27.09.2007
Nicht einfach - aber köstlich.
recipe in English   
 





Pünktlich zum 15th Apple Day ist hier mein Beitrag zum Event:
Apfel-Mandel-Pudding mit Calvados, Karamelsauce und Rosmarinkrokant


Nicht einfach - aber köstlich? - Die Mandeln können beim Rösten anbrennen, der Karamell zischt beim Ablöschen teuflisch, die Äpfel können matschig werden und und und. Man bereitet dieses Dessert nicht mal eben nebenbei zu.
Aber man kann es vorbereiten, es macht "viel her", scheckt umwerfend köstlich und ist krönender Abschluss für ein festliches Menü. Zum Beispiel zur Hochzeitsfeier unseres Sohnes, da habe ich es vor ein paar Tagen so serviert



==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Apfel-Mandel-Pudding mit Calvados
Kategorien: Dessert
     Menge: 12 Portionen

Zutaten:
                   Mandelpudding:
    200     Gramm  Gehäutete Mandeln
    500     Gramm  Schlagsahne
    250        ml  Milch
     50     Gramm  Zucker
      5   Blätter  Weiße Gelatine
    2-3      Essl. Ahornsirup
                   Apfelsülze:
      6   Blätter  Weiße Gelatine
      1            Vanilleschote
    200        ml  Cidre
     50        ml  Apfelsaft
      1     klein. Zimtstange
     60     Gramm  Zucker
    500     Gramm  Äpfel
    2-3      Essl. Calvados



Quelle:
                   essen & trinken 9/2000
                   -- Erfasst *RK* 26.09.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Mandeln in einer trockenen Pfanne goldbraun rösten, abkühlen lassen und im Cutter fein zerhacken. Dann mit der Milch, der Sahne und dem Zucker aufkochen und mindestens 2 Std. ziehen lassen. Die Mandelmilch durch ein sehr feines Sieb abgießen. Gelatine in kaltem
Wasser einweichen, ausdrücken und in etwas warmer Mandelmilch auflösen, dann mit dem Ahornsirup in die Mandelmilch gießen und gut verrühren. Eine Terrinenform von etwa 1,2 l Inhalt mit Frischhaltefolie auslegen, dabei etwa 10 cm an jeder Seite überstehen lassen. Mandelmilch einfüllen und kalt stellen bis der Pudding erstarrt ist.

Für die Apfelsülze den Cidre, Apfelsaft, Zimtstange, Vanillemark und Zucker aufkochen. Die Äpfel schälen und in kleine Stückchen schneiden. Im Cidresud etwa 10 min. leicht kochen, damit sie weich werden, aber nicht zerfallen. Leicht abkühlen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, leicht ausdrücken und in etwas Apfelflüssigkeit auflösen, mit dem Calvados zu den Äpfeln geben und vorsichtig unterrühren. Wenn die abkühlende Apfelmischung zu gelieren beginnt, auf die Mandelpuddingschicht in die Terrine verteilen und mit der Flüssigkeit aufgießen. Über Nacht im Kühlschrank gelieren lassen.

Zum Servieren die Terrine auf ein Brett stürzen und an den Seiten an der Folie ziehen, damit sich die Terrine aus der Form löst. Dann in Scheiben schneiden und mit Karamellsauce und Rosmarinkrokant servieren.

http://www.einfachkoestlich.com

=====



Die Apfelschicht darf erst eingefüllt werden, wenn der Mandelpudding fest ist. Die Äpfel sollten auch nicht mehr heiß sein.

Damit man die Terrine aus der Form lösen kann, zieht man an der überstehenden Folie und zieht auch die Seiten etwas nach innen, damit Luft zwischen Folie und Rand gelangen kann.


Mit den angegebenen Gelatinemengen wird die Terrine gut fest und lässt sich schneiden und bewegen, ohne dass sie bricht.

==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Karamelsauce
Kategorien: Dessert
     Menge: 12 Portionen

Zutaten:
      2            Vanilleschoten
     80     Gramm  Zucker
    250        ml  Milch
    250        ml  Schlagsahne
      6            Eigelb (M)



Quelle:
                   essen & trinken 9/2000
                   -- Erfasst *RK* 26.09.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Zucker in einem Topf hellbraun karamelisieren lassen und mit Milch und Sahne ablöschen. Vanilleschoten und herausgekratztes Mark zugeben und etwa 10 min. leicht kochen, bis der Karamel sich wieder aufgelöst hat. Eigelbe cremig schlagen und mit dem Schneebesen in
die nicht mehr heiße Karamelmilch rühren. Auf kleiner Flamme (oder über einem heißen Wasserbad) ständig rühren, bis eine dicklich cremige Sauce entstanden ist. Durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen.

http://www.einfachkoestlich.com

=====

Wenn man die Sauce mit dem Schneebesen schlägt, nimmt sie viele Luftbläschen auf und wird schaumig locker. Rührt man mit dem Holzspatel, wird die Sauce cremig und schwerer.
Auf jeden Fall gehört noch Krokant darübergestreut.


==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Rosmarin-Krokant
Kategorien: Dessert
     Menge: 12 Portionen

Zutaten:
     50     Gramm  Zucker
     50     Gramm  Mandelblätter
      2      Teel. Feingehackte Rosmarinnadeln



Quelle:
                   Rolf Zacherl
                   -- Erfasst *RK* 26.09.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Mandelblätter in einer trockenen Pfanne hellbraun rösten, herausnehmen. Zucker ohne Rühren schmelzen und hellbraun karamelisieren lassen. Mandelblätter und Rosmarin zugeben und mit
einem Holzspatel verrühren. Die Masse auf ein Blech mit Backpapier verteilen, abkühlen lassen, in einen Gefrierbeutel stecken und mit dem Nudelholz grob zerkleinern.


http://www.einfachkoestlich.com

=====
 

Wem das nicht reicht, gibt noch einen Schlag Sahne dazu. Aber dann ist wirklich Schluss!

Geschrieben von Franz um 22:42 | in: Dessert
Link | Weiterleiten | Kommentare (4)
Kommentare:
Kommentar hinzufügen
Unbenannter Kommentar
Wenn ich mal heiraten sollte, weiss ich wen ich für's Dessert engagieren muss. :-)

zorra
http://kochtopf.twoday.net
Geschrieben von Anonymous um 14:20, 28.09.2007 | Link | |
Unbenannter Kommentar
Wow! Das ist echt ein Traum!

Barbara
http://barbaras-spielwiese.blogspot.com/
Geschrieben von Anonymous um 22:57, 28.09.2007 | Link | |
Unbenannter Kommentar
Und ich suchte noch das feine Dessert zum rustikalen Zwiebelkuchen-Abend - ich habe es gefunden, danke! LG, Gabi
Geschrieben von Anonymous um 17:46, 2.10.2007 | Link | |
Bravo für Ihren Blog !
Guten Tag

Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


Herzlichst
Geschrieben von Anonymous um 22:05, 20.05.2009 | Link | |


Kommentar hinzufügen