30.07.2007
Frittierte Teigkreise (Torta Frota)


Auf arte -TV laufen im August wieder einige Folgen der Serie "Zu Tisch in ...". Die Reihe gehört zu meinen Lieblings-Kochsendungen, denn es werden immer typische und meist auf sehr einfache Weise zubereitete lokale Spezialitäten vorgestellt.
In der Folge über einen argentinischen Rinderzüchter kam das Rezept eines Schmalzgebäcks vor, auf das ich beim Zuschauen sofort Appetit bekam. Im Originalrezept bestand der Teig aus 1 kg Mehl, 250 g Schweineschmalz, einem Ei und einem EL Salz. Ausgebacken wurde das ganze in ca. 1,5 kg Schweineschmalz. Nun ja, ich habe für meine Teigkreise einen Hefeteig genommen und Pflanzenöl zum Ausbacken.

==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Frittierte Teigkreise (Torta Frota)
Kategorien: Gebäck
     Menge: 1 Rezept

Zutaten:
    300     Gramm  Mehl
     12     Gramm  Frische Hefe
      1            Ei
    120        ml  Lauwarmes Wasser
      1     Prise  Zucker
      1     Prise  Salz
                   Öl zum Ausbacken
                   Zucker zum Bestreuen



Quelle:
                   -- Erfasst *RK* 30.07.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Hefe mit der Prise Zucker im Wasser auflösen und zum Mehl geben. Zusammen mit dem Ei und der Prise Salz zu einem glatten, weichen Teig kneten. Je nach Größe des Eis muss man noch etwas Wasser oder etwas Mehl zugeben. Teig abdecken und verdoppeln lassen (ca. 2 Std.).
Kleine Teigkugeln abstechen und zu dünnen Kreisen ausrollen. Mit den Fingern in der Mitte ein Loch reißen und in ca. 180 Grad C heißem Öl schwimmend auf beiden Seiten hellbraun ausbacken. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Zucker bestreuen.

http://www.einfachkoestlich.com

=====



Beim Frittieren in einem Topf sollte die Ölmenge nicht höher als maximal 1/3 der Topfhöhe sein, weil das Öl aufschäumen und damit hochsteigen könnte. Das kann passieren, wenn man das Öl mehrfach zum Frittieren verwendet oder größere Mengen Frittiergut darin gebacken werden.
Die Frittiertemperatur lässt sich gut mit einem digitalen Bratenthermometer kontrollieren: mindestens 170 Grad C sollten es schon sein, aber nicht mehr als 190 Grad C. Mit eine bisschen Übung ist das kein Problem.


Damit möglichst wenig Fett auf dem Gebäck bleibt, tupfe ich es mit einem zusammengeknüllten Küchenpapier ab. Dann kommt der Zucker darüber.

Geschrieben von Franz um 18:28 | in: Brot, Gebäck
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)
Kommentare:
Kommentar hinzufügen


Kommentar hinzufügen