Mein Auslandsjahr in Malaysia

Zeitgefühl…

17:33, 2.06.2009 .. 0 Kommentar(e) .. Link
Das habe ich in gewisser Weise verloren. Ich war mir gar nicht bewusst, dass gestern schon Montag war und ich eigentlich meinen Blog Eintrag hätte schreiben wollen. Liegt glaub ich an den Ferien. Ich bin auch recht Faul in den letzten Wochen geworden. Doch so langsam krieg ich mich wieder meinen „alten“ Tagesablauf auf die Beine. Zum Beispiel hab ich heute meinen ersten Teilerfolg gehabt, da ich nicht, wie sonst immer, erst um 1 sondern schon um 12 aufgestanden bin. :P Auch mache ich jetzt wieder Sport und krieg auch mehr am Tag hin, als mich nur damit zu beschäftigen Musik zu hören, im Internet zu surfen oder Fernzusehen. Das ist auch wichtig, da ich voraussichtlich ab nächster Woche wieder unterwegs bin und ich dann nicht mehr so lange ausschlafen kann. Mitte letzter Woche hat in meinem Dorf/Städtchen ein 2 wöchiges Indisches Fest angefangen. Vielleicht trifft das Wort „Tradition“ es besser als ein Fest. Ich weiß nicht, in wie fern das euch Leser interessiert, um was es dort geht. Ich beschreibe euch das einfach mal im groben. Ich verstehe davon auch noch lang nicht alles, aber durch ständiges Nachfragen habe ich schon ganz gut und eigentlich alles, was mich interessiert, rausbekommen. Das heißt…ehm… okay das ist gar nicht so einfach das zu erklären, da das doch recht komplex ist. Gut, ich geb einfach mein bestes. Also die Inder sind Hindus und haben, soweit ich das verstanden habe, mehrere Götter. In jedem Tempel gibt es Statuen von diesen Göttern. Und die Statue des Hauptgottes wird im Moment jeden Tag um den Tempel getragen. Diese Woche Samstag wird er dann durch mein Städtchen gefahren. Und Sinn der ganzen Aktion ist es, dass der Gott auch zu den Gläubigen kommt, die nicht zum Tempel gehen können. Und das Momentane „Um den Tempel herumtragen“ ist eine Art Vorbereitung dafür. Bis jetzt, war ich jeden Abend dort und es ist jedes Mal gut dort. Ich trage mein Indisches „Gewand“, welches einige von euch schon von Fotos kennen und aufgrund dessen kriege ich von jedem 2 dort einen Daumen gezeigt und werde zu fast allem eingebunden. Auch wenn ich davon kaum eine Ahnung habe und immer Angst habe, einen Fehler zu machen. Doch die sind alle so offen und nett, dass ich das alles echt gerne mache. Das einzige, was langsam nervig wird ist, dass ich von ALLEN angesprochen werde. Bei den erwachsenen habe ich damit kein Problem, da man sich mit diesen auch vernünftig unterhalten kann. Doch mit den Kindern ist das nur schrecklich. :D Es gibt 2 Arten von denen, von den einen werde ich alle 2 Minuten gefragt, wie es mir geht und ob ich bereits gegessen hätte und die anderen sind einfach nur nervig. Und von dem nervigen Typ gibt es einen, der echt der Hammer ist. Anfangs konnte ich mich mit dem echt gut unterhalten, doch dann wurde das einfach nur noch unerträglich. Angefangen hat das alles damit, dass er meint, wie jeder Junge, nach 2 Sätzen mit mir über Mädchen oder Frauen reden zu müssen. Und dieses Gerede ist SO nervig. Ich glaub, die müssen vor mir als weißen immer den größten Macker und Stecher raushängen lassen. Und nachdem die mir dann ungefähr eine halbe Stunde von ihren Liebesabenteuern erzählt haben, kommt JEDES Mal die Frage wen ich den heiß finden würde. Und diese Frage ist einfach TÖDLICH. Man kann auf diese Frage nur falsch antworten. Und deswegen bin ich darauf umgestiegen einfach immer weiter zu fragen: „ Why do you want to know this?“. Und wenn ich das Konsequent durchhalte hab ich auch irgendwann meine Ruhe. So, aber um wieder zurück zu dem Jungen zu kommen: Ich hab echt noch keine Möglichkeit gefunden, jemandem Höflich zu sagen, dass er nervt. Und das tut dieser Junge echt. Der kommt jedes Mal zu mir und fragt mich irgendwelche total sinnlosen Fragen. Das heißt ich bin dazu übergegangen den einfach zu ignorieren. Das alles mag sich jetzt komisch lesen, doch ich glaube, selbst der Höflichste Mensch hat irgendwann keine Lust mehr auf sowas. Abgesehen davon genieße ich es jedoch auch manchmal so berühmt und besonders zu sein. ;) Zum einen wird mir IMMER geholfen und zum andern hat das auch Vorteile im Materiellen Sinne. :D Wenn ich an irgendwelchen Straßenständen etwas kaufe und dann mit den Verkäufern auf Malaiisch rede und denen ein wenig von mir erzähle, krieg ich fast immer was extra oder bekomme sogar die Sachen von anderen Leuten spendiert. Meine Pläne für die nächste Zeit sehen Folgendermaßen aus: Diesen Samstag werde ich mit meiner Familie in ein Hotel nach Penang fahren und dort am Abend Italienisch Essen gehen. Außerdem werde ich dort wahrscheinlich das erste Mal, seit dem ich hier bin, schwimmen gehen. Im Pool von dem Hotel. Am Sonntag oder Montag wird meine Familie dann wieder zurück nach Kangar fahren. Ich habe jedoch eine Einladung von dem Chapter in Penang bekommen und werde deswegen noch 1 bis 2 Tage auf Penang verbringen. Danach werde ich voraussichtlich mit der anderen Austauschschülerin aus meinem Chapter nach KL fahren und dort den Rest der Woche bis einschließlich Montag verbringen. Am Dienstagmorgen beginnt dann mein Mid Stay Camp. Dieses geht bis zum Donnerstag, doch da es uns Austauschschülern anscheinend verboten ist, während der Nacht zu reisen, werde ich erst am Freitag zurückreisen. Und am Montag danach beginnt leider wieder die Schule -.-! Ich werde aufgrund meiner Reisen, denke ich, nicht zu sehr ausführlichen Einträgen kommen, doch ich gebe mein bestes. Bis dann, viele Grüße an jeden Leser von mir aus Malysia, euer Simon
Kommentar schreiben

{ Vorherige Seite } { Seite 5 von 28 } { Nächste Seite }

Über mich

'
Home
Profil
Archiv
Freunde
Fotoalbum

Links


Kategorien


Die letzten Berichte

Viel ist passiert...
Nach gefühlten Jahren….
Neue Schule
Da bin ich wieder,
Zeitgefühl…

Freunde

Kira