LZ, Wolle und Strickseleien
22.08.2010

Fangen wir am Anfang an, wie es sich gehört. Sicher habt Ihr es alle schon gelesen, aber ich möchte auch noch einmal ein wenig Werbung für unseren tollen, monatlichen Stricktreff bei Heidi machen.

Bei dem letzten Treff wurden wir überrascht, das Christine Nöller uns besuchen wollte, wußten wir ja alle, aber das sogar die "Lippische Landeszeitung" vor Ort war, das wußten wir nicht. Hier nun die Artikel, die gar nicht "altbacken" sind, ein liches Dankeschön also an Herrn Engelhardt, der die Artikel schrieb und sich sicherlich an diesem Abend köstlich amüsiert hat.


Da mein Bildchen ein wenig  zu klein zum Lesen ist, schaut einfach beim Original vorbei.

Allerdings war dieses nicht der einzige Artikel:


Tja, der Abend war also nicht nur schön, sondern richtig aufregend. Es ist auch schön, Christine mal persönlich kennengelernt zu haben, bisher haben wir uns nur im  Chat geschrieben. Auf diesem Weg also ganz liebe Grüße in´s Sauerland. Und selbstverständlich auch ganz liebe Grüße an Heidi, unsere monatliche Gastgeberin, liebe Heidi, es ist immer soooo schön bei Dir, deshalb bleibe ich Dir auch treu....

Lange habe ich mich gedrückt, aber nun musste ich mich an die Wolle "Kuschelweich" von H&W Germany wagen. Schon seit Anfang des Jahres schlummert die Wolle in meinem Schrank und Herr C. wartet auf seine Socken. Also habe ich sie endlich hervorgekramt und dieses mal gleich angestrickt. Heute morgen die Fäden vernäht und da sind sie:


Verstrickt habe ich 125 Gramm, da die Socken für Herrn C. immer in Größe 46 sein müssen, habe ich sie mal wieder als Toe up gestrickt.


Jetzt bin ich nur noch gespannt, ob er diese "Kuschelmonster" auch in Schuhen trägt, denn die müssten dann schon in Größe 48 sein .

Außerdem habe ich was neues ergattern können. Mein Mann erzählte mir doch wirklich freiwillig, ein Nachbar wollte sein Spinnrad für wenig Geld abgeben. Ich habe es mir heute angesehen und, wie sollte es auch andres sein, es bleibt bei mir.


Naja, es muss noch ein wenig ausgebessert werden, aber das kann ich ja nun mittlerweil. Außerdem ist mir die eine Seite der Spindelhalterung abgebrochen, das muss Männe ausbessern, ist aber nicht der Rede wert. Wenn dann alles läuft, wollen wir mal schauen, wie es spinnt.


Der Tritt ist sehr leichtgängig, allerdings habe ich erstmal die Flasche Öl aus dem Keller geholt, denn überall quietschte und knatschte es, aber auch mein erstes Spinnrad hatte diese "Kinderkrankheiten" und jetzt funktioniert es ganz toll.


Geschrieben von Strickengel um 13:46 | in: Sonstiges
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)