5.05.2007
Artischocken in Variation

Vor ein paar Wochen, in Apulien, kamen wir gerade zur Hoch-Zeit auf die lokalen Märkte und haben fast täglich Artischocken, mal gebraten, mal gedünstet, auf dem Speisezettel gehabt.
Hier zwei Rezepte, die uns besonders gut geschmeckt haben.

Marinierte Artischocken
- eine Vorspeise, die man am besten am Vortag herstellt.


==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Artischocken, mariniert
Kategorien: Vegetarisch, Vorspeise
     Menge: 4 Personen

Zutaten:
   8-10     klein. Artischocken (etwa 2 pro Person)
    2-3            Knoblauchzehen
                   Olivenöl
                   Weißwein
                   Zitronensaft
    1/2     Tasse  Schwarze Olivenstückchen
      1      Essl. Kapern
      1      Essl. Petersilie, feingehackt
                   Salz, Pfeffer



Quelle:
                   eigenes Rezept
                   -- Erfasst *RK* 05.05.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Von den Artischocken etwa 2/3 der Knospe und den Stiel bis auf etwa 3 cm abschneiden. Schnittflächen mit Zitronensaft einreiben. Äußere, harte Blätter entfernen, Grünes und harte Blattansätze von Stiel und
Knospenboden entfernen. Es sollen wirklich nur weiche Blätter und Stielanteile übrigbleiben. Artischocke vierteln und evtl. das Heu aus der Mitte herausschneiden. Alle geputzten Stücke sofort in Zitronenwasser legen, damit sie nicht dunkel anlaufen.
Artischocken gut abtropfen lassen und in heißem Olivenöl scharf anbraten, bis sie gut Farbe genommen haben, dabei immer wieder in der Pfanne bewegen. Fein gewürfelten Knoblauch dazugeben und kurz mitbraten lassen. Schließlich wenig Wein angießen, etwas salzen, pfeffern und die Artischocken auf kleiner Flamme weichschmoren. Aus der Pfanne nehmen, etwas abkühlen lassen, mit Olivenöl, Zitronensaft, Oliven, Kapern und Petersilie vermengen, evtl. salzen, pfeffern und mindestens 1 Std. abgedeckt durchziehen lassen.


http://www.einfachkoestlich-online.de


=====

Möchte man die Artischocken lieber warm genießen, sollte man alle Zutaten nach dem Braten mitschmoren. Die Kapern allerdings dürfen erst am Schluß dazugegeben werden.

Eine weitere, sehr schöne Variante ist das
Artischocken-Kartoffel Gratin
:


==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Artischocken-Kartoffel Gratin
Kategorien: Vegetarisch, Gemüse, Gratin
     Menge: 1 Rezept

Zutaten:
                   Mittelgroße Kartoffeln (zur Hälfte)
                   Kleine Artischocken (zur Hälfte)
                   Olivenöl
                   Thymianzweige
                   Zitronensaft
                   Meersalz



Quelle:
                   variiert nach "Der Silberlöffel"
                   -- Erfasst *RK* 05.05.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Kartoffeln schälen, in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und in Salzwasser ca. 5 min. blanchieren, abgießen. Von den Artischocken etwa 2/3 der Knospe und den Stiel bis auf etwa 3 cm abschneiden.
Schnittflächen mit Zitronensaft einreiben. Äußere, harte Blätter entfernen, Grünes und harte Blattansätze von Stiel und Knospenboden entfernen. Es sollen wirklich nur weiche Blätter und Stielanteile übrigbleiben. Eventuell vorhandenes Heu mit einem Löffel auskratzen.
Artischocken in Salzwasser etwa 8-10 min. blanchieren, abtropfen lassen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Eine geölte Auflaufform dachziegelartig mit Kartoffel- und Artischockenscheiben abwechselnd auslegen. Einige Thymianzweige zwischen die Gemüse legen, etwas Olivenöl und Meersalz darübergeben und im Ofen knusprig braun überbacken. In der Form servieren, Olivenöl, Zitrone und Salz zum Nachwürzen dazu reichen.


http://www.einfachkoestlich-online.de


=====

Besonders gut eignet sich dieses Gratin auch als Beilage zu einem Zitronenhuhn.


Geschrieben von Franz um 21:45 | in: Italienische Küche
Link | Weiterleiten | Kommentare (2)
Kommentare:
Kommentar hinzufügen
Artischocken
Beides sehr schöne Rezepte, wie wir sie auch lieben. Wir tun die Artischocken meist mit Kartoffelspalten in den Herd und lassen alles leicht anrösten. Hätte ich eine friture, würde ich die carciofi alla giudea machen. Wundervoll, wie sie im heissen Öl wie eine Blume aufgehen und knusprig schmecken.
Geschrieben von lamiacucina um 14:06, 5.05.2007 | Link | |
Unbenannter Kommentar
Bravissimo!
Lecker, lecker!

Falls von den marinierten Artischocken etwas übrig bleibt ( eher nicht...oder?), mixen Sie es doch mal mit Olivenöl und mit einer anchois, gibt nen leckren Brotaufstrich...

Bolli
Geschrieben von Anonymous um 20:43, 7.05.2007 | Link | |


Kommentar hinzufügen