18.06.2007
Sardellenstangen


Schon einige Rezepte aus Michel Rouxs Buch "nur das beste" habe ich hier gepostet. Das Buch gefällt mir außerordentlich gut , weil viele tolle und ausgefallene Ideen und Rezepte darin stecken. Hier ist wieder eines, simpel, schnell gemacht, köstlich und hübsch anzusehen. Herr Roux bekommt wohl nicht umsonst seit ewigen Zeiten 3 Sterne vom Michelin. Und in der ganz großen Küche gehören solch kleine "Schweinereien" irgendwo immer dazu.


==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Sardellenstangen
Kategorien: Snack, Aperitif
     Menge: 1 Rezept

Zutaten:
    1/2      Pack. Blätterteig (rechteckig)
            Etwas  Mehl
                   Sardellenfilets in Öl
      1            Eigelb, verschlagen mit 1 EL Milch (Eistreiche)



Quelle:
                   Michel Roux "nur das Beste"
                   -- Erfasst *RK* 18.06.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Die Arbeitsfläche leicht mit Mehl bestäuben und die Teigplatten zu je einem dünnen Rechteck ausrollen. Die Rechtecke der Länge nach halbieren.

Sind die Sardellen sehr dick, die Filets der Länge nach halbieren. Etwa 1,5 cm vom Teigrand beginnend eine Reihe Sardellen über die gesamte Länge des Teiges legen. Auf gleiche Weise in 2 cm Abständen weitere Sardellenreihen auflegen. Die Teigstreifen zwischen den Sardellen mit Eistreiche bestreichen.

Die jeweils zweite Teighälfte über den belegten Teig decken. Die Teigplatten mit den Fingerspitzen fest zusammendrücken; aber nicht auf die Sardellen drücken. Im Kühlschrank 20 Minuten kühlen.

Den Ofen auf 200 Grad C vorheizen. Die Teigränder begradigen. Dann das Teigrechteck quer zu den Sardellen in lange, 3-5 mm dicke Streifen schneiden. In den Streifen sind nun kleine Sardellenpunkte sichtbar. Die abgeschnittenen Streifen mit der flachen Seite nach unten auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen 6-8 Minuten backen, bis sie leicht braun werden. Kräcker, die möglicherweise am Blechrand schneller durchbacken, mit einem Palettmesser aus dem Ofen nehmen, damit sie nicht verbrennen. Auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Diese knusprigen Blätterteigstangen schmecken am besten direkt aus dem Ofen - zum Aperitif oder zu einer Kraftbrühe. Die Sardellen kann man auch durch Reihen gefüllter Oliven ersetzen.

http://www.einfachkoestlich.com


=====


Puristen stellen den Blätterteig natürlich selbst her. Kann man machen, muss man aber nicht.


Geschrieben von Franz um 16:38 | in: Brot, Gebäck
Link | Weiterleiten | Kommentare (2)
Kommentare:
Kommentar hinzufügen
Michel Roux
Deiner Begeisterung nach werde ich wohl dieses Buch auch noch anschaffen müssen.
Geschrieben von lamiacucina um 17:42, 18.06.2007 | Link | |
Unbenannter Kommentar
Muss ich auch bald nachbacken!

zorra - http://kochtopf.twoday.net
Geschrieben von Anonymous um 19:25, 19.06.2007 | Link | |


Kommentar hinzufügen