Anna in Südafrika

Tutuzela Kliniken

13:23, 9.09.2011 .. 0 Kommentare .. Link

Da ich jetzt schon direkt beim Gesundheitswesen bin, nehme ich diese Speziellen Kliniken auch gleich noch mit in meinen Blog mit auf.

Die Tutuzela Kliniken sind speziell eingerichtete Anlaufspunkte für Vergewaltigungsopfer. Es gibt sie in jeden etwas größeren Städten und in manchen gibt es sogar mehr als eine Klinik dieser Art.

Normalerweise wird nicht direkt zu einer dieser Kliniken gegangen, sondern erst zur Polizei und diese bringen die Frauen nach der Anzeigenaufnahme zu einer der Kliniken.

Es gibt Ärzte die speziell für diese Fälle ausgebildet sind und die zu jeder Tages und Nachtzeit angerufen werden. Auch kommt nicht nur der Arzt sondern eine Sozialarbeiterin oder jemand der zur Unterstützen der Frauen da ist, ihnen die Hand hält, sie beruhigt.

Nach dem der Arzt den Tatvorgang noch einmal kurz erfragt hat, wird ein spezielles Untersuchungs--Kit mit verschiedenen Röhrchen/Stäbchen für Abstriche und Blutabnahmen benutzt.

Das Blut wird auf HIV und Syphilis untersucht, wobei eigentlich diese Ergebnisse nur aussagt ob die Frauen vor der Vergewaltigung HIV positiv waren. Ob der Täter an HIV erkrankt war, kann leider erst nach 3 Monaten gesagt werden.

Um dem entgegen zuwirken, dass man an HIV erkrankt, gibt es Medikamente. Diese sind sehr aggressive und nicht gut verträglich. Oft wird einem davon schlecht und oft muss man sich auch übergeben.

Aber es werden nicht nur HIV Medikamente gegeben, auch Antibiotikum und die Pille danach. Somit wird verhindert, dass eine Schwangerschaft entsteht. Um 100%ig sicher zu sein, werden in gewissen Abständen Schwangerschaftstests gemacht.

 

Nachdem diese erste Prozedur am selben Tag der Vergewaltigung durch gestanden ist, wird ein neuer Termin nach 10 Tagen fällig. Hier wird noch mal kontrolliert wie man die Tabletten verträgt, ein Schwangerschaftstest und ein Quick-HIV Test gemacht.

Diese Quick-HIV Tests werden quasi wie Diabetestests gemacht. Ein Piecks in den Finger, auf einen Teststreifen das Blut, ein kleiner Tropfen Wasser dazu und das Blut wird in den Teststreifen eingezogen. Wenn es ein positiver Test ist, erscheint ein roter Strich im Testfeld, wenn er negativ ist dann erscheint kein Strich.

Man bekommt bei diesem Besuch noch weiter Medikamente gegen HIV und Magenmedikamente, so dass diese besser verträglich sind.

In den Tutuzelas Kliniken sind häufig ältere Frauen, die dort arbeiten. Oft auch sind diese über 60 Jahre alte.

Sie sind sehr freundlich und auch immer besorgt um ihre Patienten. Öfter geben sie ihre privaten Handynummern an die Frauen weiter, so dass sie diese auch telefonisch unterstützen können, für sie da sein können.

Nach drei Monaten müssen die Frauen noch mal einen HIV Test machen, um 100% sicher zugehen, sie wurden nicht mit dem HIV Virus infiziert.


Kommentar schreiben

{ Vorherige Seite } { Seite 2 von 35 } { Nächste Seite }

Über mich

Home
Profil
Archiv
Freunde
Fotoalbum

Kalender

«  August 2017  »
MonDieMitDonFreSamSon
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 

Links

Praktikum, Studieren oder Volunteer in Suedafrika

Kategorien

Volunteer Service in Süd Afrika

Letzte Einträge

Emerceny Room
Tutuzela Kliniken
Gesundheitswesen
Reisen in Südafrika
Meine Arbeit und Ich / 6.August
Beziehungen, Liebe und Sexualität
Winter 28 Juli
Kulinarium 24.Juni
Nachrichten
Wo kommt eigentlich der Strom her?
Groote Schuur - 6 März 2011
kein leichtes Thema: Beerdigung
13 Mai 2011
Lesotho 5-11April
Mzolis

Freunde