Ein Volk voller Ängste und Ressentimens

Gedanken zu Moscheebauten in Deutschland

14:08, 13.02.2009 .. 0 Kommentar(e) .. Link
Müssen solche Moscheebauten, solche Prachtbauten in Deutschland sein? Ich habe da eine klare Meinung dazu. JA

Wenn wir von unseren muslimischen Mitbürgern ständig und überall Integration einfordern, manche darunter gar Assimilation verstehen, dann müssen wir sie auch mit ihrer Religion akzeptieren und integrieren, dazu gehört aber auch, dass wir dieser Religion einen Platz in der gesellschaftlichen Mitte zubilligen und ebenso gehört dazu, dass die hier lebenden Muslime ein Anrecht auf repräsentative Gebetsstätten in Form von vorzeigbaren  Moscheen zubilligen.
Integration kann nicht funktionieren, wenn wir die Muslime mit ihren Gebetsstätten in Hinterhöfe, alte Fabrikgebäude, in entfernt gelegene Industriegebiete oder Turnhallen verbannen. Wenn wir das tun, dann sind auch wir Integritätsverweigerer.

 Schon der Preußenkönig Friedrich der Große sagte zu diesem Thema:

"Alle Religionen sind gleich und gut, wenn nur die Leute, die sie ausüben, ehrliche Leute sind; und wenn Türken und Heiden kämen und wollten das Land bevölkern, so wollen wir ihnen Moscheen und Kirchen bauen."

Warum jetzt aber große Moscheen oder gar Großmoscheen. Das liegt im Islam begründet. So wie wir früher Münster und Dome gebaut haben, um möglichst vielen Gläubigen das gemeinsame Gebet und den gemeinsamen Gottesdienst zu ermöglichen, so ist es eben auch bei den Muslimen.
Das gemeinsame Gebet, insbesondere das Freitagsgebet hat im islamischen Glauben einen sehr hohen Stellenwert und dem wird mit diesen Moscheen Rechnung getragen.

Wenn wir jetzt mal bedenken, dass in diesem Lande rund 3,5 Millionen Muslime leben und ca. dieser 350 Moscheen verschiedener Größen geplant sind, so kommen wir für 10.000 Muslime auf 1 repräsentative Moschee.

Wenn wir weiterhin bedenken, dass in Deutschland rund 55.000 evangelische und katholische Kirchen stehen, so kommen auf 1364 Deutsche, egal welchen Glaubens, 1 Kirche.
Sollten wir uns angesichts dieses Verhältnisses wirklich solch ein Aufhebens um diese Bauwerke machen? Ich finde dies unsinnig.
Auf all die Unterstellungen, die konstruierten Feindbilder, die Aversionen und Anfeindungen, die gegen den Islam im Allgemeinen und die hier lebenden Muslime im Besonderen hier auf Kwick vorgetragen werden, will ich hier im Einzelnen gar nicht eingehen.

Jeder sollte sich mal überlegen, wie er zu unserem Grundgesetz steht, sein Verhältnis dazu überprüfen und sich dann Artikel 4 GG zur Brust nehmen.
All diejenigen aber, die sich hier permanent und penetrant auf die vermeintlich christlichen Werte dieser Gesellschaft berufen die sollen mal ihr Verhältnis zu diesen christlichen Grundwerten überprüfen und sich vor Augen führen, welche werte dies überhaupt sind, bevor sie hier eine andere Religion verteufeln.
Kommentar schreiben

{ Vorherige Seite } { Seite 4 von 5 } { Nächste Seite }

About Me

Home
Profil
Archiv
Freunde
Fotoalbum

Links


Categories


Recent Entries

Kwick! Wirklich noch eine Deutsche Community?
Justiz
Historie eines Volkes oder unser einig Mulattenland!
Gedanken zu Moscheebauten in Deutschland
Islamphobie

Friends