Anna in Südafrika

13 Mai 2011

14:08, 16.05.2011 .. 0 Kommentare .. Link

Jetzt ist es schon 4 Wochen her, als ich meinen letzten Bericht geschrieben habe. Ich hab am Anfang noch regelmäßig alle 2 Wochen geschrieben und jetzt wird es immer schwieriger ein Thema zu finden über das ich schreiben kann.

Bei mir wird es jetzt so langsam Winter. Nachts ist es mittlerweile sehr kalt, aber es soll noch kälter werden. Unser Haus ist auch nicht isoliert, die Fenster und Türen schliessen auch nicht richtig..

Auch wird es immer windiger und die Regenzeit kommt jetzt. Ich bin mal gespannt wie das wird. Vermutlich werden wir noch sehr frieren

In meinen Projekten ist es zur Zeit ganz ok. Im August oder September werden zwei Schulen, in denen ich arbeite, zu einer zusammen gelegt. Da es zwei verschiedene Kulturen (Afrikaans und Xhosas)sind. Also bin ich mal gespannt wie es wird und die Schule aussehen wird.

Die letzten 3 Monate war eine Freiwillige in der Schule, die sich für 3Monate freistellen hat lassen. In Deutschland arbeitet sie in einer Schule fuer behinderte Kinder und Jugendliche als Lehrerin.

Sie hat in ih Schule Spenden fuer das Center in Suedafrika gesammelt. Wir waren mittlerweile  4mal einkaufen um von dem Geld notwendige Sachen zu kaufen. Es wurden Sachen wie Bällchenbad, Spieleteppich, Holzspiele, Steckspiele, Kreide, Knete, Fingerfarbe, Handschuhe, Feuchttücher, Wasserspielbecken, Wasserspielzeug….und noch vieles mehr.

In den Centern sind viele Sachen, die wir von den deutschen Schulstandard kennen, gar nicht vorhanden ist. In einigen Schulen ist noch nicht mal ein Spielplatz, Sandkasten, Schaukel oder Rutsche vorhanden.

Die Lehrer/Careworker können teilweise auch mit vielen Sachen gar nichts anfangen. Wie z.B. ein Bällchenbad, sie wissen nicht wie wichtig es für einige Kinder ist, eine andere Wahrnehmung zu bekommen.

Viele Kinder sitzen den ganzen Tag im Rollstuhl und haben nur diese eine Wahrnehmung.

 

Deshalb bemühe ich mich, dass die Kids im Bällchenbad sich auch mal austoben können oder in der Hängematte liegen können, zum Spaß und als Therapie.

Ich habe mir für die nächsten/letzten Monate noch einige Ziele gesetzt. Gerne würde ich den Lehrern/Careworkern zeigen wie man den Kindern helfen kann ohne eine große Ahnung(Ausbildung) zu haben. Auch möchte ich noch schauen, dass die ganzen gekauften Sachen wirklich  und benutzt werden.

 

Dann werde ich noch, für den nächsten Volunteer,  einen Plan für jedes Kind ausarbeiten, an was ich arbeite oder was ich vorschlage an dem gearbeitet werden kann. 

 

Die Hauptendsendeorganisation vom Bundesministerium (BMZ) entsendet dieses Jahr nur halb so viel Volunteer wie letztes Jahr. Da sie nicht genug Geld haben. Das bedeutet das viel Projekte die im Moment mit Volunteeren besetzt sind, keine Nachfolger für dieses Jahr bekommen. Ich werde wahrscheinlich auch keinen bekommen. Was sehr schade ist. Da ich an Sachen arbeite, die nur von Volunteers fortgeführt werden könnten/würden. Die angestellten Mitarbeiter sehen darin teilweise keine Notwendigkeit oder verstehen auch nicht wie wichtig es ist mal spazieren zu gehen, in einer Hängematte zu liegen, auf dem Boden zu sitzen oder andere Sachen zu machen.

 

Also hab ich noch ein paar Sachen die ich gerne umsetzen wuerde, bevor ich im Oktober wieder nach Deutschland zurück komme. 

 


Kommentar schreiben

{ Vorherige Seite } { Seite 13 von 35 } { Nächste Seite }

Über mich

Home
Profil
Archiv
Freunde
Fotoalbum

Kalender

«  November 2017  »
MonDieMitDonFreSamSon
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930 

Links

Praktikum, Studieren oder Volunteer in Suedafrika

Kategorien

Volunteer Service in Süd Afrika

Letzte Einträge

Emerceny Room
Tutuzela Kliniken
Gesundheitswesen
Reisen in Südafrika
Meine Arbeit und Ich / 6.August
Beziehungen, Liebe und Sexualität
Winter 28 Juli
Kulinarium 24.Juni
Nachrichten
Wo kommt eigentlich der Strom her?
Groote Schuur - 6 März 2011
kein leichtes Thema: Beerdigung
13 Mai 2011
Lesotho 5-11April
Mzolis

Freunde