Punk ist, was du draus machst.


Home || Profil || Archiv


Famous Last Words.

Unbenannt
Was war und ist und ob noch was kommt.
Was war und ist, kommt und hier sowieso von niemandem gelesen wird.
Top 10 Konzerte 2015.
Was war und ist und war und ist.


Web 2.0 - Insecuritate.

Twitter.
last.fm.
YouTube.
MySpace.
Konzertfotos.
Rezensionen.
Musik-Sammlung.


Und sonst so?

Whois.
Randpop.
Tome-Blog.
Strickleiter.
Arbeitgeber.
Herz im Kopf.
Synchronkartei.
nullzeitgenerator.
Poemas eróticos.
ConcertBlog Hamburg.
Mehr Getöse um fast nichts.

Persönliche Wochencharts

RockRendezvous's Last.fm Weekly Artists Chart

Aping my soul
You stole my overture
Trapped in God's program
Oh I can't escape

Who are we?
Where are we?
When are we?
Why are we?
Who are we?
Where are we?
Why, why, why?

I can't forgive you
And I can't forget

Who are we?
Where are we?
When are we?
Why are we?
Who are we?
Where are we?
When are we?
Why are we in here?

-----

Rise above the crowds
And wade through toxic clouds
Breach the outer sphere
The edge of all our fears
Rest with you
We are counting on you
It's up to you

Spread our codes to the stars
You must rescue us all
Spread our codes to the stars
You must rescue us all

Tell us
Tell us your final wish
Now we know you can never return
Tell us
Tell us your final wish
We will tell it to the world

-----

Let's start over again
Why can't we start it over again?
Just let us start it over again
And we'll be good
This time we'll get it
We'll get it right
It's our last chance to forgive ourselves



Wer auch immer das hier liest, sollte mich nicht auf Inhalte und Äußerungen fest nageln, die ich vor zwei, drei Jahren geschrieben habe. Ich weiß, daß vieles davon Blödsinn ist, aber zum Löschen oder Verbessern ist es auch zu schade. Das meiste davon sollte sich ja in Folgebeiträgen richtig gestellt haben.

I.D.


This is why the internet sucks: Number one, they never get the lyrics right - not that there were lyrics to begin with - but it says here: 'Note: These lyrics are approximations. Stipe himself has no idea what he says.'
Thank you, search engine!

Michael Stipe


Geschrieben am 31.12.2020 um 18:11 Uhr.
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

Was war und ist und ob noch was kommt.


18.01.17 Einstürzende Neubauten - Osnabrück, OsnabrückHalle

09.03.17 Schmieds Puls, Kat Frankie - Osnabrück, Kleine Freiheit
11.03.17 Nap, Mother's Cake - Osnabrück, Bastard Club
21.03.17 Odd Beholder, Hundreds - Osnabrück, Lagerhalle

27.04.17 Patrick Richardt, Hello Piedpiper, Spaceman Spiff - Osnabrück, Kleine Freiheit

03.05.17 Matthew Mathilda, Tom Schilling & The Jazz Kids - Münster, Gleis 22
04.05.17 Bernd Begemann - Osnabrück, Kleine Freiheit
06.05.17 PeterLicht - Osnabrück, Lagerhalle
11.05.17 Ludger, Love A - Münster, Gleis 22
13.05.17 Die Lieferanten - Osnabrück, Maiwoche
17.05.17 Mynth, Portugal. The Man - Hamburg, Molotow


Geschrieben am 21.05.2017 um 01:20 Uhr.
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

Was war und ist, kommt und hier sowieso von niemandem gelesen wird.


25.02.16 Albrecht Schrader, Herrenmagazin - Osnabrück, Kleine Freiheit

05.03.16 Mister Me, Herrenmagazin - Lingen, Alter Schlachthof
06.03.16 Nothing But Thieves, MUSE - Köln, Lanxess Arena

02.04.16 Isolation Berlin, The Robocop Kraus - Münster, Gleis 22
22.04.16 Motorpsycho - Osnabrück, Hyde Park
27.04.16 Sarah Kuttner - Osnabrück, Lagerhalle
29.04.16 Sam Vance-Law, Get Well Soon - Dortmund, Konzerthaus
30.04.16 Great Escapes, Yellowknife, City Light Thief - Münster, Gleis 22

01.05.16 Electric Citizen, Wolfmother - Hamburg, Große Freiheit 36
10.05.16 Jeff Butcher, David Duchovny - Köln, Live Music Hall
12.05.16 Fraktus - Osnabrück, Lagerhalle
18.05.16 Heart of Oak, The Lion and the Wolf - Osnabrück, Zucker
20.05.16 Katrin Bauerfeind - Osnabrück, Lagerhalle

10.06.16 Sniffing Glue, Pascow - Münster, Gleis 22
23.06.16 Frittenbude, Bosse, Sportfreunde Stiller - Campus Festival - Bielefeld, Universität
28.06.16 Steaming Satellites, Madsen, Sportfreunde Stiller - Bonn, Kunst!Rasen

23.07.16 Cannibal Koffer, We Were Promised Jetpacks - Stonerock-Festival - Bad Bentheim, Badepark

05.08.16 Adam Angst, Kettcar - 40 Jahre Knust - Hamburg, Lattenplatz
10.08.16 Marcel Gein, Heather Nova, Jeremy Loops, José Gonzalez, Garbage - A Summer's Tale - Luhmühlen, Eventpark
11.08.16 Thees Uhlmann, Thees Uhlmann & Band, Glen Hansard, Nada Surf, Sigur Ros - A Summer's Tale - Luhmühlen, Eventpark
12.08.16 Gavin James, Oliver Polak, Fat Freddy's Drop, Funny van Dannen, Noel Gallagher's High Flying Birds - A Summer's Tale - Luhmühlen, Eventpark
13.08.16 Berthold Seliger, The Slow Show, Adam Green, Olli Schulz & Band, Boy, Billy Bragg - A Summer's Tale - Luhmühlen, Eventpark

14.09.16 Matt Wilde & Sönke Torpus - Osnabrück, Zucker
15.09.16 Family 5 - Osnabrück, Kleine Freiheit
29.09.16 Fil - Osnabrück, Lagerhalle

01.10.16 Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen - Münster, Gleis 22
26.10.16 Pictures, Kaiser Chiefs - Hamburg, Fabrik
27.10.16 Pictures, Kaiser Chiefs - Köln, Essigfabrik
31.10.16 Albrecht Schrader, Die Höchste Eisenbahn - Münster, Gleis 22

02.11.16 Heinz Strunk - Osnabrück, Lagerhalle
03.11.16 Deerhoof, Red Hot Chili Peppers - Berlin, Mercedes-Benz Arena
04.11.16 Lonely The Brave, Biffy Clyro - Hamburg, Sporthalle
06.11.16 Deerhoof, Red Hot Chili Peppers - Antwerpen, Sportpaleis
07.11.16 Lonely The Brave, Biffy Clyro - Utrecht, TivoliVredenburg
08.11.16 Owe, Die Höchste Eisenbahn - Osnabrück, Kleine Freiheit
09.11.16 Owe, Die Höchste Eisenbahn - Essen, Zeche Carl
11.11.16 Lonely The Brave, Biffy Clyro - Köln, Lanxess Arena
14.11.16 Deerhoof, Red Hot Chili Peppers - Köln, Lanxess Arena
16.11.16 Jan Plewka & Marco Schmedtje - Osnabrück, Kleine Freiheit
17.11.16 Deerhoof, Red Hot Chili Peppers - Hannover, TUI Arena
22.11.16 DR(DR)ONE, Archive - Hamburg, Docks
23.11.16 DR(DR)ONE, Archive - Köln, Die Kantine

01.12.16 Fenster auf Kipp, Terrorgruppe - Osnabrück, Kleine Freiheit
06.12.16 Recreations, Rob Lynch - Münster, Gleis 22
15.12.16 Max Goldt - Osnabrück, Lagerhalle
16.12.16 Recreations, Rob Lynch - Lingen, Alter Schlachthof


Geschrieben am 20.12.2016 um 23:55 Uhr.
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

Top 10 Konzerte 2015.


Letztes Jahr gab es hier kein Top 10-Konzerte-Countdown-Ding und auch 2015 hatte ich eigentlich keinen Drang danach, aber irgendwie dann doch:

 
Platz 10: 02.11.15 The Awesome Wells - Hamburg, Molotow
Daß die Vorband die Hauptband blöd aussehen ließ, ist dieses Jahr einige Male passiert. Ich kannte diese Band nicht, hatte aber allein aufgrund des fantastischen Bandnamens schon vorher viel Spaß damit. Der Sänger sah aus wie eine Mischung aus Deniz Jaspersen und Hugh Dancy (können Sie sich das mal vorstellen?) und die Band klingt genau wie das zweite Wort im Bandnamen verspricht.
 
Funfact: Wenn man das Logo vom Molotow umdreht, steht da immer noch Molotow.

__________________
 
Platz 09: 18.11.15 Sea + Air - Osnabrück, Kleine Freiheit
Das erste Aufeinandertreffen beim Reeperbahn Festival 2013 hatte was von diesen magischen ersten Konzerten, die eigentlich nicht übertroffen werden können. Aber hey, was soll man schon groß sagen, wenn man das zweite Mal mit einer Blume in der Hand nach Hause entlassen wird? Nicht nur dem Bandnamen nach die kontinentaleuropäische Antwort auf Ward & Deschanel. Nächstes Mal knutschen!?

__________________
 
Platz 08: 28.02.15 Archive - Bremen, Schlachthof
Die unfassbar laute Monitorbox von Dave Pen, die abwechselnd seine Gitarre oder seine Trommel alles überschallen hat lassen, war eigentlich ein bei einer Band wie Archive nicht erwartetes No-Go, aber andererseits so absurd, daß es gleichzeitig unfassbar lustig war. Immerhin kann ich seitdem alle Gitarren- und Trommelspuren auswendig. Weiterer Pluspunkt: explodiert sind wir nicht.

__________________
 
Platz 07: 23.06.15 Sleaford Mods - Münster, Gleis 22
I hate what you do and I don't like you. Donkey! Fuck oooooff, Mr. Jolly Fucker!
Der Dringlichkeitspreis geht in diesem Jahr an dieses Duo aus England. Irgendwann im Frühling hatte ich einen Beitrag auf arte gesehen, in dem die Band vorgestellt wurde und war seitdem ein bißchen verliebt. Das Ganze war kurz bevor irgendwie alle auf einmal diesen Namen kannten. Dank Spotify ist das außerdem so ziemlich das einzige Konzert seit mindestens ganz lange, von dessen Künstler ich keinen einzigen Tonträger besitze und trotzdem das meiste mitsingen konnte. Erzählen Sie das bloß nicht Mr. Williamson.
 
Funfact: Das Gleis wäre 2014 mit Rob Lynch auch in den Top 10 aufgetaucht, darum droppe ich das gute Zitat, das ich anlässlich dessen letztes Jahr in einem Forum gefunden habe, einfach jetzt: "... bei der die Schwingtür im Gleis (von dem Raus und Rein des wie immer furchtbaren münsterischen Konzertpublikums - ich habe mich darüber ja schon häufiger mokiert, aber es ist und bleibt wohl dabei: [...] eine Konzertkultur kennt man in dieser Stadt nicht) mit ihren Quietschgeräuschen eine entscheidende Rolle spielen würde." Alles in und um Münster und ich, wir werden niemals wirklich gute Freunde werden.

__________________
 
Platz 06: 14.11.15 Kettcar - Bremen, Tower
Zu einem Kettcar-Konzert, das ich besser als "solide" und "auch ganz gut" finde, fallen mir leider trotzdem nicht mehr Worte ein. It's love.

__________________
 
Platz 05: 26.06.15 Kasabian - Groningen, De Oosterpoort
Jup, die Reihe endet hier. Nichts hat an Dringlichkeit verloren, aber bei Vieren hat 2015 einfach alles besser gepasst. Das Oosterpoort ist nett, Drumherumprogramm gab es genug, die Vorband war gut, das erste Bier flog früh und die Setlist war noch die gleiche wie 2014, aber naja, die Setlist war eben noch die gleiche wie 2014 und Cutt Off nicht zu spielen, war unter den gegebenen Umständen quasi inakzeptabel. Den Preis für den ultimativen Coitus Interruptus und das beste nicht gespielte Lied des Jahres gibt es nämlich hierfür: https://youtu.be/NdSPJVm9L3E

__________________
 
Platz 04: 29.05.15 La Dispute - Hannover, Musikzentrum
Ich lasse mich ja äußerst ungern anschreien, aber bei diesem kleinen, dünnen Jungen mache ich eine Ausnahme. Und: beide Woman-Songs (!!!). Und:
 
I WILL CUT MY HAIR SHORT
TRUST ME, I WILL
I WILL LET MY BEARD GO
TRUST ME, I WILL
I WILL NEVER TEMPT FATE
NOT ONCE, I SWEAR
I WILL NEVER TRUST ICE
I WILL NEVER TRUST A THING

__________________
 
Platz 03: 04.03.15 Archive - Köln, E-Werk
First: Pärchen und Schwangere haben sich auf Konzerten gefälligst unauffällig zu verhalten.
Second: Riding in Squares <3
Third: Quarter Storm. Haha. 2015 hatte ich unangenehm oft an Konzerttagen morgens keine Lust auf den Abend und daher dachte ich nach 3x Archive in den Vortagen auch, daß ein viertes Mal nun wirklich unnötig sein würde. I don't wake up, I don't want to. Tja nun. Mehr ist immer besser, solange es gut ist. Riding in Squares wurde gespielt, habe ich das schon gesagt? I'm not thankful. I'm not you.

__________________
 
Platz 02: 04.11.15 Steaming Satellites - Köln, Luxor
"Über Personen nachdenken und sich dabei erwischen, daß die Personen einem irgendwie egal sind." Oder auch: Die befreiende Erkenntnis während eines Konzertes, daß man sich nicht mehr cared und auch nicht mehr around hangen möchte. Und vorher sagt der Max noch mit dem Blick in die zufällig richtige Richtung, daß es genau darum gerade geht. Eine Band wie ein Fallschirm und eine FLAK zugleich.

__________________
 
Platz 01: 20. & 21.11.15 Kraftwerk - Essen, Lichtburg
Alte, dicke Männer in zu engen Anzügen geben das wieder, was nicht umsonst als Musikarbeit gilt. Tag 1 zeigt die Mensch-_Maschine_ in ihrer makellosen Eingespieltheit, Tag 2 bietet die _Mensch_-Maschine, die auch Fehler macht, den Bildschirm ein paar Mal zu oft nach dem Song nochmal aufblinken lässt und sich ein bißchen anzickt. Die kleinen Details. Am ersten Abend sagte Ralf Hütter "Bis morgen!", tags darauf "Auf Wiedersehen!". Schön wär's.

Geschrieben am 31.12.2015 um 18:58 Uhr.
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

Was war und ist und war und ist.


16.01.15 The Lion And The Wolf - Münster, Tante August
29.01.15 Wolf Mountains, Trümmer - Osnabrück, Kleine Freiheit

07.02.15 Heinz Strunk - Lingen, Centralkino
27.02.15 Archive - Dortmund, FZW
28.02.15 Archive - Bremen, Schlachthof

01.03.15 Archive - Hamburg, Große Freiheit 36
04.03.15 Archive - Köln, E-Werk

09.04.15 The Australian Pink Floyd Show - Köln, Lanxess Arena
12.04.15 Nagel - Münster, Pension Schmidt

21.05.15 Gisbert zu Knyphausen & Kid Kopphausen Band - Münster, Sputnikhalle
29.05.15 Two Inch Astronaut, La Dispute - Hannover, Musikzentrum

23.06.15 Sudden Infant, Sleaford Mods - Münster, Gleis 22
26.06.15 Pauw, Kasabian - Groningen, De Oosterpoort
27.06.15 The Afterveins, Kasabian - Utrecht, TivoliVredenburg

01.08.15 Oracles, Trümmer, The Dope, Reptile Youth, Blaudzun - Stonerock-Festival - Bad Bentheim, Badepark

09.09.15 Marcel Gein, Spaceman Spiff - Osnabrück, Haus der Jugend
18.09.15 Spaceman Spiff, Die höchste Eisenbahn, Marcus Wiebusch - 30 Jahre Freiheit - Hamburg, Große Freiheit 36

24.10.15 Nagel - Osnabrück, Lagerhalle
27.10.15 Mynth, Steaming Satellites - Münster, Sputnikcafé
28.10.15 Demob Happy, Two Gallants - Osnabrück, Kleine Freiheit
30.10.15 Giant Rooks, Razz - Lingen, Alter Schlachthof

02.11.15 The Awesome Wells, Steaming Satellites - Hamburg, Molotow
03.11.15 Giant Rooks, Steaming Satellites - Dortmund, FZW
04.11.15 Giant Rooks, Steaming Satellites - Köln, Luxor
13.11.15 Antilopen Gang, Fettes Brot - Lingen, EmslandArena
14.11.15 Kettcar - Bremen, Tower
18.11.15 Mister and Mississippi, Sea + Air - Osnabrück, Kleine Freiheit
20.11.15 Kraftwerk - Essen, Lichtburg
21.11.15 Kraftwerk - Essen, Lichtburg


Geschrieben am 13.11.2015 um 01:55 Uhr.
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

Metablocker.


Früher™ habe ich ja noch regelmäßig Quatsch ins Internet geschrieben, der länger als 140 Zeichen war und für Gelegenheitsleser wenigstens ein bißchen Zusammenhang hatte. Oder nicht. Mir immer noch egal. Jedenfalls ist der Quatsch manchmal ganz lustig zu lesen. Wie dieser Beitrag aus 2008, der in seiner Grundproblematik bis heute Bestand hat. Oder haben Sie in den letzten Jahren hier was Ordentliches gelesen? Also ich nicht. Worauf ich hinaus wollte:

Das ist natürlich totaler Quatsch, was da in dem Text von damals™ steht. 2008 war ich auf so vielen Konzerten wie niemals zuvor oder danach. Es waren beinahe 80 Veranstaltungen, die ich besucht habe. Es war eine naive Vorstellung, zu erwarten, daß ein Studium einen Lebensstil spontan ändern könnte. Überhaupt, dieses Studium anzufangen. Das Jahr 2008 hat alle Studienpläne rücksichtslos zerschmettert und überfahren, an eine ernsthafte Ausbildung war - mindestens rückblickend - mit den Fächern Soziologie und katholischer Theologie ohnehin nicht einmal zu denken. Die Wochen füllten sich ganz ohne Gewalt, dafür wichen universitäre Pflichttermine wie Klausuren Back-to-Back-Konzertplänen. Es war kein Fehler. Nicht zu studieren, obwohl man gerade etwas studiert, ist ein Luxus, den man sich erlauben sollte. Nicht im Sinne von "Oh, ich fahre jetzt mal für ein halbes Jahr nach Australien, weil das in meinem Lebenslauf so geil aussieht" oder "Geil, endlich nicht mehr bei Mutti wohnen, erstmal betrinken", sondern im Sinne einer allumfassenden Sinnes- und Wissenserweiterung. Alles, was ich heute bin, schreibe ich im Wesentlichen dem Jahr 2008 zu. Blablabla. Liest ja eh keiner. Vielleicht ist das der Grund, warum Content erzeugen so langweilig geworden ist. Vielleicht ist das Blogkonzept auch überholt und inhaltsloses Instagramfressengeballer ist tatsächlich der neue Shit. In diesem Fall brauche ich das Internet nicht mehr, höchstens als erweiterte Wichsvorlage. Drucken Sie das ruhig so.


Geschrieben am 25.10.2015 um 06:15 Uhr.
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

Herrlichstevie Jahreez-eh.


 

Wieder ein Jahresrückblick. Gleiches Prinzip wie jedes Jahr, sogar mit all den gleichen langweiligen Kategorien.

Zum Vergleich nochmal die Jahre 2005, 2006, 2007, 2008, 2009 und 2010, 2011, 2012 und 2013.

92 verschiedene Bands
, 16 davon mehrfach, an
46 Veranstaltungen mit insgesamt 51 "Konzerttagen", somit also 117 "Konzerte" (als "Konzert" zählt ein Auftritt einer Band, also auch Vorbands sowie bei Festivals auch die Auftritte einzelner Bands) in 17 verschiedenen Städten und 43 Locations.

  • Höchstzahl an gesehenen Bands an einem Tag: 8 (31.05.14 Maifeld-Derby)

  • Einzelkonzerte (Name der Hauptband auf der Karte und nicht offiziell als Festival angekündigt): 38

  • Stadtfeste: 0!

  • Festivals: 9 (Uncle M Fest, SPH Bandcontest, Maifeld-Derby, Phono Pop, Stonerock, Olgas Rock, c/o-Pop, Reeperbahn Festival, Black Sheep Fest)

  • Wet Whatever Award: Olgas Rock

  • Entferntestes Konzert: ca. 525 Kilometer - Kasabian in München

Foto des Jahres

 

Album des Jahres – VÖ: 2014

  1. La Dispute – Rooms Of The House

  2. Pascow – Diene Der Party

  3. Marcus Wiebusch – Konfetti

  4. Kaiser Chiefs – Education, Education, Education & War

  5. Kasabian – 48:13

  6. Archive – Axiom

  7. Hundreds – Aftermath

  8. Maxïmo Park – Too Much Information

  9. Intergalactic Lovers – Little Heavy Burdens

  10. Conor Oberst – Upside Down Mountain

EP des Jahres – VÖ: 2014

  1. Get Well Soon – Greatest Hits

  2. Love A / Koeter – Split

  3. Maxïmo Park – Too Much Information EP

Album des Jahres – Overall

  1. Kasabian – 48:13

  2. R.E.M. – Up

  3. R.E.M. – Automatic For The People

  4. Marcus Wiebusch – Konfetti

  5. R.E.M. – Accelerate

  6. Kaiser Chiefs – Education, Education, Education & War

  7. R.E.M. – New Adventures in Hi-Fi

  8. Archive – Axiom

  9. La Dispute – Rooms Of The House

  10. Nirvana – Nevermind

  11. Love A – Irgendwie

  12. Casper – Hinterland

  13. Biffy Clyro – Opposites

Song des Jahres

  1. Marcus Wiebusch – Der Tag wird kommen

  2. Archive – Shiver

  3. Kasabian – bow

  4. Maxïmo Park – Leave This Island

  5. Kasabian – treat

  6. Marcus Wiebusch – Haters Gonna Hate

  7. Marcus Wiebusch – Nur einmal rächen

  8. Pascow – Im Raumanzug

  9. Kasabian – doomsday

  10. Intergalactic Lovers – No Regrets

  11. Kasabian – eez–eh

  12. Hundreds – Beehive

  13. Pascow – Die Realität ist schuld, dass ich so bin

  14. Conor Oberst – Zigzagging Towards The Light

  15. Spaceman Spiff – Mind The Gap

  16. La Dispute – Woman (In Mirror)

  17. La Dispute – Woman (Reading)

  18. Marcus Wiebusch – Schwarzes Konfetti

  19. Kaiser Chiefs – Ruffians on Parade

  20. Kaiser Chiefs – The Factory Gates

Live-Song des Jahres

  1. Marcus Wiebusch – Der Tag wird kommen

  2. Kasabian – treat

  3. Kasabian – bumblebeee

  4. Kaiser Chiefs – Cannons

  5. Kasabian – stevie

  6. Kaiser Chiefs – The Angry Mob

  7. Kasabian – Vlad The Impaler

  8. The Intersphere Relations In The Unseen

  9. Pulled Apart By Horses High Five, Swan Dive, Nose Dive

  10. Casper – Jambalaya

Video des Jahres

  1. Intergalactic Lovers – No Regrets

  2. Rob Lynch – My Friends & I

  3. Kasabian – eez-eh

  4. Archive – Axiom

  5. Marcus Wiebusch – Der Tag wird kommen

  6. Farin Urlaub – Herz? Verloren

  7. Kasabian – stevie

  8. Kasabian – bumblebeee

Gesehene Bands (chronologisch): Baru, Kilians, Desiree Klaeukens, Die Höchste Eisenbahn, Birdpen, The Lion And The Wolf, Paper & Places, Rob Lynch, Denison Witmer, Maria Taylor, Portugal. The Man, Casper, Ben Galliers, Gloria, MiMi & The Mad Noise Factory, Kaiser Chiefs, The Baboon Show, Pascow, The Dope, Band of Skulls, The Golden Edge, Intergalactic Lovers, Apologies I Have None, Atlas Losing Grip, Koeter, Love A, And The Golden Choir, Marcus Wiebusch, Nagel, L'Aupaire, Patient Patient, Vanessa Voss & Band, Marauder, Cage The Sun, Estoplyn, Home to Paris, And The Golden Choir, Mozes And The First Born, Charity Children, Spaceman Spiff, SOHN, Warpaint, Trümmer, Get Well Soon, Hundreds, Messer, Balthazar, The Robocop Kraus, The Notwist, Nikita Quasim, Darkside, Vierkanttretlager, Brett Newski, Eau Rouge, The Intersphere, North Alone, East Cameron Folkcore, Chuckamuck, Beatsteaks, Dawes, Conor Oberst, Patrick Bishop, Elbow, Federal Lights, Blumfeld, Still Parade, Exclusive, The Wytches, Oracles, The Animen, Public Service Broadcasting, Shaking Godspeed, FJØRT, Mantar, INVSN, Yalta Club, DeWolff, Farin Urlaub Racing Team, Teleman, Not Called Jinx, Pulled Apart By Horses, Kasabian, Pitchtuner, The Hidden Cameras, PeterLicht, Ron Diva, Tafkat, Abwärts, Major Erd, Ratttengold, Matula, Duesenjaeger

 

Livebands - Quantität

  1. 5x Kasabian, Pulled Apart By Horses

  2. 4x Die Höchste Eisenbahn

  3. 3x Kaiser Chiefs, Love A

Livebands - Qualität

  1. 24.10.14 Kasabian – Bremen, Pier 2

  2. 29.10.14 Kasabian – Köln, E-Werk

  3. 03.05.14 Marcus Wiebusch – Köln, Bürgerhaus Stollwerck

  4. 11.10.14 Kaiser Chiefs – Hamburg, Fabrik

  5. 22.02.14 Birdpen – Köln, Studio 672

  6. 17.08.14 Conor Oberst – Köln, Gloria

  7. 11.04.14 Kaiser Chiefs – Berlin, Kesselhaus

  8. 26.10.14 Kasabian – München, Kesselhaus

  9. 13.04.14 Kaiser Chiefs – Hannover, Capitol

  10. 01.03.14 Rob Lynch – Münster, Gleis 22

Festival Tops

  1. Stonerock

  2. Reeperbahn-Festival

  3. Phono Pop

Festival Flops

  1. c/o-Pop

  2. Olgas Rock

  3. Maifeld-Derby

Städte - Quantität

  1. 12x Osnabrück

  2. 10x Münster

  3. 8x Köln

Serie des Jahres

  1. Californication

  2. Hannibal

  3. Akte X

  4. New Girl

  5. The Big Bang Theory

last.fm – Top Bands 2013

  1. R.E.M. (931)

  2. Kasabian (650)

  3. Kaiser Chiefs (601)

  4. Pascow (565)

  5. Marcus Wiebusch (355)

  6. Maxïmo Park (325)

  7. David Bowie (259)

  8. muff potter. (252)

  9. Portugal. The Man (244)

  10. Love A (236)

  11. La Dispute (176)

  12. die ärzte (170)

  13. Archive (168)

  14. Beatsteaks (157)

  15. Hundreds (150)

  16. Farin Urlaub (146)

  17. Terrorgruppe (139)

  18. Biffy Clyro (136)

  19. Steaming Satellites (134)

  20. Red Hot Chili Peppers (127)

last.fm – Top Songs 2013

  1. Marcus Wiebusch – Nur einmal rächen (39)

  2. Marcus Wiebusch – Das Böse besiegen (Der Exorzismus des David R.) (39)

  3. Marcus Wiebusch – Schwarzes Konfetti (39)

  4. Kaiser Chiefs – Misery Company (30)

  5. Kaiser Chiefs – Coming Home (30)

  6. Kaiser Chiefs – Bows & Arrows (30)

  7. Kaiser Chiefs – One More Last Song (30)

  8. Kaiser Chiefs – The Factory Gates (30)

  9. Kaiser Chiefs – Ruffians On Parade (30)

  10. Kaiser Chiefs – Meanwhile Up In Heaven (30)

  11. Kaiser Chiefs – My Life (30)

  12. Kaiser Chiefs – Cannons (30)

  13. Kaiser Chiefs – Roses (30)

  14. Kasabian – bumblebeee (30)

  15. Kasabian – stevie (30)

  16. Kasabian – doomsday (30)

  17. Kasabian – eez-eh (30)

  18. Kasabian – explodes (30)

  19. Kasabian – (shiva) (30)

  20. Kasabian – (mortis) (30)

  21. Kasabian – treat (30)

  22. Kasabian – glass (30)

  23. Kasabian – (levitation) (30)

  24. Kasabian – clouds (30)

  25. Kasabian – bow (30)

  26. Kasabian – S.P.S. (30)

 

 


Geschrieben am 28.01.2015 um 03:00 Uhr.
Kommentare (0) | Kommentieren | Link

Vorherige Seite | Nächste Seite