15.12.2006
Bauern-Weizenbrot
Heute morgen ist es passiert: zu wenig Brot im Haus, und um halb elf kommen Gäste zum späten Frühstück!
Kein Problem: in gut 2 Stunden steht dieses wunderbare Frühstücksbrot köstlich duftend auf dem Tisch.




========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
     Titel: Bauern-Weizenbrot
Kategorien: Backen Brot
     Menge: 2 Baguette-Brote

Zutaten:
     25     Gramm  Hefe
    350     Gramm  Weizenmehl Typ 550
    150     Gramm  Weizenmehl Typ 812
    280        ml  Lauwarmes Wasser
     10     Gramm  Honig
     10        ml  Olivenöl
     12     Gramm  Salz



Quelle:
                   nach Witzigmann, Bauernbrot, Süße Verführungen
                   -- Erfasst *RK* 15.12.2006 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Hefe in etwas Wasser auflösen, beiseitestellen. Alle anderen Zutaten
ausser dem Salz in der Rührschüssel leicht vermengen, 30 min. ruhen
lassen.

Dann auch den Hefebrei in die Rührschüssel geben und den Teig auf
kleiner Stufe 2 min. in der Maschine kneten. Jetzt das Salz
einrieseln lassen und weitere 6 min. auf höherer Stufe kneten lassen.
Der Teig muss homogen werden und sich von der Schüssel lösen - evtl.
mit der Zugabe von etwas Mehl oder Wasser ausgleichen.

Die Teigkugel mit Mehl abstäuben und mit einem Tuch bedeckt an einem
warmen Platz aufgehen lassen (ca. 45 min.). Dann den Teig zweimal
zusammenfalten, teilen und zwei Teigrollen formen, die
hintereinander quer auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech
passen. Die Laibe mit einer Klinge mehrfach schräg nebeneinander
einschneiden (etwa 1 cm tief) und abgedeckt erneut ca. 30 min.
aufgehen lassen.

Den Backofen vorheizen. Die Brote bei 210 Grad C Umluft im unteren
Drittel das Backofens etwa 30 min. lang backen. Nach 15 min.
Backzeit die Hitze auf 190 Grad C herunterschalten und gegebenenfalls
die Brote drehen. Nach dem Ende der Backzeit sollten die Brote hohl
klingen, wenn man mit dem Finger auf den Boden klopft. Herausnehmen
und auf einem Gitter mindestens 10 min. abkühlen lassen.

http://www.free-blog.in/einfachkoestlich/

=====



Als Gewürz hatte ich zusätzlich 1/2 TL Anis und 1/2 TL gemahlenen Koriander ins Brot gegeben.
Weil der Teig nach dem ersten Aufgehen nur kurz zusammengefaltet wird, hat das Brot eine großporige, besonders lockere Krume.

Einfach köstlich.
Geschrieben von Franz um 13:15 | in: Brot, Gebäck
Link | Weiterleiten | Kommentare (4)
Kommentare:
Kommentar hinzufügen
Das werde ich
nur mit Sauerteig und Weizengrieß 'mal als Pane rustico versuchen.

Übrigens Tipps im Umgang mit Sauerteig gibt es hier: http://ostwestwind.twoday.net/stories/1287024/
und
einige Begriffserklärungen hier: http://ostwestwind.twoday.net/stories/1604315/

Schön, noch auf einen Brotbäcker gestoßen zu sein.
Geschrieben von Ulrike aka ostwestwind um 20:05, 16.12.2006 | Link | |
Unbenannter Kommentar
Die Brote sehen toll aus! Anis habe ich mich noch nie getraut zu verwenden. Ist der Geschmack nicht zu stark?

Entschuldige nochmal den Fehler mit dem Mehl. :-(
Geschrieben von Anonymous um 11:26, 17.12.2006 | Link | |
Unbenannter Kommentar
Upps, Namen vergessen, der vorherige Eintrag war von mir, zorra http://kochtopf.twoday.net
Geschrieben von Anonymous um 11:27, 17.12.2006 | Link | |
Unbenannter Kommentar
Ich verwende nicht mehr als 1 TL auf 1 kg Mehl, dann finde ich, dass Anis sehr gut im Brot ist.
Geschrieben von Ulrike um 17:29, 17.12.2006 | Link | |


Kommentar hinzufügen