Impressionen aus HK

Indien 2009 / 2010

Geschrieben von tIm
13:39, 4.12.2009 .. 2 Kommentare .. Link

Das Semester ist seit Dienstag vorbei. Keine Klausuren,

keine Hausarbeiten, keine Pflichtlektüre mehr…bis Januar…unfassbar.

Meine Note fürs Bloggen im ersten Semester: ausbaufähig. Schließlich

wurden Serien wie „So wohne ich“ begonnen, bei denen es noch einiges mehr zu berichten gibt. Ebenfalls über die spektakulären und seltsamen Attraktionen dieses lustigen Eilands, auf dem ich hier lebe und mich bilde. Ich hab auch mal über „Mein Lieblingslied der Woche“ nachgedacht. Hoffentlich kann dieses Potential im neuen Jahr noch mehr ausgeschöpft werden.

 

Wie auch immer, es sind Weihnachtsferien, darauf einen Eistee. Denn bei 30 Grad fehlt mir Glühwein nicht wirklich, höchstens die dazugehörige Weihnachtsmarktstimmung. Für dieses Jahr habe ich mich aber zum Verzicht entschieden und werde stattdessen für einen Monat durch Indien touren, mit 6 Kommilitonen, durch 8 Städte (mindestens). Am Montag geht’s schon los, aber ich glaub es wohl selbst erst wenn ich da bin.

Indien-Trip
StepMap Indien-Trip


In fast allen Stationen werden wir von einigen meiner famosen indischen Kommilitonen beherbergt oder zumindest bespaßt, so dass ich mir um mangelende Action überhaupt keine Sorgen mache. Wir sind zu zwei Hochzeiten eingeladen; für all diejenigen, die bis vor kurzem so wenig Ahnung davon hatten wie ich: DAS WIRD WAS GROSSES…außerdem werden wir wohl auf Elefanten reiten, das Taj Mahal sehen, James Bond-Drehorte besuchen, einer lokalen Entwicklungs-NGO über die Schulter schauen, Weihnachten in Kerala kommt der Weihnachtsmann auf einem Boot, Silvester in Goa, zum Schluss das irre Mumbai…


Ob ich über den Dezember zum bloggen komme, weiß ich noch nicht, aber spätestens im Januar werde ich berichten…bis dahin allen ein frohes Fest!!!

 



Gute Aussichten

Geschrieben von tIm
16:00, 14.11.2009 .. 1 Kommentare .. Link

 

Ich weiß nicht genau was plötzlich los ist, aber auf einmal kündigen sich ganz viele bekannte Bands für Singapur an. Ich freue mich auf (und spare für) folgende Konzerte:

 

GREEN DAY - 14. Januar 2010

 

THE KILLERS - 24. Januar 2010

 

MUSE - 3. Februar 2010

(das Video was hier vorher stand wurde leider von Youtube gesperrt)

Und noch ein Edit: Es wird immer besser, als Vorgruppe für MUSE ist nun RISE AGAINST angekündigt:

 



So wohne ich, Teil 1

Geschrieben von tIm
01:12, 4.11.2009 .. 7 Kommentare .. Link

Irgendwann hatte ich mal angekündigt, meine häusliche Umgebung

vorzustellen. Heute fange ich mit meinen fabelhaften Mitbewohnern

an, in weiteren geplanten Folgen kommt dann mein Zimmer, unser Haus, College Green und unser Stamm-Hawker-Center dran (so heißen die Food Courts (Mist, das ist ja auch englisch), ich meine die typischen asiatischen Imbisse und Straßenrestaurants).


Auf dem Bild seht ihr Pete in der Mitte, er kommt aus Australien. Ein sehr lustiger Typ mit einem sehr starken Akzent…zu Beginn habe ich ca. 50% verstanden, mittlerweile bin ich bei ca. 75% angekommen. Bei den restlichen 25% nicke ich einfach freundlich.

 

Rechts daneben ist John-Paul, der französisch sprechende Amerikaner mit dem italienischen Nachnamen. Auch John ist extrem gechillt, spielt manchmal Geige und hat unter anderem schon im UN-Hauptquartier für den Botschafter von Nauru gearbeitet (wo das liegt müsst ihr selbst rausfinden).

 

Der Typ links bin übrigens ich. Warum ich hier ein Messer und ein Stück Butter in der Hand halte, weiß ich nicht mehr so genau, aber irgendwo muss man ja hin mit den Händen…



Bowling

Geschrieben von tIm
14:48, 23.10.2009 .. 0 Kommentare .. Link

In einem der Kurse müssen meine Kommilitonen Charity-Veranstaltungen organisieren, dazu zählte der heutige Bowlingabend. Bei einem guten Zweck kann man trotz all der Arbeit natürlich nicht nein sagen und so trat das Team „Rolling Thunder“ in der Besetzung Yutika (Indien), Batool (Pakistan), Seher (Pakistan), Ammon (USA) und meiner Wenigkeit an.


Für den Sieg hat’s nicht ganz gereicht, ich glaube wir waren fünftes oder sechstes von 17 Teams. Ein paar Strikes waren aber dabei…


In diesem Zusammenhang möchte ich allen „The Big Lebowski“ ans Herz legen. Ganz großes Kino: „Let me explain something to you. Um, I am not "Mr. Lebowski". You're Mr. Lebowski. I'm the Dude. So that's what you call me. You know, that or, uh, His Dudeness, or uh, Duder, or El Duderino if you're not into the whole brevity thing.”

 

 



Kota Kinabalu 8.10.-11.10.2009

Geschrieben von tIm
01:34, 21.10.2009 .. 1 Kommentare .. Link

Kota Kinabalu ist eine Stadt auf dem malaysischen Teil von Borneo

mit ca. 580.000 Einwohnern. Die Reise dorthin hatten wir schon vor

vielen Wochen gebucht, mit der Absicht, am dortigen Borneo Marathon

teilzunehmen…na ja, nicht am eigentlichen Marathon, sondern am 10km-Lauf, aber Marathon klingt natürlich beeindruckender. Wir hieß in diesem Fall Naomi (Indien), Batool (Pakistan), Berno (Singapur), Raghav (Indien) und ich. Natürlich hatten wir uns viel vorgenommen und deshalb einen täglichen Zapfenstreich um 22.00 Uhr sowie die Einnahme ausschließlich isotonischer Getränke geplant.

 

Doch es sollte alles ganz anders kommen…unsere sportlichen Absichten wurden von der Idee einer meiner 95 Lieblingskommilitonen überlagert, ihren Geburtstag am selben Wochenende dort zu feiern. Da ließen sich viele nicht zweimal bitten und die hiesigen Budget-Airlines konnten sich über 13 zusätzlich verkaufte Tickets freuen. Die Aussicht auf die Geburtstagsparty ließ Böses für den Lauf erahnen…

 

Den Freitag verbrachten wir aber erst mal am Strand. In KK selbst gibt es keinen Strand, also fährt man mit einem kleinen Speedboot zu einer der vorgelagerten Inseln. Die Bilder sprechen wohl für sich…


Nur am Strand liegen ist aber natürlich viel zu langweilig, also sind wir auch schnorcheln gegangen. Ich habe Clownfische, einen großen blauen Seestern, einen Barrakuda (glaube ich) und ganz viele andere Fische, die ich nicht identifizieren kann, gesehen…ganz großer Sport und eine Bestätigung meines Wunsches, bald mal richtig tauchen zu gehen.


Schon am selben Abend wurde der ursprüngliche Plan mit den isotonischen Getränken über den Haufen geworfen (obwohl, fällt Bier nicht auch in die Kategorie?), so dass wir am Samstagmorgen gleich mal bis 12 Uhr gepennt haben. Dazu kommt man ja hier als vielbeschäftigter Student sonst nie.


Natürlich war es damit zu spät für große Pläne, so dass ich mit Raghav und Batool zum Herritage Village gezogen bin, wo wir uns die traditionellen Pfahlhäuser der Region angeschaut haben…außerdem gab es dort ein rustikales Trampolin, welches allerdings Schweißausbrüche zu Folge hatte…denn wenn man bei der Luftfeuchtigkeit einmal anfängt zu schwitzen, hört man so schnell nicht wieder auf.


Nachdem wir noch kurz in der örtlichen Moschee gewesen sind, wurde es Zeit für Chinies Geburtstagsfeier. Ich glaube, wir haben die Besitzer eines Restaurants an diesem Abend sehr glücklich gemacht, als wir mit unserer großen Truppe an diesem eigentlich eher ruhigen Abend dort aufgeschlagen sind…selten so strahlende Menschen zum Abschied gesehen. Das Essen war auch sehr gut, folgte aber dem französischen Motto „Großer Teller, kleine Portionen“.


Die Reisegruppe mit Vertretern aus den USA, Indien, Osttimor, Pakistan, Russland, Deutschland, Vietnam, Philippinen und Frankreich.

 

Natürlich immer im Hinterkopf: Der Lauf am nächsten Morgen. Aufgrund der Temperaturen war der Startschuss für 6:00 Uhr morgens angesetzt. Um zum Stadion zu kommen, mussten wir einen Shuttle-Bus nehmen, der um 5:00 Uhr fuhr; dies wiederum bedeutete: Aufstehen um 4:30. 1,5 Stunden Schlaf müssen eben manchmal reichen…


Der Lauf an sich ist nicht wahnsinnig groß, vielleicht insgesamt 2.500 Teilnehmer. Die Strecke an sich ist ganz nett, ein langer Teil führte direkt am Wasser entlang, den Stadt-Abschnitt fand ich aber anstrengend, denn am Wasser in KK riecht es überall recht deutlich nach Fisch…ansonsten machten sich schnell das fehlende Frühstück und der Schlafmangel bemerkbar.

 

Irgendwie haben wir es aber überlebt und konnten hinterher im nahezu ausverkauften Stadion mit den Fans feiern:


Im Ernst, die Einheimischen haben sich wohl gedacht „Für so einen Blödsinn stehe ich doch nicht extra früher auf“, so dass die Stimmung an der Strecke eher bescheiden war, jedenfalls nicht zu vergleichen etwa mit dem J.P. Morgan-Lauf in Frankfurt. Mit meiner Zeit von ziemlich genau einer Stunde für die 10km habe ich jetzt jedenfalls einen Richtwert, wenn ich so was noch mal im ausgeschlafenen Zustand laufen sollte. Nicht auszudenken, was noch möglich ist, wenn ich vorher sogar trainiere, hehe…

 

Am selben Abend ging es zurück nach Singapur, wo ich am nächsten Morgen mit einer kleinen Magenverstimmung aufwachte. Dafür mache allerdings den örtlichen Food Court verantwortlich, welchen wir nach unserer Rückkehr besucht haben…ist eben Asien.

 



Am Sonntag: Wählen gehen!!!

Geschrieben von tIm
02:19, 25.09.2009 .. 3 Kommentare .. Link

Und noch ein kleiner Tipp: Am besten die Richtigen…

Leute, ihr seht’s, ich habe aus einer weit entfernten gelenkten Demokratie mein Bürgerrecht wahrgenommen. Deshalb geht bitte alle am Sonntag wählen, keiner soll hinterher sagen, er/sie hätte von nichts gewusst.

 

Und überparteilich gilt natürlich: Nazi-Spacken kriegen keine Stimme, keinen Sonnenschein, keinen Sex und kein Eis!!!

 

 



Eine Woche ohne Vorlesungen…

Geschrieben von tIm
13:45, 22.09.2009 .. 0 Kommentare .. Link

…bedeutet noch lange nicht, dass es keine Arbeit gibt.

 

Im Gegenteil, am Sonntag muss ich mein erstes Papier in Aid Governance abgeben. Am Dienstag darauf außerdem ein Discussion Essay sowie am Freitag die nächste Hausaufgabe für Statistik. Wie gut, dass die Karten für das Formel 1-Rennen dieses Wochenende eh viel zu teuer waren...

 

Gratis Ablenkung vom Feinsten verschafft mir hingegen das famose neue Album „Backspacer“ von Pearl Jam, für das ich hier ungehemmt mit zwei der stärksten Songs Werbung machen möchte.

 

  

 



Endlich sagt's mal jemand!

Geschrieben von tIm
01:14, 16.09.2009 .. 0 Kommentare .. Link

"Spiegel Online!

 

Du hast herausgefunden, weshalb CSU-Chef Seehofer den tödlichen Angriff zweier Jugendlicher auf einen 50jährigen in der Münchner S-Bahn "ohne Vorurteile und Ideologien" aufarbeiten will: "Alle erinnern sich noch gut an die Rabiat-Kampagne 2008, die für Roland Koch zum Debakel wurde." Das kann niemand wollen, zuallerletzt der tote Mann, der dann ja endgültig sinnlos gestorben wäre.

 

Aber so einleuchtend uns das scheint: Könnte es nicht auch sein, daß der Seehofer in diesem Falle keine Ideologie kennt (und Du und Deine Konkurrenz von Bild.de die Berichte eher weiter unten einstellen), weil in diesem Satz: "Ein 50jähriger starb im S-Bahnhof Solln, nachdem zwei 17 und 18 Jahre alte Jugendliche auf ihn eingeprügelt hatten", vor "Jugendliche" sich kein z.B. "türkischstämmige" befindet und hinter allem eben auch nicht der berühmte Migrationshintergrund? Und man also so recht nicht wüßte, gegen wen man rabiat eine Kampagne fahren soll? Am Ende gegen sich selbst, die Wahlberechtigten und das eigene Versagen?

 

So blöd wäre noch nicht mal der Seehofer.

 

Denk' mal drüber nach!

Titanic"

 

Link

 



Mid-Term Exam

Geschrieben von tIm
13:10, 11.09.2009 .. 2 Kommentare .. Link

 

Ich sitze gerade in der Bib und studiere für unser Mid-Term-Exam in Public Policy Analysis am Montag den Einfluss des politisch-ökonomischen Systems auf den Policy-Entscheidungsprozess. Außer dass ich gestern an einem 7km-Lauf zwischen den Wolkenkratzern teilgenommen habe (38 Min 10 Sek) gibt es ansonsten nicht viel zu berichten…wir sind ja nicht zum Spaß hier.

 

Viele werden es erkannt haben, bei diesem Posting handelt es sich ganz klar um einen Versuch der Selbstablenkung, nachdem ich bereits sämtliche News- und Fußball-Seiten abgegrast habe. Damit ihr noch einen Grund habt, weitere 3 Minuten und 27 Sekunden auf dem Blog zu bleiben, empfehle ich ein großartiges Lied einer noch viel großartigeren Band:

 

 

 

 



Neues vom Transfermarkt

Geschrieben von tIm
01:08, 4.09.2009 .. 2 Kommentare .. Link

Kurz vor der Schließung der Transferliste hat die Lee Kuan Yew School

of Public Policy noch einmal zugeschlagen und niemand geringeren als

Mr. Kofi Annan als Gastprofessor ab Februar 2010 verpflichtet.


 

Der 71jährige ehemalige UN-Generalsekretär und Friedensnobelpreisträger von 2001 wechselt für die unglaubliche Ablösesumme von 100 Millionen SIN-$ (ca. 50 Millionen Euro) auf die Li Ka Shing-Professur. Diese wurde nach ihrem Stifter Li Ka Shing, einem Unternehmer aus Hong Kong, benannt. Li ist mit einem geschätzten Vermögen von 16,2 Milliarden US-$ auf Platz 16 der aktuellen Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt.

 

Über die Laufzeit des Vertrages wurde zunächst nichts bekannt. Weitere Informationen gibt es hier und hier.

 

Das ist nun wirklich Champions League...



Go Juniors!!!

Geschrieben von tIm
02:38, 29.08.2009 .. 3 Kommentare .. Link

 

Bei schönstem Fritz-Walter-Wetter (obwohl, im tropischen Regen hat der glaube ich noch nicht gespielt) haben wir das erste Match der Law-Liga gegen unsere Senior-Mannschaft mit 5:2 gewonnen. Das erste Testspiel vor einer Woche ging noch knapp verloren, aber schon da konnte man das Potential erkennen, und gestern haben wir es dann auch abgerufen.

Das Spiel begann unter fast irregulären Bedingungen (Platzwahl: Mit oder gegen die Strömung?), mit einigen riesigen Pfützen auf dem Platz, aber das ist ja hier kein Kindergeburtstag. Und da ich mir für umgerechnet 16,50 Öri richtige Fußballschlappen gekauft habe, war es auch kein Problem, gemeinsam mit Fabian die „Deutsche Mauer“ in der Abwehr zu bilden.

Da es zwar einen richtigen Schiedsrichter, aber keine Assis an der Seite gibt, wird auch nicht mit Abseits gespielt. Somit war ich als zentraler Defensiver ein klassischer Libero, muss halt immer einer dabei bleiben. Die Experten wissen außerdem, dass man als letzter Mann nicht so viel laufen muss, also auch nicht so schlecht.

Ein großes Kompliment geht auch an unseren zwölften Mann, der zum größten Teil aus Frauen besteht, aber ordentlich Rabatz an der Seite macht. Der Platz ist eine Mischung aus Rasen und Asche, ich möchte deshalb auch gerne ein wenig mit den Naben an meinen Knien angeben. Ab und zu muss man halt mal die Grätsche auspacken…

 



Meine Kurse

Geschrieben von tIm
01:21, 29.08.2009 .. 1 Kommentare .. Link

 

Die Zeit fliegt förmlich davon, mittlerweile sind die ersten vier Uni-Wochen fast rum und alle Kurse haben sich so langsam eingespielt. Nach der doch recht anstrengenden „Shopping Week“, in der man alles mal beschnuppern und anfassen durfte, habe ich mich für unten aufgelistete Kurse entschieden. Jede Sitzung dauert übrigens drei Stunden, was abends von 18.30 bis 21.30 ganz schön anstrengend sein kann...

Aid Governance
 
Für nicht GTZ-Mitarbeiter, hier geht es darum, die Prozesse zwischen den beteiligten Partnern (Geber und Empfänger, bi- und multilaterale Organisationen, Nichtregierungs- und zivilgesellschaftliche Organisationen) in der Entwicklungszusammenarbeit zu analysieren und möglichst zu verbessern. Also ziemlich genau dass, was ich in der letzten Zeit schon in Eschborn studiert habe.
 
Politics and Policy in South East Asia
 
Der Name sagt eigentlich schon alles: Was sind die formellen und informellen Strukturen und Akteure, die das Regieren in Südostasien beeinflussen? Länderbeispiele sind die Philippinen, Indonesien, Thailand, Malaysia, Thailand und Myanmar. Einen ähnlichen Kurs habe ich zwar in Hong Kong schon belegt, aber hier ist es doch deutlich intensiver und ich wollte etwas mit regionalem Bezug machen.
 
Der neugierige Leser denkt sich nun wohl: Was, nur zwei Kurse hat sich der faule Sack ausgesucht? Studenten sind wohl überall gleich arbeitsavers…nicht wirklich. Denn meine anderen Kurse habe ich mir nicht ausgesucht, es sind Pflichtbelegungen.
 
Economics and Public Policy
 
Einführung in die Mikroökonomie, nur diesmal mit mehr Bezug zu Policy-Fragen. Im Hinterkopf schlummert noch einiges aus alten Erfurter Tagen, welchen Einfluss hatte noch gleich eine Einkommenserhöhung um 10% auf die Nachfragekurve? Wie wirkt sich der Substitutionseffekt aus?
 
Introduction to Public Policy and Analysis
 
Dieser Kurs soll wohl das Fundament des ganzen Studiengangs werden. Was sind die Ziele kollektiven Handelns und damit auch einer Regierung? Welche Regierungssysteme gibt es und mit welchen Institutionen funktionieren diese? Wie werden Policies erstellt und bewertet?
 
Dieser Kurs ist in der Tat sehr grundlagenorientiert, was nicht unbedingt zur Unterhaltsamkeit beiträgt. Vor allem, da ich mich noch nie so richtig für Definitionen à la Positivismus vs. Post-Positivismus begeistern konnte (hier mal ein Beispiel: "Second claim is that the explanation of the real world involves a cumulative process of hermeneutic-based imaginative model building, whereby transitive knowledge is used to postulate hypothetical causal mechanisms that, if they exist, would explain any transitive phenomenon under investigation." Klingt doch logisch...).
 
Statistical Techniques for Public Policy
 
Mein absoluter „Lieblingskurs“…Statistik bzw. Ökonometrie. Die Null-Hypothese sagt, es gibt keinen Unterschied im Konsum von die Schnäps‘ bei einer Steuererhöhung auf Alkohol. Formulieren Sie dieses Problem in Form einer Gleichung in Abhängigkeit von µ. Oder auch einfach mal
 
(einige denken sich jetzt wahrscheinlich, dass ist ja nur die simple Standardabweichung, aber das ist von vor zwei Wochen...und mir reicht so was schon)
 
Neben der Vorlesung gibt es noch mal 1,5 Stunden Tutorium und 1,5 Stunden Unterricht im Computerprogramm Stata…gute Laune!!!
 
Der Arbeitsaufwand für die einzelnen Kurse ist übrigen nicht ohne. Neben den ca. 100 Seiten Pflichtlektüre pro Kurs/Woche gibt es noch Gruppenarbeiten und Präsentationen sowie Hausaufgaben und natürlich die Klausuren. Ich bin also mittlerweile gut beschäftigt...
 

 



NINE INCH NAILS

Geschrieben von tIm
02:01, 12.08.2009 .. 2 Kommentare .. Link

Gestern war ich beim Konzert der Abschiedstour der Nine Inch Nails.

Der Wahnsinn, eine tolle Lightshow, super Sound…ich bin echt froh, dass

ich trotz des hohen Preises hingegangen bin.

 

Die Organisation der Singaporeans war leicht chaotisch, zunächst gab es zwei Schlangen, eine für die Abendkasse, eine zum Abholen der vorbestellten Internettickets. Nur wusste leider keiner so genau, welche Schlage wozu gehört, so dass ich dreimal hin- und hergewechselt bin. Zum Glück bin ich größer als die Asiaten, keiner hat sich getraut, was zu sagen…


Weil es so schön war, durfte man sich gleich noch mal anstellen und zwar für ein Armband. Wofür man das brauchte und warum sie einem das nicht gleich geben konnten, habe ich noch immer nicht gerafft.


Das Konzert hat aber für alles entschädigt. Das Publikum ist zwar viel ruhiger als in Europa, aber so konnte ich trotz spätem Erscheinens gemütlich bis ganz nach vorne vor die Bühne kommen. Dort habe ich mich mit Will getroffen, der die tollen Bilder hier gemacht hat.


 

Hier ein Video vom Konzert, ein David Bowie-Cover:

 

Und hier noch ein Video in richtig guter Quali von einem anderen Konzert:

 

Nine Inch Nails waren schon immer eine sehr fanfreundliche Band. Deshalb kann man hier das aktuelle Album gratis herunterladen.

 



Lee Kuan Yew School of Public Policy

Geschrieben von tIm
18:12, 9.08.2009 .. 2 Kommentare .. Link

Hm, hat ja gar nicht weh getan, der erste Eintrag…

dann schreibe ich doch gleich noch einen.

 

Neben dem Essen, den Reisen und der Suche nach dem nächsten Sonderangebot (das sind die Hauptaktivitäten der Singaporeans) bin ich natürlich auch noch aus einem weiteren Grund hier: Bildung!!!


Die Lee Kuan Yew School of Public Policy (LKYSPP) ist Teil der National University of Singapore (NUS). Unser Campus ist etwas abseits vom Hauptcampus und geprägt von schönen Bauten im Kolonialstil (und einem Fußballfeld mittendrin).


Ähnlich wie einst in Hong Kong merkt man auch hier, dass die Uni sowohl reichlich Sponsoren und Gönner hat, als auch einen ordentlichen Batzen Studiengebühren eintreibt. Davon lassen sich natürlich der dazugehörige Sportpark (Fußball, Tennis, Basketball, Schwimmbad, Gym, etc.), schicke Hörsäle, ein Career Service und viele andere Annehmlichkeiten bezahlen.

 

Über das Programm selbst und meine Kurse werde ich versuchen, in einer Woche etwas mehr zu schreiben. Dann ist nämlich die so genannte Shopping Week vorbei, in der man alle Wahlkurse erst mal beschnuppern kann. Bei mir hängen diese Entscheidungen ja auch immer stark vom jeweiligen Professor ab, deshalb habe ich nur eine kleine Vorauswahl getroffen, an der sich aber bestimmt noch etwas ändern wird.

 



Wurde in der Tat auch mal Zeit…

Geschrieben von tIm
17:28, 9.08.2009 .. 0 Kommentare .. Link

…das hier was passiert…einen Monat nach dem ersten Eintrag.

Ich fange mal mit etwas banalem an, meinen Kontaktdaten:

Mail:     hilger.tim(at)gmail.com

Alternativ funktioniert natürlich auch hilger.tim(at)googlemail.com

Adresse: Hier wird’s schon komplizierter… wir haben hier alle ein Postfach an der Uni bekommen, welches die sichere Variante darstellt, da hier Pakete angenommen werden und auch sonst die Zustellung am zuverlässigsten ist. Allerdings bin ich nicht jeden Tag auf dem Campus und vergesse vielleicht schon mal, reinzugucken…

Tim Hilger

c/o Lee Kuan Yew School of Public Policy

National University of Singapore

469C Bukit Timah Road

Oei Tiong Ham Building

Singapore 259772

 

Auch unser Haus hier in College Green hat einen Briefkasten, dieser ist allerdings sehr klein, im Moment nicht abgeschlossen und falls bei einer größeren Lieferung keiner zu Hause ist, muss man die Sachen irgendwo umständlich abholen.

 

Tim Hilger

31 College Green

Singapore 299690

 

College Green ist übrigens die Wohnanlage, in der die meisten Studenten unseres Programms untergebracht sind. Wie ihr auf bald hier zu sehenden Fotos feststellen werdet, sind die Wände in meinem Zimmer abgesehen von der Kicker-Stecktabelle und einer Faustskizze der Region noch recht karg. Ich freue mich also auf bunte Postkarten und Briefe aus aller Welt.

 

Mobile (oder wie es hier heißt: handphone):  (00 65) 81 14 88 30

 

Klick hier für die Suche nach einem günstigen Call-by-Call Anbieter (ab ca. 1,6 Cent/Minute).

Ansonsten mache ich ja mittlerweile bei dem ganzen anderen Kram wie Skype und Facebook mit, da findet ihr mich auch so.

 



Es geht wieder los...

Geschrieben von tIm
05:35, 10.07.2009 .. 0 Kommentare .. Link

Singapore Sling




Singapore Sling

Geschrieben von tIm
05:18, 10.07.2009 .. 5 Kommentare .. Link
  • 3 cl Gin
  • 1,5 cl Cherry Brandy
  • 12 cl Ananassaft
  • 1,5 cl Lime-Juice
  • 0,75 cl Cointreau
  • 0,75 cl Bénédictine D.O.M.
  • 1 cl Grenadinesirup
  • 1 Spritzer Angostura-Sirup



Neue Chuck-Norris-Facts!

Geschrieben von tIm
06:17, 21.08.2007 .. 2 Kommentare .. Link
  • Chuck Norris ist ein alternder Actionstar, der aus unerfindlichen Gründen von der Internetjugend wie ein Gott verehrt wird
  • Chuck Norris ist zu einem Roundhouse-Kick gar nicht mehr imstande (Osteoporose)
  • Wenn Chuck Norris von einem Auto angefahren wird, muß er ins Krankenhaus
  • Chuck Norris liest gerne Flaubert und schätzt auch Julian Barnes’ kluge Flaubert-Essays
  • Wenn Chuck Norris auf Bärenjagd geht, bleibt er lieber zuhause
  • Chuck Norris hat in einer Reihe von Schrottfilmen mitgespielt, die heute alle zurecht vergessen sind
  • Chuck Norris ist auch nicht größer ausgestattet als viele andere Herren untenrum
  • Einmal hat Chuck Norris bei den Dreharbeiten zu einem Schrottfilm tatsächlich jemandem einen Roundhouse-Kick verpaßt – einem Statisten, versehentlich. Der Mann verklagte Chuck Norris auf Schmerzensgeld und bekam natürlich recht und viele, viele tausend Dollar von Chuck Norris
  • Chuck Norris ist auf seine alten Tage religiös geworden und leugnet sogar die Evolution (Depp)
  • Wenn Chuck Norris direkt in die Sonne blickt, erblindet er
  • Chuck Norris hat den ganzen Trubel um seine Person gründlich satt
  • Wenn Chuck Norris ins Wasser fällt, zappelt er herum und schreit wie ein Mädchen (Nichtschwimmer)
  • Chuck Norris hat längst die Freude am Töten verloren
(Geklaut von: www.titanic-magazin.de )

Chinglish

Geschrieben von tIm
01:28, 18.06.2007 .. 0 Kommentare .. Link




S05 Meister??? Nur gucken, nicht anfassen...

Geschrieben von tIm
06:14, 14.05.2007 .. 0 Kommentare .. Link


{ Vorherige Seite } { Seite 1 von 4 } { Nächste Seite }

Über mich

Home
Profil
Archiv
Freunde
Fotoalbum

Locations of visitors to this page

Links

kickz Basketballshop
Seite meines Abijahrgangs
Meine Heimatuni Erfurt
Meine HK Uni
Katrins Blog

Kategorien

Aktivitäten in HK
Sport
Uni
Vietnam
Wohnen

Letzte Einträge

Besser spät als nie!
Ab auf die Insel!
Der Anfang vom Ende!
AND1 Baby!
Gestaltenwandler die Zweite!

Freunde

chiller84