AnkiGoesToNewZealand
6 Monate - Leben am schoensten Ende der Welt


Menü

Home
Profil
Archiv
Freunde

Kategorien


Links

Experiment e.V.

South Island Trip

 

 

 

 

 

 

Soa, da bin ich endlich, um von meiner zweiwoechigen Reise um die wunderscchoene Suedinsel zu berichten!

 

 

Am Mittwoch, den 6. Januar, hiess es fuer mich um fuenf Uhr morgens raus aus den Federn. Nach einem 20 minuetigen Marsch (zum Glueck bin ich kein Backpacker!) zum Bahnhof, ging es mit dem Zug nach Wellington, mein Treffpunkt mit Christina. Von dort aus haben wir dann den voellig ueberfuellten Shuttlebus zur Faehre genommen und um 8.25 ging es endlich Richtung Suedinsel. Die Ueberfahrt war natuerlich wieder ganauso atemberaubend wie beim letzen Mal.

 

In Picton haben wir nur schnell unser Gepaeck vom Band aufgesammelt und dann ging es schon in den magischen Bus, der uns einmal um die ganze Suedinsel fahren sollte.

 

Der erste Stopp ... auf dem Weg dort hin haben wir ne kleine Weinprobe auf einem wunderschoenen Weingut gemacht, wo nen Typ, der auch mit MagicBus unterwegs war, nen Zaubertrick mit mir gemacht hat, den ich immer noch nicht nachvollziehen kann .... magisch eben ... war Nelson.

 

Dort angekommen gab es erst mal ein paar kleine Problemchen mit unserer Unterkunft, weil MagicBus verpennt hatte unsere Gutscheine fuer die Unterkuenfte nach Nelson zu schicken. Naja, dank der freundlichen Rezeptionistin und einem Telefonat mit MagicBus war das Ganze dann auch geklaert und Christina und ich haben erst mal Nelson erkundet, ein leckeres Eis im botanischen Garten genossen, mit einer freundlichen Franzoessin geplaudert und im Supermarkt fuer die naechsten Tage eingekauft (unter anderem die besten Birnen, die ich je in meinem ganzen Leben gegessen habe!).

 

Danach ging es zurueck zum Hostel, wo wir gemuetlich zusammen Abendbrot gegessen haben und anschliessend wieder zurueck in die Stadt, um ein kuehles Bierchen zu geniessen. Dann ging es recht zeitig ins Bett, weil wir ja fit fuer den naechsten Tag sein mussten.

 

 

Am naechsten Tag ging es naemlich zum Wandern in den Abel Tasman Nationalpark!

 

Dazu wurden wir um sieben Uhr am Hostel von einer sehr netten und amuesanten Busfahrerin abgeholt ... ihre erste Frage war gleich, wieviele Deutsche, denn an Bord seien und war ganz ueberrascht, als sich herausgestellt hat, dass nur die Haelfte an Bord Deutsche waren ... sie meinte, dass sie langsam das Gefuehl bekommt, dass die Deutschen Neuseeland uebernehmen wollen, dass sie, als sie in Deutschland war, weniger Deutsche getroffen haette als sie hier in Neuseeland jeden Tag treffen wuerde und, dass die Deutschen das selbst nicht so lustig faenden, dass sie hier staendig auf so viele Deutsche treffen ... Christina und ich saßen nur dann und dachten: wie wahr, wie wahr.

 

Ausserdem erzaehlte sie uns, dass die Wanderung eine 6 Stunden Wanderung sei und wir 6 ½ Stunden dafuer Zeit haetten, weil der letzte Bus vom Pick-Up Point um 5.30 Uhr abfaehrt. Zu diesem Zeitpunkt kamen schon leichte Proteste auf, weil im "Lonley Planet"-Reisefuehrer steht, dass die Wanderung 8 Stunden dauert ... aber naja muss ja dann wohl ein Fehler sein (ha! Falsch gedacht, wie sich spaeter herausstellen sollte!).

 

Am Startpunkt angekommen, ging es gleich vom Bus ab aufs Boot, dass uns dann in den Abel Tasman Park gebracht hat. Allein die Bootsfahrt war schon wunderschoen!

 

 

Splitted Apple!

 

 

 

 

Am Strand abgeliefert, haben wir uns dann auch gleich auf die Socken gemacht, um keine Zeit zu verlieren!

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Track und die Aussicht waren traumhaft schoen, aber als wir nach 3 ½ Stunden wandern ploetzlich auf ein Schild trafen, das uns sagte, dass es bis zum Zielort noch 4 Stunden sind, bekamen wir leichte Panik ... die auch begruendet war, von da aus sind wir naemlich alle regelrecht gejoggt, um den letzten Bus zu erreichen und wie durch ein Wunder hat das auch gerade so geklappt ... da lag LonleyPlanet mit seinen 8 Stunden wohl doch nicht so falsch. Also hatten wir alle den 8 Stunden Walk in 6 ½ gemacht und waren total erschoepft. In der letzten Stunde waere ich fast verdurstet, weil ich kein Wasser mehr hatte und am Ziel angekommen, konnten wir alle keine Faust mehr machen, weil sich das ganze Blut in den Haenden gestaut hatte und die Finger auf das Doppelte angeschwollen waren, alles tat weh ... von den Blasen an den Fuessen gar nicht erst zu sprechen. Aber ein gutes hatte das Ganze natuerlich ... meine Wanderschuhe sind jetzt schoen eingelaufen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurueck am Hostel hatten Christina und ich uns schon einigermassen erholt. Also ging es nach dem Abendbrot schnell unter die Dusche und dann ab ins Kino, um "Sherlock Holmes" zu gucken und um anschliessend ‚dogtired‘ ins Bettchen zu fallen!

 

 

Am dritten Tag unserer Reise ging es um 8 Uhr weiter nach Punakaiki!

 

Mit dem was uns dort erwartete, hatten wir vorher nicht wirklich gerechnet ... das Hostel war mitten im Nirgendwo oder eher gesagt mitten im Regenwald und wir waren die einzigen im MagicBus, die dort ausgestiegen sind ... ha ... da haben die anderen was verpasst! Es war einfach wunderschoen!

 

 

 

Morgens auf dem Weg zum Badezimmer!

 

 

 

 

 

 

Ausserdem sind wir dort auf das dreier Gespann von drei Deutschen getroffen, die uns dann die gesamte Reise verfolgen sollten.

 

Dort haben wir den Tag dann damit verbracht uns unseren Weg durch den Regenwald zum Strand zu erkaempfen .... der Strand war der Hammer ... raue See ... einfach beeindruckend ... aber diese beschissenen Sandflies haben uns total zerstochen.

 

 

 

 

 

 

 

Am Strand haben wir auch endlich mal ne Landsfrau von Christina getroffen. Zurueck am Hostel haben wir uns im Gemeinschaftsraum schoen bei nem Taesschen Tee entspannt und lange mit nem Amerikaner unterhalten ... er hat auf Deutsch gesprochen und wir auf Englisch! Er kannte sogar Kassel! Naja, auf jeden Fall bereist er Neuseeland mit dem Fahrrad ... ziemlich beeindruckend ... vor allem, weil die Neuseelaender sowas wie Fahrradwege ja nicht kennen! Dann gings ins Zimmer, wo wir noch auf zwei ganz nette deutsche Maedels getroffen sind, mit denen wir uns unterhalten haben, bis es dann ins Bettchen ging.

 

 

Am naechsten Tag kamen wir in den Genuss der Freundlichkeit der Neuseelaender ... eine Angestellte von dem Hostel hat uns naemlich zum Informationszentrum gefahren, wo wir wieder von Magic abgeholt wurden, und uns so den 40 minuetigen Fussweg mit all unserem Gepaeck dorthin erspart.

 

Bevor es mit dem Bus nach Greymouth ging, haben wir uns noch die beruehmten Pancake Rocks angeschaut, aber wie der Typ vom Vorbereitungsseminar in Bonn schon meinte: die sind nicht so spektakulaer, wenn man schon anderes in Neuseeland gesehen hat. Nett war es trotzdem.

 

 

 

 

 

 

Am spaeten Nachmittag sind wir endlich in Greymouth angekommen. Dort haben wir nur schnell ins Hostel eingecheckt, unsere Rucksaecke ins Zimmer gestellt und sind dann zum YHA gerannt, weil dort endlich unsere Gutscheine auf uns warteten. Leider waren wir nicht schnell genug und haben das Taxi zur Brauerei, wo wir uns zu einer Brauerei-Tour angemeldet hatten, verpasst. Doch wieder hat uns die Freundlichkeit der Neuseelaender gerettet ... der nette Hostelbesitzer hat uns einfach in sein Auto gepackt und uns persoenlich zur Brauerei gefahren, sodass wir noch gerade rechtzeitig da waren. Nach all dem Stress gab es dann lecker Bierchen und anschliessend ein lecker Essen.

 

 

 

 

 

 

Nach einer Partie Ligretto im Aufenthaltsraum des Hostels sind wir dann auch in Greymouth in die Federn gefallen.

 

 

Am Morgen darauf ging es auch schon gleich weiter nach Franz-Josef ... Greymouth ist nicht so sehenswert. Leider, leider hat es den ganzen Tag so geregnet ... die ganzen Strassen standen alle unter Wasser ..., dass unsere Gletscherwanderung, die gleich nach unserer Ankunft in Franz-Josef starten sollte, abgesagt wurde. Das war wohl das erste Mal ueberhaupt, dass eine Gletscherwanderung abgesagt wurde ... natuerlich an den einem Tag, an dem wir da waren. Naja, so haben Christina und ich den Tag ganz ruhig angehen lassen und waren in Souvenirlaeden shoppen und haben uns einen Film ueber den Gletscher angeschaut. Ausserdem sind wir beim shoppen auf Kristin und Julia gestossen, die die Suedinsel im Uhrzeigersinn bereist haben. Abends haben wir es uns dann gut gehen lassen und haben in den Hotpools mitten im Regenwald entspannt. Nach dem Abendbrot und einer kleinen Puzzlesession haben wir dann die TV Lounge fuer uns in Beschlag genommen und DVDs geschaut.

 

 

Erneut – neuer Tag, neue Stadt! Um 7.30 Uhr ging es auf nach Queenstown. Aufgrund von zahlreichen Zwischenstops und einer langen Strecke kamen wir dort erst gegen Abend an. Also sind wir nur in den Supermarkt zum Einkaufen, waren lecker Fish annd Chips essen und sind dann frueh ins Bett gegangen. In Queenstown hatten wir die geilsten Zimmerkollegen ueberhaupt ... einen etwas aelteren Berliner (100% schwul!) ... der konnte mit Vokabeln um sich werfen und hatten eine perfekte Grammatik, aber er hatte die schlechteste Aussprache, die ich je gehoert habe ... und eine esotaehrische Neuseelaenderin, die geglaubt hat wir waeren auch Kiwis und die ganze Zeit, waehrend sie mit uns geredet hat, Yoga-Uebungen gemacht hat.

 

 

Morgens hiess es wieder Rucksack packen und auf zu den Milford Sounds! Auf dem Weg dorthin hat wohl eine Asiatin erst mal schoen den ganzen Bus vollgekotzt ... zum Glueck hab ich das verschlafen! Ansonsten haben wir auf dem Weg zu den Sounds durch den Nationalpark wunderschoene Fluesse, die "Mirror Lakes" und ganz viele Gletscher und Rest-Schnee von grossen Lawinen gesehen. Da hat sich die Christina gleich wie zu Hause gefuehlt!

 

 

 

 

 

 

 

Durch die Milford Sounds – die ja eigentlich gar keine Sounds sondern Fjorde sind – sind wir dann nen Stuendchen mit nem Schiff gefahren und konnten Wasserfaelle und Robben (ich kann sie nicht mehr sehen!) bewundern.

 

 

 

 

 

 

 

Achja, auf dem Hinweg wurden wir ausserdem von ein paar Schafen aufgehalten!

 

 

 

 

 

 

Danach ging es zurueck nach Queenstown ... aber nicht fuer Christina und mich, wir sind naemlich unterwegs in Te Anau ausgestiegen und haben dort unsere naechsten zwei Naechte verbracht.

 

Hier haben wir am naechsten Morgen das erste Mal auf unserer Reise ausgeschlafen und am Nachmittag, nach nem Stuendchen am See – Lake Te Anau: zweitgroesster See Neuseelands - den Glowworm-Caves einen Besuch abgestattet. Zu denen sind wir ebenfalls mit einem Boot gelangt, und in der Hoehle selber sind wir nach einem kleinen Walk auch Boot gefahren – in Neuseeland darf man echt keine Probleme mit Seekrankheit haben. Leider durften wir in der Hoehle nicht fotografieren, aber ich kann euch sagen, es war wunderschoen – lauter kleine, blaue Lichter an der Hoehlendecke in totaler Finsternis und im Rauschen des unterirdischen Flusses – der allein war schon beeindruckend.

 

 

Weiter geht’s! An diesem Tag wurden wir von einem kleinem Mini-Bus abgeholt, dem CatlinsCoaster. Dieser sollte uns in einer 12-stuendigen Fahrt mit zahlreichen wunderschoenen Zwischenstops entlang der "Catlins Kueste" – Suedspitze der Suedinsel - nach Dunedin bringen. Diese kleine Abweichung von der ueblichen Touristenroute (von Queenstown qer rueber nach Dunedin!) hat sich echt gelohnt. Wir haben wunderschoene Straende, uralte Leuchttuerme, Wasserfaelle, Waelder, Seen, Pinguine, Robben, einen Seeloewen und einen versteinerten Wald gesehen! Die 12 Stunden vergingen wie im Flug! Allerdings war es auch ziemlich kalt ... kein Wunder ... die Antarktis war ja auch nur noch 3000 km entfernt.

 

 

Mitten im Nirgendwo!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Dunedin haben wir erst dann am laengsten ausgehalten – drei Naechte. Dunedin ist echt ne coole Stadt – the Edinburgh of the South – und die Studentenstadt Neuseelands ... leider sind im Moment Semesterferien. An unserem ersten Tag in Dunedin waren wir erst im Chinesischengarten und haben dort uralte, chinesische Brettspiele gespielt – wir haben es zumindest versucht – danach haben wir im Park relaxt und uns dann die beruehmte Otago Universitaet angeschaut, wo trotz der Semesterferien einiges los war. Die Universitaet ist einfach der Hammer ... wir haetten uns am liebsten gleich eines der coolen T-Shirts der Uni – warum gibt es sowas bei uns eigentlich nicht?! – gekauft und angefangen zu studieren! Ah, da faellt mir auch gleich noch ne Sache ein, die es in Dunedin gibt und die auch bei uns eingefuehrt werden sollte ... in Dunedin gibt es keinerlei Studiengebuehren, sondern eine sonder Steuer auf Alkohol und dieses Steuergeld geht ... genau an die Universitaeten! So lustig!

 

 

 

 

 

 

Nach dem Universitaetsbesuch haben wir uns dann noch nen Museum angeschaut – in Neuseeland sind uebrigens auch fast alle Museen kostenlos!

 

Naja, auf dem Weg zurueck zum Hostel hat Christina dann eine Hose entdeckt, die sich kaufen wollte und hat dadurch dann bemerkt, dass ihr Portemoine fehlt! Also sind wir zurueck und haben uns dumm und daemlich gesucht und ueberall nachgefragt, aber leider nichts gefunden und die Polizei hatte auch schon zu. Doch wir haben uns unsere gute Laune nicht verderben lassen, sind zurueck zum Hostel, haben uns schick gemacht und ins Dunediner Nachtleben gestuerzt. Wir haben eine super Bar mit genialer Live-Musik gefunden – gut das Christina und ich den selben Musikgeschmack haben. Dort war es dann unter anderem mit einem Junggesellenabschied noch sehr lustig!

 

Den naechsten Vormittag haben wir dann wieder mit Portemoine suchen und einem Besuch bei der Polizei verbracht – leider wieder kein Glueck! Am Nachmittag war dann die "Elm Wildlife Tour" auf der Otago Peninsula angesagt. Die Tour war einfach atemberaubend – im wahrsten Sinne des Wortes ... wir mussten so einige steile, gruene Huegel hoch und runter krakzeln ... aber die Anstrengungen haben sich gelohnt. Wir haben unter anderem Albatrosse – die Viehcher sind so riesig - Robben und "Yellow Eyed Pinguine" – die seltenste und "most endangered" Pinguinart der Welt – mit ihren Kleinen gesehen. Als Zugabe gab es ausserdem einen wunderschoenen Sonnenuntergang.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Obwohl wir nach der Tour total erschoepft waren, konnten wir es nicht lassen und haben unserer neuen Lieblingsbar einen weiteren Besuch abgestattet. Total fertig und eingelullt von schoener Live-Musik sind wir dann fuer das letzte Mal in unsere Bettchen in Dunedin gefallen.

 

 

Dunedin bei Nacht - auf dem Weg zurueck ins Hostel!

 

 

 

Am naechsten Tag ging es dann nach langer Zeit mal wieder auf Reisen mit dem MagicBus ... diesmal ging es nach Lake Tekapo. Doch auf dem Weg dorthin haben wir erst mal bei der steilsten Strasse der Welt gestoppt!

 

 

 

 

 

 

 

 

... und bei den "Moeaki Boulders"!

 

 

 

 

 

In Lake Tekapo haben wir nicht wirklich viel gemacht, ausser am tuerkisen See gesessen und geplaudert und am Abend Titanik geschaut, was sich im Aufenthaltszimmer des Hostels als echter Publikumsmagnet erwiesen hat – der Raum war ueberfuellt mit Leuten – normalerweise waren immer nur so 5 Leute in den TV Zimmern.

 

 

 

 

 

 

 

Den naechsten Morgen sind wir dann weiter nach Christchurch gefahren. Christchurch ist eine unglaublich attraktive Stadt mit zahlreichen alten Gebaeuden und Gaerten - ausserdem gilt sie als britischste neuseelaendische Stadt. Doch sie gehoert definitiv nicht zu den aufregendsten Staedten. Wir waren eigentlich nur ein bisschen auf dem kleinen Markt im Stadtzentrum bummeln, im botanischen Garten spazieren und am Abend im Supermarkt einkaufen, um uns zum Abendbrot nen schoenen leckeren Salat zu machen. Ach und ausserdem waren wir noch auf der Bank, damit Christina endlich wieder Geld hatte.

 

 

 

 

 

 

 

Bemerkenswert und sehr praktisch ist uebrigens, dass im Stadtzentrum kostenlose Busse im 10 Minuten Takt fahren. Das war zu den sonst total ueberteuerten oeffentlichen Verkehrsmitteln in Neuseeland echt mal eine nette Abwechslung.

 

 

Kaum zu glauben aber wahr ... am naechsten Tag ging es dann schon auf zu unserem letzten Stop auf der Suedinsel ... nach Kaikoura.

 

In Kaikoura selbst war wieder nicht so viel los – die Hauptattraktion dort ist das "Whalewatching", aber das konnten wir uns nicht leisten – also sind wir ein bisschen am Strand spazieren gewesen, haben die Souvenirlaeden durchstoebert, waren ne Cola trinken und sind frueh ins Bett gegangen.

 

 

Am letzten Tag ging es dahin zurueck, wo wir gestartet waren ... nach Picton. Dort haben wir zum Abschluss, bevor unsere Faehre ging, nen Sub gegessen, in der Sonne am Strand gelegen und nen Eis geschleckt. Nach drei stuendiger Ueberfahrt konnten wir unseren Augen kaum trauen ... in Wellington hat bei unserer Ankunft doch tatsaechlich die Sonne geschien.

 

 

Am Bahnhof mussten wir uns nach zwei Wochen leider wieder von einander trennen und es ging mit dem Zug zurueck in den Alltag.

 

 

 

 

Seit dem ich wieder da bin, musste ich natuerlich erst mal die Arbeit nachholen, die ich in den zwei Wochen versaeumt habe ... das heisst, dass ich fast rund um die Uhr auf die Jungs aufgepasst habe, die haben naemlich immer noch Sommerferien!

 

Naja, jetzt ist Wochenende und heut Abend treff ich mich mit Christina im Botanischen Garten in Wellington. Da ist im Moment naemlich jeden Abend Live-Musik! Hoffentlich bleibt das Wetter schoen!

 

Am Montag faengt dann endlich der Maori-Culture Kurs an! Mal schauen, was da noch alles so auf mich zu kommt!

 

Ausserdem muessen Christina und ich naechste Woche irgendwann unbedingt Bilder austauschen ... dann hab ich auch mehr Bilder, wo ich drauf bin!

 

 

 

Ich wuensche euch allen ein schoenes Wochenende und ich hoffe ihr hattet viel Spass beim Lesen!

 


Geschrieben: 02:18 , 30 Januar 2010
Kommentare (1) | Kommentieren | Link

Auckland - New Year's Eve

 

 

 

Soa, bevor es morgen fuer zwei ganze Wochen auf die Suedinsel geht, versuche ich mal meinen Trip nach Auckland in Worte zu fassen!

 

 

Der Flug nach Auckland von Wellington war sehr unkompliziert (Online-CheckIn, nur Handgepaeck) und ging super schnell. Nach zwei Liedern auf dem iPod hiess es auch schon ... nun setzten wir zum Landeanflug an!

 

 

In Auckland angekommen, haben wir erst unsere Sachen im Backpacker abgeliefert und dann den Bus zu 'Kelly Tarlton's Under Sea World' genommen. Dort konnten wir nach einer halben Stunde anstehen (Sommerferien!) endlich Pinguine, Haie ... unteranderem auch ganz niedliche Baby-Haie ... da haette ich am liebsten einen mit nach Hause genommen, Stachelrochen usw. betrachten!

 

 

 

Es gab wirklich mal einen Hai, der so gross war!

 

 

 

 

 

Kaiserpinguine!

 

 

 

 

 

 

Danach sind wir zurueck ins Backpacker, haben eingecheckt und ein kleines Mittagsschlaefchen genommen, bis dann Abends die zwei noch fehlenden Maedels angekommen sind ... und wir endlich vollstaendig (7 Maedels!) waren.

 

Dann haben wir erstmal unser Gutschein fuer ein kleines, freies Essen im Backpacker (die gab es jeden Abend!) genutzt und den Rest der Nacht in der Backpacker-Bar verbracht! Sehr lustig ... unteranderem wurde 'Herzblatt' gespielt! Irgendwann sind wir dann alle 'dogtired' in unsere Bettchen gefallen.

 

Am naechsten Morgen haben wir erstmal schoen ausgeschlafen, um dann die Stadt unsicher zu machen! Wir haben uns die Stadt und den Hafen angeguckt, im Park in der Sonne relaxt und ein Sub genossen und diejenigen von uns ohne Hoehenangst sind rauf auf den Skytower! Hammer Ausblick!

 

 

 

 

Harbourbridge!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An dem Abend waren wir dann erst gemuetlich Shisha rauchen und danach in einer Karaoke-Bar!

 

 

 

 

 

 

 

Silvester haben wir uns dann in zwei Gruppen aufgeteilt ... fuer die einen ging es auf die Insel Waikaheke fuer die anderen nach Devonport! Ich war mit in Devonport, wo wir schoen nen Latte trinken waren und diesen Ausblick auf die Skyline von Auckland geniessen konnten:

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem erneuten Mittagsschlaefchen haben wir Abends im Backpacker erstmal ordentlich vorgeglueht ... fuer zwei von uns war das allerdings keine gute Idee, die haben zwoelf Uhr naemlich nicht mehr mitbekommen! Naja, fuer diejenigen die sich noch auf ihren Beinen halten konnten, ging es zum Skytower ... der war gleich um die Ecke vom Backpacker ... zum Feuerwerk gucken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Maedels und Drew aus London!

 

 

 

 

 

Nach dem Feuerwerk sind wir dann ein bisschen durch die Strassen gezogen und haben Club-Hopping gemacht!

 

Der ganze Abend war superlustig ... wir haben tausende Leute aus Deutschland, England, Australien, Argentinien, Irland und Suedafrika kennengelernt!

 

 

Am naechsten Morgen kam dann allerdings das boese Erwachen ... Hangover, vollgekotztes Zimmer usw. ... also ging es ertsmal ungeduscht nach McDonalds zum Hangover-Fruehstueck! Danach ging es zurueck zum Backpacker um weiter zu schlafen ... bis dann irgendwann Nachmittags ein etwas aelterer Herr in unser Zimmer kam ... wir hatten noch ein Bett frei ... der wahrscheinlich den Schock seines Lebens bekommen hat ... wir hatten schliesslich noch nicht aufgeraeumt! Irgendwann haben wir dann auch mal angefangen aufzuraeumen und uns zu duschen. Als das erledigt war, sind wir zum Kino gegangen, um nen Film zu schauen ... es lief aber nichts was wir schauen wollten, also sind wir in einem Irischen Pub gelandet und haben ein paar Bierchen getrunken!

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 2. ging es dann zum Flughafen und zurueck nach Wellington. Der Landeanflug auf Wellington war natuerlich mal wieder ein Erlebnis ... denn laut des Piloten war es 'quiet windy' ... was man bei uns ungefaehr mit 'es stuermt total' vergleichen kann ... und natuerlich ... wie sollte es auch anders sein, regnete es mal wieder in Wellington ... waehrend wir in Auckland die ganzen Tage ueber schoenstes Sommerwetter hatten!

 

 

Zu Hause angekommen gab es dann, nachdem die Jungs mir alles gezeigt hatten, was sie mir unbedingt zeigen mussten, leckeres kambotschanisches Fondu (ich hab keine Ahnung, wie man das schreibt!)  mit Garnelen, Tintenfisch, Krabbensticks, Jacobsmuscheln usw.!

 

 

 

 

 

Ich hoffe ihr hattet auch alle ein schoenes Silvester und das eure Traeume und wuensche im neuen Jahr alle in Erfuellung gehen!

 

Ich gehe nun meinen Rucksack packen, um mir meinen Traum von der Reise um die Suedinsel verwirklichen zu koennen! Also ... Bis dann!

 

 

 

 

 


Geschrieben: 03:54 , 5 Januar 2010
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

Weihnachten in Neuseeland (bzw. bei den Kims)

 

 

 

 

 

Typisch neuseelaendischer Weihnachtsschmuck! Aber das haben nicht alle Haeuser ... schliesslich ist Strom in Neuseeland teuer!

 

 

 

 

 

Apiya erzaehlt Santa, was er sich wuenscht! Die Elfe sah allerdings nicht sehr gluecklich aus!

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 24. Dezember wird gar nicht gefeiert. An dem Tag wird nur alles fuer den 25. Dezember vorbereitet, dass heisst Putzen, Kochen und letzte Geschenkvorbereitungen fuer die Erwachsenen und Socken raushaengen und Rentierfutter (Gras) besorgen fuer die Kleinen! Am 25. sind wir alle recht frueh ... um 7 Uhr ... aufgestanden. Nachdem jeder gefruehstueckt und ich mit meinen Lieben in Deutschland telefoniert hatte, durfte dann auch endlich das erste Geschenk ausgepackt werden! (OK ... fuer mich war es nicht das erste Geschenk an dem Morgen ... die Paeckchen aus Deutschalnd hatte ich natuerlich schon geoeffnet!) Ach, und unsere Struempfe, gefuellt mit Suessigkeiten und anderen Kleinigkeiten, hatten wir natuerlich auch schon alle geleert. Dabei ist anzumerken, dass nur der Inhalt von den Struempfen von Santa ist ... die 'richtigen' Geschenke sind kommen nicht von Santa, sondern von dem jenigen, von dem sie eben sind.

Danach ging es fuer alle, die wollten ... dass heisst fuer Emma, Emma's Dad, Sobhanya, Bahnyavy, Ashton und mich (ganz bequem in FlipFlops) um 9.30 Uhr ab in die Kirche. Die Kirche kann man natuerlich nicht mit einer deutschen Kirche vergleichen. Erstens sieht sie nicht aus wie eine Kirche, sondern wie nen ganz normales oeffentliches Gebaeude, es gibt kein Grippenspiel, keine Orgel, sondern eine Band mit Saenger, E-Gitarre, Bass, Keyboard und Schlagzeug, keine Gesangbuecher, sondern PPP, keinen Altar, keine Kirchenbaenke, sondern Stuehle, der Pfarrer traegt Mikrofon statt Robe und es wird unter anderem die neuseelaendische Nationalhymne gesungen. Ausserdem darf auch jeder jederzeit nach vorne gehen und seinen Senf dazugeben und es hat auch keinen gestoert, dass Ashton alles unsicher gemacht hat.

So um 11 Uhr ging es dann wieder nach Hause, wo dann alles fuers Mittagessen vorbereitet wurde. Jeder durfte sich zuvor etwas wuenschen und das hat er dann auch bekommen! Ich hab mir Rotkraut (hier zum Glueck im Holland-Shop zu finden!) und Pavlova (die ich selbst gemacht hab! und die jeder bestaunt hat ... wie schoen sie doch ist! :-)) gewuenscht!

 

 

 

Meine Pavlova!

 

 

 

 

 

 

Ansonsten gab es noch Kartoffelbrei mit Erbsen, Pommes, Fisch, Lamm mit Minzsosse, Kartoffelsalat, Butterchicken-Sosse, Sausagerolls und Enchiladas und zum Nachtisch Schokokuchen, Wackelpudding und etwas, was ich auch schon selbst gemacht habe, wo ich aber keine Ahnung habe, wie es geschrieben wird. (Habe bestimmt was vergessen!).
Naja, zwischen Hauptgang und Nachtisch haben wir alle restlichen Geschenke ausgepackt und nach dem Nachtisch konnte erstmal jeder machen was er will ... die meisten haben geschlafen ... ich hab mit Sobhanya ihre neue DVD geschaut ('Proposal') ... hab ich glaub ich mit Larissa in Deutschland im Kino geschaut ... aber mir faellt der deutsche Titel nicht mehr ein!

Am Abend wurde das Haus dann noch voller als es in letzter Zeit eh schon ist ... Riths Familie ist mit so ungefaehr 20 Mann angerueckt und es gab ein typisches kambotschanisches BBQ (Chickenwings, Flunder, Lachs, Garnelen (mh *lecker*), Huehnerfuesse ( mh *nichtlecker*), Reis usw. und Cocktails by Bahnyavy)!

 

 

 

 

Kindertisch waehrend des BBQ!

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem alle gegessen hatten gab es natuerlich wieder Geschenke!
Naja, die sind auf jeden Fall dann alle nicht sehr lange geblieben ... war ja fuer alle ein langer Tag ... also hab ich so um 10 Uhr die Jungs ins Bett gebracht und wir 'Erwachsenen' haben noch ein Weilchen zusammen gesessen und uns ueber Gott und die Welt unterhalten (unter anderem ueber Hitler und den zweiten Weltkrieg ... Emma's Dad hat die Kriegsmedallien seines Vaters dabei ... nicht, dass mir dieses Thema hier das erste Mal begegnet waere ... generell gehen die hier damit viel lockerer um, zeigen gerade zu 'Verstaendnis' und koennen nicht nach vollziehen, dass wir Probleme damit haben, wenn jemand jemanden zum Beispiel als 'Cleaning-Nazi' bezeichnet, was fuer die soviel wie Putzteufel heisst! Der Hitlergruss wird dir hier des oefteren entgegengeworfen, sobald jemand mitbekommt, dass du deutsch bist und ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so viele Hakenkreuze gesehen (zum Beispiel an der Wand von der Deutschklasse meiner Gastschwester)!) Danach bin ich dann auch ins Bettchen gefallen.
Achso, ich hab von meiner Gastfamilie ganz viele Kleinigkeiten - Andenken an Neuseeland, wie zum Beispiel Ohrringe aus Paua oder Kiwi-Sticker - und $100 fuer meinen Suedinseltrip bekommen! Wie Emma so schoen gesagt hat: Fuer einen halben Bungee-Sprung! Von meinen beiden Jungs habe ich auch etwas total Suesses bekommen ... eine kleine Engelfigur, die aus einer Wallnuss und zwei Haselnuessen besteht und auf der Pappe, die drum herum ist, steht: 'For my favourite (ok ... eigentlich favorite ... aber ich hasse diese amerikanische Schreibweise!) Nut! You are an angel divine, Spreading joy and sunshine. Your smile brightens up the day and chases all grey (gray) clouds away!' So, suess!
Die Jungs haben unter anderem ein riesen Trampolin bekommen! Juhu ;-)!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Geschenke hier sind zum Glueck auch super angekommen ... da hatte ich mir lange den Kopf drueber zerbrochen. Hatte fuer Emma & Rith nen Kalendar mit den Jungs selbst gestaltet, fuer die Jungs hatte ich Ben10 Buecher, fuer Ashton ein Buch ueber Flugzeuge, fuer Bahnyavy so ne 'Foto-Spinne' und fuer Sobhanya ein pinkes Portemoine.

 

 

Heute ist dann Resteessen angesagt!

 

 

 

 

 

 


Geschrieben: 01:06 , 26 Dezember 2009
Kommentare (1) | Kommentieren | Link

CHRISTMAS

 

 

 

"You better watch out, you better not cry, you better not pout, I'm telling you why: Santa Clause is coming to Town!"

 

 

 

Bei mir ist jetzt schon Heiligabend ... waehrend ihr noch in euren warmen Bettchen liegt! Aber Geschenke gibt es fuer mich erst morgen frueh! Also packen wir dann alle zusammen aus!

 

Jan, dein Brief ist heute auch angekommen!

 

 

 


Ich wuensche euch allen von ganzem Herzen ein froehliches und besinnliches Weihnachtsfest!

 

Merry Christmas!

 

 

 

 


Geschrieben: 05:36 , 24 Dezember 2009
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

Experiment e.V.

 

 

 

 

Anschauen lohnt sich !

 

http://www.youtube.com/watch?v=5ew2Fwv8chU

 

 

Ich haenge auch in dem Weihnachtsbaum! Mein KiwiBild! Vielleicht sieht mich ja jemand ... ich hab mich nicht entdeckt!

 

 

 

 

 


Geschrieben: 12:08 , 23 Dezember 2009
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

Picton & Castlepoint

 

 

 

Ich bin eben eine Stunde in der gluehenden Hitze zur Apotheke gelaufen, nur um festzustellen, dass der Fotoautomat meinen USB-Stick nicht erkennt! Menno ... ich brauch die Bilder unbedingt, um den Kalendar fuer Emma und Rith zu Weihnachten fertig zu machen!

 

Naja, da dieser Plan fuer den heutigen Tag gescheitert ist, hab ich jetzt ein wenig Zeit um hier mal ein kleines Update vorzunehmen!

 

 

 

12./13. Dezember: Picton

 

 

Der Trip nach Picton war einfach super, wenn auch ziemlich anstrengend!

Samstag morgen hiess es erstmal fuer alle sich frueh aus den Federn zu quaelen (so ohne Schule war man das Fruehaufstehen gar nicht mehr gewohnt!), damit wir alle puenktlich um 8 Uhr auf der Faehre sein konnten, die uns nach Picton bringen sollte!

Allein die Ueberfahrt zur Suedinsel war schon ein grosses Highlight, auch wenn wir auf Deck aufpassen mussten, dass uns unsere Kameras nicht weg fliegen!

 

 

 

 

 

 

Der Anblick, wenn man das erste Mal die Suedinsel vom Nahen erblickt, ist schon einfach gigantisch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach drei Stunden auf dem Wasser sind wir dann in Picton angekommen und nach kurzem Einchecken im Backpacker ging es auch gleich wieder aufs Wasser! Kayaken!

 

 

Start!

 

 

 

Das war ziemlich anstrengend, da es verdammt windig und das Meer von daher ziemlich rau war! Aber so 3 Stunden unentwegtes Paddeln ist wohl auch ohne Wind ziemlich anstrengend ... zwischendurch musste "Auf der Mauer, auf der Lauer, sitzt ne kleine Wanze" als Motivationssong herhalten!

Ausserdem haben wir unterwegs Bekanntsschaft mit einem kleinen Hai, zwei Pinguinen und einer Robbe gemacht! Die Robbe war so suess ... die ist direkt neben unserem Boot aufgetaucht!

Fuer die "Betreuer" waren Jana und ich das 'Drunken Boat' ... weil Jana nicht lenken konnte und wir deswegen andauernd im ZickZack gefahren sind!

 

Am Ende waren wir auf jeden Fall alle sehr froh wieder Land unter den Fuessen zu haben!

 

 

Ziel!

 

 

 

 

 

Nach einer ausgiebigen Dusche (Salz ueberall!) haben wir dann zur Staerkung ein Sub am Strand genossen! Anschliessend sind einige ... um dem Muskelkater vorzubeugen ... in den Whirlpool im Garten des Hostels gehuepft und ich hab mit dem Rest einige Glaeser Wein unterm Sternenhimmel geleert! So laessts sichs leben! Das Backpacker war auf jeden Fall hammerschoen!

 

 

 

Am naechsten morgen ging es dann wieder frueh raus ... wir mussten um sieben auf dem Boot zum Schwimmen mit Delphinen sein! Nachdem sich alle in ihren Neoprenanzug gequaelt hatten, mussten wir uns erstmal lange gedulden, weil sich die Delphine nicht finden lassen wollten! Nach 2 Stunden haben sich dann doch einige 'Bottlenosedolphins' (groesste Delphinart 'in' Neuseeland / 3-4 Meter) blicken lassen und wir konnten endlich ins Wasser! Aber ich muss gestehen, ich wuerde es nicht nochmal machen ... ich hab einfach so meine Probleme mit Gewaessern, bei denen ich nicht sehe was unter und um mich herum passiert ... und als ich dann in ne Stroemung geraten bin und nicht zurueck zum Boot schwimmen konnte, sondern ich warten musste, bis das Boot mich eingesammelt hat, bin ich doch leicht in Panik geraten ... ausserdem hat man eh nicht so viel gesehen ... nur ein paar graue Flecken die an einem vorbei gehuscht sind ... von daher hab ich die Delphine dann doch lieber vom Boot aus genossen!

 

Naja, nach dem Schwimmen mit Delphinen haben wir nur schnell unsere Sachen vom Backpacker geholt und sind dann wieder auf die Faehre, die uns zurueck nach Wellington gebracht hat! Am Terminal angekommen, hatte ich noch einen langen Heimweg vor mir ... Shuttlebus zum Bahnhof,  Zugersatzbus zur Waterloostation, Zug zur Taitastation, Bus, 10 Minuten Fussweg ... oh wie ich oeffentliche Verkehrsmittel liebe ... mit dem Auto braeuchte man 20 Minuten, so hab ich 90 Minuten gebraucht!

 

 

Abends im Bett hab ich mich dann immer noch wie auf nem Schiff gefuehlt!

 

 

 

 

Am Freitag hab ich ein Vermoegen fuer Weihnachtsgeschenke ausgegeben und war auf dem Christmas BBQ von der Schule! Das war wie immer sehr lustig ... es gab lecker essen und es wurden englische, deutsche, spanische und japanische Weihnachtslieder gesungen ... die Franzosen wollten nicht!

 

 

 

19./20. Dezember: Castlepoint

 

 

Von Picton einigermassen erholt ging es dieses Wochenende mit meinen Maedels ... Sarah, Kristin und Maxi ... auf nach Castlepoint mit unserem "RentalCar"!

Samstagmorgen um 9 Uhr ging es los und nach drei Stunden Autofahrt und 45 minuetigem Zwischenstop im 'PAK'nSAVE' waren wir endlich in Castlepoint ... "Mitten im Nirgendswo!" ... aber einfach idyllisch! Nachdem wir unser kleines, aber feines 'Kitchencabinet' ... mit Blick aufs Meer ... bezogen und etwas zum Lunch zu uns genommen hatten, ging es gleich an den Strand und zum Leuchtturm ... es war wunderschoen ... aber so windig, dass der aufgewirbelte Sand richtig weh getan hat! Abends ... zurueck im 'Kitchencabinet' hatten wir zwischendurch sogar ein bisschen Angst, dass das Ding weg fliegt! Aber wir haben uns nicht weiter stoeren lassen und haben zusammen lecker Pasta mit frischem Salat gekocht ... zum Nachtisch gabs Erdbeeren mit Schokosauce *lecker* ... Ligretto gespielt und Weihnachtslieder gesungen ... "Last Christmas" als Kanon funktioniert nicht wirklich!

Nach einem gemeinsamen Fruehstueck haben wir uns gleich wieder auf die Socken nach Hause gemacht ... wir waren alle ganz schoen fertig!

 

 

 

Auf dem Weg nach Castlepoint!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Regenboegen im Sonnenuntergang!

 

 

 

 

Daheim hat mich dann ein volles Haus erwartet ... Emmas Eltern und Oma sind naemlich am Samstag angekommen! Erst hab ich ne DVD mit meinen Gastschwestern geguckt und am Abend haben wir alle zusammen den Weihnachtsbaum geschmueckt, bevor ich 'dogtired' ins Bettchen gefallen bin!

 

 

 Weihnachtsbaum auf Neuseelaendisch!

 

 

 

 

Heute ist das Paeckchen von Susi, Rainer und Tabi angekommen! Dankeschoen! Nur noch dreimal schlafen ... dann kommt Santa!

 

 

 

 

 


Geschrieben: 04:28 , 22 Dezember 2009
Kommentare (1) | Kommentieren | Link

...

 

 

Am Freitag hatte ich leider, leider meinen letzten Schultag! Jetzt kann ich jeden morgen ausschlafen ... aber ich werde es vermissen all die lieben Menschen jeden morgen zu sehen!

Letzte Woche musste jeder Schueler seine Hand aus Pappe ausschneiden ... und das ist dann daraus geworden!

 

 

 

 

 

 

Am Freitag mussten wir dann alle unsere Abschiedsrede halten und jeder hat sein Zertifikat bekommen! Es waren 60 Schueler, die diesen Freitag gegangen sind ... sonst sind es immer 2-10 gewesen. Jetzt ist es in der Schule ganz schoen leer, aber ich bin mir sicher, dass wir auch so noch einige Tage dort verbringen werden!

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag hatten dann meine Maedels vom TOEFL-Kurs ihr Examen! Ich war natuerlich da um Haendchen zu halten und viel Glueck zu wuenschen. Es gab fuer jeden einen Gluecksmuffin und eine Glueckskarte von mir!

 

Nachdem die Maedels alles hinter sich gebracht hatten (4 Stunden spaeter) sind wir gleich zum Bus und haben uns auf dem Weg zum Strandhaus von unserer Lehrerin gemacht! Im Prinzip ist das nicht weit weg ... aber in Neuseeland muss man erstmal ne halbe Stunde mit dem Bus in die entgegengesetzte Richtung fahren, in einen Zug umsteigen ... diesen muss man dann auf halber Strecke wieder verlassen und in einen 'Train Replacement' Bus umsteigen, der einen zum Zielbahnhof faehrt, vom Bahnhof aus nimmt man den naechsten Bus und von der Bushaltestelle hat uns schliesslich unsere Lehrerin abgeholt und es waren noch 15 Minuten mit dem Auto bis zum Haus! Angekommen!

 

Dort gab es dann lecker deutsches Abendbrot! Rotkraut, Bratwuerstchen, Knoedl und Christstollen zum Nachtisch! Mh lecker! Ich liebe Rotkraut!

 

Zum Abtrainieren haben wir nach dem Essen einen kleinen Spaziergang am Strand gemacht und den Sonnenuntergang genossen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach haben wir deutsche, franzoesische und englische Weihnachtslieder gesungen, bis der Nikolaus kam! Meine 'Unartigkeit' war das staendige Verbessern der Lehrerin und Stellen von Fragen ... meine ehemaligen Lehrer in Deutschland haetten sich darueber gefreut! Man kann es auch keinem Recht machen!

 

 

Die Maedels und ich waren alle ziemlích frueh ziemlich muede, also haben wir uns auf unser Zimmer begeben ... noch nen Sektchen gekillt und dann geschlafen! Am naechsten morgen gab es zum Fruehstueck French Toast ans Bett! Luxus!

 

 

 

 

 

 

 

Ausserdem ging es bis zum Mittag wieder an den Strand ... wo wir viele schoene Muscheln gesammelt haben!

 

 

 

 

 

 

Achja, das Mittagessen war auch wieder zu gut ... ich sag nur gruener Spargel, Salat, Kaese, Brot ... und Crepes zum Nachtisch!

Nach dem Mittagessen haben wir uns dann auf unsere lange Heimreise begeben!

 

 

 

 

 


Geschrieben: 11:39 , 7 Dezember 2009
Kommentare (2) | Kommentieren | Link

...

 

 

 

Im Moment passiert hier nichts aufregendes ... Alltag eben! Schule, Shopping, Kino, Party, "Babysitten" usw.!

 

 

Dieses Wochenende musste ich komplett auf die Jungs aufpassen. Die Gelegenheit hab ich gleich mal genutzt, um ihnen zu zeigen, wie man gute, deutsche Weihnachtsplaetzchen backt! Mh lecker!

 

Ich frage mich allerdings, warum hier ungesalzene Butter das Doppelte kostest wie gesalzene Butter!?

 

 

 

 

Mama & Papa, mein ZVS Antrag ist uebrigens gut angekommen und laut ZVS fehlerlos! Mein iPod ist heut morgen ploetzlich von den Toten auferstanden! Fragt sich nur wie lange das so bleibt!?

 

 

 

Ansonsten bin ich gerade dabei mit Christina unseren Trip um die Suedinsel vom 06. bis zum 20. Januar zu organisieren! Money, Money, Money!

 

 

 

Die naechsten Wochen wird es dann auch hoffentlich wieder interessanter wie die letzten Wochen!

 

 

- 05 Dezember: TOEFL Examen fuer meine Maedels ... dass heisst fuer mich Glueck-Cupcakes backen!

- 05. - 06. Dezember: Strandhaus meiner Lehrerin mit deutscher und franzoesicsher Kueche

- 12. - 13. Dezember: Picton (Kayaking + Schwimmen mit Delfinen)

- 19. Dezember: Ankunft von Emma's Family

- 25. Dezember: Weihnachten

- 29. Dezember - 02. Januar: Auckland

- 06. - 20. Januar ... Suedinsel!

- 01. Februar - 12. Februar: Maori Culture Kurs

 

 

... und dazwischen hoffentlich dann auch mal endlich irgendwann Skydiven!

 

 

Morgen ist der 1. Dezember ... Adventskalendar! Juhu!

 

 

 

Soa ... jetzt muss ich wieder meinen Pflichten als Demi-Pair nachkommen!

 

 

 

 


Geschrieben: 04:38 , 30 November 2009
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

...

 

 

Da bin ich mal wieder ... war ein bissle schreibfaul in den letzten Tagen!

 

 

Letzten Sonntag war eigentlich mal wieder ein neuer Termin fuers SkyDiven angesetzt, aber der ist dann ziemlich kurzfristig ausgefallen ... sassen schon im Zug nach Masterton!

 

Naja, dann haben ich und Melanie das super schoene Wetter eben andersweitig genutzt, sind in den Zoo gegangen und haben uns danach am Strand in der Sonne gebrutzelt und lecker Eis geschleckt!

Zum Glueck war ich im Gegensatz zu Melanie so schlau und hab mich artig mit Sonnenschutzfaktor 30 eingecremt! (Ja, ich lerne aus Fehlern!)

 

Aber man merkt echt, wenn man sich in der Sonne befindet, dass die Sonne eine ganz andere Intensitaet hat! Das kann richtig unangenehm sein ... und es ist ja noch nichtmal Sommer!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Zoo in Wellington ist zwar ziemlich klein, aber wunderscheon gemacht! Konnten sogar Giraffen und Kaengurus fuettern!

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern Abend war dann mal wieder Student&Staff Dinner angesagt ... das war genauso lustig wie das letzte Mal und gleich danach ging es wieder auf die Piste nach Wellington!

 

 

Heute sollte eigentlich wieder SkyDiven sein ... aber ihr wisst schon! Mal schauen, ob ich noch dazu komme ... so unartig bin ich doch gar nicht!

 

 

 

 

Naechste Woche gehen die Bewerbungsboegen fuers Sommersemester online! Ah ... ich kann es kaum erwarten! Habe mir diese Woche schon staendig Sachen ueber Pharmazie in irgendwelchen Foren durchgelesen. Da trifft man dann zum Beispiel auf solche Sachen:

 

 

`Ein Freund von mir hat Pharmazie studiert und er meint, er haette doch lieber Chemie studieren sollen, dann haette er nicht soviel Chemie lernen muessen!'

 

'Nein, es ist nicht voellig unmoeglich neben dem Pharmaziestudium arbeiten zu gehen ... aber nur am Wochenende und du brauchst einen sehr verstaendnisvollen, netten und flexiblen Chef!'

 

'Wenn man als Pharmaziestudent auf einer Party ist und gefragt wird 'Was studierst du?' und du antwortest 'Pharmazie!', bekommt man immer als Antwort 'Und dann bist du hier?! Musst du nicht lernen?!'!

 

'Pharmazie ist kein Spaziergang!'

 

'Die Bezeichung "Schubladenzieher" ist wohl so das schlimmste, was man einem Pharmazeuten ins Gesicht sagen kann.'

 

 

Wuerde mich am liebsten gleich sofort ins Studium stuerzen!!!

 

 

 

 


Geschrieben: 02:04 , 15 November 2009
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

Taupo & Rotorua

 

 

 

Hier sind nochmal zwei Bilder vom Taupo & Rotorua Trip!

 

 

 

Auf geht's!

 

 

 

Hangi (Maori Dinner)

 

 

 

 

 

 


Geschrieben: 05:58 , 7 November 2009
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

...

 

 

 

Gestern Abend war grosses Feuerwerk in Wellington angesagt!

 

Sassen direkt an der Waterfront ... war total schoen!

 

 

Hoffentlich bekomm ich von Meli auch noch nen paar Bilder, wo ich auch drauf bin! Aber hier erstmal die vom Feuerwerk ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Geschrieben: 09:28 , 6 November 2009
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

...

 

 

Nach dem verlaengerten Wochenende und dem Beantworten der zahlreichen Nachrichten und E-Mails ging die Woche dann auch schon wieder ganz schnell rum!

 

 

Am Donnerstag war ich mal wieder mit den Jungs und Emma schwimmen und gestern in Wairarapa! 

 

Zuerst waren wir am Strand, um Seeloewen zu gucken, danach sind wir 240 Treppenstufen zu einem Leuchtturm hochgekrakzelt (schreibt man das so?!) und zu guter letzt waren wir noch in einem Weingut und haben eine Weinprobe gemacht ... oder eher gesagt ich! Aber ich bevorzuge doch das neuseelaendische Bier! Ach und in einem kleinen Museum waren wir auch noch ... dort konnte man sehen, wie das Dorf frueher ausgesehen hat ... also die Schule, die Kirche, das Krankenhaus ... und natuerlich die Apotheke!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaum waren wir wieder zu Hause bin ich auch gleich ins Auto geschluepft und hab Oezguen und Maxi abgeholt und bin mit denen zu Kristin gefahren!

Da angekommen war das erste, was wir gemacht haben, Pizza bei "Pizza Hut" zubestellen und dann sind wir in Kristin's riesen Luxus-Jeep auf zum Supermarkt, um fuer den Nachtisch einzukaufen und die Pizza abzuholen! Nachdem wir dann die beiden Jumbo-Pizzen verdrueckt hatten, haben wir dann noch lecker Apple-Crumble gemacht und stundenlang unsere Bilder vom letzten Wochenende angeguckt, gequatscht und Plaene gemacht, wo und wann wir uns in Deutschland wieder treffen!

 

 

 

 


Geschrieben: 12:52 , 1 November 2009
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

...

 

 

Paeckchen ist da!!!

 

 

 


Geschrieben: 02:36 , 28 Oktober 2009
Kommentare (2) | Kommentieren | Link

...

 

 

Mehr Bilder von Taupo & Rotorua bei StudiVZ online!

 

 

 


Geschrieben: 12:56 , 28 Oktober 2009
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

Taupo & Rotorua

 

 

 

Wie mein Trip war?! It was just f***ing AMAZING!

 

 

Caroline, Eleonore, Alizee, Guilhem (that's right!) und ich haben uns am Freitag gleich nach der Schule auf den Weg nach Taupo gemacht ... nach zahlreichen Kaffee- und Zigarettenpausen (Franzosen) sind wir dann nach fuenfeinhalb Stunden endlich in Taupo angekommen!

Gluecklicherweise hatten die im Backpacker, das wir auch fuer Samstagnacht gebucht hatten, noch 5 Bettchen fuer uns frei!

Nachdem wir dann eingecheckt hatten, sind wir auch gleich runter zum Lake Taupo und haben direkt am Ufer bei einem wunderschoenen Sonnenuntergang Abendbrot gegessen!

 

 

 

Alizee!

 

 

Danach gings zurueck ins Backpacker und nach ein paar Runden 'UNO' ab ins Bett, um fit fuer Samstag zu sein!

 

 

Am Samstag haben wir uns naemlich schon um halb acht Uhr morgens auf zu den beruehmten Huka Falls gemacht!

Zu den Huka Falls sind wir ungefaehr eine Stunde lang durch einen wunderschoenen Wald entlang des Waikato Rivers gewandert, wobei meine Wanderschuhe endlich das erste Mal zum Einsatz kamen. Die selbe Strecke ging es dann auch wieder zurueck!

 

 

 

Caroline und Alizee infront of the Huka Falls!

 

 

 

Zurueck am Auto sind wir dann auch gleich Richtung Tungari gestartet, um uns dort mit den restlichen 9 zu treffen, die sich erst am Samstagmorgen auf die Socken gemacht hatten, und mit ihnen WaterRafting zu gehen!

 

Das WaterRafting war einfach genial!

Die Leute dort waren super nett und lustig ... die Frau, die dort fuer alle fuer das leibliche Wohl sorgt, war sogar eine Deutsche!

 

Naja ... als erstes war es schonmal ein Abenteuer die ganze Ausruestung anzuziehen - Badeanzug, Fleeceshirt, Neoprenanzug, Jacke, Rettungsweste, Schuhe und Helm - danach ging es ungefaehr ne halbe Stunde zum Fluss. Dort bekamen wir dann eine ausfuehrliche Erklaerung der Kommandos, die erstmal im Trockenen geuebt wurden, und Anweisungen was zu tun ist, wenn man aus dem Boot faellt oder das Boot kippt - zum Glueck traf spaeter keiner dieser beiden Faelle ein.

Danach ging es endlich ab in Wasser!!! Was fuer ein Spass! Aber ich haette es mir deutlich anstrengender und schwieriger vorgestellt ... naja fuer andere war es das auch ... aber, wenn man durstig war, konnte man sich einfach nen Schluck vom Fluss genehmigen!

 

Der erste Hoehepunkt war dann, als wir an einer 6 Meter hohen Klippe gestoppt haben, von der alle, die wollten, in den Fluss springen konnten! JA, ich bin gesprungen! Adrenalin! Einfach ein super Gefuehl!

Die naechste Besonderheit war dann, als die Jungs dann auf einmal an einer ruhigen Stelle lecker 'Heisse Schokolade' und 'Schokolade' fuer alle ausgepackt haben ... und wir uns ein bisschen enstpannen, waermen und staerken konnten, bevor es wieder zurueck zum 'Job' ging!

Hinter einer Biegung hat dann noch ein Fotograf auf uns gewartet (Haben uns alle zusammen eine Foto-CD gekauft ... das heisst Fotos folgen noch!) bevor dann leider nach drei Stunden alles zu Ende war und wir wieder zurueck zum Startpunkt gefahren sind, wo wir uns nach einer warmen Dusche alle zusammen die Bilder auf einem grossen Bildschirm angesehen und dabei lecker 'Hot Dogs' gegessen haben!

Das alles fuer nur $90!

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurueck im Backpacker haben wir dann, nachdem auch alle anderen eingecheckt hatten, alle zusammen gemuetlich Abendbrot gegessen und sind danach runter an den Strand und haben die Sonne genossen! Schliesslich haben wir dann noch ordentlich in unserem 16er Zimmer gefeiert, bevor es dann ab ins Bett ging!

 

 

Sonntagmorgen ging es gleich um acht Uhr weiter nach Rotorua!

 

Naja ... das heisst erstmal waren wir bis Mittags in Wai-O-Tapu im Thermal Wonderland! Vulkanlandschaft! Es hat so nach faulen Eiern gestunken ... aber es war trotzdem einfach faszinierend!

 

 

 

 

 

 

Lady Knox Geysier!

 

 

 

Nach unserem Lunch im freien ging es dann wirklich auf nach Rotorua, wo wir dann ins zweite Backpacker eingecheckt haben! Dort haben wir erstmal alle ein bisschen geschlafen, Musik gehoert, gelesen oder ne heisse Dusche genommen, bevor es um fuenf Uhr auf zur Maori Village ging!

 

 

Tamaki Maori Village

AWESOME! Das kann ich alles gar nicht in Worte fassen!

 

Allein die Fahrt dahin ... wir wurden mit Bussen dort hingebracht ... war schon ein Erlebnis! Unser Busfahrer (Maori) hat uns erstmal in ungefaehr 4 Minuten auf 56 Sprachen (+ 6 Englischakzenten) erklaert, was KIA ORA heisst! 'Guten Tag!', 'Hallo!', 'Wie geht's?' und 'Danke!'! Ausserdem musste ein Anfuehrer gefunden werden, der unseren Stamm gegenuber den Maori vertritt ... was sich als ziemlich schwierig erwies, weil der Anfuehrer ein "richtiger" Mann sein musste und unser Busfahrer der festen Ueberzeugung war, dass nur Maenner die Rugby spielen richtige Maenner sind, wir aber noch nicht mal einen Mann an Bord hatten, der auch nur einmal in seinem Leben Rugby im Fernsehen gesehen hat! Also wurde der einzige Freiwillige zu unserem Anfuehrer!

 

In Tamaki angekommen wurde uns als erstes ein Friedenangebot gemacht, was unsere Anfuehrer der verschiedenen Busse erfolgreich entgegengenommen haben!

Danach ging es dann in das Dorf, wo wir sehen konnten, wie die Maori frueher gelebt haben und wo wir den 'Marae' betreten durften, wo wir Gesang und Tanz der Maori geniessen durften!

 

 

 

 

 

 

 

 

Anschliessend ging es dann in das Essenshaus, wo es traditionellenes Dinner gab! Koestlich! Es gab einfach alles ... Fisch, Muscheln ... ich hab das erste Mal Lamm probiert (baeh!) ... und zum Desert gabs warmen Schokokuchen und Pavlova!

Nach ein bisschen Gesang und Tanz zum Abschluss ging es dann wieder mit dem Bus zurueck nach Rotorua ... und die Heim- war noch besser als die Hinfahrt!

Zusammen mit dem Busfahrer haben wir jede Nationalhymne oder andere landestypische Songs von jedem Land, das in dem Bus vertreten war, geschmettert! 'Einigkeit und Recht und Freiheit fuer das deutsche Vaterland ...!'

Darauf folgte der Song - dessen Melodie ihr alle kennt, wenn ihr sie hoert - 'The wheels from the bus go round and round, round and round, round and round, the wheels from the bus ....!' Nach einigen Strophen kam dann 'The people in the bus go up and down, up and down, up and down ...!' Dabei mussten wir alle die 'Up and Down Bewegung' machen ... der Bus hat so gewackelt! Schliesslich folgte eine Strophe, zu der der Busfahrer betimmt 20 mal um einen kleinen Kreisel gefahren ist und alle anderen Autos warten lassen hat! Die letzte Strophe war dann 'The driver of the bus has no driver license, no driver license, no driver license ...!'

Ach das leasst sich alles so schwer beschreiben ... aber es war einfach so UNBELIEVEABLE FANTASTIC!

 

 

Danach waren wir dann noch mit ein paar Leuten in einem 'Irish Pub' ein Bierchen trinken!

 

 

 

Am letzten Tag, am Montag, waren wir dann am Vormittag in heissen Quellen baden! Total cool ... aber meine Haare stinken immer noch nach Schwefel! Baeh! (Bilder folgen noch ... habe selber keine gemacht!)

 

 

Ausserdem haben wir an dem Tag erfahren, dass der Spruch "Die Polizei, dein Freund und Helfer!" wirklich zu treffen kann!

Wir hatten naemlich am Strassenrand gehalten, weil wir den Weg zu den heissen Quellen nicht gefunden haben und da kam ein netter Polizist vorbei gefahren, haelt an, fragt, was unser Problem ist und zeigt uns den ganzen Weg bis zu den heissen Quellen, indem er uns vorrausfaehrt!

 

 

Nach erneutem Lunch in der neuseelendischen Sonne - das ganze Wochenende ueber war super schoenes Wetter - ging es dann wieder den ganzen weiten Weg nach Hause zurueck ins kalte und regnerische Lower Hutt und zurueck in den Alltag!

 

 

 

Vulkan auf dem Heimweg!

 

 

 

 

Jetzt muss ich die Jungs ins Bett bringen, Mama und Paulchen anrufen, den Abwasch machen und noch meine Waesche aufhaengen, wie mir grad auffaellt! Also bis bald!

 

 

 

 


Geschrieben: 07:44 , 27 Oktober 2009
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

...

 

 

 

Juhu! Morgen geht's endlich auf nach Taupo!

 

Den ersten Tag bin ich nur unter Franzoessinen ... hoffentlich lassen die mich leben ... sie machen schon als ihre Scherzchen!

 

Rucksack ist gepackt ... ich weiss nur nicht wo ich noch das Essen hinstopfen soll, was Sarah und ich morgen kaufen!? Da muessen wir wohl hungern! Ach und wir haben noch keinen Plan, wo wir die Freitagnacht pennen, aber das wird schon ...!

 

 

Naja, ich geh dann mal ins Bettchen, damit ich morgen schoen ausgeschlafen bin!

 

 

Einige Fotos bei StudiVZ online!

 

 

 

 


Geschrieben: 10:27 , 22 Oktober 2009
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

...

 

 

Da bin ich mal wieder ... aber nein, ich schreibe nicht jetzt erst, weil ich so beschaeftigt war, sondern weil es nichts aufregendes zu berichten gibt!

 

Tama Lake Walk ist ausgefallen! 

 

Aber dieses Wochenende gehts auf jeden Fall weg ... egal wie das Wetter ist!

 

 

Linni, kannst du dem Mr. Long  im Januar, bitte, mal nen kraeftigen Arschtritt verpassen?!

Ich bin in Neuseeland, er ist in Deutschland ... ich bin in Deutschland, er ist in Neuseeland! Menno!

Das ist echt ganz schoen unschoen!

 

 

 

 

 


Geschrieben: 10:54 , 20 Oktober 2009
Kommentare (1) | Kommentieren | Link

...

 

Da bin ich nochmal, wollt nur noch schnell los werden, dass ich mich mittlerweile zu einem richtigen Asienfreak entwickelt habe ... habe am Montag asiatisch gekocht und ich esse alles nur noch mit Staebchen!

 

 

 

Mein neuer Englisch-Kurs ist ganz in Ordnung ... mal schauen, wie er sich so entwickelt in den naechsten Tagen. Aber wir sind nur Deutsche in dem Kurs ... das ist mal ganz schoen unschoen.

 

 

 

Naja ... uebernaechstes Wochenende bin ich dafuer drei Tage mit 12 Franzosen, einer Oesterreicherin und nur einer Deutschen unterwegs ... fahren zum Lake Taupo!

 

Haben schon drei Autos gemietet und ein 16er Zimmer im Backpacker gebucht! 

 

Dann geht es endlich WildWaterRafting ... bei den Huka Falls! Hoffentlich ist gutes Wetter ... drueckt uns die Daumen!

 

 

 

Soa ... jetzt muss ich aber Hausaufgaben machen gehen!

 

 

 


Geschrieben: 07:58 , 14 Oktober 2009
Kommentare (1) | Kommentieren | Link

...

 

 

Soa ... Weihnachtspost ist auf dem Weg nach Deutschland!

 

Es koennte also gut sein, dass die Paeckchen ein 'bisschen' zu frueh ankommen ... aber das ist besser als zu spaet!

 

 

 


Geschrieben: 07:26 , 14 Oktober 2009
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

...

 

 

Och menno ... nach vorausgegangener Weltuntergangsstimmung herrscht hier heute das aller schoenste Wetter ... das perfekte Wetter zum SkyDiven und ich sitz hier zu Hause wegen meiner dummen Erkaeltung und kann nicht mit machen! 

 

 

Irgendwie werde ich diese Woche vom Pech verfolgt!

 

 

 

Naja, dafuer war der Rest des Wochenendes wieder mal sehr schoen!

 

Freitag hatten wir ja schon und Samstag war ich dann, wie geplant, mit Sarah im Te Papa. Das ist alles andere als ein gewoehnliches Museum, so beeindruckend und dann auch noch kostenlos. Wir muessen auf jeden Fall noch einige Male hin, da es unmoeglich ist sich alles an einem Tag anzuschauen.

 

 

Marae der Maori! Da haette ich Stunden einfach nur drin sitzen koennen!

 

 

 

 

 

Danach haben wir uns dann mit den restlichen Maedels getroffen und nach einer kleinen Kaffeepause ging es auf zum Koanga Haka Festival 2009!

 

Das war einfach zum Heulen schoen!

Ich muss mal gucken, ob ich irgendwo ne CD mit Maori Liedern auftreiben kann!

 

 

Der 'Einmarsch'!

 

 

 

 

 

Anschliessend haben wir uns dann wieder mit allen anderen getroffen und sind ordentlich feiern gegangen!

Haben jetzt auch endlich einen coolen Club gefunden!

 

Und von wegen 'Servicewueste Deutschland' ... ich haette nicht gedacht, dass man es so vermissen kann Getraenke und Essen an den Tisch gebracht zu bekommen ... mh oder ich vermisse es selbst Getraenke und Essen an den Tisch zu bringen ... wahrscheinlich beides ... achja nur noch 18 Wochen und ich kann mich mal wieder so richtig bedienen lassen!

 

 

 

Soa ... aber heute ist auskurieren angesagt, und deswegen schluepf ich jetzt auch schnell wieder in mein Bettchen und lese 'Twilight' weiter *seufz*! 

 

 

 


Geschrieben: 02:38 , 11 Oktober 2009
Kommentare (0) | Kommentieren | Link