Leben im Quadrat Home | Profil | Archiv | Freunde

Mission waschen nur mäßig erfolgreich24.09.2009

Das sieht im Fernsehen ganz klar aus. Da mich die Nachbarn aber langsam zu meiden begannen, wurde es Zeit: Wäsche waschen.

 

Gesagt, getan. Auf zu Aldi, Waschmittel kaufen. Voll-, Fein- oder ein Feinwaschmittel. Flüssig, fest, grob, fein, teuer, billig, farblos oder quietschbunt, geruchslos oder duftend. Oh man.

 

Ein Blick ins Internet zeigt Schritt 1: Wäsche sortieren. Unterwäsche und Handtücher auf den einen Stapel, Hemden, Shirts, Socken auf den anderen. Nachdem die Klamotten sortiert waren, erste Ernüchterung: Irgendwie habe ich nur einen Wäschekorb. Also alles zusammengeworfen und ab in den aus unerfindlichen Grünen miefenden Waschkeller und die Wäsche aufs neue sortieren.

 

Die Maschinen sind alle frei, also Geldkarte in den Entwerter, feststellen, dass ich nicht genug Geld für zwei Waschmaschinen raufgeladen hatte und beide Wäschehaufen in eine Maschine gestopft. Ein Zettel wies mich darauf hin, dass man zwischen Wäsche und Trommeloberkante noch eine gespreizte Hand platzieren können sollte, damit diese nicht als überladen gilt. Zum Glück steht da nicht, was für eine Hand, also imitierte ich die eines Kleinkindes. Des schlechten Gewissens wegen wenigstens Feinwaschmittel benutzen! Abgeschätzt natürlich, da kein Mensch ahnen konnte, dass ich einen Messbecher brauche. Programm bestenfalls geraten: 40°, normale Verschmutzung, normale Wäsche. Dreiviertel Stunde Freizeit.

 

Voller Hoffnungen und Zuversicht öffnete ich dann die Maschine, um  das eher ernüchternde Ergebnis in den Händen zu halten. Hier und da klebte noch Schaum an den Sachen, wirklich gut roch keines der Kleidungsstücke und einen Wäschetrockner hatte ich auch nicht. Erstaunlicherweise wurde eines meiner Baumwoll-T-Shirts beim Waschen größer. Einlaufen kenne ich, aber auslaufen?

Zum Trocknen musste alles herhalten, was grad da war: Bügel, Handtuchhalter, Schranktüren und sonstige, dekorative Einrichtungsgegenstände. Die Kleidung ist tragbar und größtenteils auch sauber. Aber gutaussehend und wohlduftend? Fehlanzeige. Aber wir geloben Besserung!

 

 

 

Da gehts weiter


(Posted in Leben im Quadrat)
Kommentare hinterlassen

Eintrag 13 von 13
Vorherige Seite | Nächste Seite