Taoweblog

und es ist schmutzig

23:38, 9.03.2009 1 Kommentare Link


Wenn du anfängst, in dich hineinzuschauen, dann bist du natürlich verwirrt. Die Buddhas erzählen, dass man große Seligkeit findet, einen unbeschreiblichen Duft, dass man blühende Lotosblumen sieht und dass dieser Duft ewig ist. Und die Farben dieser Blumen sind immer frisch; sie verblassen nie. Sie erzählen von diesem Paradies, sie erzählen von diesem Reich Gottes, das du in dir hast. Aber wenn du nach innen schaust, siehst du nichts als die Hölle. Du siehst keine Buddha-Landschaften, du siehst Adolf Hitlers Konzentrationslager. Natürlich denkst du dann, dass dies alles Blödsinn ist – es ist besser, nicht nach innen zu schauen. Wozu immer wieder in deinen Wunden wühlen? Es tut nur weh. Und aus den Wunden quillt der Eiter und es ist schmutzig.

Doch Katharsis hilft. Wenn du eine Katharsis erlebst, wenn du chaotische Meditationen machst, vertreibst du all die Wolken und dunklen Löcher aus deinem Inneren und danach fällt es dir leichter, wach und bewusst zu sein. Anfangs aktive und später passive Meditationen. Du kannst erst dann in die Passivität gehen, wenn du dein inneres Gerümpel hinausgeworfen hast. Die Wut ist raus, die Gier ist raus… das alles war da, Schicht für Schicht. Aber wenn du das alles erst einmal hinausgeworfen hast, ist es leicht, nach innen zu gehen. Dann steht dir nichts mehr im Weg. Und dann erstrahlt plötzlich das Licht des Buddhalandes! Mit einem Mal bist du in einer ganz anderen Welt – in der Welt des Lotos-Gesetzes, der Welt des Dhamma, der Welt des Tao.

 

http://video.google.com/videoplay?docid=-7169812605349250762&ei=dJ21SYabM4iQ2ALD4p2xDg&q=


Kommentar hinterlassen

Unbenannter Kommentar

09:15, 10.03.2009 Geschrieben von zentao
Das hast Du sehr schön geschrieben, aber auf was hast Du Wut, eher traurigkeit; ich kannn im Vergangenem nichts mehr ändern, ich lebe jetzt und versuche jetzt das beste zu machen. Ich wünsche Dir einen schönen Tag.
Liebe Grüsse zentao

{Vorherige Seite} {Seite 9 von 12} {Nächste Seite }

Über mich

Home
Mein Profil
Archiv
Freunde
Fotoalbum

Links

Taoistische Reflektionen
Taoweblog
taoblogg
taoweblog
taodiary
taojournal
taotoday
taodriveblog
taoweblog
taogoesblog
tao
taoweblog
taoweblog
taoblog
taoblog
taoweblog
Tao-Blog
Taoblog
Taoweblog
taoweblog
Taoblog
Taoblog
fruits of happy reading
Lesefrüchte
Taoweblog
Taoweblog
Taodiary
Taoweblog
Meine Updates
Taoweblog

Kategorien


Letzte Einträge

Harmonie entsteht, wenn ich verschwinde
Der Missionar mischt sich in das Wesen einer anderen Person ein. Aber erkenne ich erst einmal etwas als mein eigenes Unterbewußtsein, verliert es die Kontrolle über mich.
Der innere Zwang, zu gewinnen, soll beweisen, dass ich jemand bin, und der einzige Weg ist, es in den Augen der anderen zu beweisen, denn in ihren Augen spiegle ich mich.
All words -- silence, peace, ecstasy, blissfulness -- fall short. The juice of isness is far deeper, far juicier than any word that any human language can provide.
the true nature of the world

Freunde