give me something to believe in...

ACHTUNG!

09:21, Montag 26 Januar 2009 0 Kommentare Link

UMZUG!!!

Ab sofort ist der komplette traumtod
wieder unter
www.traumtod.at erreichbar.

Du wirst umgehend weitergeleitet...



Rumgeblogge...

10:48, Freitag 16 Januar 2009 0 Kommentare Link

Ich glaub', ich zieh mit meinem Blog um. Blogspot oder Wordpress, am liebsten auf meinem eigenen Webspace. Nicht, dass ich gegen den Hoster irgendwas hätte, aber mal wieder so'n bissken rumbasteln würde mir schon ganz gut stehen. Außerdem hätte ich weitaus mehr Designs zur Auswahl. Na ja, mal sehen...

Die letzte Ausstellung war ok, kann mich nicht beschweren. Hoffentlich sind die Plakate wieder richtig rum eingerollt worden, sonst sind sie für die Tonne...

Tja, eigentlich wollte ich noch was anderes loswerden. Im Zuge meiner Demenz hab ich es natürlich vergessen. So bleibt mir nur noch zu schreiben, dass ein paar Bilder verlauft wurden, das Shooting gestern klasse war, heute wieder ein sehr vielversprechendes ansteht und ich morgen einen Bildbearbeitungs- Workshop im kleinen Kreis starte. Und da ich so ein verdammt geduldiger Mensch bin (...), wird das mit Sicherheit nicht lustig... ;-)



...where noise meets tranquility...

11:47, Freitag 9 Januar 2009 0 Kommentare Link

Ausstellung am 10.01.2009 in den Marburger "Kult"- Hallen
während des "Dawn of Electro & Rise of the Machines" - Events:
www.traumtod.at & www.galerie-ebersbach.de
Weitere Infos: http://www.marburg-inside.de/events/18433

Anfahrtskizze: http://www.kult-hallen.de/anfahrt.html
Ausstellung in den Kult Hallen Marburg mit www.traumtod.at & www.galerie-ebersbach.de

So, dann woll'n wir mal. Neues Jahr, neues Glück. Wie immer. Jedes Jahr der gleiche Kram. Nur mit 'ner anderer Zeitrechnung, wie geschrieben...
Am Samstag stellen wir mal wieder in Marburg aus. Diesmal gibt es verdammt hochwertige Drucke zu sehen und ich will hoffen, dass mir kein Besoffener irgendwas kaputt macht. Wenn Bilder geklaut werden, will ich ein Foto haben, auf dem das Poster zu sehen ist und wo es hängt... ;-)

In absehbarer Zeit wird es Fotografien und Zeichnungen auf der Webseite sehr günstig zu kaufen geben. Okay, kaufen kann man sie theoretisch jetzt schon - immerhin bin ich dieses Jahr schon unfreiwillig einige Exemplare losgeworden (vielen Dank!) - aber so etwas wie ein Shop-System oder änliches habe ich noch nicht installiert. Ich weiß auch nicht, wie ich es anstellen werde. Darüber muss ich mir noch Gedanken machen. Am besten beim Bier...

Dieses Jahr fängt nicht schlecht an und es werden noch einige kleine Highlights folgen, wie z. Bsp. Veröffentlichungen. Ich werde berichten...

Schönes Wochenende & Prost.



Tja, der Jahreswechsel...

13:06, Dienstag 30 Dezember 2008 0 Kommentare Link

New York/ USA - Forscher am SUNY Downstate Medical Center in Brooklyn glauben einen Weg gefunden zu haben, wie sie gezielt Erinnerungen löschen können, ohne dabei sonstige Hirnfunktionen zu schädigen. [Quelle: grenzwissenschaft-aktuell]

Na, das wurde auch Zeit. Ich melde mich freiwillig und lasse mir den ganzen Schädel entsaften. Und wenn ich damit fertig bin, werde ich als erstes Rasen mähen und Hecke schneiden. Danach gibt's lecker Kaffee und Gebäck und abends die Lindenstrasse.
Hm, deutscher Alltag. Kein weiterer Kommentar...

Na also, geht dieses Jahr auch endlich mal wieder um. Wurde auch Zeit.
Wie in meinen letzten Jahren ändert sich nur die Zeitrechnung; die Scheiße bleibt eigentlich die gleiche.

Weihnachten ist auch endlich um, war stellenweise sehr schön und interessant. Und ich als nicht aktiver Wii- Spieler habe tatsächlich Muskelkater davon, mich vorm Fernseher agierend zum Trottel zu machen. :-) Trotzdem hat's wirklich Spaß gemacht. Danke dafür und bis zum nächsten Mal. Dann räume ich Eure Rekorde komplett ab. In der Zwischenzeit mache ich Trockenübungen auf dem Balkon...

Die Zeiten, in denen ich große Reden über ein vergangenes Jahr schwinge, sind längst vorbei. Ich nehme mir auch nichts mehr vor. Klappt eh nicht. Und wenn ich wirklich etwas will, muss ich damit nicht bis zum Jahreswechsel warten. Also...

Trotzdem wünsche ich allen da draußen einen guten Rutsch, ein (v)tolles Fest und alles Liebe und Gute.

Rock'n Roll!



Ohne Worte

11:20, Montag 8 Dezember 2008 0 Kommentare Link

The Archive from Sean Dunne on Vimeo.

Scheiß Montag...

10:05, Montag 1 Dezember 2008 0 Kommentare Link

Der Tag fing beschissen an, wird genauso rm verlaufen und ebenso beschissen wieder enden. Nach der Arbeit geht's zur Beerdigung von Sascha's Mutter, die letzte Woche an den Folgen von Krebs gestorben ist (woran auch sonst?)...
Danach helfe ich einem Kumpel, spät nachmittags empfange ich jemanden, von dem ich seit eineinhalb Jahren noch etwas bekomme und abends kommt dann vielleicht ein Kumpel; letzteres wäre das Beste vom Tag...

Heute Morgen bin ich viel zu früh geweckt worden und da absolut keine Chance mehr bestand zu schlafen, bin ich einfach ein bisschen durch die Gegend gekurvt. Am liebsten wäre ich abgehauen, anstatt zur Arbeit zu fahren und mich nerven zu lassen.
Irgendwohin, nur weg. Ohne Adresse. Die einzige Verbindung zur Außenwelt durch's Internet, ohne Angabe, wo ich bin. Damit könnte ich jetzt ein paar Monate leben. Evtl. mal wieder Natur fotografieren, schreiben. Und natürlich die Gitarre im Gepäck. So ließe es sich aushalten...

[für Sascha]



Mama, I'm coming home...

10:30, Mittwoch 12 November 2008 0 Kommentare Link

Mahlzeit.
Oder "Prost"...

Nach einiger Zeit beruflich und privater Abstinenz vom Internet geht's so lansam wieder zurück. Nach div. Fotoshootings, Renovierungsarbeiten bei Freunden, beruflichen Highlights und Wochenendtrips kann ich so langsam aufatmen und mich um die Bearbeitung der ganzen Bilder kümmern, die ich in den letzten Wochen geschossen habe.

Die Ausstellung mit www.galerie-ebersbach.de im Marburger "Kult" war auch recht interessant.
Morgen geht's mal wieder nach Marburg, ein paar Bier, vielleicht ein paar gute Fotos, abends Musik, Bier, Film, essen, was will man mehr?

Geburtstag war ebenfalls ein Highlight.
Ich habe nicht damit gerechnet, dass so viele Menschen an ich gedacht haben.
An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle!
Am liebsten würde ich sofort einen ausgeben... ;-)

Neue Fotos gibt's auch - und bald wieder längere Einträge...



Ich kann auch anders...

09:21, Mittwoch 22 Oktober 2008 0 Kommentare Link

...ich will nur nicht.
So könnten momentan meine Projekte benannt werden.
Momentan tut es mir einfach gut zu polarisieren. Und das in allen Bereichen. Warum auch nicht - immer nur den gleichen Kram zu sehen ist auf Dauer einfach langweilig. Nach dem hundertsten Liebesgedicht und dem tausendsten Sonnenuntergang wird es einfach mal wieder Zeit ein bisschen rotziger zu sein. So wie früher. Rock'n Roll.

Das Wochenende war nett, viel gelacht, viel Bier getrunken, viel nachgedacht, viel "Erdung". Eigentlich ganz nach meinem Geschmack. Ähnlich wird's am kommenden Wochenende. Ich freu mich drauf...



In eigener Sache - www.traumtod.at

07:36, Donnerstag 16 Oktober 2008 0 Kommentare Link

Schluss mit Spaß - ab sofort herrschen wieder alte traumtod - Zeiten. Ich tobe mich zur Zeit aus wie früher bei meinen Zeichnungen. Blümchen und Kätzchen gab's noch nie richtig wirklich und wahrscheinlich wird es sowas auch nie geben. Jedenfalls stecke ich momentan in den Anfangsschuhen einer geplanten Ausstellung 2009.

Und nicht nur nebenbei fühle ich mich geehrt ein paar Fotos für die nächste CD von Stefan Briel beisteuern zu dürfen. Es ist mir ein Fest. :-)

Das kommende Wochenende könnte interessant für mich werden: evtl. gib's morgen eine Fotosession mit einem jungen rockigen Pärchen in einer Kneipe, danach geht's ins Studio und Samstag nach Essen. Wenn's gut wird gibt's nächste Woche ein paar schöne rotzige Fotos.

www.traumtod.at - Werbung in eigener Sache...

Als ich gestern nach hause gekommen bin hab ich mal wieder ein bisschen rumgesurft und war kurz davor mich zu übergeben. Da schreibt doch jemand zu einem Foto (nicht von mir, völlig egal) in einem Forum einen ziemlich hochtrabenden Kommentar mit allen möglichen Anregungen, Verbesserungsvorschlägen und und und, und ich denke mir "hm, guck Dir mal das Profil an...". Gesagt, getan.
Nach einer ermüdenden Einleitung und Huldigung seines eigenen Könnens kommt dann der Spruch, dass er jetzt endlich an seinem Ziel angekommen sei und seinen eigenen Stil gefunden habe.
Also klicke ich eine Seite weiter und finde Fotos von...
...einem bayerischen Landhaus (schräg fotografiert), einer abgeschnittenen Parkpank, Babys in Kinderwagen (mit sabberndem Mund), Fahrrädern, Enten und Gänse.
Okay, allein da muss noch der persönliche Geschmack entscheiden (der mich jetzt nicht wirklich trifft). Aber die Tatsache als solche, dass dieser jemand überhaupt nicht in der Lage war ein vernünftiges Foto zu präsentieren, sich aber verkauft als wäre er Helmut Newtons' Erbe, brachte mich zum schaudern (was aus Verzweiflung im Biertrinken endete...). Schlimm daran ist, dass es von den Typen unzählige gibt, die einen mal wieder am Verstand der Mehrheit zweifeln lassen...

Okay, das dazu. Ich wollt's nur mal loswerden.
Die Reaktionen auf mein Auto gehen übrigens mittlerweile, seit ich quer über der Heckscheibe "Arschlecken" stehen habe, in zwei Richtungen. Entweder grinsen oder lachen die Leute, oder sie schütteln den Kopf. Ich schätze, dass sich endlich die Richtigen angesprochen fühlen. Wurde auch Zeit.

Noch ein kleiner Tipp am Rande - gelesen auf singalongsongs.de: kostenlose MP3- Downloads bei Gibson.com.

Get it on (bang a gong).
(Waren sich T-Rex eigentlich damals darüber bewusst was sie für einen Scheiß singen?)



Mal wieder Dies & Das...

13:11, Sonntag 12 Oktober 2008 0 Kommentare Link

Das Wochenende in Prag war klasse. Eine sehr beeindruckende Stadt mit nicht zu verachtendem Bier und interessanten Menschen. Im Großen und Ganzen habe ich keine 300 Fotos geschossen. Wahrscheinlich, weil ich einfach zu beeindruckt war.
Die, die was geworden sind, werde ich in den nächsten Tagen hochladen.
Die Kneipen sind übrigens von Innen genauso interessant wie von außen. Nächstes Jahr geht's wieder hin...

Ansonsten: viel Arbeit, allerdings auch viel Spaß und Kreativität in der Freizeit. In den letzten Tagen wurde wieder viel gefeiert. Grundlos. Geil. Lagerfeuer, Freundin, Freunde, ein bisschen Geklimper auf der Gitarre, ein paar Erinnerungsfotos, herzhaftes Lachen und streckenweise Gänsehaut - was will man mehr?

Das Einzige was mich nervt ist die Tatsache, dass ich nicht weiß wie ich sinnvoll meine Webseite umgestalten soll.

Probleme, die andere gern hätten...

Prager Vorort



Am Samstagmittag nichts neues...

12:30, Samstag 27 September 2008 0 Kommentare Link

Wenn das nicht mal eine der geilsten Bearbeitungen ist....

Heute ist Bildbearbeitungs- und Aufräumtag. Irgendwas muss ich Samstags immer tun. So richtig faulenzen ist eingentlich nur drin, wenn ich Freitags unterwegs war.
Da ich allerdings Donnerstag mit zwei Kumpels die Sau raus gelassen habe, bin ich heute wieder fit und für Kreativität offen.
Dem entsprechend sind zwei, drei neue Bilder bereits hinzugekommen und im Laufe des Wochenendes folgen weitere.

Demnächst wird auch endlich der Neuaufbau der kompletten Homepage in Angriff genommen. Wird Zeit.



So many prophets...

23:33, Dienstag 23 September 2008 0 Kommentare Link

...so heißt die Scheibe von "Fetish", die ich gerade durchhöre. Nicht übel, gefällt mir.
Besonders der Song "Ground below". Passt ja manchmal so dramatisch und realistisch schön...

Ich habe ein fantastisches Wochenende hinter mir. Viel kann ich dazu nicht sagen, außer dass ich gerade recht zufrieden ein Glas Wein trinke, ein paar Fotos bearbeite, wie gesagt Musik höre und noch immer reflektiere.
Ich war zu Besuch in Essen und es tut mir sehr gut wieder zu spüren, dass ich doch noch so etwas wie "Familie" habe.
Ein schöner Empfang am Freitag mit gutem Essen, Musik, Gesprächen und guter Musik, ein klasse Samstag (meine Fresse, bin ich schlecht im Billard geworden!), ein Abend mit Gesprächen und Bier im Anyway, einer alten Kneipe mit guter Musik, in der ich vor Jahren ab und an mal war und ein Sonntag, der ganz entspannt zuende ging.
Auf dem Weg nachhause habe ich lange in meiner alten Karre nachgedacht - ohne irgendeinen schlechten, bedrückenden oder sonstigen Gedanken.
Es tat gut, einfach mal wieder dort zu sein.

Prost.

Je weniger Familie ich habe während ich desto älter werde, umso wichtiger wird sie mir. Wahrscheinlich geht es jedem so, der klar denken kann.
Sonntag bin ich mit meiner kleinen "Schwester" in meiner alten Karre ein paar Runden durch Essen gedreht und es hat mir gut getan, sie reden zu hören, mich mit ihr auszutauschen und das Gefühl zu haben, dass sie gerne mit mir spricht und sie keine Angst davor haben muss, was sie als nächstes sagt.
Genau so geht es mir mit der ganzen Mischpoke (hier mal ein Gruß, Ihr lest es ja sowieso...).
Und aus dem Ganzen schöpfe ich irgendwie Kraft. Man wird sehen, wie sich das äußern wird. Wahrscheinlich in neuen Fotosessions und ein paar neuen... na ja... ich hab' ein paar Ideen für neue Stories. Immer nur ab und an Gedichten in irgendwelchen uninteressanten Anthologien zu veröffentlichen macht mir auch nichts hart...

In ein paar Wochen fahre ich mit meinem Kumpel (www.galerie-ebersbach.de) nach Prag um endlich mal das zu tun, was wir schon seit Ewigkeiten vor haben: ein paar Tage durch die Nächte streifen, Bier trinken, Fotos machen, dummes Zeug labern, Musik hören und sowas wie Freiheit zu spüren.
Scheiße, viel mehr hat man eh nicht.


www.traumtod.at - ~°kellerkind°~
[Herrlich...]

Und da ich mittlerweile sowas wie ein Lieblingsmodel habe, werde ich die nächsten Wochen einige neue Fotos schießen in der Hoffnung, dass sie schön verrucht, dreckig, melancholisch und einfach nur geil werden.
Für einen Moment hätte ich fast bereut, dass ich alte Zeichnungen und Fotos verbrannt habe. Dann wird mir wieder bewusst warum es so gekommen ist und ich bin froh.
Auf die Zukunft.

Rock'n Roll.

 



Schelmish, Burgfest & Familie

13:45, Sonntag 14 September 2008 0 Kommentare Link

Sensationell! - Wenn man im Wort "Mama" nur 4 Buchstaben auswechselt, erhält man "Bier"!!!
Mehr fällt mir zur momentanen Lage des deutschen Fußballs und der Politik (und wie sehr das vergleichar ist...) nicht ein. Es ist lächerlich. Aber darüber will ich mich gar nicht auslassen.

Gestern war ich mit meiner besseren Hälfte auf dem Hayner Burgfest, in erster Linie um mich mit meinem Cousin und seiner besseren Hälfte zu treffen. Dort habe ich dann zum ersten mal Schelmish live gesehen und bin absolut begeistert, besonders von Songs wie "Chaos" http://www.youtube.com/watch?v=oIQiSZdX8vA&feature=related. Ich konnte es mir also nicht nehmen lassen einige Fotos zu schießen. Zwei davon sind auf www.traumtod.at in der Fotogalerie (auf Seite 6) zu finden.

Schelmish live

 Es tat gut mal wieder mit meinem Cousin zu quatschen. Ich freu mich schon auf unser nächstes gemeinsames Wochenende irgendwann in den kommenden Wochen. Es gibt immer viel zu bereden und zu bewältigen. Vielleicht starten wir demnächst mal ein gemeinsames Fotoprojekt, mal sehen. Vielleicht nehmen wir auch direkt die galerie-ebersbach.de mit, um so unsere alten Pläne zu kombinieren.

Der Rock'n Roll steht schön poliert und treu in der Garage. Die 200 km gestern hat er mit Leichtigkeit gemeistert und es ist immer wieder angenehm, mit welchen positiven Kommentaren man konfrontiert wird.
Abgesehen von den Pupen in ihren aufgemotzten überdachten Zündkerzen, die ihre Gummispoiler als Schwanzersatz brauchen um glücklich zu sein. Witzig sind allerdings immer wieder die Reaktionen der Beifahrerinnen in solchen Karren, die immer mal eine Sekunde länger gucken als dass es dem Fahrer passt. Und somit guälen sie ihre Polos und Gölfe bis zum Anschlag um zu überholen und an der nächsten Ampel wieder vor einem zu stehen... gähn.
Na, wenn's Spaß macht...



Dies und das...

10:48, Samstag 30 August 2008 1 Kommentare Link

Mahlzeit...
Wer Bock hat vorab in die neue Staind Scheibe reinzuhören, der kann es hier tun:
http://www.roadrunnerrecords.de/page/webwheel+staind - kostenlos. Während ich es mir anhönre, dabei einen bekloppten Thrillermit Jessica Albasehe, kalte Nudeln von gestern esse und Fotos bearbeite (hier wird Multitasking ernst genommen...) frage ich mich, warum ich nicht eine Sache nach der anderen mache.
Ach, in einem Forum lese ich nebenbei auch noch. Letztendlich wird also alles, was ich gerade tue, nicht Ganzes und nichts Halbes sein.
Also freuen wir uns einfach nur auf's Grillen und ein paar Bier heute nachmittag bei einem Kumpel.

Der Taunus ist offiziell übern TÜV und wird nun neben dem T3 über die Strassen bewegt. Und: er hat die Oldtimerzulassung, was mir unglaubliche Mengen an Versicherung spart. Man soll nicht glauben, dass das Auto im Jahr weniger kostet, als ein 3er BMW im Monat. Wenn ich es hier hin schreiben würde, würde es niemand glauben.

Ist auch egal. Was wichtig ist - diesmal wurde komplett alles selbst gemacht, sogar die schwierigsten Probleme mit höchsten drei Mann beseitigt. Hat Nerven gekostet, aber auch Spaß gemacht. Alles, was jetzt kommt, ist die Kür.

Ein Kumpel von mir stellt übrigens mal wieder aus: www.galerie-ebersbach.de. Die Ausstellung "Blind Date" findet vom 12. bis zum 14.09 in der  Neuhöfe 6 in 35041 Marburg (Ortsteil "Neuhöfe")

That's it.



Ein perfekter Kreis...

23:55, Sonntag 10 August 2008 0 Kommentare Link

Nach und nach wird mir die Bedeutung dieser Aussage immer bewusster. Dabei dachte ich schon vor Jahren darüber nach und auch nichts anderes als heute, aber irgendwie... hm... irgendwie schließt sich der Kreis.
"A Perfect Circle". Ein perfekter Kreis.
Lebenskreis.
Einen wirklich perfekten Kreis gibt es nicht.
Das jedenfalls habe ich in der Schule gelernt.
Und trotzdem schließt er sich nahtlos...
(Man kann darüber nachdenken und eine Flasche Wein trinken und nach dem Sinn fragen, man kann es aber auch sein lassen...)

Das Wochenende ist vorbei, Gott sei Dank! (Und das ich, als bekennender Atheist...)
Es war auch viel zu öde, sich am Samstagmorgen in den Bus zu setzen, mit meinem Baby zwei Scheiben der Bloodhound Gang zu hören, zu einem guten Freund zu fahren (Oi!) und am Auto zu schrauben, danach ein paar Bier zu trinken, sich über Autos, Kameras, Fotografie und all den anderen Kram zu unterhalten...

Na ja, Bilder sagen mehr als Worte.
Hier links sieht man noch meinen alten Opel mit gecleantem Heck.
Rechts daneben in beige mein "Neuer", mit dem ich eine 500km Testfahrt hinter mir habe und der schon jetzt eine Geschichte zu erzählen hat...
Na ja, und der wird jetzt eben fit gemacht...

Ich will nichts anders mehr. Mir soll keiner mehr auf den Nerv gehen mit seinen Plastikkarren und dem Gerede von Spoilern und Gfk, ich hab den ganzen Scheiß hinter mir. Wer weiß... wenn ich gut drauf bin, hab ich nächstes Jahr sogar mal wieder 'ne fette Überraschung parrat.

Am Arsch mit den ganzen Plastikkarren, die ich selbst gefahren habe: ich will nichts anderes mehr als ein altes Auto, an dem man alles selber machen kann.
Auch wenn ich mich wiederhole: ein Auto mit Arsch und Titten; mit Herz und Seele.
Nächsten Samstag geht's weiter - Bremskraftverstärker abdichten und evtl. noch ein paar Kleinigkeiten reparieren.

Perfekter Nebeneffekt: mein Baby macht mit und hat richtig Spaß daran. Was will man(n) mehr?
Nach getaner Arbeit gibt's dann das gewohnte Grillen und die Kiste Bier und ein paar Jägermeister und es wird gefachsimpelt und dummes Zeug gequatscht. Über Autos, Kameras, Kunst, Musik, Liebe und Leben...
That's life...

Manchmal bringt das Leben ein paar Highlights und es ist gut, so wie es ist.
Manchmal will ich auch nicht mehr...

Genießen wir es, wie es ist.

Ab und zu schreiben wir ein paar Geschichten, malen ein paar Bilder, schießen ein paar Fotos und leben unser Leben.
Wir machen unser "Ding".
Und wem es nicht passt, der soll uns am Arsch lecken.



Rock'n Roll & am Arsch...

22:02, Dienstag 5 August 2008 0 Kommentare Link

...mit den Plastikkarren. Ich hab endgültig für richtig befunden, dass meine alten Autos definitiv nicht mein Ding sind/waren. Weg mit den Gfk-Bombern, die nur von einem Bordstein angeguckt werden müssen um auseinander zu brechen. Schluss mit Spaß. Ab jetzt gibt's nur noch alte Karren mit Stil, Charme und Arsch.

[Zwischendurch ~ ACHTUNG ~ neu verlinkt: http://www.linsenkultur.de]

Zugegeben, es fiel mir nicht leicht, meinen Opel abzugeben. Es brauchte eigentlich Monate, vielleicht sogar über ein Jahr, bis ich irgendwann abends zwei Flaschen Wein in mir hatte und mir bewusst war, dass dies die richtige Entscheidung ist. Also wurden Nägel mit 'Köppen' gemacht: der Astra wurde verkauft.
Dann ergab es sich - als wäre es Schicksal, an das ich noch immer nicht glaube - dass ich mir bei einem Freund einen trinken wollte und der "Neue" quasi fahrbereit bei ihm aufm Hof stand...
Scheiße, ich hab mich direkt darin verknallt und musste ihm, bzw. "ihr" direkt einen Namen geben ("Er" heißt Selina und scheint eine Sie zu sein. Ein Name mit Herz. Die, die mich kennen, wissen warum. Besonders meine Familie...).
Irgendwie tut's mir fast leid, dass mein Kumpel damit mehr Gewinn gemacht hätte, wenn er sie nicht an mich verkauft hätte. Aber andererseits... es war die beste Entscheidung.
Wie seine Frau seit Ewigkeiten sagt: es war eine Frage der Zeit. (Gruß an Diana...) ;-)

Bevor wir ihn (sie) am kommenden Wochenende komplett fertig machen (schaffen wir, ich zähl' auf Dich...) werden mein Baby und ich uns noch kurz vom alten Opel verabschieden. Klingt vielleicht bescheuert, ist mir allerdings auch völlig scheißegal.

Mit dem Ford scheint mal wieder eine neue Aera anzubrechen.
Ich will jedenfalls nichts anderes mehr als Autos mit Heckantrieb, festen Karossen ohne Plastikscheiße, Türen, die man beim zuschlagen noch richtig hört, Motoren, die man überschauen kann und Keilriemen, die man noch selbst wechseln kann. Ein Auto mit Seele; mit Arsch und Titten.

Wenn wir (www.galerie-ebersbach.de) damit fertig sind hoffe ich doch, dass mein Freund und Cousin Ben auf 'ne Fotosession vorbei kommt und mal ein paar Fotos von den Karren macht, inkl. Grill- und Bierabend.
(Hier ist die Herausforderung... weisse Bescheid..) ;-)

Und wo wir schon bei "Familie" sind: es geht nichts drüber. Ich merke es mittlerweile noch intensiver. Auch wenn es lange gedauert hat.
Letztes Wochenende war ich mit der alten Karre aufm Geburtstag von meinem Cousin und es tat verdammt gut, dass wir zwischendurch immer mal wieder über uns, Familie und Gott und die Welt gequatscht haben. Blut ist dicker als Wasser, Thias. Du sagst es.
Wir kriegen das hin, und wenn es das Letzte ist, was ich tue.
Ich kümmer mich um alles, versprochen.

Rock 'n Roll. ;-)



U, U, D, D, L, R, L, R, A, B, Select, Start

23:04, Donnerstag 24 Juli 2008 0 Kommentare Link

Wenn ich mich von den Deftones berieseln lasse, ein bisschen was in der Wohnung mache, dabei einen Wein trinke und mit einem Freund telefoniere, fühle ich mich irgendwie inspiriert. 
Erst recht bei Songs wie „U, U, D, D, L, R, L, R, A, B, Select, Start“ (ich musste auch erst googlen um zu kapieren, dass es sich um den „Konami Code“ handelt…) von der Scheibe Saturday Night Wrist.
Mir gehen dabei zig Gedanken durch Kopf und Herz und jedes Mal denke ich, dass ich sie unbedingt festhalten muss. Wenn es dann soweit ist, dass ich sie aufschreiben könnte, dann habe ich sie wieder vergessen.
Außer einem Gedanken…

Manchmal denke ich, dass die Zeit für manche Dinge einfach noch nicht reif ist. Oder dass es eben für diese Dinge zu spät ist. Weil man entweder selbst soviel in die falsche Richtung gelenkt hat, oder weil es einem einfach vergönnt ist.

Da ich immer noch nicht an Schicksal glaube, auch nicht an irgendeine scheiß Bestimmung, denke ich, dass es ein Resultat aus dem ist, was einem unfreiwillig anerzogen worden ist  und was man danach daraus gemacht hat, bzw. macht.

Und wieder bin ich an einem Punkt, an dem „traumtod“ nicht umsonst seit langem meine Webadresse ist. Seit zig Jahren will ich mir schon den Unterarm tätowieren lassen. Ich sehe nur immer wieder und wieder davon ab. Vielleicht sollte ich es endlich tun. Dann nur als Adjektiv…

Für alles, was einem wichtig ist, sollte man kämpfen, um es zu behalten. Mit allen Mitteln.
Wer nicht will, der hat schon. (So ist es...)
Schade eigentlich.
Alles könnte so einfach sein.
Isses aber nicht.



(And you will know us by the) Trail Of Dead.

21:58, Dienstag 22 Juli 2008 0 Kommentare Link

Ab und an treibt's mich zu harter Musik zurück, ich geb's zu... Kein Trash, aber was 'gutes' hartes. Ist befreiend. Nicht nur beim Autofahren: Paradise Lost beim aufräumen, Ignite beim telefonieren, Boysetsfire beim Tagebuchschreiben... und ab und an noch ein bisschen Mary beats Jane... Dabei ein Bier, ein paar Kerzen und die ewigen Gedanken, die einen begleiten...
Die gehören jetzt allerdings nicht hier hin.

Das letzte Wochenende war inspirierend. Ich war mit meinem Cousin in Essen, um den Geburtstag einen mir sehr nahestenden Onkels zu feiern. Unterwegs ein gutes Gespräch, der gemeinsame Besuch auf dem Friedhof (mir hat es viel gegeben, Alter...), die Fahrt und dann der Abend. Es war gut.
Wir schmieden ein paar Pläne, um uns in Zukunft öfter zu sehen und ich hoffe, dass wir das auch hinbekommen. Mir persönlich bringt es verdammt viel. Auch wenn ich es nicht zeige.
Vielleicht liegt es daran, dass ich keine Geschwister habe... Die grundsätzliche Idee meiner "Schwester" gefiel mir auf Anhieb und es liegt an mir, etwas daraus zu machen. Das werde ich tun, versprochen.

Weiterhin arbeite ich wie bescheuert an meinen Karren, allerdings stellen beide momentan kein schönes Bild dar. Das gehört eben dazu. Und was für einen entspannenderen Ausgleich kann ich mir vorstellen, als entweder an den Autos zu arbeiten, Musik zu machen, zu ... oder einfach nur mit Freunden ein paar Stunden zu verbringen?
Okay, ein Filmeabend ist auch noch in Ordnung. Aber irgendwie drängt es mich, wieder mehr zu tun. Seit langem schon. Und so werde ich bald die Kamera auspacken und wieder auf Tour gehen. Ich freu mich drauf. Vor allem, weil wir mit mehreren Leuten unterwegs sein werden und auch das mir viel geben wird.

Ansonsten - viel Arbeit. Beruflich, privat, seelisch. Es gibt immer was zu tun. Packen wir's an.
Zwischendurch könnte ich platzen, weil mir manche Dinge einfach nur zeigen, wie sinnlos alles scheint. In Gedanken höre ich dann einen Kumpel, wie er zu mir sagt: "Alter, man, bist du angep...t!".
Da hat er recht...
So empfinde ich auch oft genug.

Dann wiederum fallen mir so viele Dinge ein, die mir wichtig sind, die mir gut tun, die mich auf irgendwas hoffen lassen, mir Freude bereiten und mich einfach nur Ich sein lassen; dann geht's mir wieder besser.
Mal ehrlich: was reg ich mich auf?
Ich hab einen guten Job, kann mich an Wochenenden hin verziehen wo ich will, arbeite immer irgendwie an irgendwas und lebe. Was will man mehr?

Okay, ich hab’ ein paar Fehler im Leben gemacht, vor kurzem erst wieder einen. Aber macht die nicht jeder?
Also machen wir das Beste daraus und lernen auch daraus für's nächste mal...



Ashes Divide...

22:28, Dienstag 24 Juni 2008 0 Kommentare Link

Die Menschen sehen nur das, was sie noch alles haben und bekommen könnten, schätzen aber nicht was sie haben, bis sie es verlieren.  Jimi Hendrix

Ein bisschen mehr Zeit (ca. 48 Std. mehr pro Tag...) und ich würde mehr schreiben.
Es läuft... es läuft gut... auch wenn manche Dinge verdammt anstrengend sind: ich weiß, wofür ich es tue. Und es tut gut.

Um ins Detail gehen zu müssen, würde ich zu persönlich werden. Da allerdings nicht jeder lesen muss, worum es geht, muss ich mir den Teil eben aufheben, bis ich mal wieder einen "guten" Tag habe...

Und während mir "The Bones" ihr "Flatline Fever" ins Ohr schreien denke ich einfach nur: "fuck off" und bin dankbar für meine Situation. Es hätte weitaus schlimmer sein können  Ich hätte seit Jahren mit der falschen Frau verheiratet sein können.
Okay, wäre ich jetzt wahrscheinlich nicht mehr.

Ich wäre Vater eines mittlerweile zwölfjährigen jährigen Kindes. Das es nicht soweit gekommen ist, will ich nicht als gut heißen. Im Gegenteil. Vielleicht hätte es mein Leben komplett verändert.
Ich denke, dass es gut gewesen wäre.

Wahrscheinlich wäre ich um ein Tattoo reicher und hätte mir ihr (ich bin mir immer noch sicher, dass es eine Tochter gewesen wäre) Portrait auf den Arm stechen lassen. Wahrscheinlich würde ich das bei jedem Kind machen.
Ein Kumpel von mir hat ein Bild von seinem Sohn auf der linken Brust tätowiert. Sieht genial aus.

Tja...das dazu...

 Anspieltipp: "Ashes Divide" mit dem Album "Keep Telling Myself It's allright" oder
"The Mission" mit "God Is A Bullet".
(Okay. Letzteres ist Interpretationssache.)



Man erntet, was man sät...

18:52, Donnerstag 5 Juni 2008 0 Kommentare Link

Irgendwie hätte Lust abzuhauen... jetzt gerade, ganz spontan. Ab in den Bus, am liebsten noch mal Richtung Berge. Dort ein paar Wochen in einer Hütte leben, völlig abgeschottet, ohne Internet und Telefon, mit genügend Verpflegung um das Areal nicht verlassen zu müssen und nur dem nötigsten im Gepäck: Gitarre und Laptop. Okay, ein Handy für den Notfall.
Ab und an würde ich am Schachen abends einige Maß Bier trinken, die Geselligkeit genießen (falls das überhaupt möglich ist) und mir die Leute ansehen, die meiste Zeit allerdings wäre ich in, an und in der Umgebung der Hütte. Im Idealfall hätte ich noch zwei Hunde bei mir.

Wenn ich die Schnauze voll hätte, würde ich mich ins Auto setzen und an die Nordküste Skandinaviens fahren. Vielleicht würde ich da weiter schreiben oder einfach nur die Ruhe genießen und mich wieder finden, wer weiß.

Es ist nicht so, dass ich mich schlecht fühle oder dass ich richtig down bin. Nein. Eigentlich geht es mir gar nicht so übel, wenn man alles realistisch betrachtet.
Ich bin gesund, finanziell nicht am Ende, ich habe meinen Job, der mich ausfüllt (und nachts manchmal wach werden lässt - aber das ist nicht wirklich schlimm) und Freunde, immer noch...
Die Stadt, in der ich wohne, gefällt mir. Ich bin gerne in Wetzlar. Vor allem mag ich die für mich wichtige Bandbreite, um mich heimisch zu fühlen (whatever that means...) - gehe ich fünf Minuten in die eine Richtung, stehe ich vor einem riesigen Steinbruch, gehe ich in die andere Richtung, stehe ich im Wald - drehe ich mich um, komme ich in die Stadt. Die Gegend ist relativ ruhig und bis auf einen penetranten Nachbarn im Haus nebenban (den es überall gibt) habe ich hier durchweg Frieden.
Nachdem ich meinem Nachbarn vor einiger Zeit mal mundartlich verdeutlicht habe, dass ich eine Freundschaft nicht anstrebe, lässt er mich in Ruhe. Dafür komme ich mit den Leuten unter mir gut klar, das ist wichtig.

Nachdem ein Gerücht über mich in Umlauf gekommen ist, habe ich mir die entsprechende Person geschnappt und ihr hoffentlich deutlich genug erklärt, dass sie sich für Unkenrufe und Labereien den Falschen ausgesucht hat. Damit wäre das Thema nun fast auch vom Tisch. Bald jedenfalls, wenn ich mit allen Leuten persönlich gesprochen habe, die in das Thema involviert sind/waren.
Ziemlich arm, wenn man nichts anderes in seinem Leben hat, außer Geschichten über andere zu erzählen. "Stille Post" ist ein Scheißdreck gegen das, was ich in den letzten Epochen seit meiner Pubertät mitbekommen habe. Zum Glück konnte ich die Spielchen immer im Keim ersticken. Jetzt jedoch habe ich leider zu spät erfahren, was da erzählt wird...
Hm, wahrscheinlich hat diese Person nicht damit gerechnet, dass ich sie persönlich und unter vier Augen darauf ansprechen werde. Wie erwartet war seitdem ihrerseits kein Augenkontakt mehr möglich. Was mir persönlich völlig an der Rektalgegend vorbei geht. Man erntet, was man sät...

Ehrlich gesagt ist mir das wirklich völlig egal (trotzdem lasse ich sowas keine Kreise ziehen) Was mir wichtig ist, ist dass ich meinen Job gut mache und privat alles im "grünen Bereich" ist. Ich bin wieder kreativ (Danke noch mal für die Anregungen bei der Ausstellung!), bzw. habe mehr Trieb dazu etwas zu kreieren, bin zufrieden mit mir (auch wenn etwas fehlt. Aber das tut es ja bekanntlich immer...) und freue ich mich auf's kommende Wochenende und die EM.

Aber manchmal...
...manchmal würde ich einfach gerne abhauen und sowas wie mein Lebenswerk schaffen. Obwohl... eigentlich habe ich das schon. Ich stehe mittendrin.

Lied und Video des Tages: Crossfade - "Cold" (bei youtube.com)
Alles darin (im Video und im Text) erinnert mich doch tatsächlich an ein paar Gegebenheiten...



{Vorherige Seite} {Seite 1 von 4} {Nächste Seite }

~°traumtod°~

$tartseite: Blog
www.traumtod.at ~ Profil
«  August 2017  »
MonDieMitDonFreSamSon
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 

-> :~°Archiv°~

-> :~~°Links°~~

tt ~ my mind's eye
tt ~ photocase
tt ~ textdiebe
tt ~ geest-verlag
tt ~ amazon.de
-
Anne Elberg
Markus Ebersbach
Mardou
Peter Oefele
Fastlayne
Linsenkultur
Matbuc
Hellebrandt
Little Jeremy

Letzte Einträge

ACHTUNG!
Rumgeblogge...
...where noise meets tranquility...
Tja, der Jahreswechsel...
Ohne Worte