Finis.

16:37, 5.09.2009. Von Pinguin

Ja, jetzt ist mein Jahr hier wirklich vorbei. Noch viereinhalb Stunden bis zum Abflug. Komisches Gefühl ... Damit dürfte das auch mein letzter Blog-Eintrag werden. Hat irgendwie leider nicht so ganz geklappt mit dem regelmäßigem Schreiben, aber immerhin gabs ab und zu mal ein paar Neuigkeiten aus der neuen Welt zu lesen ;-). Bis morgen Abend! ;-)

Uuuund wech ...

23:50, 24.08.2009. Von Pinguin

... quasi auf dem Weg nach Hawaii. Bis in spätestens 13 Tagen ;-)

Vorbei. Aus. Ende. Vorüber. Erledigt. Habe fertig. DIESMAL KOMPLETT!

10:32, 24.08.2009. Von Pinguin

Die Zeit verfliegt ... Mein Jahr hier ist tatsächlich schon zu Ende. Am Freitag hab ich quasi just in time (ja Sven, ich bezeichne vier Stunden vor der Deadline als "just in time" ;-)) meine Thesis fertiggestellt,  abgegeben (okay, hochgeladen, geht alles elektronisch hier), und den Papierkram eingereicht. Seit da ist mein Studium hier offiziell vorbei. Jetzt muss ich heute nur noch ein paar Kleinigkeiten erledigen und morgen früh geht dann der Flieger nach Hawaii.

Übers Wochenende hab ich schonmal meine Koffer gepackt. Wird noch interessant das dann letztendlich umzupacken bevor ich zurückflieg, wenn ich das Zeugs aus dem Hawaii-Urlaub auch noch unterbringen muss. Das Zimmer sieht erschreckend leer, aufgeräumt, und trist aus. Komisches Gefühl ein Jahr mal so eben in den Koffer zu packen ... aber gut, that's life.

Fazit? Ein unglaubliches Jahr, ein einmalig erlebnisreiches Jahr, ein sehr anstrengendes Jahr, aber auch ein sehr lehrreiches Jahr. Es sind gemischte Gefühle, die mich auf dem Heimweg begleiten werden. Ich freu mich aufs Heimkommen, freu mich euch alle Wiederzusehen, aber es ist auch komisch zu wissen, dass ich Atlanta und die Freunde hier wohl zumindest für längere Zeit nicht mehr wiedersehen werde ...

Matlab Plots

13:39, 4.08.2009. Von Pinguin

Nachdem ich schon im Moment den lieben langen Tag mit meiner Thesis verbring, kann ich auch dazu passend mal etwas bloggen. Wer kein Interesse an Matlab hat bzw. es nicht verwendet kann getrost an der Stelle aufhören zu lesen ;-).

Oftmals steht man ja vor der Aufgabe in einem Schaubild z.B. statt Sekunden etwa Milli- oder Mikro-Sekunden anzugeben. Per default gibt Matlab allerdings kleine Zahlen in der wissenschaftlichen Notation mit Zehnerpotenz an. Umgehen kann man das ganze z.B. so:

xticks=[0:.2:2]*1e-4;
set(gca,'XTick',xticks)
set(gca,'XTickLabel',num2str(xticks.'/1e-3))
xlabel('Time (ms)')

Man muss nur entsprechend die xticks, also die stellen an denen Tickmarken auftauchen sollen, anpassen. Ebenso ist es empfehlenswert in der dritten Zeile die Potenz entsprechend des SI-Präfixes, das man verwendet, anzupassen ;-)

Für ein einheitliches Aussehen der Plots sind folgende Befehle hilfreich:

set(0, 'DefaultAxesFontName', 'Palatino');    % Nutze Palatino für alle Beschriftungen
set(0,'defaultAxesFontSize',7)
labelsize = 9;
set(0,'units','inches')
set(gcf,'PaperUnits', 'inches')
set(gcf,'PaperPosition',[0,0,3.5,2.5])         % Größe der Ausgabedatei festlegen (in 'PaperUnits')

% ... Plots erzeugen ...

l=findall(gcf,'Type','Text');
set(l,'FontSize',labelsize) % setzt die Achsenlabel auf die gewünschte Größe

l=findall(gcf,'Type','Line');
set(l,'LineWidth',1)           % setzt alle Linien auf die Linienbreite 1 - besser für Ausdrucke als der Default-Wert 0.5

Umlaute und so ...

07:20, 28.07.2009. Von Pinguin

Noch ein kleiner Nachtrag zum letzten Eintrag: wenn sich jemand wundert wo denn da die Umlaute geblieben sind - nun ja, die Uni hier hat es sich wohl zum Ziel gesetzt alternative Betriebssysteme zu fördern, und unter meiner Linux-Installation hab ich mir die Umlaute noch nicht auf die englische Tastatur gebastelt. Inwiefern die Uni hier alternative Betriebssysteme fordert? Nun, gestern abend gings  WLAN nicht, aber dafür hats ja in jedem Zimmer eine Netzwerkdose. Nur wenn man sich über die verbindet, verlangt das System von Windows-Nutzern, dass sie eine Art Schutzsoftware installieren, die überprüft, das Firewall, Antivirus, etc. laufen und auf aktuellem Stand sind. Klar, dafür installier ich jetzt irgendeine andere Software ... komische Vorstellungen hat die Uni. Nein, da boote ich dann doch lieber Linux :-)

Eindruecke von der Konferenz

23:37, 27.07.2009. Von Pinguin

Als wir gestern ankamen, stand als erstes mal die Reception zum Beginn der Konferenz an. Zum Glueck gabs keine Reden oder sowas, sondern einfach nur eine "open bar" (ach wie liebe ich inzwischen diesen Begriff - das heisst naemlich Freigetraenke :)) und ein paar Snacks. Die haben uns dann auch ueber den Abend gerettet. Der Plan anschliessend noch etwas Essen zu gehen scheiterte daran, dass es keine oder zumindest zu wenig Autos gab und sowieso besser keiner (das schliesst die Professoren ein :)) mehr haette fahren sollen, allerdings in Laufdistanz vom Campus nichts zu kriegen war. Am Ende lief es darauf hinaus, dass wir noch Pizza bestellt haben, da unsere Maedels so hungrig waren. Und wir wissen ja alle, hungrige Frauen sind gefaehrlich :-)

Heute gabs dann die ersten Praesentationen. Ebenso wurde die Frage geklaert wie formell es denn auf so 'ner Konferenz zugeht. Man sieht quasi die komplette Bandbreite von Kleidungen - vom Anzug hin bis zu FlipFlops. Nachdem bei der einen Session der Session Chair, das ist derjenige der die Vortraege ankuendigt und die Sitzung leitet, mit FlipFlops, zerknittertem Hemd und zerknitterter Khaki-Hose die Ankuendigungen gemacht hat, scheint das wohl nicht ganz so steif zu sein mit der Kleiderordnung ... Egal, ich zieh morgen zur Poster Session trotzdem meinen Anzug an - wenn den diese kleinen fiesen Tierchen ueber die Naechte, die ich hier in den USA war, nicht zu eng genaeht haben. Wie hiessen die gleich nochmal? Irgendwas mit Kal...

Ach so, wo wir's gerade davon haben, die Verpflegung hier ist echt super :-) Fruehstueck und Mittagessen gibts Buffets mit toller Auswahl, und heute abend habens die Advisor dann doch organisiert gekriegt genuegend Leute auf genuegend Autos zu verteilen, so dass wir Essen gehen konnten. Morgen Abend steht dann das offizielle Drei-Gaenge-Dinner an ... so gehts grad weiter :)

Na ja, wird Zeit fuers Bett. Gute Nacht!

Das wahre Studentenleben ...

17:48, 26.07.2009. Von Pinguin

So, angekommen in Rhode Island. Die Internet-Verbindung funktioniert offensichtlich - also fürs wichtigste ist schonmal gesorgt *g*. Für die nächsten 4 Tage darf ich mich wie ein richtiger amerikanischer Student fühlen - wir haben hier Zimmer im Dorm, also im Wohnheim, bekommen. Mal schaun was das wird, gerade ist noch Pause, in ungefähr einer Stunde ist dann die Reception zum Start der Konferenz.

Die Koffer sind gepackt ...

06:29, 26.07.2009. Von Pinguin

Halt, nein, ganz so weit ist es noch nicht. Zurück nach Deutschland geht's immer noch erst Anfang September. Heute dürfen wir erstmal für ein paar Tage nach Kingston (RI) zur QNDE Konferenz. Passt mir zwar zeitlich gerade eher weniger rein, weil auch die Arbeit an der Thesis auf sich warten lässt, aber da kann man wohl tendenziell eher weniger machen ... Nun ja, schaun wir mal wie's wird. Donnerstag Abend bin ich dann wieder in Atlanta.

PS: muss ich das jetzt eigentlich unter "Uni" oder unter "Trips quer durch die USA" kategorisieren? Mhm ... ach, schieben wir es mal unter "Trips ..." - die Kategorien interessieren am Ende wohl eh keinen ;-)

Kopfschütteln ...

22:29, 21.07.2009. Von Pinguin

... nichts als Kopfschütteln und Unverständnis wenn ich diesen Artikel bei Spiegel online lese.

Mugshot zum Zweiten ...

22:53, 17.07.2009. Von Pinguin

Heute war's mal wieder so weit: ich durfte Verbrecherphotos von mir anfertigen lassen. Zum zweiten mal schon. Ja, so ist das ... wenn Pingu ins Ausland geht kann einfach nix gutes bei rauskommen ;-) Was stellen die sich hier auch so an, "ja nee, einen Führerschein können wir ihnen nur so lange ausstellen, wie auch ihre Dokumente hier gültig sind". Ja gut, is klar ... verlängern wir halt die Dokumente, zahlen nochmal $20 und kriegen einen neuen Führerschein. Immerhin darf ich damit dann auch wieder Autofahren wenn ich zurückkomm - zu früh gefreut, Schwesterle ;-)


Dass das Photo etwas farblos erscheint, liegt vermutlich an der Handy-Aufnahme, ich hab da jetzt irgendwie nicht mehr Farbe reingekriegt. Trotzdem sollte denen beim DMV mal jemand sagen, dass direkt von vorne blitzen ohne Diffusor dem Bild echt nicht gut tut ... Liegt also nicht an mir, dass ich so geflasht ausseh auf dem Bild (na gut, nicht ausschließlich an mir).