26.09.2007
Mousse für Mousse ein Hochgenuss
Ein Mousse kommt selten allein - jedenfalls wenn man Glück hat.
Viel Glück hatten die Gäste einer Feier in unserer Familie. Weil sie wirklich nicht viel Mühe machen und gut vorzubereiten sind, gab's ein helles Mousse "Bayerischcreme klassisch mit roter Beerensauce" und ein dunkles "Mousse au chocolat mit Orangen" zur Wahl, wobei mancher nicht wählen wollte und lieber beides genoss. Also, immer ein bisschen mehr anrühren ...



==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Bayerischcreme mit roter Beerensauce
Kategorien: Dessert
     Menge: 8 Portionen

Zutaten:
                   Bayerischcreme:
      6   Blätter  Klare Gelatine
    500        ml  Milch
      2            Vanillestangen
      6            Eidotter
    100     Gramm  Zucker
    500        ml  Schlagsahne
                   Beerensauce:
    300     Gramm  Himbeeren (Frischware oder TK)
    300     Gramm  Gemischte Beeren (Frischware oder TK)
     75     Gramm  Zucker
            Etwas  Zitronensaft



Quelle:
                   frei nach: Andreas Geitl "Feine bayerische Küche"
                   -- Erfasst *RK* 26.09.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Milch mit dem Mark der Vanillestangen aufkochen. Eidotter mit Zucker schaumig rühren. Sahne steif schlagen.

Die heiße Milch langsam unter Rühren in die Eiercreme eingießen. Auf kleiner Flamme (oder über dem heißen Wasserbad) so lange rühren, bis die Masse deutlich dicker wird. Gelatine ausdrücken, in etwas heißer Milch auflösen und unter die heiße Creme rühren, dann Creme in Eiswasser kalt rühren. Sobald die Gelatine anzieht, die geschlagene Sahne unter die Creme heben. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Für die Beerensauce die Himbeeren mit Zitronensaft und Zucker aufkochen und durch ein feines Sieb rühren, um die Kerne zu entfernen. Kalt werden lassen und dann die gemischten Beeren unterheben.


http://www.einfachkoestlich.com

=====


Ein Klassiker. An Köstlichkeit kaum zu überbieten.

Der Bayerischcreme zur Seite steht ein weiterer Klassiker, ebenfalls nicht zu überbieten: Mousse au chocolat. Hier ebenfalls in einer klassischen Version nach einem Rezept von Jean Claude Bourgueil, dem Sternekoch aus Düsseldorf-Kaiserswerth. Ein besseres Rezept kenne ich nicht.



==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Mousse au chocolat
Kategorien: Dessert
     Menge: 10-12 Portionen

Zutaten:
      4            Eigelb
     30     Gramm  Zucker
      4            Eiweiß
     50     Gramm  Zucker
      1     Prise  Salz
    170     Gramm  Dunkle Kuvertüre (Valhrona)
     20     Gramm  Butter
     80     Gramm  Geschlagene Sahne
      6    EL  Whisky



Quelle:
                   frei nach Jean Claude Bourgueil
                   -- Erfasst *RK* 17.08.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Die klein geschnittene Kuvertüre mit der Butter gemeinsam bei etwa 50-60 Grad C im Ofen langsam schmelzen lassen, verrühren. Eigelb mit 30 g Zucker schaumig rühren, Whisky, geschmolzene Butter/Schokoladen-Mischung und geschlagene Sahne unterrühren. Eiweiß mit 50 g Zucker und einer Prise Salz schaumig rühren und vorsichtig unterheben, damit kein Volumen verloren geht. Für mindesten 3 Stunden (besser: über Nacht)  kalt stellen. Zum Servieren Nocken abstechen.


http://www.einfachkoestlich.com

=====


Dazu gab's Orangenfilets, kandierte Orangenzesten, Orangenhippen, eine Sauce aus Orangensaft, Zitronensaft und etwas Sahne, aufgekocht mit ein paar Kardamomsamen, Cointreau, etwas Zucker und wenig Kartoffelstärke. Außerdem noch ein Klacks Grand-Marnier-Sahne.

==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Grand-Marnier-Sahne
Kategorien: Dessert
     Menge: 8 Portionen

Zutaten:
    200        ml  Sahne
      1      Teel. Zucker
      6      Essl. Grand Marnier
                   Kandierte Orangenzesten



Quelle:
                   -- Erfasst *RK* 26.09.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Sahne mit Zucker halbsteif schlagen, dann unter weiterem Schlagen Grand Marnier zufügen, mit kandierten Zesten dekorieren.

http://www.einfachkoestlich.com

=====


Alle Gäste waren sich übrigens einig: soviel Mousse muss sein.

Geschrieben von Franz um 11:17 | in: Dessert
Link | Weiterleiten | Kommentare (3)
Kommentare:
Kommentar hinzufügen
Unbenannter Kommentar
Ich bevorzuge die weisse.....
Geschrieben von Anonymous um 07:38, 27.09.2007 | Link | |
Unbenannter Kommentar
aber die braune Mousse ist auch nicht schlecht...

LG

Bolliskitchen.com
Geschrieben von Anonymous um 07:39, 27.09.2007 | Link | |
Whisky - hicks ;-)
6 TASSEN Whisky? A 150 ml (wenn keine amerikanischen Cups gemeint sind ...) = 900 ml aufgeteilt auf 10 Personen - das Rezept sollte "Nicht-jugendfreie-Whisky-Mousse" heißen! Oder hat die Rezeptdatenbank da eine Maßeinheit verwechselt und es sind harmlosere 6 Esslöffel?
Geschrieben von UteS um 23:05, 11.10.2007 | Link | |


Kommentar hinzufügen