze Spiel passiert immer wenn du schläfst!
Zum Glück ist das nicht so! Ok, wer weiß!


Bis aufs nächste Wiederlesen in exakt 24 Stunden / 90 Jahren!



!()=/&§

2.12.2009 um 21:46 in Sinnieren

Am Fenster stehend, Revue passieren lassen.

Gedanken ordnen, sich selbst suchen - sich selbst finden.

Die Existenz im Chaos des Kopfes finden.

 

Brutal...

 



Pleite mit sich selbst.

25.11.2009 um 21:19 in Sinnieren

so ist der desolate zustand der seele wohl die schlusssumme der mühen. Die ständige prätension des herzens führt letztendlich wohl doch zum eigenen desistieren. Der eigene Konkurs.


 



Schwere Kost an dunklen Tagen...

22.11.2009 um 21:20 in Sinnieren

und ist es nur des der oft einseitigen
verbundenheit wegen, so lasse ich
stillschweigen über meine seele
schreiten und genieße die totalitäre ataraxie welche
mich in  meinem übrigen leben verfolgt.
es ist nicht meine intention meine gefühlswelt zu
depravieren, sondern mein denken mehr und mehr darauf
aufzubauen dass sich das manifestieren auf eine person
oft als eine art fauxpaus des eigenes
sinnens äußert..jedoch muss ich reziprok für meine
existenz behaupten das dies was ist, noch
selten war, und möglcherweise epochal noch selten
kommen wird. aber solange mein herz mich führt
wird dies gut enden und jeder widerstand verläuft im sande.

Wo ist die Verbundenheit ??