- on Stage -

- on Stage -

Von keinem EiFon gesendet!

12:31, 4.08.2010 .. 0 Kommentare .. Link

Es war vor fast 5 Jahren: Ich surfte mit Opera durch das Internet, versendete Mails über einen normalen smtp Mail Server und ließ mich auch schonmal von A nach B navigieren, alles mit meinem damaligen Handy. Wen interessierte das damals? Niemanden.

Nun, ein paar Jahre später sind sie in aller Munde, die Smartphones die alles können. Stolz präsentieren mir Freunde und Bekannte ihre Zaubermaschinen. Auch Leute in U und S-Bahn drücken breit grinsend auf ihrem blank polierten ApfelFon herum, tanzen in Gedanken schon mit ihren coolen facebook friends zu den neusten iTunes Beats, denn das ist ja alles so Hip... naja. Letztendlich muss man den Leuten aber auch wieder dankbar sein. Gäbe es keinen iPhone Hype, gäbe es wohl auch keine 8€ Datenflats fürs Handy. Von daher, danke ihr coolen Typen! Und jetzt geht doch bitte mal in eure iPhone Mail app und ändert die Signatur.. der Satz "Von meinen iPhone gesendet!" ist ganz schön verbraucht.

In der Zwischenzeit kehrte ich wieder zurück zu einem "normalen" Handy. Es konnte telefonieren, ein bisschen Musik abspielen.. rein theoretisch konnte es sogar ins Internet, aber wer will auf einer Briefmarke surfen? Interessiert betrachtete ich den iPhone Hype und die anderen Smarphones die plötzlich aus dem Himmel fielen. Auch die Datentarife wurden "ganz plötzlich" sinnvoll. So kam es wie es kommen musste, nun besitze auch ich wieder eins der kleinen Zauberdinger. Natürlich ein Motorola und zwar ein Flipout. Klein, fein und hat nicht jeder. So wie ich es am liebsten mag. Und als OS hat es Android 2.1 vom bösen bösen Google, aber das macht mir nichts aus, schließlich benutze ich ja auch Windows von Microsoft.

 

Finally a new mobile. I think I #flipout ! on Twitpic

Und damit sich meine liebsten zuhause auch mal ein Bild davon machen wieso man so ein Ding braucht (PS man braucht so ein Ding nicht). Zeige ich auch mal ein kleines App, was meiner Meinung nach sogar mal Sinn macht.

Es geht um das App mit dem wunderschönen Namen Öffi Deutschland/Berlin/FFM/M.

Mit diesem kleinen Helferlein kann man sich a) die Öffentlichen Haltestellen der Umgebung anzeigen lassen. (Peilung mit und ohne GPS möglich) Und die dort abfahrenden S&U Bahnen, Busse, Trams, Regios.... inkl. Abfahrtszeiten, Richtung, Linienname. Der kleine Rote Pfeil zeigt sogar, in welcher Himmelsrichtung sich die Haltestelle befindet.

Logischerweise kann man sich dann auch die Routenplanung von A nach B inkl. grafischer Darstellung abnehmen lassen. Man wird über die Dauer der Fahrt und wann man wo umsteigen muss informiert.

Ein weiteres, nettes Feature ist das mitgelieferte "Widget". Also der Teil des Programms, den man sich auf seinen Homescreen packen kann. Hier legt man "Haltestellen Favoriten" fest. Also z.B. die Haltestellen zuhause und in der Nähe vom Arbeitsplatz / Schule / Uni - whatever. Wenn das Widget nun über die Ortung heraus bekommt, dass man sich in der Nähe seiner Favoriten befindet, lädt es die 4 nächsten Verbindungen herunter und zeigt sie auf dem Homescreen an. Blöd nur, dass es das ständig macht, wenn man sich in der Nähe befindet. Sprich, wenn ich auf arbeit bin lädt das Widget alle 10 - 20 minuten den aktuellen Plan herunter... der Akku wird sich bedanken. Deswegen habe ich das Widget wieder deaktiviert.

Das ist defintiv eins der sinnvollsten Apps die ich bisher gefunden habe. Vor allem, wenn man wirklich mal in B unterwegs ist und an Ecken vorbei kommt,  an denen man die Verbinungen eben nicht auswendig kennt. Hab ich schon erwähnt, dass es kostenlos ist?

Der Smartphone Wahn hat mich wieder!



Katzen und Vögel

01:03, 21.06.2009 .. 0 Kommentare .. Link

Wie euch ja sicherlich schon aufgefallen ist, bleibt mein Blog in letzter Zeit recht leer. Das liegt zum einen daran, dass ich nicht viel zu schreiben habe und zum anderen daran, dass ich Kleinigkeiten einfach bei Twitter in die Welt posaune. Wer mir bei twitter folgen oder auf dem laufenden bleiben möchte, der klickt am besten einfach auf das blaue Vögelchen rechts im Menü. ->

Zum Anderen habe ich nun wieder zwei kleine Kätzchen! Die letzten Beiden, Lenny  & Carl, sind ja zusammen mit Marlen ausgezogen.

Die dunkle Sie, heißt Hazel (Haselnuß), der getiegerte Er... nunja. Der hat noch keinen Namen Fall euch DER NAME schlechthin für ihn einfällt, dann ab in die Kommentare damit..



Ein paar Fotos vom WE

10:40, 27.04.2009 .. 4 Kommentare .. Link
.. die Sonne stand (etwas zu) hoch, also gehts raus zum Foten. Ganz klar. ;) Und weil Berlin so gefährlich ist, darf nat. das Schwert nicht fehlen.



"Ich habe es überlebt" ???

04:44, 1.03.2009 .. 0 Kommentare .. Link

Ich hatte vor  mal wieder zu bloggen, nachdem ich mir das Bundesligaspiel Hertha BSC Berlin gegen Borussia Mönchengladbach im Olympiastadion angesehen habe. In der Ostkurve.. also da wo die Hertha Fans heimisch sind und man erstmal gewarnt wird ob ich denn wisse wo ich da hin gehe. Ich wusste es natürlich nicht, war ja noch nie bei einem BuLi Spiel. Habe da aber mal auf meinen Kollegen vertraut, der mich in eben diesen (gemäsigten Teil) der Ostkurve eingeladen hatte. Der wird schon wissen was er tut. ;) Daher stand für mich der Titel für den Blogeintrag schon lange vor dem Spiel fest: "Ich habe es überlebt" sollte er lauten. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und so... ihr wisst schon. Nach dem Spiel kann ich jedenfalls sagen, es gab nix zu überleben dort. Alle standen recht friedlich herum, haben gesungen, ihre Schals gen Himmel gehalten, gegröhlt und natürlich alles besser gesehen als der Schiri. Aber ein R.E.M. Konzert im Pulk vor der Bühne ist defintiv anstrengender... :) Also war es wirklich harmlos. Meine Kamera durfte ich nach kurzem zögern auch mit rein nehmen, also war es ansich ein gelungener Tag und keine falsche Entscheidung. ;)

Das Spiel selbst war doch recht spannend, auch wenn Hertha in der ersten Halbzeit stark überlegen war. Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Gäste kein Kapital aus den schläfrig gewordenen Berlinern schlagen. Bei Gladbach fehlte es einfach immer an der letzten Kaltschnäuzigkeit. Mal popelt sich Marin durch drei Herthaner hindruch um dann einen Pass ins nichts zu spielen und ein anderes Mal gibt es einen Schuß aus unmöglichem Winkel, quer durch den Strafraum, vorbei an allen Beteiligten. Eigentlich liesen sich fast alle Aktionen der Gäste so oder so ähnlich beschreiben. Schade, den insgeheim hab ich ja für Gladbach gejubelt *hust* *hust*. ;) Am Ende hat aber einfach die bessere Mannschaft gewonnen.

  Beim ersten Tor stellte Voronin eindrucksvoll sein Können und seine Erfahrung unter Beweis.


Die Ostkurve war sich einig, ganz klar eine Schwalbe von Marin... nunja. ;)

Hier rutscht Drobny in letzter Sekunde noch zum Ball. Das hätte durchaus der Ausgleich für Gladbach sein können.

In den Schlußmitungen gab es noch zwei tolle Chancen für die Gastgeber. Aber abgesehen von Voronin wirkten die Herthaner manchmal ein bisschen unbeholfen im Abschluß.



Ganz groß, die Kleine

12:34, 13.02.2009 .. 0 Kommentare .. Link
Mein Musikgeschmack ist ja eher als Breit anzusehen und zu meinen bevorzugten ruhigen Interpreten gehört definitiv Annett Louisan. Ich war doch durchaus etwas skeptisch ob die "zarten kleinen Lieder", die auf den Alben zu gefallen wissen, auch Live auf der Bühne etwas taugen. Das Annett auch wirklich singen kann, wusste ich hingegen schon von ein paar Live DVD Mitschnitten. Ich wurde heute definitiv nicht enttäuscht, die Songs, Annett und nicht zuletzt ihre Band gehören absolut nicht nur ins sterile Studio, sondern vor allem auf die Bühne. Die rauchige Stimme während der Songs klang fast so, als hätte sie kurz vorm Auftritt noch schnell eine ganze Schachtel Zigaretten inhaliert, die Anmoderationen dazwischen eher klein und süß - eben "Annettig". Ruhige Stücke wie "Ende Dezember" brauchten totale Stille in die Halle und Gänsehaut auf die Haut (das Lied find ich sowieso genial) die neuren Sachen dagegen brachte mächtig Stimmung mit sich.. ich würde fast sagen einigen älteren Herrschaften waren die aktuellen Stücke wohl ein wenig zu schnell, zu laut und überhaupt - aber wer weiß.

Zu meiner großen Überraschung gab es nicht einmal Taschenkontrollen, also freie Bahn für mich und meine Cam.



Eieiei... Zo?

10:13, 3.02.2009 .. 1 Kommentare .. Link
Nachdem ich heute morgen mit hohen 39°C Temperatur geweckt wurde und zwei Arztbesuche kläglich scheiterten musste ich mich für den Abend dann nochmal mit etwas ganz Besonderem belohnen. Auf meiner alltäglichen Jagd nach einem guten Preis für einen neuen Monitor, kam heute ganz unverhofft K&M Elektronik mit ins Spiel.. die meinen Wunschmonitor für einen sehr konkurenzfähigen Preis im Angebot hatten.. und da er sogar auf Lager war, konnte ihn mir Marlen vorhin abholen und so muss man nichtmal Versand bezahlen ^^



Review eines Bestsellers

05:15, 20.11.2008 .. 0 Kommentare .. Link
Ab und zu kommt es mal über mich, dann suche ich bei Amazon einfach nur zum Spaß an der Freude, nach gelungenen Rezensionen. Nun bekam ich heute den guten Tipp "Such doch mal nach [EingewisserBuchtitel].. gesagt getan.. ich kann euch nur sagen.. Leute wenn ihr das Buch noch nicht habt, dann kauft es erst gar nicht. Obwohl es so ein Bestseller ist, scheint es sich hier doch um großen Humbug zu handeln.. hier ein paar Kommentare von Amazon lesern:

"Ich habe dieses Buch gekauft, weil es hier einen sehr guten Ruf genießt.
Jedoch musste ich einerseits nach kurzer Zeit feststellen, dass Quellenangaben - sofern überhaupt vorhanden - extrem unpräzise und nicht nachprüfbar sind und somit die Informationen etwas aus der Luft geholt wirken.  [...]
Insgesamt kann ich das Buch nicht empfehlen. Es ist extrem inkonsistent, viel zu schwammig geschrieben und es gibt deutliche humanere Ratgeber für verirrte Schafe. Nicht zuletzt der enorme Umfang ist gerade für Neueinsteiger ein zu große Herausforderung."

P. Albig

"Stumpf, reaktionär und viel zu lang. Die Dialoge sind hanebüchend, der Plot lückenhaft bis hirnrissig. Auf eine stringente Erzählweise wird leider verzichtet, Charaktere tauchen ohne hinreichende Einführung einfach aus dem Nichts auf, die bedeutungsschwangere Sprache wirkt überambitioniert. Zum Teil eine krude und menschenverachtende Rachegeschichte, es hagelt Leichen. Warum greift die Zensur hier nicht? Zudem fehlerhaft übersetzt. [...] 2 Sterne, weil die Filme noch schlimmer waren."

Ein Kunde

"Doppelmoral und Grausamkeit von "Licht und Liebe" verkleidet"

Antithetica "Antithetica"


Also Leute... Finger weg von diesem Buch!

Erst nie, jetzt immerzu.

08:50, 10.11.2008 .. 3 Kommentare .. Link

Jo.. erst wollte ich nie einen Laptop, jetzt wo ich einen habe hänge ich immerzu davor. ;) Feine spielerei so ein Teil.. der wird mir wohl in der ersten Zeit noch mehr Schlaf rauben.. dabei kommt der sowieso immer zu kurz. Auf besonderen Wunsch eines Einzelnen werde ich mal ein Bild einstellen.. aber da sieht man ja eh nicht viel ;)))

/edit

Nun lesen ja wohl doch ein paar mehr Leute mein Blog als ich dachte.. sogar irgendjemand der bei Blogkommentaren berlinert ist dabei. Also für die Datenjunkies..

Es ist ein Teil von ONE (one.de) die genaue Bezeichnung hab ich nich mehr im Kopf, ist bei One aber wohl auch irrelevant, weil die Dinger wohl eher selbstaukits sind.

Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU T5800 @ 2.00GHz
NVIDIA GeForce 8400M G 256MB (laut NVidia ist es eine GS)
4GB DDR2
250 GB HDD
13.3"
Und Anschlüsse bis zum Abwinken.

Und ja, die schöne gesteppte Tasche gehört dazu bzw. hab ich sie mir gekauft ;))



Höö?

11:31, 15.10.2008 .. 1 Kommentare .. Link
Das online Übersetzungstools manchmal eher witzig als hilfreich sind, weiss sicher jeder, der schonmal eins benutzt hat... aber Google hat es heute mal wieder extra gut getroffen.

Wenn ich etwas übersetzt haben möchte, dann lass ich das Tool erst von Deutsch auf die gewünschte Sprache übersetzen und als Sicherheit, dann wieder zurück, also von gewünschten Sprache zurück ins Deutsche.

Nunja.. Heute sollte es Deutsch -> Französisch sein und zwar der Satz "Ich heisse nicht Sylvaine". Google sagt auf Französisch hiese das dann "je ne m'appelle Sylvaine". Nehme ich nun diesen Satz und stelle wieder um, Französisch -> Deutsch, dann spuckt Google folgendes aus:



Double Dash

12:37, 13.10.2008 .. 0 Kommentare .. Link
Dieses Wochenende spielte sich irgendwie nur zwischen Action und Schlaf ab, also entweder ich war auf Achse, oder ich war im Bett und Freitag fing es an. Nach dem Feierabend war nicht mehr wirklich viel mit mir los, denn das Bett zog mich sooo magisch an, also erstmal hingelegt. Kurz nach 0 Uhr trommelte mich dann Marlen ins Leben zurück, denn sie wollte ja unbedingt zum "Finest Friday" im Arenaclub. Kollektiv Ost hostete einen Freitag Abend mit "Kein Muschi Elektro".. was auch immer das sein mag. Lies sich jedenfalls recht gut dazu tanzen, der Arenaclub gefällt mir sowieso irgendwie. Es is gemütlich und abgespaced zu gleich.. wäre ne super Fotolocation, aber die mögen das nich.

Samstag Morgen dann schön geschlafen und gegen ca. 16 Uhr zum Früstücken doch mal aufgestanden. Wenn man um diese Uhrzeit erst in die Gänge kommt, muss man sicher nicht extra erwähnen, dass der Tag quasi schon vorbei ist, bevor man sich überhaupt gestreckt hat. Wach wird man sowieso nie so richtig aber trotzdem haben wir es noch zur Ausstellung vom Fotomarathon geschafft. Unter den ersten 10 waren wir erwartungsgemäß zwar leider nicht, aber die besten 10 Serien trafen trotzdem nicht alle unseren Geschmack. So ist das eben mit der "Kunst". Nichtsdestotrotz ging es Samstag Abend zu "Liebe zur Musik" wieder an gleicher Stelle. Wenn sich die Tür zum Arenaclub öffnet und der Türsteher sagt "Oh, Mööp ist da!", dann weiß man, hier sind wir richtig! Auch Chanti war wieder ganz aus dem Häuschen und war auch gleich daran Mööp zu verschönern (siehe unten). Sonntag musste dann natürlich wieder guuuut ausgeschlafen werden, leider sehen die zwei Kater das etwas anders und somit wurde es eher ein Etappen-Ausschlafen. Nachmittag zum ersten mal dieses Jahr aufs Eis, noch etwas im Tran hab ich wohl auch bei den Schuhen daneben gegriffen und hatte am rechten Fuß dann leider den Schuh von Marlen, der zwei Nummern kleiner war.. trotzdem hab ich es mit Schlittschuhgröße 43 & 41 eine Stunde auf dem Eis ausgehalten und habe mich dabei nicht so unwohl gefühlt wie ich erwartete. Danach noch fix meinen Fotostreifen aus der jetzt schließenden Fotoausstellung abgeholt und dann, ab ins Bett.

Hachja... und jetzt ist Montag!



{ Vorherige Seite } { Seite 1 von 9 } { Nächste Seite }

Über mich

Home
Profil
Archiv
Freunde
Fotoalbum
RSS

Links


Kategorien


Letzte Einträge

Von keinem EiFon gesendet!
Katzen und Vögel
Ein paar Fotos vom WE
"Ich habe es überlebt" ???
Ganz groß, die Kleine
Eieiei... Zo?
Review eines Bestsellers
Erst nie, jetzt immerzu.
Höö?
Double Dash

Freunde

enRICo
Yuki
marlen