Matlab Plots

13:39, 4.08.2009. Von Pinguin

Nachdem ich schon im Moment den lieben langen Tag mit meiner Thesis verbring, kann ich auch dazu passend mal etwas bloggen. Wer kein Interesse an Matlab hat bzw. es nicht verwendet kann getrost an der Stelle aufhören zu lesen ;-).

Oftmals steht man ja vor der Aufgabe in einem Schaubild z.B. statt Sekunden etwa Milli- oder Mikro-Sekunden anzugeben. Per default gibt Matlab allerdings kleine Zahlen in der wissenschaftlichen Notation mit Zehnerpotenz an. Umgehen kann man das ganze z.B. so:

xticks=[0:.2:2]*1e-4;
set(gca,'XTick',xticks)
set(gca,'XTickLabel',num2str(xticks.'/1e-3))
xlabel('Time (ms)')

Man muss nur entsprechend die xticks, also die stellen an denen Tickmarken auftauchen sollen, anpassen. Ebenso ist es empfehlenswert in der dritten Zeile die Potenz entsprechend des SI-Präfixes, das man verwendet, anzupassen ;-)

Für ein einheitliches Aussehen der Plots sind folgende Befehle hilfreich:

set(0, 'DefaultAxesFontName', 'Palatino');    % Nutze Palatino für alle Beschriftungen
set(0,'defaultAxesFontSize',7)
labelsize = 9;
set(0,'units','inches')
set(gcf,'PaperUnits', 'inches')
set(gcf,'PaperPosition',[0,0,3.5,2.5])         % Größe der Ausgabedatei festlegen (in 'PaperUnits')

% ... Plots erzeugen ...

l=findall(gcf,'Type','Text');
set(l,'FontSize',labelsize) % setzt die Achsenlabel auf die gewünschte Größe

l=findall(gcf,'Type','Line');
set(l,'LineWidth',1)           % setzt alle Linien auf die Linienbreite 1 - besser für Ausdrucke als der Default-Wert 0.5

Kommentare Hinterlassen.

Kommentare