Schatz

23:28, 11.04.2010 Geschrieben in An meinen Schatz [0 Kommentare] [Link]

Mein Schatz,

ich weiß ich habe dich verletzt. Ich weiß du warst allein,...Ich weiß ich habe viel Falsch gemacht. Ich habe dich leiden sehen, meine Hände aber waren wie gebunden.

Mit meinem Herzen aber, war ich dir immer nah. Oftmals war ich im Glauben meinen Verstand zu verlieren, da wir immer nur gegen einander anstatt miteinander gekämpft haben. Halten, mehr wollt ich nicht. Halten dich und mich,...Eine bekannter Dichter schrieb mal etwas über das halten. Wir sollten Wege miteinander finden,...denn sonst finden wir keinen Halt

Halten
das heißt
Nicht weiter - nicht näher - nicht einen Schritt
oder heißt Schritthalten
ein Versprechen - mein Wort
oder Rückschau

Halten
dich
mich zurück - den Atem an - mich an dich
dich fest
aber nicht
dir etwas vorenthalten

Halten
dich in den Armen
in Gedanken - im Traum - im Wachen
Dich hochhalten
gegen das Dunkel
des Abends - der Zeit - der Angst

Halten
dein Haar mit zwei Fingern
deine Schultern - dein Knie - deinen Fuß
Sonst nichts mehr halten
keinen Trumpf - keine Reden
keinen Stecken und Stab und keine Münze im Mund

Erich Fried

Genau das sollten wir lernen, uns zu halten, nicht immer Vorhalten. Ich will unseren Weg gemeinsam sehen,...und ihn mit dir gehen

Können wir lernen aus unseren Fehlern, und sind wir bereit zu verstehen das der andere ist wie er ist und auch schon mal versagt?

Bei Gott, ich bin nicht perfekt,...Ich habe Ecken und Kanten die das Leben mir verpasst hat. Leben ist nicht immer leicht. Doch ohne Dich, ich habe es doch versucht.

Meine Fehler sind nicht knapp. Jeder Versuch mich zu ändern, scheitert meist, denn du sollst lieben was ich bin.

Ich sehne nach Anerkennung für das was ich geleistet und das was ich dir mit Freuden bereitet. Ein Lächeln nur, mehr will ich nicht. Ein liebes Wort, reicht es nicht ? Ich will will dir geben was immer du verdienst, nur zwingen will ich mich nicht.

Die Einsamkeit will ich besiegen, die Nächte ohne Dich sollen verblassen. Mein Wunsch dir nah zu sein, darf mich aber nicht beherrschen.

Ein Leben an deiner Seite, das ist wo ran ich arbeite. Nur sei du selbst, sei mein Schatz. Denn wie soll ich dich lieben wenn du versuchst dich für mich zu biegen. Du bist ein Mann für den sich das Leben noch lohnt, willst tapfer sein an oberster Front. Forderst stärke, forderst halt,...treib mich nicht in die Einsamkeit.

Die schlechten Worte ich versuch sie zu drängen, ohne an meiner Selbst zu hängen. Ich will tapfer sein und mit dir gehen, um das Ende der Welt zu sehen. Doch Vertrauen schafft wer anderen keine Leiden schafft. Ich will das Glück erleben und mit dir einen drauf heben. Die Freuden des Augenblicks fest im Gedächtniss verschliessen um all die grauen Tage zu besiegen. Dein Lachen für immer hören, du siehst ich will nichts beschwöhren.

Ich glaube an Mich, ich glaube an Dich,...der Glaube gibt eine Chance,...Doch sollten wir sie nutzen sonst werden wir es nie verstehen was halten wirklich heißt.

Die Frauen sollen sehen, ich werd an deiner Seite gehen. Lass sie ziehen damit wir uns nicht bekriegen. Die anderen Männer sollen staunend wissen, wir werden uns nicht missen.

Bist du meine Sucht, so bitte Gott, heile mich nicht. Heilen, bringt mir nichts. Meine Liebe doch nur dir gehört. Wahre Liebe ist einmalig,

Wer einmal liebt, keinem anderen mehr ne Chance gibt. Jeder andere Mann verblasst neben dir. Denn mein Herz soll für immer gehören dir.

(von askimsEngel für den Schatz )

 

 

 

 


[Kommentar hinterlassen]



{ Vorherige Seite } { Seite 11 von 16 } { Nächste Seite }