DER KÖNIG VON METTENHOF

Geld oder Fisch vor die Fresse

16:36, 22.08.2014

0 Kommentar(e)

.. Link

Jetzt ging es zu weit! Uly The G. war wohl blank und bedrohte seine Schüler damit ihnen seinen Stick mit einem verwesten Aal vor die Schnauze zu halten. Dann sagte er zu ihnen: "Gebt mir euer Taschengeld oder ihr bekommt meinen fischigen Stick vor die Nase, ihr Drecksschüler!"

Es waren natürlich nur solche Gerüchte, die zu mir rüberkamen, aber ich als König musste sowas ja ernst taken. Ich ging rüber zur church if laiph, Wylde und Manser frühstückten gerade. Der fleischmützige Priest zu mir: "Jerry! Alles normell? Setz dich erstmal hin und make alles normell. Du bekommst jetzt erstmal n schönen coff und dann müssen wir überlegen was wir maken. Es gibt barricades." Manser drehte ab: "Ich werde mal bei seiner Frau I. of Stampenbergen ancallen. Die tut einem ja echt leid. Auch wenn sie eine blassettige Hässlette ist - Es gibt barricades of life!"

Manser drückte mir plötzlich ein Brötchen mit Kuppenkäse on it in die Hand. Ich nur: "Danke, Manser, aber ich stehe nicht so auf deine Bakteriencreme, die du dir unter deiner Frontskin gezapft hast. Wir sollten jetzt mal lieber overlayn wie wir den G. attacken können. Es gibt einfach barricades."

Wir mussten einen plan haben.

Fortsetzung folgt.


Kommentar schreiben

{ Vorherige Seite } { Seite 183 von 293 } { Nächste Seite }