offenbar kann ich bei Freeblog nur 3 Photos einfügen


nochmal am Kröpcke



eine Windrose (nennt man das so? Bin mir nicht sicher) auch am Kröpcke
Nur 700 km bis London^^^
Play by FoxSaver®

Geschrieben: 06:25 , 3.01.2008
Kommentare ( 3 ) | Kommentar hinzufügen | Link

jetzt, wo ich ne digital-kamera hab....

...kann ich ja auch mal ein paar Bilder machen und reinstellen

die ominösen ARG!-Kullern
die ominösen Arg!-Kullern an einem Straßenlaternenmast am Königsworther Platz



Die U-Bahn-Station am Königsworther Platz



Die U-Bahn-Station am Kröpcke, ach diese tollen Mosaike...
Die gesamte Station sieht so aus und es ist eine sehr sehr große U-Bahn-Station
Play by FoxSaver®
Play by FoxSaver®

Geschrieben: 06:18 , 3.01.2008
Kommentare ( 1 ) | Kommentar hinzufügen | Link

a t-shirt, a t-shirt


jahaa, ich habe mich ausprobiert. das war aber erstmal ein Test... der ANFANG, muahaha^^^

Geschrieben: 01:29 , 25.11.2007
Kommentare ( 1 ) | Kommentar hinzufügen | Link

A Corner

I mean it
I wouldn't go ouside and walk around
They may fear for your life
But I've reached this conclusion
everyone's in a corner
face to the wall
I never looked the other way
I'm not allowed to at all
great is my confusion
It never lets me be
no one said to be here
I was punished by me
and there's a weeping fire
that's high as a moutain
and we go all the way up
to the top
great is my confusion
It never lets me down
everyone's in a corner
they'll never turn around

John Frusciante

Geschrieben: 02:05 , 2.10.2007
Kommentare ( 2 ) | Kommentar hinzufügen | Link

The Flowers

The flowers you gave me are rotting and still I refuse to throw them away
some of the bulbs never opened quite fully
they might so I'm waiting and staying awake
Things I have loved I'm allowed to keep
I'll never know if I go to sleep
The papers around me are piling and twisting regina the paper back mummy
what then
I'm taking the knife to the books that I own and chopping and chopping and boiling soup from stone
Things I have loved I'm allowed to keep
I'll never know if I go to sleep
Things I have loved I'm allowed to keep
I'll never know if I go to sleep

Regina Spektor

Geschrieben: 08:23 , 17.07.2007
Kommentare ( 4 ) | Kommentar hinzufügen | Link

The Zephyr Song

Can I get your hand to write on
Just a piece of lead to bite on
What am I to fly my kite on
Do you want to flash your light on
Take a look it's on display - for you
Coming down no not today

Did you meet your fortune teller
Get it off with no propellor
Do it up it's always stellar
What a way to finally smell her
Pick it up it's not to strong - for you
Take a piece and pass it on

Fly away on my Zephyr
I feel it more then ever
And in this perfect weather
We'll find a place together
Fly on my wing

Riddlin' on liberator
Find a way to be a skater
Rev it up to levitator
Super mainly aviator
Take a look it's on display - for you
Coming down no not today

Fly away on my Zephyr
I feel it more then ever
And in this perfect weather
We'll find a place together

In the water where the scent of my emotion
All the world will pass me by
Fly away on my Zephyr
We'll find a place together

Whoa whoa whoa whoa whoa whoa - do you
Yeah yeah yeah yeah yeah yeah
Whoa whoa whoa whoa whoa whoa - won't you
Yeah yeah yeah yeah yeah yeah

Fly away on my Zephyr
I feel it more then ever
And in this perfect weather
We'll find a place together

In the water where the scent of my emotion
All the world will pass me by
Fly away on my Zephyr
We're gonna live forever
Forever

Red Hot Chili Peppers

Hätten sie das Lied am mittwoch gespielt, wär mir alles scheißegal gewesen. Da hätte es mich auch nicht gestört, dass sie nach nicht mal anderthalb Stunden verschwunden sind und die ganze Zeit nicht mit ihrem publikum geredet haben

Geschrieben: 09:47 , 7.07.2007
Kommentare ( 3 ) | Kommentar hinzufügen | Link

The New Year


So this is the new year
and I don't feel any different
The clanking of crystal
explosions off in the distance
any distance

So this is the new year
and I have no resolutions
It's self-assigned penance
for problems with easy solutions

So everybody put your best suit or dress on
Let's make believe that we are wealthy for just this once
Lightning firecrackers off on the front lawn
As 30 dialogues bleed into one
I wish the world was flat like in the old days
And I could travel just by folding the map
No more airplanes or speed-trains or freeways
There'd be no distance that could hold us back
There'd be no distance that could hold us back
There'd be no distance that could hold us back

So this is the new year

Death Cab For Cutie

Auf der Heimfahrt vom Abiball gehört

Geschrieben: 06:38 , 1.07.2007
Kommentare ( 5 ) | Kommentar hinzufügen | Link

Miss Mary Mac

Miss Mary Mac, Mac, Mac
All dressed in black, black, black.
With silver buttons, buttons, buttons
All down her back, back, back.
She asked her mother, mother, mother
For 50 cents, cents, cents.
To see the elephants, elephants, elephants
Jump over the fence, fence, fence.
They jumped so high, high, high
They reached the sky, sky, sky
They never came back, back, back
Till the 4th of July, July, July.


das ist ein Klatschreim (wer erinnert sich an Grundschultage?)

Bikini Kill klatschen dazu am Anfang von Demirep, tolles Lied


I'm sorry that I'm getting chubby
And I cannot always be happy for you
And I am not some lame sorority queen
Taking you home to meet my Daddy

You collect your trustfund, baby
And I'll be a whore
And we'll pretend we're just the same but
I know I know I know I know that

I, I am hiding
The you I show to you is just a lie
You take what you want, you got what you take
You take what you want, you are what you hate
But I got something man, that yourr fucking cannot buy

You never know what it's like to be alive

I could scream my truth, if I wanted
Right through your lies
But your baseball bat words, razormouth
Carves your initials bloody in my thighs

Geschrieben: 12:24 , 25.06.2007
Kommentare ( 2 ) | Kommentar hinzufügen | Link

Grasgott-Socken


Das sind die Socken, Bug
Die Photofunktion von meinem Handy ist echt miserabel :D

Geschrieben: 12:26 , 15.06.2007
Kommentare ( 2 ) | Kommentar hinzufügen | Link

Where Is My Mind?

Ooooooh - stop

With your feet in the air and your head on the ground
Try this trick and spin it, yeah
Your head will collapse
But there's nothing in it
And you'll ask yourself

Where is my mind
Where is my mind
Where is my mind

Way out in the water
See it swimmin'

I was swimmin' in the Carribean
Animals were hiding behind the rock
Except the little fish
But they told me, he swears
Tryin' to talk to me to me to me

Where is my mind
Where is my mind
Where is my mind

Way out in the water
See it swimmin' ?

With your feet in the air and your head on the ground
Try this trick and spin it, yeah
Your head will collapse
If there's nothing in it
And you'll ask yourself

Where is my mind
Where is my mind
Where is my mind

Ooooh
With your feet in the air and your head on the ground
Ooooh
Try this trick and spin it, yeah
Ooooh
Ooooh

The Pixies


Geschrieben: 12:21 , 18.05.2007
Kommentare ( 1 ) | Kommentar hinzufügen | Link

Middleman

I traveled through the atmosphere as a wall of feedback climbed
The pegs were gold, the band was old, they played in half time
Now every dream gets whittled down just like every fool gets wise
You will never reap of any seed deprived of sunlight

So I have become the middleman
The gray areas are mine
The in-between, the absentee
Is a beautiful disguise

So I keep my footlights shining bright just like I keep my exits wide
Because I never know when it's time to go, it's too crowded now inside
The dead can hide beneath the ground and the birds can always fly
But the rest of us do what we must in constant compromise

So I have become the middleman
The gray areas are fine
The "I don't know," the "maybe so"
Is the only real reply
It is the only true reply
Bright Eyes


oh, wundervolles, tolles, grandioses, famoses, neues Album namens Cassadaga
(und ja, mir würden jetzt auch noch mehr Adjektive einfallen, vielleicht auch mit solchen Reimen... aber ich lasse es einfach)

Geschrieben: 08:38 , 9.04.2007
Kommentare ( 3 ) | Kommentar hinzufügen | Link

1928

Eines Abends setzte sich ein alter Mann zu mir und erzählte:
"Weißt Du, mein Sohn, irgendwann einmal,
kurz nach diesem gewaltigen, allerletzten Knall,
wenn's auf der Erde nur mehr große, nackte Steine gibt,
mit einer fettigen, schwarzen Rußschicht bedeckt,
wird ein großes, weißes, strahlendes Raumschiff landen.
Irgendwo zwischen dem ehemaligen Los Angeles
und dem verdampften Schwarzen Meer."

"Und diese fremden, hochgewachsenen Wesen
werden Pillen an Bord haben,
die sie uns Menschen als Geschenk überreicht haetten,
so wie man immer, wenn man irgendwelche Wilde besucht,
ihnen kleine Geschenke überreicht.
Pillen gegen die Traurigkeit hätten sie uns geschenkt,
wenn wir noch dagewesen wären.
Stell Dir wor, mein Sohn -"
sagte der alte Mann ganz traurig -
"wunderbare, kleine Pillen gegen die Traurigkeit."
"Und diese fremden, hochgewachsenen Wesen
werden ihr Raumschiff verlassen,
sie werden sich umsehen und sofort wissen,
dass hier vor kurzem ein gewaltiger,
ein allerletzter Knall war.
Und dann werden sie sich kopfschüttelnd
zwischen die großen, nackten Steine setzen
und schwer durchatmen.
Und jeder von ihnen wird schnell
eine Pille gegen die Traurigkeit schlucken.
Einer von ihnen wird sogar mit dem Finger
in die fettige, schwarze Rußschicht an einem
großen, nackten Steine schreiben:
"Wir hätten so gerne gewusst, wie Du bist!
Wie Du aussiehst! Wie Du sprichst!
Mensch!"

"Und dann plötzlich wird einer von ihnen was rufen,
er wird rufen, dass er was gefunden hat.
Und das wird ein alter, verbeulter, kleiner Filmprojektor sein,
mit einem eingespannten Film.
Ja, warum nicht", sagte der alte Mann.
"Und sie werden sich freuen,
die hochgewachsenen fremden Wesen,
sie werden warten, bis es dunkel ist
und den Film auf ihr strahlendes, weißes Raumschiff projizieren.
Und sie werden sehr staunen,
denn sie werden einen Micky Maus-Film sehen.
Einen Micky Maus-Film, mit Donald Duck,
Kater Carlo und Goofy."

"Und diese fremden, hochgewachsenen Wesen
werden in ihr Raumschiff steigen und sagen,
sie waren lustig, diese Menschen.
Sie haben lustig ausgesehen,
sie haben lustig gesprochen,
wir hätten unsere Pillen gegen die Traurigkeit
völlig umsonst überreicht."

Diese Geschichte hat mir der alte Mann erzählt.
Ich habe nachgedacht und folgende Zeilen aufgeschrieben.
An einem bestimmten Tag, im Jahr 1928,
standen sie plötzlich links,
der seine Pflicht tuende Mond, und rechts,
die ihre Pflicht tuende Sonne,
am selben Himmel gegenüber.
Erschreckt starrten sie sich an
und in diesem kurzen Schreckensmoment vergaßen beide
für Bruchteile von Sekunden ihre Pflicht zu tun.
Die Folgen waren verheerend.
Bitte, dieser Tag sei in alle Ewigkeit verflucht!
An diesem Tag wurde die Micky Maus geboren.

Ludwig Hirsch

Dieser Text stammt eigentlich aus einem Lied, das ich aber nicht kenne.
Danke an Bug, die mir den Text mal geschickt hat

Geschrieben: 08:07 , 14.03.2007
Kommentare ( 1 ) | Kommentar hinzufügen | Link

Music Is My Boyfriend

I found music and he found me
I gave him some tambourine, he gave me a scream
I washed his dirty underwear, he made me toast
Music filled my mug with Vaseline, I gave him a choke

We could be happy, we could be free
If we don’t make-out or fall in love

I found music and he found me
Bleeding from my fingers and knees, plugged into a drum machine
Nailed to my head a tambourine and a guitar laced to my waist
Stone cold fever, an internal melody

Guitars make me happy, drum beats me us all free
Solid as a rock lover is the music in me

I found music and he found me
A balding head-banging pre-teen, so he seduced me in a dream
I kissed his ugly gangly greens, he swallowed my pee

We lived to be happy and prayed to be free
But it was soon found out that my body is brief

I found music and he found me
He kept me singing till my dying day

Sing to be happy, hum to be free
The eternal harmony, music and me

The Hidden Cameras

Geschrieben: 05:30 , 5.03.2007
Kommentare ( 2 ) | Kommentar hinzufügen | Link

A Scale, A Mirror And Those Indifferent Clocks

gestern fiel mir erst einmal auf, was für ein wunderschönes Lied das ist

Here is a scale
Weigh it out and you'll find easily
More than sufficient doubt
That these colors you see
Were picked in advance by some careful hand
With an absolute concept of beauty

They are smeared and these blurs come in random order
And they'll color the eyes of your former lovers
Hers were green like July except when she cried, they were red
Now I know a disease that these doctors can't treat
You contract on the day you accept all you see is a mirror
And a mirror is all it can be
A reflection of something we're missing

And language just happened it was never planned
And it's inadequate to describe where I am
In the room of my house where the light's never been
Waiting for this day to end

And these clocks keep on winding
And completely ignore
Everything we hate or adore
Once the page of a calendar is turned
It's no more
So tell me then what was it for
Oh tell me what was it for

Bright Eyes

Geschrieben: 05:07 , 13.02.2007
Kommentare ( 2 ) | Kommentar hinzufügen | Link

Vom Uhrmacher, der sich in der Zeit verlor

Ich hatte diese Geschichte schon einmal hier reingestellt, bevor alle Daten gelöscht wurden und gerade eben habe ich sie mir mal wieder durchgelesen und mich gefreut. ^^

In einem Königreich lebte einst ein Uhrmacher. Der König hatte das Land schon regiert, seit Menschen sich erinnern konnten, und er würde auch dann noch regieren, wenn die Welt keine Menschen mehr brauchte. Daher befahl der Regent dem Uhrmacher, ihm eine Uhr zu fertigen – eine Taschenuhr, mit deren Hilfe man die Ewigkeit messen konnte.

Da saß der Uhrmacher also vor seiner Werkbank, auf der Viertelrohr und Zeigerwelle, Ankerrad und Federhausbrücke, Zentralsekunde und Lagersteine, Unruh und Minutentrieb sich mit Bauteilen zum Messen der Ewigkeit, die noch niemand benannt hatte, ein glänzendes Stelldichein gaben, und seine geschickten Finger fügten ein jedes Teil zum anderen. Viele Tage und Nächte arbeitete er ohne Unterlass, dann war das Werk vollbracht. Es schimmerte und tickte, und der Uhrmacher war es zufrieden. Es blieb ihm nur noch einen gläsernen Deckel am Uhrenkörper zu befestigen, doch jetzt war der Uhrmacher müde, die Augen fielen ihm zu vor Erschöpfung, und so schlief er ein.

Als er erwachte fand er sich auf einer weißen, spiegelglatten Fläche wieder, die sich, so weit das Auge zu blicken vermochte, in alle Richtungen erstreckte. Und wie man im Traum weiß, dass man sich an einem Ort befindet. Der unmöglich existieren kann, und diesen Ort dennoch fraglos akzeptiert, so wunderte sich auch der Uhrmacher nicht darüber, dass es das emaillene Ziffernblatt der Taschenuhr war, auf das es ihn verschlagen hatte. Sieh, da drehte sich ihm auch schon ein Zeiger entgegen, ein einzelner, schwarzer Zeiger, der in seinem ganz eigenem Takt tickte und sich schnell von der Stelle bewegte

Und wie jeder Traum

Die ihm innewohnende Notwendigkeit dem Schlafenden vermittelt, so wusste auch der Uhrmacher, was seine Aufgabe war: dem Zeiger zu folgen. Nur wenn er den Zeiger einholte und sich rittlings auf ihn schwang, würde er in Eintracht mit der Zeit leben.

Schon setzte der Uhrmacher sich in Bewegung. Doch kaum hatte er die ersten Schritte getan, da überfiel ihn ein tiefer Schrecken: Es war ihm ja ganz unmöglich, seine eigene Position im Verhältnis zu der des Zeigers auszumachen! Denn ob er selbst sich vor oder hinter dem Zeiger aufhielt, war weniger eine Frage des räumlichen Abstandes als eine der zeitlichen Definition. Befand sich der Zeiger dicht hinter dem Uhrmacher, so mochte der Uhrmacher einen zeitlichen Rückstand von einer oder mehreren Runden haben, und der Zeiger, den es einzuholen galt, befand sich in Wirklichkeit hinter ihm. Lag jedoch der Vorsprung beim Uhrmacher, so mochte der den Zeiger geradewegs vor sich sehen und wusste doch, dass jetzt der Zeiger den Vorsprung wettzumachen hatte, sich also hinter ihm befand.

All das war höchst verwirrend. Auch hatte der Uhrmacher, das der Zeiger sich in steter, zur Verfolgung oder zum Davonlaufen mahnenden Bewegung befand, weder Rast noch Ruhe, über dieses Problem nachzudenken, denn er befand sich in ständiger Eile. Und wie um ihn zu verspotten, schwang nun auch noch der Zeiger herum und kam ihm entgegen, so dass selbst der Uhrzeigersinn jetzt gar keinen Sinn mehr machte.

So blieb dem Uhrmacher nichts anderes, als weiter und weiter über das Ziffernblatt zu hetzen, mal in diese und mal in jene Richtung und dann wieder im Kreise, ganz wie ein aufgescheuchtes Kaninchen auf der Flucht vor dem Fuchs. Die geringste Bewegung, so überlegte der Uhrmacher irgendwann, als Erschöpfung und Schwindelgefühl kaum noch zu ertragen waren müsse wohl im Zentrum des Ziffernblattes herrschen, auf der Achse des unerbittlich rotierenden Zeigers. Ja, nach  dort wolle er sich gleich auf den Weg machen, dort wolle er ausruhen.

Wie überrascht war der Uhrmacher, als er sein Ziel erreichte und dort, auf der Achse des Zeigers, ein kleines, noch dazu beschriebenes Papier fand! Fünf Worte waren es, die darauf standen, fünf Worte, zusammengestellt aus so winzigen Buchstaben, dass man sich kaum vorstellen konnte, wo auf der Welt es eine so dünne Feder geben sollte, die damit zu schreiben. Nun, mochte es nicht sein, dass der Verfasser der Worte keine Feder, sondern ein Haar zum Schreiben benutzt hatte? Doch dann wiederum: gab es ein Lebewesen mit solch feinen, dünnen Haaren?

 

SO HABEN WIR NICHT GEWETTET

 

Las der Uhrmacher mit zusammengekniffenen Augen.

Kaum war der letzte Buchstabe entziffert und die fünf Worte gelesen, das stellte der Mechanismus der Uhr seine Arbeit ein. Der Zeiger blieb stehen und der Uhrmacher fühlte sich von einem heftigen Wind ergriffen und davongerissen, als der letzte Bruchteil der letzten verstreichenden Sekunde ihn verschluckte. Keiner weiß, was aus ihm wurde, denn er verschwan für immer in der Zeit und ward nicht mehr gesehen.

Der König des Reiches aber wartete vergebens auf die Erfüllung seines Willens

 

Aus „Die Mitte der Welt“ von Andreas Steinhöfel

Geschrieben: 05:54 , 9.02.2007
Kommentare ( 1 ) | Kommentar hinzufügen | Link

Sing Songs Along (und springt durch die turnhallen) oder: ich will auch ein Trampolin haben

ich muss jetzt einfach meine Begeisterung für dieses Lied und vor allem dieses VIDEO Kund tun

we'll wake up your mothers, we'll start a commotion
we'll take you apart, yeah we'll swallow the ocean
and just when you've labeled us one of your types
we'll fly our flag right up up out of your sky
so puff out your chest in some weird dusty fight
we're taking no part in your cracked antique life
we're believing everything that we have heard
we're taking our turn with the kids that don't learn
you know i'm going to take my turn

let us be free, let us sing songs along
the bottoms of barrels, let us be free
let us be free, let us sing songs along
the bottoms of barrels, let us be free

so out come you clowns, all you wolves, all you martyrs
you holy rat rattlers, holy found fathers
we're selling ourselves so ourselves we can find
we're living at night trying to pull out the light
we'll turn up the heat as we burn up your boxes
we'll loosen our wrists as we fill in your foxholes
you've got your bad apple to ruin your bunch
but we're all right here so you better eat up
oh yeah there's nothing you can do!

let us be free, let us sing songs along
the bottoms of barrels, let us be free
let us be free, let us sing songs along
the bottoms of barrels, let us be free

if you want me here, you can have me here
if you want me now, you can have me now
if you want me down, oh i will get real low
you better believe i'll be down by your shoes
if you want it all, you can have it all
if you want some more, come and get some more
'cause the dirt feels good when you're underground
you better believe that we're all getting down
you that us feral kids love straying about
so start giving in, yeah you better get down

let us be free, let us sing songs along
the bottoms of barrels, let us be free
let us be free, let us sing songs along
the bottoms of barrels, let us be free

let! us! be! free!
let! us! be! free!
let! us! be! free!
let! us! be! free!


Tilly And The Wall

Geschrieben: 07:29 , 29.01.2007
Kommentare ( 0 ) | Kommentar hinzufügen | Link

Ach, dieser astro-rotz...

Monday's child is fair of face
Tuesday's child is full of grace
Wednesday's child is full of woe
Thursday's child has far to go
Friday's child is loving and giving
Saturday's child works hard for a living
but the child that is born on the Sabbath day
is fair and wise, good and gay



und wer nun nicht weiß, an welchem tag er geboren wurde, guckt auf
http://www.maxxmktg.com/birthday.html

ich bin ein loving and giving friday's child
YAY!


P.s. gay heißt auch bunt und heiter... nicht nur schwul... (das sag zumindest Leo)

Geschrieben: 05:20 , 27.01.2007
Kommentare ( 1 ) | Kommentar hinzufügen | Link

ISAUK

Kackbratze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Der Begriff Kackbratze hat seinen Ursprung in einer Mischung aus derbem Berliner Dialekt und verbreiteter Ruhrgebietssprache und beschreibt körperlich und charakterlich höchst unattraktive Menschen. (männliche Form: "Der Kackbratz")

                                                                                                                                              

Unsere heutige Gesellschaft steht vor unzähligen schier unlösbaren Problemen. Die größte all unserer Sorgen ist dabei aber noch immer die Diskriminierung. Und immer stärker haben weniger attraktive, intelligente und nette Menschen, oder kurz Kackbratzen, mit verbalen und körperlichen Übergriffen zu kämpfen.

Man fragt sich, wie weit ist es mit uns gekommen, dass selbst diese, eigentlich eher bemitleidenswerten Personen, so scharf diskriminiert und unterdrückt werden? Sollte man ihnen nicht lieber eine tröstende Hand, Mitgefühl und Wärme schenken, damit sie ihr schweres Los besser ertragen können?

Nun, natürlich, kann man das arrogante Verhalten des herkömmlichen Menschen auf eine ganz biologische und evolutionäre Art und Weise erklären. Aber hat sich der Mensch mit seiner Vernunft nicht über seine tierischen Instinkte hinaus entwickelt? Sollte man nicht meinen, dass man diese überwinden sollte und die Welt damit zu einer besseren und toleranteren machen sollte? Jeder kann seinen eigenen kleinen Beitrag dazu leisten:

Mit  Sicherheit kennt ihr auch solche armseligen Individuen. Helf ihnen! Redet mit ihnen! Gebt ihnen einen Grund, sich nicht  das Leben wegen ihrer Kackbratzigkeit zu nehmen! 

Für euch ist es nur ein kleiner Schritt,  doch wenn jeder, der  diesen Artikel liest, an meine Worte denkt und sich an sie hält, summieren sich die vielen kleinen Schritte für euch zu einem großen Schritt für die Menschheit.

Wenn ihr nun diesen Artikel gelesen habt und überzeugt seid, das Leben der Kackbratzen aktiv verbessern zu wollen, dann tretet ISAUK bei!

ISAUK ist die

Initiative zum

Schutz der

Armen

Unterdrückten

Kackbratzen

Schließt euch uns an und werdet BESSERE MENSCHEN!

                                                                                                                                              

Solltet ihr Fragen und Anregungen haben könnt ihr ja einen Kommentar oder eine E-mail an hey-was-fü[email protected] schreiben

 

Wenn ihr nun diesen Artikel gelesen und erkannt habt, dass ihr auch eine Kackbratze seid, braucht ihr euch selbstverständlich nicht dafür zu schämen. Schreibt uns einfach an [email protected] und berichtet von euren Erfahrungen.

Oder, wenn ihr mit dem Gedanken spielt euch aus diesem Grund das Leben zu nehmen, schreibt an suizidgefä[email protected]. TUT ES NICHT! Ihr könnt nichts dafür! Lernt mit Diskriminierungen umzugehen. Wir werden euch helfen! Zum Beispiel werden wir eine Community einrichten, wo ihr euch gegenseitig helfen und neue Freunde finden könnt. Und viele weitere Maßnahmen sind geplant!

Neuigkeiten gibt es in Kürze.

Euer ISAUK-Team

gez. Annika


Geschrieben: 08:23 , 15.01.2007
Kommentare ( 0 ) | Kommentar hinzufügen | Link

fine

statt irgendwelcher Neujahrsgrüße oder so nen "guten Rutsch"-Kram gibts bei mir lieber ein tolles Blinde-Optimisten-Lied. Passt ja auch irgendwie. Außerdem ist der Urheber, Neil Cicierega,  zwar auch, aber ja nicht nur allein, wegen seines Namens anbetungswürdig. (nein, auch wegen seinem Film über Toast, zum Beispiel...)


One. Two. Three. Four??

Today has a way of scarring your eyes
with negative light, but it's a disguise.
I put on my shades and see through the lies.
The convenient truth is:

Light is on the way.
We'll be having a fun time.
It's such a lovely day.
We should pocket the sunshine
and never give it back
even if there's a heat wave
or terrorist attack.
It will just be a close shave, I know.


I know...
that every bomb has a silver lining, I know.
I know...
it won't be long until

everthing works out nice in the end
The sun will marry the moon.
It'll be fine.
Why don't we sit back mellow again
and have a nice afternoon?
It'll be fine.

I go for a walk.
The sidewalk is cracked.
I'm not superstitious,
but I made a pact with old Mother Earth:
She'd get off my back if I get off hers.

Light is on the way.
We'll be having a fun time.
It's such a lovely day.
We should pocket the sunshine
and never give it back
even if there's a heat wave.
We're stalling on the track.
It will just be a close shave, I know.


I know... that in a snap, all the birds will sing, I know.
I know...
I'm full of crap, but still,

everthing works out nice in the end.
The sun will marry the moon.
It'll be fine.
Why don't we sit back mellow again
and have a nice afternoon?
It'll be fine.

Fine...
Fine...


Lemon Demon

wer Interesse an dem Lied hat, kann es sich auch unter www.lemondemon.com runterladen

Geschrieben: 04:30 , 4.01.2007
Kommentare ( 0 ) | Kommentar hinzufügen | Link

Wohin

Regen fällt seit Wochen schon
und gar nichts ist passiert
Nein, ich bin immer noch hier
stehen zu bleiben macht einfach keinen Sinn.


Wenn ich geh, dann frag mich nicht wohin.


Ich komm hier nicht mehr weiter
Bin tausend Mal gescheitert
und heute wird wie Morgen sein
Ich möchte einfach nur wissen, wer ich bin.


Wenn ich geh, dann frag mich nicht wohin.


Ich muss raus aus meiner kleinen Welt
doch es gibt kein Ziel
Ich glaub' nicht, dass das alles war
doch die Antwort gibt's nicht hier.


Regen fällt seit Wochen schon
und gar nichts ist passiert
Nein, ich bin immer noch hier
Stehen zu bleiben macht einfach keinen Sinn.


Wenn ich geh, dann frag mich nicht wohin.

Madsen

Geschrieben: 04:58 , 11.12.2006
Kommentare ( 0 ) | Kommentar hinzufügen | Link

Über mich


with my feet in the air and my head on the ground

Auswahl

Letzte Einträge

Kalender


«  August 2020  »
MonDieMitDonFreSamSon
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31 

Freunde

links

Musik

Shoutbox