Anna in Südafrika

Reisen in Südafrika

15:01, 15.08.2011 .. 0 Kommentare .. Link

Seit der Fußball Weltmeisterschaft 2010 ist für viel Menschen Südafrika interessant/interessanter geworden. Und das für alle Alterklassen, Einzelpersonen, Familien oder Gruppen, den für alle ist was da. Es gibt sehr viele interessant Kulturelle Sachen zu sehen und zu erleben.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeit im Land von einer Stadt in die andere zu kommen. Eine  die oft genutzt wird ist ein Auto zu mieten. Es ist auch nicht wirklich teuer, ok es ist das erst mal dass ich ein Auto miete, aber ich bin der Meinung, dass es nicht sehr teuer ist. Es kommt natürlich auch darauf an, über welche Vermietung oder welche Autoklasse man mietet.  Bei Avis und Europcar kostet ein Auto für einen Tag ca. ZAR 220 (ungefähr 22 Euro).

 

Auch gibt es andere Möglichkeit zu reisen.

Das Flugzeug für das schnelle teure ans Ziel kommen.

Da hier aber nicht jeder so viel Geld hat gibt es auch andere Möglichkeiten. Hier für kommt oft der Bus in Frage. Es gibt verschiedene Busunternehmen die Langstrecken Reisen anbieten. Auch hier gibt es verschiedene Preisklassen. CitytoCity ist ein Busunternehmen das billig lange Strecken  fährt, eng/ungemühtlich ist und von den meisten Farbigen und Schwarzen benutzt werden. Auch ich bin schon ein paar Mal mit CitytoCity Bussen gefahren. Es war eigentlich immer sehr lustig, weil ich/wir die einzigen weißen in dem Bus waren. Auf uns wurde immer besonders aufgepasst, wir waren auch die einzigen die genau hinter dem Fahrer sitzen durften. Das zeigt aber auch wieder wie stark weiße bevorzugt bzw anders behandelt werden. Was in dem Fall aber nicht wirklich schlimm war, da wir 3 Mädels waren.

Es gibt aber auch andere Busunternehmen, Greyhound, SA Roadlink diese sind Sleepliner, in denen man die Sitze, sehr bequem, in eine fast liegende Position bringen kann. Was aber auch auf jeden Fall angenehmer für lange Strecken ist (19h Busfahren oder länger).

 

In Südafrika gibt es auch eine Möglichkeit ein Hop-on-Hop-off Busticket für den BazBus zukaufen. Hier kann man von Kapstadt über Port Elizabeth, Durban, Swaziland, Pretoria, Johannesburg, Bloemfontain und wieder zurück zufahren.

 

Den Zug gibt es auch noch wird aber nicht so häufig genutzt wie die Busse. Allerdings gibt es eine Zuglinie, die von Kapstadt bis nach Windhoek (Namibia) fährt, was sich auch anbietet.

 

Jetzt hab ich einiges erzählt über die Reisemöglichkeiten, aber noch gar nichts über die Übernachtungsmöglichkeiten.

Es gibt sehr viele Backpacker in Südafrika. Hier gibt es auch wieder verschiedene Räume: Einzel-/Doppel-/Vierraum und Dorms (Mehrbettschlafraum), das billigste ist in einem Dorm zu schlafen, ca. 10Euro pro Nacht. Allerdings sollte man sich dann von anderen nicht stören lassen und auch nicht empfindlich sein mit Lautstärke. Denn es kann auch vorkommen das man zu 10 im Raum ist. Falls ein Event in dieser Stadt ist, kann es gut sein, dass noch Matratzen auf dem Boden dazu gelegt werden.

 

Auch gibt es Bed+Breakfast oder Hotels. Oft gibt es auch Privatpersonen die ein extra Zimmer haben und dies vermieten, oft mit Frühstück.

 

Zelten geht an vielen Backpackern auch oder auf ausgeschriebenen Campingplätzen.

 

Ich persönlich bevorzuge Backpacker, da man hier auch immer viele unterschiedliche Menschen trifft und neue Bekanntschaften machen kann.

Auch gibt es sehr viele Angebote die man unter anderem vom Backpacker aus machen kann. Viele sind geführte Touren oder auch einige Angebote die man für ein paar Stunden auf eigene Faust machen kann.

 

Hier gibt es viele Game Reserves die man mit geführten Touren besuchen kann. Der höchste Bungijump der Welt ist in Tsitsikamma, Kajaking, Cage Diving, Wale watching, viele Naturfaszinationen gibt es auch zu sehen die man zu fuß begutachten kann.

 

Seit der Weltmeisterschaft gibt es auch einige neue Fußballstation. Die teilweise auch sehr fasziniert sind, wie z.B. das Station in Durban. Es sieht aus wie ein Korb, mit einem riesigen Griff darüber. Hier kann man drüber laufen oder auch eine Art riesige Schaukel benutzen.  

 

Für dieses hin und her mit der groß und kleineren Schrift entschuldige ich mich hier mit. Diese Blogplattform ist doof.


Kommentar schreiben

{ Vorherige Seite } { Seite 4 von 35 } { Nächste Seite }

Über mich

Home
Profil
Archiv
Freunde
Fotoalbum

Kalender

«  Oktober 2017  »
MonDieMitDonFreSamSon
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031 

Links

Praktikum, Studieren oder Volunteer in Suedafrika

Kategorien

Volunteer Service in Süd Afrika

Letzte Einträge

Emerceny Room
Tutuzela Kliniken
Gesundheitswesen
Reisen in Südafrika
Meine Arbeit und Ich / 6.August
Beziehungen, Liebe und Sexualität
Winter 28 Juli
Kulinarium 24.Juni
Nachrichten
Wo kommt eigentlich der Strom her?
Groote Schuur - 6 März 2011
kein leichtes Thema: Beerdigung
13 Mai 2011
Lesotho 5-11April
Mzolis

Freunde