Manser brachte seine Hofcafe-Maid mit
29.07.2016

Der Sommer war am stardee, die Luft war hot und alles war normell. Der biggest Priest brachte seine Hofcafe-Liebe, die er ja einige Tage zuvor kennengelernt hatte, mit an den Heidenberger Teich.

Wir saßen outside in der sun, grillten und überlegten uns wen wir denn jetzt noch einladen könnten.

Ich zu Manser: "Priester! Rufen wir doch mal den Uly an. Wäre doch nett." Manser flippte aus: "Bist du jetzt völlig im scroll, Dschüssn of life? Doch nicht den The G. Dieser MusicTeacher, dieser Fischbimmser! Der ist bestimmt in diesem Moment am Nord-Ostsee-Kanal und zieht sich 'nen Fisch über den stick während seine Frau sich vom halben Dorf besplashen lässt. Alle Männer sticken in diesem Moment auf die dürre Hurette ab! Kein Bock drauf, Jerry. Aber wie wär's mit Charlie Dean Watson? Als Minigolfplatzsticker hat der doch auch mal Bock weg vom place und so einen sun können wir hier gut gebrauchen, Jyrc'n of life!"

So ging das denn auch ab. Charlie, der Minigolfplatz-Boss, brachte seine neue hotte Maid mit. Was für ein verdorbenes Stück. Manser und ich kamen damit garnicht klar.

Der fette Priester nur: "Wo hast du die geile Drecksmaid denn rausgeholt, Charlie! Mit Weibern hast du's doch sonst nicht so. Bringst ja sonst auf jede party deine Schwester Charlotte von Düsternbrook mit, die verdorbene Edelhurette. Stimmt es, dass die jetzt mit dem hautkranken Kratzpisser Larry H. Blog zusammen ist? Der hatte doch eigentlich eine hässliche Cyborg-Hure geheiratet. Ein Cyborg, der Dreck geworfen hat. Widerlich. Bei dieser Geburt stank der ganze Stadteil nach Öl gemischt mit weiblichen Geburtenschleim! Abartig! Egal. Back zum Thema, Charlie. Wie kann das denn bitte angehen?"

Charlie talkte darüber kein Wort. Er flüsterte mir aber ins Ohr: "Jerry. Die kleine Hure hat mir Winnie organisiert. Ist seine Cousine. 'Ne geile Sau, oder? Ich sach dir: Die ist am Tag zu 95% der time mit ihrem Kopf bei mir down und blowt meinen stick so stabil - Sowas hab ich noch nie erlebt. Was für ein geiles weibliches Stück Scheiße!"

Charlie war nunmal ein Glückspilz.

Der day war noch fantastic. Wir tranken noch schön Bier, grillten ab und laberten über halb Mettenhof. Alles war normell.

Jerry & Sarah in love

Geschrieben von Jerry Belvedere um 23:50 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)

Einmal schnell Knoodsy Girl hören
22.07.2016

Jerry RealTime

Jetzt gibt es erstmal den classic Song "Knoodsy Girl". Einer meiner besten Songs - Ein Ohrwurm total. Ich make mich jetzt auf nach Düsternbrook. Vielleicht fallen mir ja wieder ein paar derbe Stories ein. Heute eve gibt es mindesten noch zwei derbe Manser & Jerry Geschichten. Bis dennson.

Geschrieben von Jerry Belvedere um 11:05 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)

Mit Manser allein - Mehr als nur ein Jerry Song
22.07.2016

Jetzt gibt es nochmal den absoluten Jerry Klassiker. "Mit Manser allein". Aus der Eiderspleaser Geschichte. Wir erinnern uns als Manser mit der lütten Bikemaid am Eiderbad Hammer war. Es ist eine fantastic number. Njoyt es.

Geschrieben von Jerry Belvedere um 02:31 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)

Ein Strandkorb für Manser Teil 1
22.07.2016

Wie konnte das nur wieder angehen? Manser war schon frech genug. Er baute eine Riesen-Stereoanlage in seine kleine Kirchenkellerwohnung ein, beschallte einfach oft die Kirchengäste und auch sonst tat er so einige verrückte Dinge (wie der Kollektendiebstahl), aber jetzt..... Jetzt wollte der fette Priester auch noch unbedingt einen Strandkorb im Innenhof der Kirche haben? Es ging zu weit.

Ich war an diesem heißen Sommertag mal wieder zum Frühstück in der Kirche eingeladen. Wylde und Manser talkten fast kein Wort miteinander. Da lag schon was in der Luft. Ich versuchte die Stimmung ein wenig aufzuhellen: "So, ihr Beiden! Was machen wir denn heute an diesem Mittwoch? Wylde: Ist doch Bergfest. Heute machst du doch sowieso nichts für die Kirche. Die Konfirmandinnen haben Ferien und bis zum Gottesdienst ist's ja noch ein paar Tage hin. Da könnten wir doch alle drei mal an den Westensee driven, oder?"

Wylde wollte gerade antworten, da unterbrach Manser die Unterhaltung: "Du und dein Westensee, du kleines artiges König! Kein Bock drauf, Dschüssn of life! Ich will nach Friedrichsort. Nicht weit vom Beach ist doch so'n Strandkorbladen. Muß losgehen." Wylde flippte aus: "Was willst du mit 'nem Strandkorb, Manser?! Der bricht doch gleich zusammen wenn du dich reinsetzt und außerdem talkt Jerry hier von 'nem schönen Ausflug."

Manser flippte aus: "Babababa! Talke ordentlich mit mir, Wylde! Ich mach was ich will, du fleischmütziger Priesterdreck! Ihr könnt ja auf artig maken und 'n paar Rentnerhuren am Westensee durchsplashen. Mehr kriegt ihr zwei Artigfressen auch nicht hin. Ich auf jedenfall fahr jetzt gleich mit meinem Ferrari nach Friedrichsort und danach nach Falckenstein."

Wylde sagte zu Manser: "Wie kannst du dir 'nen Ferrari leisten, Manser?!"

Der fette Priester schrie Wylde an: "Du weißt doch genau, dass ich seit Jahren die Kollekte zocke, du hässliche Billiardkugel. Ich scheiß auf deinen dreckigen Kirchenladen. Man muß ja auch die alten, schlauchtittigen Kirchennutten bezocken. Solche ollen Artigomis, die Sonntags in die Kirche gehen und 'ne Menge Kohle in die Kollekte werfen. Die sind so alt, die kacken schon aus allen Poren. Wenn sie aufm Klo sitzen brauchen sie nur drücken. Die ganze flüssige Rentnerscheiße fließt nicht mehr durch den faltigen Arsch, sondern kommt aus jeder Pore raus. Die kacken durchs Gesicht und durch einfach alles. Solche alten Altershyme-Rentnerhuren. Bestehen nur noch aus einer alten verwarzten Scheißmasse. Die Herren übrigens auch. Und die Damen sind bestimmt mit 90 noch scharf und da kommen immer noch rote Fischbrocken aus den alten faltigen Schlitzen raus. Das stinkt Kilometer weit wenn so 'ne olle Drecksoma ihren Schritt öffnet. Ich kotz gleich, Wylde. Ich wollte ja nur damit sagen, dass ich solche Damen gerne beklaue. Die haben meinen Ferrari finanziert."

Wylde flippte aus: "Manser! Du bist wahnsinnig und verdammt fett!" Manser schrie Wylde an: "BLEIB SMORDEE, du Stück Kirchendreck! Wenn du keinen Bock hast mitzukommen dann hau doch ab. Los, Jerry. Wir driven da jetzt hin!" Ich nur: "Okay, Manser."

Ich war dem fetten Priester doch immer hörig und Wylde fuhr, so wie ich es später erfahren habe, zu Winnie um sich erstmal einen abzuschütteln.

Hier gehts zum Teil 2. click hier

Geschrieben von Jerry Belvedere um 02:26 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)

Jetzt stalkte Manser schon die Hofcafe-Maid
22.07.2016

Das ging jetzt wirklich zu weit. Der fette Priester Manser callte die hübsche Hofcafe-Maid vom Gut Blockshagenbergen täglich an. Er wollte sich eigentlich dauerhaft mit ihr verabreden. Ich aber wußte, dass er es nur auf ihr face abgesehen hatte.

Bei mir ging das phone und sie war dran: "Jetzt reicht's mir aber, Herr König. Rufen sie mal ihren fetten Priesterfreund zurück. Einmal hab ich mich auf ihn eingelassen. Ich weiß auch nicht was da in mich gefahren ist, aber jetzt reicht's." Ich versuchte sie zu besilenten: "Ich verspreche ihnen, dass ich mich kümmere. Ich melde mich wieder."

Ich ging schnell zur Kirche rüber um das Thema mit dem fetten Manser zu betalken, aber der war nicht da. Wylde kam mir entgegen. Ich zum fleischmützigen Priester: "Wo ist der fette, schwabbelige biggest Priest iph Medehephe?" Wylde war wieder völlig fertig: "Mir reicht's mit Manser. Der sollte so langsam mal hier auftauchen. Wir haben noch viel vor dem Sonntag zu tun. Der Gottesdienst usw. Aaaahh. Da kommt ja dein Freund, Jerry."

Manser schien gut drauf zu sein: "Moin Jyrc'n of life! Und der Wylde ist auch hier. Hey, du fleischmütziger Dreckspisser!! Du impotentes Stück Scheiße eines Mtown Kirchenbosses!! Du bist ein Stück Dreck wie deine alte verwarzte Church! Restaurate den shop mal. ich komme nämlich gerade vom kleinen notgeilen Winmaster. Der hat seinen Shop mal richtig auf Vordermann gebracht. Sowas schaffst du ja nicht, Wylde. Du mit deiner hässlichen Billiardkugel aufm Kopf. Jede Frau kriegt das Kotzen!" Wylde flippte aus: "Sa ma, Manser. Ich lass mich hier nicht von der side of life attacken!"

Ich ging between: "Jetzt kommt mal beide down. Manser! Heute callte mich die Hofcafe-Maid an. Du sollst sie nicht immer belästigen."

Manser flippte aus: "Was willst du denn von mir, du artiges kleines König. Und überhaupt: Ich belästige das notgeile Drecksstück doch garnicht. Die ist richtig scharf auf mich. Ihre cremigen, leicht stinkenden Schlitzpisserlippen werden richtig dick und feucht wenn sie an meinen riesen ungewaschenen nach Fisch stinkenden Stengel denkt. Das verdorbene Stück Dreck an weiblicher Scheiße braucht doch mal 'ne hart und dreckige Bearbeitung, diese Dreckshurettenschlampe! Die tut nur so artig, aber ist scharf auf mich. Jerry! Das kannst du mir nicht austalken."

Und das stimmte. Ich konnte nichts against maken, dass Manser sie bereits am nächsten Tag wieder attackte. Sowas!

Geschrieben von Jerry Belvedere um 01:48 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)

Ein ganz normaler Morgen - Jerry Vlog Klassiker
22.07.2016

Jetzt gibt es einen fantastische Jerry Vlog Klassiker. Es war damals ein fantastic day und ich hatte, wie man es sieht, einen smarten Morgen. Njoyt es, ihr sticker.

Geschrieben von Jerry Belvedere um 01:02 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)

Einem fetten Priester sollte man nie trauen
21.07.2016

Es war ein fantastischer Sommermorgen, ich hängte gerade meine Wäsche im Garten meines Königsbungalows  auf, da hörte ich den fetten, biggest Priest schreien: "Jerrson of life! Die eine Unterhose - Da sind aber noch Bremsspuren zu sehen. Und die Andere, Jerry! Watch doch mal: Die ist immer noch pissgelb. Du kleines dreckiges Stück Scheiße! Jerry komm mit rüber in die Church. Wylde hat Frühstück gemacht, das fleischmützige Stück Scheiße an einem Priester." Das ließ ich mir nicht zweimal sagen: "Okay, Manser!"

Als wir ankamen hatte Wylde wirklich alles fertig: "Da seid ihr ja endlich, Manser. Wird mal wieder ein heißer Sommertag heute. Ich hab gedacht ich geb' dir heute mal frei. Du sollst dich auch mal draußen erholen." Manser drehte ab: "BLEIB SMORDEE! Du widerliche Fehlgeburt an einem fleischmützigen Dreckspriester! Ich hätte mir bei dem Wetter sowieso free getaked und wäre bei diesem fantastischen Wetter jetzt Gottesdienst gewesen, ich wäre auch abgehauen. Du kleines dreckiges Stück an einem fleischmützigen Pisser. Du und deine Kirche!" Wylde drehte ab: "Du bist immer noch mein Mitarbeiter hier. Ich kann dich jederzeit aus deiner Wohnung im Kirchenkeller werfen." Manser lachte: "Niemals, du Pisser! Nächstenliebe wird in der Kirche groß geschrieben. Also komm mal down of life! Lass lieber erstmal schön Frühstück attacken, du Pisser!"

Manser flüsterte mir beim Frühstücken ins Ohr: "Jerry! Wylde hat mich mit seinem Geschreie aggressive gemacht. Ich brauch 'n face, aber jetzt in der Ferientime ist hier ja nichts los. Vor allem sind jetzt keine jungen Konfirmandinnen hier. Ich hätte mir heute gleich zehn Stück genommen und ihnen meinen ungewaschenen, kuppenkäsigen Drecksstick presentet! Sie hätten den dreckigen Stick licken müssen, diese verbimmsten Mistnutten an kleinen notgeilen Konfirhuren. Und dann hätte ich ihnen schön ins face gesplasht!"

Ich fand das alles garnicht gut: "Manser, man! Du hast mir versprochen damit aufzuhören. Ich verlange als König, dass du dir mal oldere Maids schnappst. Nicht immer die ganz jungen. Das geht so nicht."

Manser sagte ganz silent zu mir: "Geht los, Jyrc'n of life. Und jetzt njoyn wir erstmal Wyldes Frühstück." Manser gefiel das Frühstück vom Wylde und er sayte zu seinem fleischmützigen Boss: "Also Wylde. Ich muß schon sagen. Du bist zwar eine impotent hässliche Fleischmütze, aber Frühstück machen kannst du ja. Bist ja doch zu was gut, du hässlicher Wixxeer!" Wylde ging between: "Samma Manser. Talk ordentlich mit mir. Aber ist mir natürlich super wichtig, dass es dir schmeckt."

Plötzlich ging Manser aufs Klo. Ein fetter Priester hat doch eigentlich eine doppelt große Blase und brauch erst nach 4 Kannen Kaffee pynkeln. Er kam einfach nicht back.

Nach fünf Minuten sagte ich zum Wylde: "Ich watch mal was da los ist."

Ich ging ins Klo. Manser hatte eine junge Dame down, die in diesem Moment ihr face vollbekam. Manser zu mir: "Das ist Jeanette. Sie ist Kindergärtnerin nebenan und hatte sich ausgeschlossen. Unser Kirchenhausmeister hat ja 'n Notschlüssel von drüben. Sie hat da vor den Ferien ihre letzten Unterlagen abgeholt und jetzt hat Jeanette ihr dreckiges, unwürdiges Kindergärtnerinnenface voll, diese Hurettenschlampe! So soll das sein, Dschüssn of life"

Man darf dem fetten Priester nie trauen. Auch wenn er sayt, dass er wohl keine Maid bestickt weil keine da ist: Er findet immer ein face. Dieses fette Schwein!

Geschrieben von Jerry Belvedere um 14:26 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)

Mansers Ex-Freundin beschwerte sich bei mir
21.07.2016

So weit kommt es noch. Jetzt callen mich schon die Ex-Freundinnen von Manser an und heulen sich bei mir aus.

Das ganze begann bei der Maid, die Manser damals am Eiderbad Hammer bestickt hat. Sie war noch sehr jung, die beiden waren im Hochsommer mit dem Fahrrad dort und wir erinnern uns an den Regen und die Scheune. (Song oben "Mit Manser allein").

Sie callte mich an: "Jerry! Manser hat mich nach meinem Blowjob wie Dreck behandelt! Und ich dachte er liebt mich!" Ich lachte: "Also sorry. Manser liebt keine Frau. Er liebt nur deren faces. Nichtmal auf bimmsen, so wie ich es gern tu, hat er Bock. Er braucht faces. Am liebsten von jungen hübschen girls. Und du bist ja nunmal so eine, oder?"

Ich konnte garnicht so schnell reacten und sie standete vor meiner homedoor. Sie sagte: "Bimms mich richtig durch, du dreckiges, verdorbenes, notgeiles Königsschwein. Ich will von dir in jede Pore gestickt werden, deine heiße DNA Suppe in mir und auf meinem face haben. Ich will angepynkelt und geschlagen werden, du verdorbenes kleines Stück Scheiße an einem König! Bimms mich!"

Das war mir too much und ich sagte zu ihr: "Kann es sein, dass du selbst für Manser zu harte Sprüche drauf hast!"

Weg war sie. Später ärgerte ich mich schon ein bischen. So einen derben Bimms hätte ich eigentlich mal wieder gebrauchen können. Naja. Was solls.

Geschrieben von Jerry Belvedere um 02:51 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)

Die schwarzen Johannisbeeren und ein Manser
21.07.2016

Wir befinden uns in den Gartenanlagen in Kiel-Hassee am Aubrook. Und hier ist nochmal der erste Teil dieser lütten Geschichte zum nachlesen. click hier

Nachdem ich bei der Bekannten in der Gartenhütte ankam, bemerkte ich, dass nicht nur ich dort als Helfer am stardee war.

Da war Susanne, eine 15 oder 16jährige Schülerin, die hier Geld verdienen wollte und Charlotte (nicht die aus Düsternbrook). Charlotte war so 18 Jahre alt, sie schien mich zu mögen, denn sie presentete mir bei der Ernte ihre Tytts.

Ich hatte schon einen Harry Dean Stanton, da kam Manser über den Zaun gesprungen. Ein Wunder, dass das fette Mtown Priesterschwein überhaupt springen konnte. Er schrie: "Was für Huren, Jerry! I take ihn mal autseidee!"

Manser holte seinen schmierigen, gerade abgeleckten Stick raus, der immer noch nach ungewaschenem Kuppenkäse stank, und hielt ihn den Damen entgegen: "Leckt ihn sofort, ihr dreckigen Gartenhuren! Mir wurde noch nie einer im Johannisbeerbeet geblowt. Also geht down, ihr weiblichen Drecksstücke!"

Die 18 jährige Charlotte makete es gern. Irgendwie standete sie auf Manser. Plötzlich ging die kleine Susanne bei mir down und blowte meinen Königsstick. Meine Bekannte bemerkte das garnicht.

Und eins war normell: Manser und ich hatten später nicht nur leckere Johannisbeeren für die Kirchenmarmelade im Korb, sondern auch unsere fetten eggs waren schön entleert.

Geschrieben von Jerry Belvedere um 02:34 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)

Manser am Hundeteich
21.07.2016

Wylde rief mich an diesem Hochsommermorgen an: "Jerry! Wo treibt sich dein fetter Priesterfreund wieder rum?! Der soll hier arbeiten!" Ich beruhigte den fleischmützigen Priester wieder: "Ist doch erst Montag, Wylde. Warum muß Manser jetzt schon für den Sonntagsgottesdienst worken?" Wylde attackte mich: "In einer Kirche gibt es immer was zu tun und er ist nunmal mein Kirchenmitarbeiter! Also, Jerry! Such ihn und bring ihn hierher. Aber schnell!"

Ich wußte, dass sich Manser an diesem Morgen mit Miranda Bistenbergen, seiner Ex-Freundin vom Bistensee, treffen würde. Sie war in Kiel.

Auch ich war ja im Sommer 2008 mal für kurze Zeit mit Miranda zusammen. Das smarte an dieser Maid sind ihre derben sexuellen Vorlieben.

Mirandas Eltern hatten sich 2015 scheiden lassen und so lebte ihre Mutter jetzt in Kiel-Hasse. An der Aubrook Au waren die Beiden gern spazieren und an diesem lütten Hundetümpel lag Manser gern in der sun. Ich hatte da so'n feeling und tatsächlich: Die Beiden lagen am Hundeteich, sie blowte ihm einen. Anders hatte ich mir das ja nicht frontgestandet!

Manser war mit seinem fetten, schwabbeligen und stinkenden Priesterkörper direct in der sun und es smellte über die ganze Gartenanlage. Als er mich sah blowte sie einfach weiter.

Er zu mir: "Dschüssn of life! Wurd auch ma' time, dass ich dich seh'. Übrigens Jyrc'n of life: Heute eve ist in der Bergstreet was los. Und du bist ja ein YouTube-Star in Kiel. Vielleicht könntest du ein paar Disconutten klarmachen und dann gehen wir in den Kirchenkeller und bimmsen den weiblichen Dreck mal richtig durch. Wir saugen die nassen, fischtagigen, notgeilen, dreckig perversen Schlitzpisserlippen mal richtig durch, diese triefenden Drecksviecher von diesen perversen Misthuren!"

Manser war mal wieder normell drauf doch ich sagte zu ihm: "Ich soll hier noch bei 'ner Bekannten im Garten helfen. Die haben schwarze Johannisbeeeren." Manser verzog das face: "Die sauren Dinger? Was 'n los mit dir, Dschüssn of life. Die roten Dinger sind viel besser. Ich inhaliere die einfach. Bei meinem Fettkörper bringen solche Beeren garnichts. Ich brauche mindestens 5 Schweine am Tag. War'n joke of life, Jyrcn of life. Sag mal, Jerry: Wie sieht's eigentlich aus die days mit Hammerbad bzw. Eiderbad Hammer? Wird auch mal wieder time, du kleiner sticker!"

Ich lachte: "Das maken wir morgen wenn es wieder so hot wird. Und das mit der Berger kann ich dir erst heute eve sayn. Ich geh dann jetzt rüber zur Bekannten und helfe ihr im Garten."

Was ich nicht ahnte: Manser hatte keinen Bock mehr auf Mirandas Geblowe. Er schickte sie weg und verfolgte mich in die Gartenanlagen. Das konnte ja noch heiter werden.

Hier gehts weiter. click hier

Geschrieben von Jerry Belvedere um 02:23 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)

Die Rückkehr ins Hofcafe
11.07.2016

Nachdem Manser ein Wochenende zuvor so viel "Spaß" hatte fragte er mich one weekend later: "Jyrc'n of life. Lass mal wieder ins Hofcafe. Hab Bock drauf!" Ich lachte: "Erst wolltest du nicht und jetzt willst du hin? Na trotzdem. Auf jeden, Manser. Wetter ist fantastic und für'n Beach ist es heute auch etwas zu windy und zu cold." Manser nur: "Seh' ich same, Dschüssn of laiph. dann gehts los!"

Angekommen taketen wir uns gleich wieder  den same Strandkorb. Ich zu Manser: "Bestell du heute mal den coff. Ich geh mal aufs Klo." Manser lachte: "Alles normell, Jyrcn of life. Aber dann muß ich mich erstmal wieder umwatchen. Das kleine Bauernhurettchen wird sich doch heute auch wieder hier rumtreiben, oder? Ansonsten werde ich mich mal beswiren. Ich lass mich von solche Dorfheinis nicht von der side of life attacken, Dschüssn if mey laiphtyme!"

Als ich backkam war Manser gone. Ich schrie: "Manser! Wo bist du?! Der coff wird cold, du fetter Praist. Meine Fresse!"

Mir war klar, dass Manser die Dorfbedienung vom letzten mal getroffen haben muß. Mir war auch klar, dass sie auf den fetten Priester standete und so ging ich davon aus, dass beide in der Kinderscheune ihren Spaß hatten.

Da war eine Kinderscheune für Ponys gleich neben dem Hofcafe. Was wenn irgendwelche guests oder noch schlimmer Kinder dort inside kommen würden? Es war zu derbe.

Also beschloß ich self mal nachzuwatchen.

Was ich dann sah war ja klar: Manser besplashte das face der Dorfmaid und attackte mich sofort: "Was kommst du hier rein, Jyrcn?! Noch nie eine Hurette mit 'nem vollen face gesehen? Guck mal her, Jerry! Guck hier! Gurgel mal für meinen Freund! Gurgel mal für Jerry! Na los! Gurgel! Gurgel!"

Er riss die vollgestickte Maid an den Haaren, sie mußte mir einen vorgurgeln. Brutal und doch weiß ich ja, dass die Lütte drauf standete.

Nachdem sie sich gewasht hatte brachte sie uns Gott sei Dank noch 'nen neuen Kaffee, denn dieser war nun wirklich zu cold geworden.

 

Geschrieben von Jerry Belvedere um 13:32 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)

Der Urinsteinschnüffler
11.07.2016

Was Uly The G. hier abzog war das Allerlaste.

Er schnüffelte im Girlklo am Urinstein. Manser und ich gingen davon aus, dass er sich den Stein abscharben und dann das Pulver rauchen würde.

Noch schlimmer: Im Musicroom tauchte ein Bekannter auf.

Es war eine reine Katastrophe, aber njoyt es self.

Geschrieben von Jerry Belvedere um 02:05 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)