18.08.2008 - Extrem Wollefärbing

Mahlzeit

Wir kommen grade aus dem Keltendorf Sünna zurück, wo Sonja und ich "extrem Wollefärbing" praktiziert haben. devil

Färbeversuche mit: Cochenille (richtig geschrieben?), Birke, Schachtelhalm, Baumpilze, Beifuss (war gewünscht), Krapp, Zwiebelschalen, und Johanniskraut. Zudem haben wir mit Eisensulfat "gespielt".

Die Schafwolle stammte vom Wallachenschaf, Heidschnucke und Rhönschaf. Teilweise haben wir fertig gesponne Wolle genommen, teils "lose", gemämmte Wolle. Die Farben sind, trotz gleichzeiger Färbung, bei jeder Wollsorte etwas anders geworden.

Ich versuche mal die Woche zu rekonstruieren... lesen gruebel

Wir haben alle Wollsorten jeweils mit Alaun ca. 1 Stunde im kochenden Wasser vorgebeizt.

Cochenille: Beim ersten Färbeversuch haben wir ein Färbesäckchen genommen, mit dem schonmal gefärbt wurde. Die Wolle war vom Rhönschaf. Dabei kam ein rosalila raus.
Beim 2. Cochenilleversuch haben wir die Läuschen am Abend vorher in Weinstein eingeweicht (Sonja, weißt du noch die Menge? 15 Gramm C.?) und am nächsten Tag dann zum färben genommen. Das Säckchen mit dem Färbepulver haben wir 15 Minuten? in kochenden Wasser ausgekocht.
Beim ersten Zug kam bei Heidschnucke und Rhönschaf ein Zuckerwattenrosa bei raus biggrin aber so richtig pinkig, zuckerwattig.
Beim zweiten Zug haben wir das Säckchen mit ins Wasser getan, gefärbt wurde eine ungebeizte Tunika aus Baumwolle und gesponne Heidschnucke. Die Tunika wirde hellrosa, die Wolle richtig kräftig dunkel Pink.
Beim dritten Zug haben wir Eisensulfat mit ins Wasser gegeben, diese Wolle war dann lila. cool

Birke: Beim ersten Birkenfärbversuch kam ein recht kräftiges Gelb bei raus, gefärbt wurde Heidschnucke.
Beim 2. Zug haben wir dann Eisensulfat mit hinzu gegeben, diese Wolle wurd dann doch etwas graugrün. Da war wohl nicht mehr genug Farbe im Wasser.
Beim 2. Birkenversuch haben wir dann mehr Blätter genommen, die Wolle war richtig leuchtend Gelb. Allerdings haben wir dann Eisensulfat hinzugegeben. Ergebnis: dunkelgrün
Beim 2. Zug hatten wir leider keine gebeizte Wolle mehr, also kam ich auf die Idee, einfach etwas Alaun mit ins Wasser zu kippen und gleich Wolle dazu. devil Die Wolle wurde auch richtig gelb, trotz Eisensulfat. Ich hab dann nochmal welches hinzugefügt, aber keine Reaktion. Erst nach dem auswaschen und trocknen kam dann ein schönes hellgrün bei raus.
Beim dritten Birkenfärbversuch haben wir fertige Kleidung gefärbt. Habt ihr eine Ahnung, wieviel ein gutes Kilo Birkenbläter sind????? undecided Ich weiß nicht, aus was die Klamotten waren. Wir haben den Stoff erstmal geworden ( 50 Gramm dreck abziehen devil ) und dann wie Wolle mit Alaun gebeizt. Leider wurden wir hier etwas "boykottiert" da noch jemand einfach ein Kleidungstück mit ins Alaunbad gegeben hat, als wir auf der Jagd nach Birken waren. Wir haben es erst gemerkt, als wir die Sachen aus dem Alaunbad genommen haben. Trotzdem haben wir einfach weitergemacht, das Kilo Birke ausgekocht, die Blätter grob rausgefischt und dann die Klamotten knapp eine Stunde gekocht. Das Ergebnis war ein recht dunkles grün und kaum Batikspuren biggrin

Schachtelhalm: Eigentlich war ich auf der suche nach Eichenblättern und Rinde, wurden allerdings von Brennnesseln davon abgehalten, diese zu sammeln wacky . Da fiel mir Schachtelhalm auf, der am Wegrand wuchs. Also mußte der her...Das Ergebnis war etwas lau, die Farbe wurde als "pissgelb" bezeichnet. Also hab ich wieder mal Eisensulfat hinzugegeben. Das grün, was bei rauskam, war ganz passabel.

Baumpilze: Ich hab irgendwo gelesen, das Pilze auch färben, ja sogar blau ergeben können. An den Stämmen der Palisade waren mir Pilze aufgefallen, die an der Unterseite orange waren. ALso fleissig mit einem Messer abgekratzt und ab in den Topf zum kochen. Leider war das Ergebnis nicht so toll: ein Hellbraun. Ich vermute mal, das es etwas wenig Material war.

Beifuss: wir wurden gebeten mit Beifuss zu färben *seufz* Also haben wir das einfach mal gemacht. Der Sud hat ganz gut gerochen, aber es kam trotzdem einfach nur ein gelb bei raus.

Krapp: Ich habe schon paar mal mit Krapp gefärbt, aber das Ergebnis war nicht immer so intensiv, wie ich es gerne gehabt hätte. Doch diesmal kam ein richtig intensives rot (bin neidisch biggrin ) bei raus, trotzdem die gleiche Wolle (Heidschnucke) verwendet wurde. Die Wolle haben wir in 2 kleine Wäschesäckchen gemacht, damit das Geschnipsel nicht drin hängen bleibt.
Es war mir zu schade den Färbesud wegzukippen, also habe ich fertig gesponne Wolle vom Rhönschaf in den Topf geschmissen. Statt rot habe ich allerdings dann ein kräftiges Braun erhalten... question

Zwiebelschalen: Ich hab schon einmal mit Zwiebelschale gefärbt, aber nicht genug gehabt und nur ein Gelb rausbekommen. Diesmal hatten wir richtig viel davon biggrin Wir haben die Wolle und die Schalen im Topf eingeschichtet. Als schmankerl haben wir dann noch das Cochenillesäckchen mit ins Wasser gegeben, in der Hoffnung irgendeine irre Farbe zu erhalten. Leider kam das übliche Zwiebelschalenorange bei raus. Also haben wir nochmal ein wenig Cochenille einfach so mit ins Wasser gekippt. Keine Farbveränderung.
Beim 2. Zug hab ich dann Eisensulfat mit ins Wasser gegeben. Das Ergebnis....naja,modriges dunkelgrün.

Johanniskraut: Jemand hat uns erzählt, das beim färben mit Johanniskraut rot bei rauskäme. Wir also los und einen Arm voll davon gepflückt.
Leider kam auch hier nur ein Gelbton bei raus undecided also hab ich mein heissgeliebtes Eisensulfat dazugekippt und "Kuhfladenwolle" erhalten...JA sie wurde von anderen so betitelt, weil sie von der Farbe her aussah wie ein Kuhfladen (mannooooo) Ich fands schön.

Hier mal 2 Bilder:

Kommentar hinzufügen :: Send to a Friend!

20.08.2008 - Waaaah, soooo schöööön!
Geschrieben von rubycopperhead
Super Ergebnisse! Sehr inspirierend! Es war sehr unverschämt, dass jemand ungefragt eure Beize mitbenutzt, man misst doch das Alaun genau ab. Ich denke, man hätte euch einfach freundlich fragen können, um mitzumachen, und nicht hintenrum chemischen Diebstahl begehen dürfen.
Schön, dass ihr trotzdem so tolle Ergebnisse hattet. Dein Bericht liest sich richtig gut und ich finde ihn sehr informativ. Besonders, weil viel dabei war, was ich noch nicht gemacht habe, zB Schachtelhalm.
Bitte mehr Bilder! Würde gerne die Ergebnisse der jeweiligen Pflanze zuordnen können. Und hast du Bilder von dem Stoff, den ihr gefärbt habt?
Jedenfalls, super, weiter so! Und immer schön berichten!
Gruß, Ruby

Link

20.08.2008 - Unbenannter Kommentar
Geschrieben von gladwyn
hallo ruby

nein nein das war nicht unverschämt :-) es war ja schon ein teil von ihr mit der in alaunbrühe und sie wußte es nicht, das es genau abgemessen werden muß.
bilder reiche ich gerne noch nach.

Link

Über mich

Avatar
In meinem Blog geht es um altes, Handwerk. Ich beschäftige mich zur Zeit mit dem färben und verarbeiten von Wolle und Seife kochen.

Letzte Einträge
Auswahl
Kalender
«  August 2020  »
MonDieMitDonFreSamSon
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31 

Freunde
Links

Eintrag 8 von 17
Vorherige Seite | Nächste Seite