What's it like to live and work in Asia

Wo bitte ist die nächste Klimaanlage? - Heiß ist gar kein Ausdruck

00:59, 4.07.2011 .. 0 Kommentar(e) .. Link

Jungs und Mädls zu Hause an der Heimatfront, ich kann euch sagen...Die nächsten acht Wochen werden in doppelter Hinsicht recht interessant werden. Zum Einen hat mich/uns ja Michael am Sa. verlassen. Das heißt, dass ich jetzt endgültig der letzte verbliebende Deutsche bei uns in der Firma sein werde. Und zum Anderen, sind die Temperaturen und das Wetter hier sowas von krass...ich habe mich ja wirklich mental auf einen heißen Sommer eingestellt, aber das was hier gerade abgeht... Wenn man da nicht den eigenen Schweiß fließen sieht, kann man das glaub nicht wirklich nachvollziehen. Mittlerweile ist es wirklich so, dass man sagt, dass 25 Grad in der Wohnung durch die Klimaanlage wirklich kühl sind. Eigentlich ist es scheiß egal wie die Temperatur in enem runtergekühlten Gebäube ist...es kommt immer kälter rüber, aber bei gefühlten 38 Grad ist das kein Wunder.

Ich habe mich diese Wochenende trotzdem nicht davon abhalten lassen meine Sight-Seeing Tour hier in Suzhou weiter zu führen. Wie ihr euch vorstellen könnt ist es an beiden Tagen in eine derbe schweißtreibende Angelegenheit ausgeartet, aber es war es wert. Mittlerweile bin ich fleißig unter die Busfahrer gegangen, da das hier einfach das billigste Fortbewegungsmittel überhaupt ist. Es gibt welche mit Klimaanlage und andere mit "Fenster-auf-Kühlung". Habe beide ausprobiert und bevorzuge die mit echter Klima Da hat es dann (laut Thermometer beim Faherer), nur 30 Grad währende der Fahrt und das ist so angenehm, man glaubt es kaum. Kaum steigt man aus, läuft das Wasser auch schon in Strömen...

Am Samstag Mittag habe ich erst noch, einer vornächtlichen Abschiedsparty und einem KTV (Karaoke) Besuch, Michael verabschiedet, bevor ich in Richtung Tiger Hill aufgebrochen bin. Das ist das Wahrzeichen von Suzhou. Dabei handelt es sich um eine Ziegelstein Pagode, die in einem großen und schön angelegten Park auf einem kleinen Hügel steht. Das Besondere daran ist, dass sie ebenfalls wieder der Turm in Pisa krumm steht und nicht gerade wenig (hoffe das kommt auf den Bildern rüber). Dank den vielen dort angepflanzten Bäumen gab es Schatten und man konnte es gut aushalten, da man nicht direkt den Sonnenstrahlen ausgesetzt war. Auf die Pagode selbst darf man nicht, da diese nicht mehr den stabilsten Eindruck macht. Schade eingentlich, denn von dort hätte man einen guten Überlick über Suzhou.

Doch diesen habe ich dann am Sonnag bekommen können, zumindest in Grobteilen. Ich habe mich mit Jessie meiner Ex-Chinesischlehrerin getroffen. Dachte mir, dass sie die beste Anlaufstelle ist um noch ein paar Tipps zu bekommen, was sehenswert ist und prompt ein guter Anfang. Sie hat mich nach Mudu entführt, was komplett im Westen von Suzhou liegt und wohl auch recht bekannt ist, doch ich hab davon noch nie etwas gehört. Egal, wir sind also mit dem Bus gut 40 Minuten unterwegs gewesen, bevor wir dann am Rande Suzhous auf Mudu trafen. Dabei handelt es sich um einen kleine und abgewandelte Form TongLi's (dem Wasserdorf). Aber das beste ist der auf einem kleinen Berg gelegene buddhistische Tempel. Wir haben uns nicht lumpen lassen und haben die Stufen nach oben genommen. Eigentlich ist das ein gemütlicher Aufstieg (im Frühjahr oder Herbst). Stellenweise waren wir schutzlos der Sonneneinstrahlung ausgesetzt und was das hieß brauch ich euch wohl nicht nochmal zu erklären. Das wichtigste mittlerweile ist wirklich, dass immer 1L Wasser im Ausflugsgepäck mit dabei ist. Ohne ist man wohl dem Tode geweiht.

So ich werde mich jetzt mal wieder von der Tastatur entfernen, wenn das noch möglich ist, denn hier klebt man an allem fest, sobald man nur einmal ordentlich durchgeschwitzt ist. Was zum Glück selten der Fall ist . Bin ja eigentlich kein Verfechter der Klimaanlagen, aber jetzt weiß ich warum diese entwicklelt wurde. Denn wenn man mal nachts im eingenen Sud aufwacht und sich denkt - Bin ich in der Badewanne eingepennt, oder was? - dann lernt man die nächtliche Kühlung zu schätzen. Was aber eine Idotie ist. Draußen hat es nacht um die 30 Grad im Zimmer dann so 25 Grad, weiter runter kühlen will ich nicht und man deckt sich trotzdem noch zu, da 25 dann eigentlich irgendwie zu kühl rüber kommen. Crazy China!

Hofft also, dass ich nicht komplett zerfließe und meine Klimaanlage nicht irgendwann den Geist aufgibt. Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, wie ich das hier unbeschadet überleben kann .

Heiße sommerliche Grüße aus dem Schmelztiegel Suzhou!


Kommentar schreiben

{ Vorherige Seite } { Seite 10 von 31 } { Nächste Seite }

About Me

Home
Profil
Archiv
Freunde
Fotoalbum

Links

Meine Praktikumsfirma
Facetten Suzhou's
Lion Forest Garden (Suzhou)
Humble Administrator's Garden (Suzhou)
Hangzhou Trip
Shanghai - Die Erste
Unforgetable Beijing
TongLi Wasserdorf
Panmen Park (Suzhou)
People I met, Friends and ME
Shanghai - Die Zweite
Nanjing Trip
Weißwurst,Shanghai und Dragonboat Festival
Xi'an/Terrakotta Armee
Tiger Hill und Mudu
HuaShan
ShengShi Island
Chinesisches Paradies - GuiLin's Umgebung
Huang Shan
Hong Kong (NEU)
Macau (NEU)

Categories


Recent Entries

Laos - Jewel of the Mekong
Goooood Mooooorning Vietnam!
Kingdom of Cambodia
Hong Kong und Macau
Der Abschied rückt näher...

Friends