Tag der offenen Tür bei Pico
5.06.2018

Alles free erfoundet.

Pico war mal wieder völlig überfordert. Weil die Taubstumme dauerhaft besetzt bzw. belegt war, musste Verstärkung her.

Die Leute wollten keine normalen Huretten - Sie wollten taubstummen Dreck!

Pico fuhr mit Winnie nach HH. Dort gab es einen Huren-Großmarkt. Zwar war der kleine Winmaster eher auf Pornomaterial spezialisiert, aber auch er konnte gute Nutten von schlechten unterscheiden.

Sie kauften 20 verblödete Weiber ein. Pico schmiss noch an diesem Tag 20 ehemalige Normalo-Huren raus. Er sagte zu ihnen: "Sucht euch 'nen anderen Puff. Euch will doch keiner mehr. Guckt euch mal an, ihr hässlettigen Drecksstücke. War 'ne schöne Zeit, aber jetzt verpisst euch!"

Die neuen taubstummen Nuttetten fühlten sich sofort wohl und einen Tag später war auch schon der Tag der offenen Tür im ErosC.

Manser the biggest Priest of Mtown hatte zu dieser Zeit wenig Kohle. Wylde war im Urlaub und es gab keine Gottesdienste. Also auch keine Kollekte zum klauen.

Manser genoss an diesem Tag die Vorzüge. Einen Hurenbimms für 10 Cent pro Stunde hat man nicht jeden Tag.

Er ködelte, pysste, kotzte und splashte sich durch die Mädchen.

Der Gestank im ErosCenter war nicht mehr zu ertragen und so wurde die Eggerstedt gesperrt. Geschäftsleute, Touristen und Kirchenbesucher der Nikolaichurch verloren ihre Nasen. Sie wurden schwarz und fielen ab. 

Für Pico war das ein gutes Zeichen, denn wie es auch beim Win der Fall ist: Je mehr Gestank desto größer der Erfolg.

Der Tag der offenen Tür endete mit einer GangBang number. Am Start war eine ganz dürre Billighurette feat. Harry Dean Stanton, Rolf Zucke, Volker Rose, Heintje, der Bingo-Mann, Rob Hubbenbergen, Matze Rustenbergen, Ernest Borgnine und Uly The G., der alle mit einem stinkenden Aal auspeitschte.

Am Ende ködelte Manser über alle rüber und blähte die Show trocken.

Alles war normell.

Geschrieben von Jerry Belvedere um 04:05 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)