Back to Germany

19:50, 10.07.2008. Von Globetrotter85

Hallo an alle zusammen!

So jetzt ist es wieder soweit, seit Montagabend bin ich wieder in Deutschland. Meine sechs Wochen werde ich so schnell nicht vergessen bzw. die werde ich wohl nie vergessen! Waren einfach unbeschreiblich. Das Land, die Leute und die neuen Bekanntschaften. Man sollte wirklich nicht meinen wie schnell das geht, wenn man sich drei Wochen lang jeden Tag sieht, da baut man dann doch schon eine gewisse Freundschaft auf.

Ok, ich bin euch allen ja noch einiges schuldig. Um genau zu sein drei ganze Wochen, voller Erlebnisse, Eindrücke und Aktivitäten. Hab mir ja am Anfang erst überlegt jeden Tag einzeln zu schreiben. Quasi so wie in den ersten drei Wochen, aber den Gedanken hab ich jetzt mal verworfen, das würde mich zu lange aufhalten. Sorry! Ich versuch euch die Highliight hier einfach mal nahe zu bringen. Kann nat. nicht alles in den Eintrag einfügen, aber wie gesagt. Das Beste in meiner Hinsicht werde ich euch präsentieren, was aber auch schon wieder schwierig sein wird zu "filtern".  Ok, dann werd ich mal nicht länger um den heißen Brei herum reden und mal anfangen (dazu leg ich mir aber mal mein Tagebuch zurecht, bin so froh, dass ich eins geführt habe, sonst ...ihr wisst schon *g*)

Am zweiten Tag unserer Reise sind wir zu den Cango Caves gefahren und haben die "Adventure-Tour" durch selbige gebucht. Das war bisher die größte und beeindruckenste Tropfsteinhöhle, in der ich gewesen bin. Wurde schon von den Quoisan als Unterschlupf genutzt und die Stalagtiten- und Stalagmitenformationen sind einfach riesig und der Hammer. Warum die Abenteuertour? Weil wir dort auf den Knien und auf dem Bauch durch min. 30 cm hohe Gange robben mussten uns durch schmale Durchgänge kämpfen mussten und sogar eine Art Schacht (4m) hoch krabbeln mussten. War ne echte Anstrengung, da wir bis zu 1.2 km im Gestein waren und somit die Luft dünn wurde und im Höhlensystem ca. 26° C herrschten. Da war Schwitzen angesagt! Hat sich aber gelohnt.
Danach ging es noch auf eine Straußen-Farm und ich bin auf einem dieser Vögel geritten. Das war vll. ein komisches Gefühl. Die gehen ab wie Schmitt's Katze! Fest halten ist da mal oberste Priorität!

Am dritten Tag bin ich dann in Knysna auf eine Kanu-Tour gegangen, was auch wieder wundervoll war. Sind für gut 4 km dem Flusslauf gefolgt, haben die Landschaft genossen und sind vor uns hingepaddelt. Hat dann wohl so ne gute Stunde gedauert, bis wir an unserem Wendeplatz angekommen waren. Dort gabe es dann erstmal ne kleine Stärkung und dann gings den gleichen Weg zurück. Auf dem Rückweg haben wir dann für ca. 30 min. eine ganze Familie von Baboons am Ufer in den Bäumen und am Boden beobachten können. Waren recht neugierig und haben uns hin und wieder auch zu Verstehen geben, nicht näher zu kommen. War wirklich interessant diese Tiere zu beobachten, die sich aber sonst nicht weiter von uns haben stören lassen.

Der vierte Tag war dann von meinem Bungee-Jump geprägt. Haben uns nat. gleich den höchsten komerziellen Bungee-Jump der Welt ausgesucht. Sind 216m von einer Brücke. Da macht das Herzlein...pump, pump! Von uns aus der Gruppe sind nur zwei Leute gesprungen, Whitney und Ich. Aber wir haben das selbstverständlich mit Bravur gemeistert. Wer mich jetzt fragt , wie es denn war, dem muss ich sagen, dass man das kaum beschreiben kann. Aber Angst war glaub ich keine mit dabei...wenn dann eher wohl Respekt vor der Höhe *g* Danach ging es noch in den Tsitsikama National Park und dort gings auf ein Boot mit dem wir dann etwas gecruist sind.

Der nächste Tag hielt dann unsere Canopy-Tour für uns bereit. Die drei Mädls und Ich sind dann mit Helm und Gurtzeugs an Seilen über Schluchten, Bäumen und Abhängen gegleitet. War ein nettes Erlebnis und es hat uns allen Spaß gemacht und man ist sich nat. wieder etwas näher gekommen. Danach haben wir den Rest vom Tag noch gechillt. Und die Bar in unserer Camp-Site ausgecheckt.

Am sechsten Tag sind wir nach einer etwas längeren Fahrt (und Stopps in Jeffrey's Bay und Port Elizabeth) im Addo Elephant Park angekommen. Dort haben wir dann unsere ersten Elefanten, Affen, Warzenschweine gesehen. Nahe des Camps war dann noch ein Wasserloch, das bei Nacht beleuchtet ist und dort haben wir dann auch noch einige Zeit verbracht. War sehr schön, nachts kam dann auch noch eine ganze Herde von Elefanten vorbei um sich zu erfrischen.

Der folgende Tag führte uns nach Hogsback, eine gebirgige Gegend. Da wir gegen Nachmittag dort ankamen und für den Tag keinerlei weiteren Aktivitäten anstanden haben wir mit dem Trinken begonnen. Muss ja auch mal irgendwann sein. Und wir haben es dann auch krachen lassen *g* Aber das gehört eben auch dazu! Hatten sau viel Spaß und sind wieder etwas enger "zusammengerückt"!
Bin dann um 3 Uhr ins Bett weil wir am nächsten Tag alle früh raus mussten, da eine Wanderung anstand.

Wie schon gesagt, stand am achten Tag die Wanderung um Hogsback an. Führte uns durch Waldgebiete an drei verschiedene Wasserfälle vorbei. Der letze war dann aber der Höhepunkt und wir haben ein tolles Gruppenfoto geschossen. Schöne Erinnerung! Dann haben sich die Hälfte von uns auf den Rückweg begeben, aber Tom, Whitney und Ich sind noch mal fut 3 Stunden länger unterwegs gewesen, da wir noch auf einen Berg gewandert sind. Am Abend waren wir dann aber alle bedient. Erst feiern, dann wandern...das haut jeden mal um *g*

Am nächsten Tag sind wir dann ziemlich früh aufgestanden, da wir einen weiten Weg und eine Grenzüberschreitung zu meistern hatten. Sind nach Lesotho gefahren, dem Königreich der Berge. Diesen Titel trägt dieses schöne Land mal wirklich nicht umsonst! Das garantiere ich euch. Sind rechtzeitig, nachdem an der Grenze alles ohne Probleme verlief, zum Sonnenuntergang angekommen. Das sich uns gebotene Bild war mal wieder unbeschreiblich. Es kamen dann noch Kinder zu uns gerannt, als wir mal an einer Bergkuppe anhielen um den Sonnenuntergang und das vor uns weitausragende Tal zu begutachten. Die Nacht haben wir in traditionellen Hütten verbracht, was auch besser war. Die Kälte ist uns immer dicht auf den Fersen geblieben *g*

So, am zehnten Tag stand dann gleich zu Beginn eine Dorfführung an. War sehr interessant zu sehen und hören, wie die Menschen dort so leben und sich durch ihren Alltag kämpfen und diesen meistern. Dauerte gut 3 Stunden incl. einem Museums- und Schulbesuch (wobei jedoch Ferien waren). Nach dem Mittagessen ging es dann auf eine Pony-Trekking-Tour. Das war auch recht lustig, denn unsere Pferde machten was sie wollten. Keine Erziehung! ;-) War erstaunt, da ich ja das erste mal für längere Zeit auf nem Pferd saß, dass es mich nicht in den unzählig heiklen Situtationen, runtergehauen hat. Doch so muss es sein. Immer wieder eine neue Herausforderung *g* Sind dann durch die herrliche Berglandschaft getrappt und haben die Zeit genossen.

Tag 11 hielt für uns die Rückkehr nach Südafrika bereit. Unser ganzer Tag war eigentlich nur vom Fahren geprägt, weil es wieder eine längere Distanz galt zu überwinden. Da das Wetter mal wieder mehr als schön war, konnten wir wieder den Wechsel der Landschaft bestens beobachten. Sind auch durch das Golden Gate Nature Reserve gefahren. Liegt wohl an der Farbe der Grashalme die alle bei Sonnenlicht wirklich golden glänzen. Ein netter Kontrast dazu sind die Sandsteinfelsen mit ihren verschiedenen Farbakzenten. Unsere Unterkunft war recht nöbel. War ein Ferienpark, der auch bei Südafrikanern in den Ferien in aller Munde ist. Schliefen aber trotzdem in Zelten, da es ja schließlich eine Camping-Tour war.

Um 9:00 Uhr ging es los in den Royal Natal National Park und Wandern. Heute stand dann eine Wanderung von gut 25 km an. Waren alle am Start, bis auf Zwei, die nicht wollten. Sind dann also losgewackelt und jede Minute der Wanderung war es wert! Haben den Weg zu Gorge genommen. Im Sommer fließt dort ein Wasserfall der ca. 850 m in die Tiefe stürzt. Wir hatten ihn total übersehen, da er im Winter trocken liegt *g*...Sind alls weiter gelaufen um den Wasserfall zu sehen, drum haben wir auch ein paar Extrakilometer auf uns genommen. Aber war echt egal...der Ausblick und alles drum herum haben mehr als entschädigt.
Am Abend waren wir dann alle gut bedient und haben an der Bar ein, zwei Drinks genommen und dann gings ab in die Heija.

Am dreizehnten Tag führte uns unsere Route nach Durban. Auch eine sehr schöne Stadt vor allem Nachts, in den Clubs. Tagsüber sind wir an der Strandpromenande entlang gelaufen und haben noch ein paar Souvenirs abgegriffen und gefeilscht. Abends ging es dann in ein indisches Restaurant, das hoffnungslos überfordert war...aber das Essen war gut, wenn man es denn dann mal nach 1 Stunde bekommen hatte ;-)  Darauf ging es in einen Club Joe Cool's.
Es war wirklich cool! Haben die Nacht zum Tag gemacht und sind bis um 4 Uhr geblieben. War wirklich sehr geil dort. Musik hat gepasst, genauso wie die Leute! Jederzeit wieder *g*

Nach der Party-Nacht und ca. 2 Stunden Schlaf, einem verspäteten Frühstück und einer richtig guten Laune ging es dann auf direktem Weg von Durban nach St. Lucia. Das liegt im Gebiet der Wetlands und der Holzproduktion in Hinsicht auf Papier für Südafrika. Am gleichen Tag sind wir mittags erst noch etwas durch das Örtchen geschlendert, bevor es dann gegen Nachmittag auf eine Bootsfahrt auf dem lokalen Fluss ging. Dort haben wir dann unsere ersten Nilpferde gesehen. Und nicht nur ein oder zwei! Da waren zich! Richtig große Herden. Haben auch noch genügend fliegende Tiere gesehen, die das Ufer zahlreich säumten. Am Abend war dann das EM-Finale angesagt. Hab bis zur 70 Minute geschaut, dann sind mir vor Müdigkeit die Augen zugefallen. Hatten den Luxus eines Fernsehers. Naja, haben ja dann leider eh verloren. Bad Luck!

Am nächsten Morgen ging es wieder um halb fünf auf die Piste, da ein Morgen-Safari-Fahrt anstand. Aber ich kann sagen, es hat sich gelohnt so bald aufzustehen um die Tier zu sehen. War sehr interssant und wir haben neben vielen anderen Tier in einiger Entfernung eine Löwin auf Streifzug entdecken können und auch zwei Nashörner ließen sich blicken. Danach ging es über die Grenze nach Swaziland, wo wir wirklich geile Unterkünfte hatten. Riesen Hütten mit top Duschen und alles ... aber das wichtigste war dann wohl, dass man mal wieder in richtigen Betten geschlafen hat. Is dann doch mal ne willkommene Abwechslung *g*

16 Tag. Immer noch in Swaziland und die Gedanken an den Abschied rücken leider näher. Doch man kommt hier immer schnell auf andere Gedanken. Zum Beispiel beim morgendlichen Besuch im Swazi-Dorf. Dort haben wir den Chef (weibl.) der lokalen Gesellschaft und ihre Kinder getroffen. War sehr lustig. Wir mussten tanzen, singen und wurden richtig in das tägliche Geschehen "eingebunden". So gut das eben irgendwie nur geht. Mittags wollen wir dann zum Paragliden gehen. Doch der Wind war uns leider nicht so ganz hold. Aber es sprangen immerhin ein paar Bodenübungen bei raus. Was auch sehr interessant war und ich war mal für gut 10 sec. in der Luft *g*

Nach Mlilwane Wildlife Sanctury ging es dann endlich in den Kruger National Park für die nächsten zwei Tage! Da brauch ich wohl nicht mehr viel zu erzählen. Wir waren echt froh und konnten uns glücklich schätzen Südafikas "Big Five" zu sehen (Löwe, Leopard, Büffel, Elefant und Nashorn). Waren immer fleißig auf Game-Drive und haben die Augen offen gehalten. Was erstaunlicherweise, trotz der in uns aller steckenden Müdigkeit, relativ gut geklappt hat. Vll. wurden wir deshalb auch belohnt *g* Wer weiß!? Waren wirklich zwei unvergessliche Tage für alle von uns. Aber genauso der Rest der Tour. Und abends haben wir es dann auch nochmal krachen lassen. Man musste ja auf diesen großen Erfolg und all die Tiere anstoßen!
 
Am vorletzten Tag haben wir dann ein Rehabilitations Zentrum für Wildtiere besucht. Dort werden Tiere, die in Wildererfallen oder krank sind wieder aufgepeppelt und dann in den meisten Fällen wieder in die frei Wildbahn entlassen. Dort haben wir dann Löwen, Leoparden, Geparden, Adler und viele andere Tiere aus nächster Nähe sehen können. Darüber hinaus haben wir auch noch eine beeindruckenden Vortrag, vom Gründer der "Anstalt" erhalten. Er lebt wirklich für die Tiere und die Natur. Und wehe wenn er los gelassen, dann stoppt ihn so schnell keiner in seinem Redefluss. Das ist sicher!

DER LETZE TAG!!! Man konnte uns allen dann doch eine gewisse Bedrücktheit anmerken und wir waren nicht so gesprächig und gut gelaunt wie sonst *g* Denn das Ende rückte mit jeder Minute näher. Hatten zwar nochmal ein wirklch nettes Ende. Sind wieder eine Panorama-Straße gefahren, die uns zu God's Window, den Potholes und den 3 Rondolos geführt hat. Aber alles Schöne konnte uns nicht von unserem Abschiedsschmerz trösten. Am Abend wollten wir dann eigentlich alle etwas feier, doch uns fehlte der Grund...Falls man unser Zusammensein als "Feier" bezeichnen möchte dann wohl eher als Trauerfeier ;-)
War aber jedem von uns von vorn herein klar. Der gute Wille zählt halt eben *g*

Ok, das wars dann mit den schönsten sechs Wochen am Stück in meinem bisherigen Leben.
Hoffe ich habe mal wieder die möglichkeit euch einen Blog zu schreiben. Vll. dann nicht über Südafrika. Gibt ja noch genug andere schöne Ziele auf der Welt. Bis dahin...

Ein Eintrag vom Rückflug und der Ankunft in Deutschland kommt noch...Aber ich hab jetzt in letzer Zeit soviel geschrieben, Bilder geklebt, erzählt...

Bis dann
   Markus

Zwei Wochen sind dann schon rum

15:46, 28.06.2008. Von Globetrotter85

Hallo an alle daheim,

so, hab jetzt mal kurz die Zeit mich zu melden. Nutze ich nat. auch gleich.

Also, meine vergangen zwei Wochen waren mal echt klasse. Kaum zu beschreiben. Wuerde aber jetzt wirklich zu lange dauern, um euch alles hier nieder zu schreiben.

Die Hoehepunkte kann ich aber wohl mal so grob zusammenfassen. Hab einen Gepard gestreichelt, bin Bungee gesprungen, hab zich Elefanten gesehen und die besten Fotos geschossen, hab die geilsten Unterschiede und Wechsel in der Landschaft innerhalb eines Landes kennen gelernt und mich jetzt wohl entgueltig in das Land verliebt . Aber wer die Chance hat hierher zukommen und das auch nutzt, der kann mich dann glaub wirklich verstehen. Ich k;oennte jetzt noch ewig so weiter machen, aber einerseits hab ich leider nicht die Zeit und anderer Seits muss ich das alles glaub erstmal richtig verarbeiten, was ich in so kurzer Zeit alles erlebt hab und noch in der letzten Woche erleben werde. Die Zeit, wie ihr euch nat. wohl gut vrostellen koennt, rennt foermlich davon. Aber ich versuche jede Minute und Sekunde zu nutzen und zu geniessen.

Unsere Gruppe besteht wirklich nur aus fuenf Reisenden und drei Orga-Personen. Ist ne echt nette Gruppe. Und wir geniessen es alle hier. Aber so hab ich mir das auch vorgestellt. Heute kam noch ein neuer dazu, fuer die letzte Woche. Mal sehen, wie der so drauf ist. Dann sind es nicht mehr vier Maedls (drei Kanadierinnen und eine 64-jaehrige Amerikanerin) und Kerl auf der Tour . Das Gleichgewicht verschiebt sich so einbisschen.Werden ihn denke ich heute abend alle kennen lernen, wenn wir zusammen in Durban in eine inisches Restaurant gehen um dort den fruehen Abend zu verbringen und dann nachher noch in einen Club zu gehen. Wird denk ich auch wieder mehr als lustig. Und alle sind schon ganz heiss auf ein bisschen tanzen.

OK, das solls mal fuer jetzt gewesen sein. Hoffe bei euch ist alles fein und wir werden uns dann bald wieder sehen.

Gruesse aus Durban!

Ciao, bis bald

       Markus

Wohl das letzte Lebenszeichen für drei Wochen

09:05, 15.06.2008. Von Globetrotter85

Hallo, guten Morgen.

So, das wird vll. mein letzter Eintrag hier im Blog für die nächsten drei Wochen werden. Denn morgen geht es ja dann los. Bin schon richtig gespannt, wie das denn werden wird. Mir wurde gesagt es wird wohl noch genialer als schon die drei Wochen hier in Cape Town. Ist zwar wirklich schwer vorstellbar, aber ich hätte nat. nix dagegen wenn es denn wahr ist.

Heute wird das Wetter hoffentllich noch etwas besser, damit ich den letzten Tag hier auch wirklich genießen kann, wäre schade wenn nicht. Aber wir haben ja noch frühen Morgen und die Sonne braucht hier wirklich nicht lange nach einem Regenschauer, bis sie sich wieder zeigt. Will mal hoffen, dass es heute das Gleiche ist. Wenn nicht muss ich mal sehen, was ich alternativ, zum Botanical Garden, machen werde. Aber da wird sich auch noch was finden lassen.

Ok, einen Rundmail hab ich ja auch schon geschrieben, also seid ihr ja alle auf dem neuesten und besten Stand. Und wie gesagt, dann ist sowieso erstmal alles ruhig hier im Blog, bis ich wieder in Deutschland ankommen werde und den rstlichen Süecherplatz mit Bildern von der Rundreise belegen werde. Also freut euch da schon mal drauf *g*

Ok, jetzt kann ich Allen nur noch drei schöne Wochen ohne neue Einträge auf dem Blog wünschen und macht es gut. Wir sehen uns dann bald wieder bzw. hören von einander. Wünscht mir Glück mit dem Wetter, mehr brauch ich nicht. Wobei ich glaube, selbst wenn es nicht so toll sein sollte, tut das dem Erlebnis auch keinen Einbruch.

Bye, for now

  A lot of Greets out of Cape Town

         Markus

West Coast & Bushman Experience

18:50, 14.06.2008. Von Globetrotter85

Tach,

bin vor gut zwei Stunden wieder an der Schule angekommen und hab mich dann erstmal auf mein Zimmer verzogen und schon mal gepackt. Denn morgen soll es wieder schönes Wetter werden und falls das ja der Fall sein sollte, dann kann ich den ganzen Tag nochmal richtig schön ausnutzen ;-) Hoffe dass das dann auch der Fall sein wird. Wenn ja, dann steht morgen denke ich mal endlich Kirstenbosh Botanical Garden auf dem Programm!

Aber jetzt mal zum Ausflug. Mit mir sind noch zwei Andere von der Schule mitgekommen. Wir waren alle irgendwie recht müde, weiß der Geier warum ;-) Das Wetter hat gepasst. War nicht unbedingt schön aber es hat nicht geregnet, das war schon mal was wert. Aber es war am Morgen echt sau kalt, als wir da auf dem Gelände von Khwa ttu rumgefahren sind. Dort haben wir einen kleinen Einblick in die Geschichte der San bekommen, ihr Handwerk und tägliches Leben kennengelernt. War ne recht interessante Sache, ach ja Fährtenlesen stand auch noch auf dem Programm und dann am Mittag ein leckeres Essen in der dortigen Lounge. Die sehr geil eingerichtet ist, wie ich finde. Naja, dann war da ja noch die Geschichte mit den Klick-Lauten der San. Hört mir auf, sag ich euch...gar nicht so leicht, war aber lustig, wie ihr euch ja sicher vorstellen könnt.

Danach sind wir noch in das East Coast Nature Reserve gefahren und haben dort eine Lagune besucht. War auch echt schön, mit Hausbooten etc. In einiger Entfernung haben wir dann auch noch Pelikane und Flamingos gesehen, das war aber wirklich in einiger Entfernung! Aber da wir alle wie schon gesagt doch gut müde waren, das Wetter auch nicht sooo der Renner war, blieb die ganz große Begeisterung etwas aus, leider. Aber war trotzdem wieder ein schöner Tag!

In ner Stunde geht es dann noch ins Buena Vista Social Cafe ;-) Habe die meisten von uns noch nicht kennen gelernt, besteht als Nachholbedarf! Mal sehen wie lange wir dort bleiben, denn einige wollen danach noch ins Cubanas. Ok, ich sage jetzt, ob ich da mitgeh is noch nicht raus...Ihr kennt mich ja und ich mich auch, bin ja spontan und flexibel ;-) Und gepackt is ja auch schon alles zu 90 % von daher...OBACHT, Planänderung möglich *g*

Ok, ich lade euch dann heute noch mal ein paar Bilder hoch, sind dann vll. schon die letzen, kommt halt drauf an, was ich morgen machen werde. Melde mich morgen auf jeden Fall nochmal. Ciao, schönen Abend

Bye, viele Grüsse aus Cape Town

       Markus

Letzter Unterricht

08:37, 14.06.2008. Von Globetrotter85

Guten Morgen,

da ich gestern mal wieder nicht dazu gekommen bin, einen Eintrag zu schreiben, bzw. zu faul war um ehrlich zu sein, kommt dieser eben heute.

Gestern war ja mein letzer Tag in der Klasse, also hab ich weng Kuchen und Plätzchen gekauft und die haben wir dann nebenbei genascht *g* War schon weng ein komisches Gefühl, zu wissen, dass es der letzte Tag in der Schule ist und der letzte Tag bevor der Rundreise ist ja auch nicht mehr fern ;-)

Mittag bin ich dann mit Martina noch mal in die Stadt, sie hat sich nach einem neuen Handy umgeschaut bzw. umschauen müssen, da ihr altes geklaut worden ist. Ich bin bisher verschont geblieben in dieser HInsicht, hoffentlich bleibt das auch weiter so. Klopf dreimal auf Holz. Danach haben wir noch einen Freund von ihr besucht und abgeholt und dann gings zum Sushi-Essen. Endlich hab ich auch das mal ausporbieren können. Und ich kann nur sagen, ich war begeistert!! Das coole war, dass die Plättchen zum halben Preis vom Band gingen! War so zu sagen Happy-Hour und vondaher auch nicht so teuer. Wir drei hatten dann noch zusammen ne Flasche Wein und viel Gesprächsstoff. Danach sind wir noch in eine Bar und haben einen Kaffee oder Mojito getrunken (dreimal dürft ihr raten was der Markus hatte *g*) Danach sind wir in Richtung meiner Schule gelaufen und auf dem Weg liegt das Buena Vista Social Cafe. HAMMER! Ein Stück Cuba in Cape Town. Dort haben wir uns dann glaub drei Stunden mti einem Einheimischen unterhalten, der Englisch udn Geschichte auf Lehramt studiert. War sehr interessant.

Naja und dann gings um 1 Uhr ins Bett und heute dann wieder früh raus, um den Trip zur West Coast und den Bushmännern zu machen, der im übrigen gleich startet. Drum muss ich Schluss machen.

Ciao, machts gut, bis denn

   Grüsse

        Markus

Letzte Besorgungen und ein schöner Abend

08:34, 13.06.2008. Von Globetrotter85

Hallöchen an alle,

so den Bericht von gestern gibts dann halt mal heute in der Früh.

Bin gestern nach der Schule noch mal schnell in die Stadt gefahren und hab mir noch ne Wolldecke für meine Rundreise gekauft. Hab ja nur nen dünnen Schlafsack mit und der Typ von Nomad Tours meinte wohl, ich solle mir lieber noch ne Wolldecke zulegen. Hab ich ja dann auch getan. War schweineteuer! Ich kann euch sagen. Nicht mal 6 Euro! Diese is zwar auch sehr dünn, aber hält warm und ist außerdem platzsparend und darauf kommt es ja schließlich auch weng an. Wird jetzt in der Nacht doch schon etwas kühler als warm ;-)

Hab dann am Abend die erste Halbzeit unserer gestrigen, glorreichen, Elf gesehen. Danach gings mit ac ht Kollegen und Kolleginnen zu Ocean Basket. Mal wieder lecker Seafood schnabbulieren. Hatten ne lustige Runde beisammen. Sind aber dann auch nicht länger als geblieben, nachdem alle fertig waren, ging wieder heim und wir (nicht alle von der Essenstruppe) haben noch bei Helena im Zimmer weiter gefeiert. Waren so frei und haben uns noch ne Flasche Wein von Ocean Basket mitgenommen und dann stand einem lustige Abend nichts mehr im Wege. Ist dann auch noch wirklich lustig geworden. Jetzt zum Ende meines Aufenthalts hier, da ich jetzt die Leute besser kenne und ich meine "Favoriten" auserkohren hab, mit denen ich mich am liebsten und am besten versteh. Fällt der Gedanke an den Abschied schon etwas schwerer. Ist vll. echt gut, dass ich "nur" drei Wochen hier in der Schule bin. Dann fällt das Ade sagen nicht ganz so schwer. Will ich mal hoffen.

Am Sa., also morgen, werde ich auf meiner Bushman Tour wohl noch jemanden an meiner Seite haben. Ist auch ihr letztes Wochenende hier und da wollte bzw. will sie auch nicht nur in der Schule sitzen. Also hab ich ihr die Broschüre gezeigt und sie meinte sofort, ja ok, da bin ich bei! Coole Sache! Jetzt müssen wir nur hoffen, dass noch ein Platz für sie frei ist. Weil sie ja heute, einen Tag vor der Tour, erst buchen kann. Aber wird schon passen. Is ja Nebensaison hier ;-)

Ok, dann wünsch ich euch was. Mein letzter Tag in der Klasse steht an. Hab gestern noch nen Kuchen SELBST...gekauft *g* und n paar Plätzchen. Wird hoffentlich noch mal ein schöner letzer Tag in den beiden Klassen.

Ciao, bis zum nächsten Bericht

 Liebe Grüsse an Alle

             Markus

South African Museum

19:28, 11.06.2008. Von Globetrotter85

Ein fröhliches Hallo!

So heute, war das Wetter wieder mal etwas mürrisch und wusste selbst nicht so genau, was es denn machen soll. Bin dann nach meiner Nachmittags-Klasse ins South African Museum. Dort warteten dann auch schon 8 weitere Kollegas auf mich. Sind schon eher hin gegangen, da sie keine Nachmittags-Klasse besuchen. Bin so gegen viertel vier dort eingetrudelt.

Gibt ne Menge dort zu sehen. Über die Geschichte Afrikas, die Ureinwohner, die Tierwelt, ob an Land oder im Wasser und vor allem auch die Vorfahren der heutigen Fauna. Sind einige Dinosaurierknochen ausgestellt und schöne prähistorische Szenen nachgestellt. Aber die Zeit war nat. zu kurz, um sich alles genau durchzulesen. Bin halt durchgelaufen und das was mich interessiert hat, da hab ich dann mal einen genaueren Blick drauf geworfen.

Und ich muss sagen für 5 Rand Eintritt (mit Studentenausweis) kann man da mal gar nix sagen. Sind halt nicht mal 0,50 €! In Deutschland bist da mal sicher deine 5 Euro los, wenn nicht sogar noch mehr. Echt hammer hier die Preise für öffentliche Gebäude und der Gleichen.

Hab nat. wieder ein paar Bilder gemacht, die ich noch hochladen werde. Die Woche wird wohl die ruhigste bleiben. Hab das meiste ja schon runtergespult vom Programm, bis auf den Botanical Garden, hoffe da komm ich noch dazu! Und abend schauen jetzt alle hier die EM *g* Zumindest halt die  Europäer, aber auch insbesndere die Koreaner. Weiß nicht warum, aber is halt so...Denke ich werde dann heute früh ins Bett gehen, weng Musik hören und  n bissl lesen. Auch nicht verkehrt, so kann ich meine abklingende Erkältung endgültig los werden.

Bye, bis bald, drückt morgen die Daumen für unsere Elf!

  Viele Grüße

           Markus

Ausflug nach Llandando

18:42, 10.06.2008. Von Globetrotter85

Guten Abend an euch alle,

war heute nach der Schule mit Martina weng unterwegs und wir sind zu einem echt schönen Strand gefahren. Doch welcher Strand ist hier nicht schön?!

In der Schule mussten wir heute etwas kreativ sein, aber das war auch ganz lustig. War mal was anderes, aber das würde jetzt glaub zu lange dauern euch das hier zu erklären. Wenn es euch interessiert, dann sprecht mich einfach mal drauf an, wenn ich wieder im Lande bin.

Ok, nun zu Llandando. Um dorthin zu kommen muss man ca. so 13 km zurücklegen. Das haben wir dann auch mit dem Mini-Bus gemacht. Dort angekommen,darf man erst nochmal so gute 10 min. zum Strand laufen, da die Straße nur oberhalb des Ortes vorbei führt und man dann dort "rausgeschmissen" wird. Aber das lohnt sich. Da das Wetter heute nicht nur sonnig, sondern auch windig und wolkig war, waren die Temperaturen nicht so angenehm. Aber macht ja nix, dafür gibt es ja Klamotten. Sind dann dort für gut 2 Stunden geblieben und eine Freundin von Martina (Anika) hat uns dann mit ihrem Auto abgeholt und uns heim gebracht. Anika ist so zu sagen nach Afrika ausgewandert, hat im Moment ne 5 jährige Arbeitserlaubnis und schaut halt mal was das Leben in Südafrika so für sie bereit hält.

Da, wie ich schon sagte, das Wetter heute nicht gaaanz so top war, war die Sea auch dementsprechend rau und wir hatten schöne Wellen und viele Wolkenformationen über den Gipfeln der Berge, bzw. um die Gipfel der Berge (schaut auf die Bilder). Hat mal nur wieder sehr geil ausgesehen. Hier gibts jeden Tag was neues zu sehen, obwohl mal denkt, dass man doch schon alles gesehen hat. Aber das "Alte" erscheint dann jedes mal in einem neuen "Glanz". Das ist das wirklich Faszinierende hier in/an und um Cape Town.

Mal sehen was heute abend noch auf dem Programm steht, aber ich glaube nicht all zu viel. Aber das kann sich hier auch minütlich ändern ;-)

Ciao, euch einen schönen Abend und all denjenigen die die EM verfolgen, viel Spaß beim Fußball schauen.

Bye, viele Grüße

      Markus

PS: Meine kleine Erkältung ist auch schon wieder im Begriff sich zu verabschieden. Trinke fleißig Tee, den es hier in der Schule zu jeder Tages- und Nachtzeit umsonst gibt. Das hilft! Und nat. Obst.

Kleine City-Tour

18:55, 9.06.2008. Von Globetrotter85

Hello everybody,

so da es ja so langsam aufs Ende hier in Kapstadt zu geht, bin ich heute noch mal ein klein wenig durch die Stadt geschlendert. War an der alten Befestigung (Burg, was auch immer) und an der alten Stadthalle. Beides beeindruckende Gebäude. Wollte heute eigentlich nach Kirstenbosh in den Botanischen Garten, aber das werde ich dann wohl noch wann anders diese Woche machen (müssen).

Hab dann heute für Samstag noch nen kleinen Ausflug, die Westküste hoch gebucht. Geht zu den San-Leuten (die mit den Klick-Lauten). Dort bekomme ich einen kleinen Einblick in deren Geschichte und sie werden versuchen mir ein, zwei oder auch keinen Klicklaut (falls ich mich zu blöde anstellen werde) beizubringen. Klingt soweit schon mal ganz lustig.

Als ich dann heute wieder an der Schule angekommen bin, war mal wieder ein herrlicher Sonnenuntergang. Dieser sah nat. mal wieder total anderes aus, als die Andern bisher. Immer wieder schön, davon Zeuge sein zu dürfen.

Jetzt gibt es noch ein Braai, aber ich weiß noch nicht ob ich da dran teilnehm. Vll. geh ich auch mit Miriam zum Essen. Ist heute ihr letzter Abend hier...mal sehen...Hunger hab ich auf jeden Fall schon ordentlich *g*

Bilder kommen nat. auch wieder weng online.

Ciao, machts gut, bis denn

       Markus

Tennis-Tag

08:33, 9.06.2008. Von Globetrotter85

Guten Morgen,

sorry, aber irgendwas is da gestern wohl schief gelaufen. Hatte gestern eigentlich schon was über meinen Tag geschrieben. Aber das ging wohl, warum auch immer in die Hose ;-)

Ok, hab erstmal ausgeschlafen, was auch nötig war und danach bin ich mal runter an die Küste und dort weng entlang gelaufen. War sehr cool, weil es recht windig war uns somit viele Wellen gegen die Felsen und Mauer gebrandet sind. Und der Wind hat dann auch meist an den Wellenspitzen das Wasser wieder Richtung mehr geblasen. Sehr nett!

Mittags gings dann mit nem türkischen Kollegen zum Tennis spielen. Endlich hat es mal geklappt. Wollte ich schon ewig und drei Tage ausprobieren. Hat mir nen Schläger von seinem Kumpel gegeben, dann sind wir zur Uni hier in Cape Town gefahren (was ne Stunde dauert) und dann gings los. Haben es zum Glück auch nicht übertrieben, sind nur für kanpp vier Stunden dort geblieben :-) Das Wetter hat halt voll dazu gepasst und es hat riesig Spaß gemacht, von daher, ne top Sache!

So heute beginnt dann meine letzte Woche hier, leider, oder vll. auch zum Glück. Hab mittlerweile schon viele Bilder gesehen von Leuten die auf "Safari" waren...Hammer, Wahnsinn und noch mehr... Kommendes Wochenende werde ich vll. noch ne kleine Tour zu den Sans machen die Ureinwohner, da bekommt man ne kleine Einführung in die "Klick"-Laute, mal sehen, wär schon cool, so zum Abschluss hier.

Ciao, schönen Tag, bis heute abend dann

  Greets

    Markus