Home : Profil : Archiv : Freunde : Fotoalbum : RSS Feed

Finale in Quito

Geschrieben von Phil am 9.02.2010 um 21:00 . 0 Kommentare. Link.

Es ist herrlich zu laufen und sich treiben zu lassen!

Nach dem Ausschlafen haben wir die halbe Stadt zu Fuss durchquert. Der 1. Tag endete mit einem gemuetlichen Leseabend.

Heute waren wir am Aequator-Denkmal, dem "Mittelpunkt der Erde" wie Quito uebersetzt heisst. In einem interessanten Museum (Museo Inti Ñan) konnten wir einige Experimente durchfuehren, z.B. kann man auf der Aequatorlinie ein rohes Ei auf einem Nagelkopf abstellen, ohne dass es herunterfaellt. Natuerlich gehoert dazu etwas Geschicklichkeit, aber es ist moeglich.

Wenn man in einem vollen Waschbecken den Stoepsel zieht, laeuft das Wasser auf der Nordhalbkugel gegen, auf der Suedhalbkugel mit dem Uhrzeigersinn ab. Genau auf der Linie flutscht das Wasser ganz ohne Drehung einfach heraus. (eifrige "Simpsons"-Gucker wissen das natuerlich!)

Danach waren wir noch kurz am Pululahua-Krater, der einen Durchmesser von ca. 4-5 KM hat und ueber 1.000 m tief ist. Leider ist es nachmittags in der Regel so nebelig, dass man kaum die Hand vor Augen sieht und das Innere vom Krater schon gar nicht. Und so war es dann auch.

Jetzt lassen wir den Abend in Ruhe ausklingen, denn morgen frueh fliegen wir zurueck. Quito-Miami-Frankfurt-Berlin in 24 Stunden. Leider war es das mit diesem Urlaub. Wir freuen uns schon auf die vielen Fotos und natuerlich auf unsere fleissigen Blog-Leser !

Bis bald

 

Kommentare

Kommentare

Kommentare hinterlassen.

Navigation

{ Vorherige Seite } { Seite 1 von 32 } { Nächste Seite }

Avatar