21.09.2007
Reichlich was zur Brust genommen,

nämlich Petersilie, Rucola, Salbei und Basilikum. All diese wunderbaren Aromen werden mit weiteren Gewürzen und etwas Frischkäse in die Hähnchenbrüste gerollt und sorgen für saftiges Fleisch und wunderbaren Geschmack.
Petto di pollo ripieno sul letto di lenticchie - Gefüllte Hühnerbrust auf Linsen heißt das Ganze und ist wieder mal ein tolles italienisches Geflügelgericht. Hätte ich eigentlich auch zum Linsen-Koch-Event einreichen können ...


==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Gefüllte Hühnerbrust auf Linsen - Petto di pollo ripieno sul letto di lenticchie
Kategorien: Geflügel
     Menge: 4-6 Personen

Zutaten:
                   Zutaten für die Hühnerbrust:
      4            Ausgelöste Hähnchenbrüste
    2-3    Tassen  Kräuter: Basilikum, Petersilie, Rucola,
                   -- Salbei - was zur Hand ist
      1            Knoblauchzehe
                   Eventuell etwas Chili
    100     Gramm  Frischkäse
                   Salz
                   Pfeffer
                   Muskat
      3      Essl. Olivenöl
      2            Rosmarinzweige
      4            Knoblauchzehen
      1      Glas  Weißwein
                   Eventuell etwas Brühe
      1     Prise  Zucker
    1-2      Essl. Olivenöl
                   Zutaten für das Linsengemüse:
    250     Gramm  RoteLinsen
    100     Gramm  Kleine Nudeln
                   Salz
      1     klein. Zwiebel
    1-2            Knoblauchzehen
                   Kleine Tomaten
      2      Essl. Olivenöl
            Etwas  Brühe oder Tomatensaft
      1  Spritzer  Balsamico
                   Pfeffer
      1  Spritzer  Sojasauce
     50        ml  Sahne
                   Petersilie



Quelle:
                   frei nach Martina Meuth und Bernd Neuner-
                   Duttenhofer
                   -- Erfasst *RK* 21.09.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Die Hähnchenbrüste mit einem scharfen Messer von beiden Seiten einschneiden, sodass man sie zweimal auseinander klappen und zu einer großen Fläche ausbreiten kann. Das Fleisch an den dicken Stellen flach klopfen und mit Pfeffer und ein wenig Salz würzen. Die Kräuter von den Stielen zupfen und sehr fein hacken, mit ebenfalls gehacktem Knoblauch, Chili und dem Frischkäse mischen. Diese grüne Paste mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen. Auf das Fleisch verstreichen. Jedes Stück aufrollen und zu einer Rolle wickeln. Mit Küchenzwirn verschnüren.

In heißem Olivenöl rundum anbraten, Knoblauchzehen und Rosmarin dazugeben, mit dem Wein ablöschen und jetzt zugedeckt auf kleinem Feuer etwa zehn Minuten sanft köcheln lassen. Den Bratenjus am Ende mit etwas Brühe ablösen, mit Zucker, Sojasauce abschmecken und mit
Sahne aufmixen.
Als Beilage passen dazu rote Linsen: sie werden in reichlich Salzwasser etwa 10 min. gar gekocht. In einem zweiten Topf die Zwiebel fein gewürfelt andünsten, den gehackten Knoblauch dazu, schließlich zwei gehäufte Esslöffel gekochte Linsen zufügen, genauso Brühe und Tomatensaft. Alles mit dem Mixstab glatt mixen, nochmals etwas Brühe oder Tomatensaft dazu, dass genügend Sauce entsteht, die restlichen Linsen zu umschließen. Auch die restlichen Linsen nunmehr zufügen und untermischen, erhitzen und mit Salz, Pfeffer und Balsamico abschmecken. Zum Schluss reichlich fein gehackte Petersilie unterrühren.

Die Hähnchenrollen mit einem scharfen Messer schräg in gut fingerbreite Scheiben aufschneiden.


http://www.einfachkoestlich.com

=====




Anders als im Originalrezept habe ich rote Linsen genommen, noch ein paar vorgekochte kleine Nudeln untergemischt und alles etwas pikant säuerlich abgeschmeckt.

Ein kleiner Schuss Sojasauce bringt Volumen in den Geschmack der Geflügelsauce. Das funktioniert auch bei anderen Fleischsorten. Probieren Sie das auch mal bei einer kräftigen Fischsauce.

Die Rezepte von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer, die sich im WDR-Fernsehen alle 14 Tage kochend fetzen, sind immer delikat gewürzt und perfekt zum Nachkochen geeignet. Auch ihre Landschafts-Kochbücher sind ein Hochgenuss zum Schmökern.

Geschrieben von Franz um 15:43 | in: Italienische Küche
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)
Kommentare:
Kommentar hinzufügen


Kommentar hinzufügen