Letzte Einträge | Archiv


Ein ungewöhnlicher Mann ... - Geschrieben um 16:54 am 4.08.2008 von Kirsten

 

Anfang dieses Jahres bin ich Clément, seiner Tochter Jehanne, Ghislain, dem Jongleur (Spielmann, Gaukler) und vielen anderen nach langer Zeit wieder begegnet. Damals habe ich die Druckfahnen zu meinem neuesten Buch korrigiert. Inzwischen ist die Geschichte zwischen zwei Buchdeckeln gelandet, hat ein Cover und einen Titel: "Die Kapelle der Glasmaler". Bei der Kapelle handelt es sich übrigens um die Sainte-Chapelle in Paris, eine der schönsten Kirchen gotischer Bauart. Die Sainte-Chapelle besteht zu einem Großteil aus Buntglasfenstern. Die Namen derer, die diese beeindruckenden Kunstwerke erschaffen haben, sind heute nicht mehr bekannt. Ich kann also nicht sagen, ob ein Clément unter ihnen war – unmöglich wäre es allerdings nicht. Der Clément, der meiner Figur als Vorbild diente, hat seine Spuren 1235 in einem Buntglasfenster in der Kathedrale von Rouen hinterlassen. In lateinischer Sprache steht dort: Clemens, Glasmaler aus Chartres, hat mich gemacht. Ungewöhnlich für seine Zeit, wie ich fand, und damit ein Mann, dessen Geschichte ich gerne erzählen wollte. Sie möchte ich dazu einladen, ihn auf seinem Weg zu begleiten.


Vorherige Seite | Nächste Seite