Leben im Quadrat Home | Profil | Archiv | Freunde

Auszug, Umzug, Einzug 6.03.2010

Manche Ereignisse werfen ihren Schatten voraus

Eigentlich hatte es sich ja schon Donnerstag angedeutet: Ein aufgeregtes Telefonat mit dem Hausmeister, der beide Wohnheime betreut und eine Stunde pro Woche Sprechstunde hat - verteilt auf zwei Tage - und dem bei seiner letzten Sprechstunde irgendwie ein Arzttermin dazwischen kam. Aufgeregt, weil ich ja am Freitag oder spätestens Samstag einziehen wollte / musste.

Wir einigten uns darauf, dass ich aus der alten Wohnung ausziehe, den Schlüssel in seinen Briefkasten werfen, er schuat sich das Zimmer an und wirft mir dann das Übergabeprotokoll in den neuen Briefkasten. Er machte am Freitag (angeblich) eine Wohnungsübergabe mit meinem Vormieter und lässt mir dann das Protokoll auch zukommen. Soweit, sogut. Erstmal zur Wohnung - zwar direkt an einer großen Hauptstraße gelegen, aber mein Fenster geht zum Hof. Da gibt's nur Bäume, ein paar Einfamilienhäuser und viel Ruhe. Sogar gen Süden, also hell und mit Blick auf den Sonnenuntergang. 3. Obergeschoss, mit Aldi, Edeka, Fristo, dm und Burgerking direkt gegenüber. Straßenbahn und (bahneigene) Busverbindung zum Hauptbahnhof direkt vor der Haustür. Achja: und 4er-WG.

Als ich Samstag einzog, stellte ich fest, dass die anderen drei Zimmer auch neu vermietet wurden und auch noch keiner neu eingezogen ist. Der letzte Mitbewohner, Diego, zog gerade aus. Allerdings gab es diesen Samstag morgen einige Überraschungen: eine Fototour.

Das alte Zimmer zum Auszug. Wie auf dem knallroten "Sie ziehen aus..."-Merkblatt vorgegeben komplett leer, gewischt, Fenster geputzt, Kühlschrank leer und abgetaut, Küchenschrank ausgewischt.
Das neue Zimmer mit einigen Kisten von mir auf dem Schreibtisch. Was sich hier andeutet, ist, dass die Fenster offenbar nicht geputzt waren. Neblig war es nämlich nicht.
Eigentlich wollte der Hausmeister die Bodenfliesen noch festkleben, hat er aber offenbar nicht. Glücklicherweise war die Fliese eher am Rand - nun steht das Bett drauf. Also kein Grund zum Ärgern.


Die Küche sah aus, als wär sie noch in Betrieb. Teilweise gehörte der kram oben erwähntem Diego, der aber eigentilch schon ausgezogen war und nur noch sporadisch vorbeikam, um noch die letzten Kisten zu holen. Scheinbar störte es nicht weiter, dass die Lebensmittelreste im Geschirr neben der Spüle langsam wieder Beine bekamen. Die Milch (außerhalb des Kühlschranks) war übrigens schon einige Wochen abgelaufen.
Blicke in den Kühlschrank. Zur Erinnerung: Als die Fotos entstanden, wohnte niemand mehr in der Wohnung. Der Käse hatte auch ohne Verpackung schon einen grünen Punkt und über das gebrochene Tiefkühlfach konnte auch der einzelne Eiszimtstern, der sich unter (!) den Pappen in der ersten Schublade verbarg, nicht hinwegtrösten. Stilles Highlight: Die Eierpackung im obersten Fach.
 
Das absolute Highlight: Eine Mango. Zumindest war sie mal eine. Ursprünglich lag sie im Schrank von Diego. Dieser schien aber den Kommentar, ob er nicht mal seinen schwarzhaarigen Müsli neben der Spüle entfernen möchte, nicht zu verkraften, sodass die Mango am Montag früh unter der Heizung der Küche lag.

Das bisschen Haushalt macht sich von allein, ...

Samstag war also geprägt von Putzen und aufräumen. Achja: und streichen. Das Zimmer war nach eigenen Aussagen "verwohnt", sodass nicht viel übrig blieb. Im Baumarkt ergab sich spontan eine Abweichung von dem ursprünglichen leichtes-Gelb oder Orange-Plan. Es war Ausverkauf von Shaun-das-Schaf-Vorlagen, da konnte ich nicht widerstehen. Damit es auch was zu fressen hat, noch ein wenig grüne Farbe besorgt, die an die Wand getupft werden sollte. Nach dem Tupfen war noch soviel Grün übrig, dass eine zweite Wand massiv-moosgrün gestrichen wurde. Für die anderen beiden Wände gab es frische, weiße Farbe.

Schlussendlich erhierlt Shaun noch ein Regalbrett, auf dem er nun steht. Ein paar Bilder vom Gesamtzimmer gibts, sobald alle Kisten ausgepackt sind :)

 

Soweit erstmal. Achja: Danke an meine beiden Umzugs- und Streich-Helfer, Christian und Thomas!


(Posted in Leben im Quadrat)
Kommentare hinterlassen

Umzug, oje 6.03.2010
oje, oje, da braucht man ja fast eine ganze Woche statt EINEN Umzugstag. Wie ist denn jetzt der Fensterausblick?, die Verbindung und Einkaufsmöglichkeiten? Konntest Du Dir da nicht ein Zimmer "aussuchen"?, (wer zu erst kommt, .....) Herzlichen Dank auch von uns an Christian und Thomas, Ihr seid Spitze, na dann erholt Euch alle erst einmal vom Umzugsstreß, liebe Grüße aus Berlin
Posted von Anonymous

Unbenannter Kommentar 6.03.2010
*urg*grmpf*
Nicht schön, so ein Zimmer :-( Aber du hast es dir nett gemacht... Pass auf, dass sich shaun nicht am Zimmergrün überfrisst :-) Alle sgute in diesen vier Wänden!!! Grüße aus Bonn
Posted von Anonymous

Unbenannter Kommentar 7.03.2010
sieht ja ganz so aus, als bräuchte Diego etwas Nachhilfe in Sachen Wohnung putzen und sauber verlassen. Besonders die Mango ist ja eklig :S hoffe, du lebst dich trotzdem relativ schnell ein! *knuddel*
Posted von Katrin

Klappe die 2. 7.03.2010
Blödes F ist wieder abgestürzt, zum 15. mal heute.

shaun ist ja so süß! musst du den wieder entfernen, wenn du da ausziehst? eigentlich sieht der aus, wie gemacht für die Ewigkeit :D
Posted von Katrin

Eintrag 2 von 13
Vorherige Seite | Nächste Seite