TrendJäger
Einmal Trendsetter sein

22.03.2013 um 13:47 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Einrichtungstrends sind ein schönes, aber mitunter auch teures Hobby. Gerade Sitzgelegenheiten von guten Herstellern können die Jahresbudgetplanung direkt stark beeinflussen. Umso besser ist deswegen der aktuelle Trend zu riesigen Sitzsäcken. Mein Arbeitskollege, seit jeher stark an Wohnideen und neuen Styles interessiert, besitzt seit zwei Wochen einen Sitzsack und kommt aus dem Schwärmen kaum noch raus. Das Beste daran soll angeblich die Flexibilität sein. Mit ein paar Handgriffen können Sitzsäcke beliebig verformt werden; Sitzen, Rumlungern oder sogar Liegen ist somit gleichermaßen möglich, und das zu relativ niedrigen Preisen. Also tatsächlich ein guter Fang, keine Frage.

 

 

 

 



Goldene Zeiten im wahrsten Sinne des Wortes

22.03.2013 um 13:40 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Das Portfolio meines Schwagers entwickelt sich dank der vielen DAX 30-Aktien recht gut. Dennoch plant er, in Zukunft noch mehr in die Breite zu gehen. Im Sinne einer intelligenten Diversifizierung informiert er sich deswegen momentan über Rohstoffe als Anlage. Dort ganz klar im Fokus: Gold. Aufgrund des hohen intrinsischen Wertes ist Gold bestens für Krisenzeiten geeignet, gewissermaßen als Stabilisator, wenn es drum herum einmal schwankt. Bleibt die Frage nach dem Produkt im Detail. Verschiedene Derivate ermöglichen hohe Renditen mit Gold, auch wenn langfristige Investments eher auf Sicherheit abzielen sollten. Aber wie ich ihn kenne, wird er auch dabei den richtigen Mittelweg finden. :)  Da bin ich mir SICHER

 



Schlafen und Wohnen in einem

22.03.2013 um 11:51 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Ein Umzug macht trotz der Vorfreude auf die neue Wohnung nur selten Spaß. Abbauen, Einpacken, Schleppen und wieder Aufbauen sind vor allem im Freundeskreis sehr beliebt. Glück im Unglück also, dass ich momentan mit einem Hexenschuss außen vor bleibe, wenn es mal wieder um starke Hände geht. Den Umzug eines alten Schulfreundes konnte ich somit nur aus der Ferne beobachten. Immerhin ist auch ohne mich alles gut vonstattengegangen. Das lag allerdings eher am Schlafsofa, das in der neuen Wohnung während der chaotischen Zeit sowohl tagsüber als auch nachts optimal genutzt werden konnte. Sollte ich irgendwann wieder umziehen, weiß ich also, welches Möbelstück ich mir dann unbedingt zulegen muss.

 



Trend: Aus alt mach neu - äh aus neu macht alt?

16.03.2013 um 14:52 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Nostalgie Telefon geheimshop

 Schon länger fällt mir ja ein neuer Trend in den Wohnungen meiner Freunde auf. "Vintage" Der Drang nach alten Dingen scheint momentan grenzenlos zu sein. Das kann ich ja noch irgendwie verstehen. So eine Jugendstil Kommode sieht schon irgendwie cool aus. Verschnörkelte Schränken mit angelaufenen Holz, alte Klostertische, einfach toll! Das ist aber nicht, was meine Freunde machen. Es ist ihnen zu teuer aus alt neu zu machen oder einfach alt zu lassen ( muss man ja auch erstmal kaufen, die "alten Schinken")
Nein, stattdessen werden jetzt diese lächerlichen Billigmöbel gekauft, die absolut neu sind und alt aussehen sollen. Tun sie aber nicht. So zumindest meine Meinung. Damit hätten wir also wieder einen Trend, die Welt nicht braucht.
Wenn schon alt, dann bitte original alt.
 



Trend: Babykarten

23.02.2013 um 11:41 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Schlimm genug, dass Baygekreische und stinkende Windeln in meinem Freundeskreis gerade voll im Trend sind - (bin ich eigentlich zu spät dran oder die anderen zu früh mit dem Nestgedanken) - nein, jetzt werde ich auch noch über jedes plärrende Kind informiert.
Und nicht nur mit einer kurzen SMS: "Wundere dich nicht, wir haben in nächster Zeit keine Zeit für dich, wegen dem Nachwuchs. Und wenn wir dich dann in ein paar Monaten nicht mehr vernachlässigen, kommt immer das Balg mit", nein die schicken mit auch noch Fotos mit Karten von den Monstern Kindern.

Das scheint nämlich auch so ein neuer Trend zu sein: Babykarten. ich hab die ja einfach zerissen und weggeschmissen ignoriert. Bis ein Freund sie gefunden hat. Und mich fragte, was ich denn XYZ zur Geburt schenke/ geschenkt habe. Wie Geschenke? Jetzt soll ich die auch noch dafür belohnen, dass sie mich vernachlässigen und ihre Mitmenschen dem Babygekreische aussetzen. Als ich das PQS mitteilte, war der völlig entsetzt. Er meinte XYZ würden nie wieder ein Wort mit mir reden, wenn ich sie so beleidige. Ich sollte ihnen zumindest einen Strampler kaufen. Ich einen Strampler kaufen, genau so weit kommts noch. Nachdem mir die Freundschaft zu XYZ aber doch wichtig ist, habe ich mich dazu durchgerungen ein Geschenk zu kaufen, aber was für die Eltern, nicht für das Kind. Die haben ja was geleistet in ihrem Leben. Der kleine Schmarotzer das süße Baby noch nicht. Deswegen haben Mami und Papi von mir einen Wellnessgutschein bekommen. Somit starte ich den Gegentrend zum Babygeschenke Trend. Basta. Mitstreiter herzlich willkommen.



Aktien als Trendobjekt?

31.01.2013 um 12:38 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Als ich am Wochenende auf einer Party war, habe ich doch tatsächlich ein Gespräch mitgehört, bei dem es um Aktien ging - wäre ja nicht weiter ungewöhnlich, aber es ging tatsächlich um Aktien als TREND. Und zwar in dem Sinne, dass es ja "in" ist Aktien wie z.B. die Adidas Aktie zu besitzen. Ich bin ja sonst fast für jeden Trend zu haben, aber mein Geld hätte ich dann doch gerne lieber sicher angelegt (in Markenjeans oder Designermöbel z.B. :D). Ich finde das geht einfach zu weit, wenn man keine Ahnung von der Börse hat und nur aus Trendgedanken sich irgendwelche Aktien zulegt. Nein danke. Meine nächste Geldanlage ist auf jeden Fall ein Urlaub in den Süden im Sommer. Da hab ich irgendwie mehr davon :)

 

 

 



Trend: E-post statt echte Grußkarten

25.01.2013 um 18:33 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

 

Ein Trend, dem auch ihr kaum entkommen sein dürftet: e-cards.

 

ich weiß ja nicht, wie ihr das seht, aber für mich ist das ein Trend, denn keine alte Sau braucht. Warum zum Teufel muss denn alles digitalisiert werden?

Hallo? Eine Grußkarte per Mausklick? Meine Meinung: So wenig Aufwand wie das ist, da brauche ich mir gleich gar nicht die Mühe machen. Wer nicht mal die Zeit hat, eine nette Grußkarte im Laden zu kaufen, zu beschriften und zur Post zu bringen, der braucht mich auch gar nicht "grüßen".

Aber es gibt auch einen Gegentrend! Nämlich personalisierte Grußkarten, wie sie z.b. die kartenmacherei anbietet. Da kannst du dann deine Karten mit Fotos und Texten aufpeppen (und drucken lassen! Also nix mit Email und Click-weg).

Das finde ich eine coole Idee.



Trend: Ohrensessel?

16.01.2013 um 15:09 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

heute stelle ich euch einen Trend vor, den ich fast verpasst hätte. Ja, ihr habt richtig gelesen - der Trendjaeger hätte fast einen Trend verschlafen, weil der sich still und heimlich fast umbemerkt in Deutschlands Wohnzimmer geschlichen hätte. Wovon ich rede? Hiervon:

Ohrensessel braun, Bildquelle: VonWilmowsky

Ohrensessel! Sie finden sich auf einmal in total vielen Haushalten und mir sind sie erst gestern aufgefallen - als mir nämlich ein Licht aufgegangen ist, dass ich in letzter Zeit immer öfter auf ebensolchen Ohrensesseln die Videoabende bei verschiedenen Freunden verbracht habe. Und Tatsache: Ohrensessel sind sehr beliebt, anders als ich aber dachte, sind sie kein neuer Trend (zumindest wird er noch nicht so wahrgenommen, ich bin aber der Meinung er feiert grade ein Comeback!) sondern eher ein zeitloser Klassiker.



Trend: Germany´s next Topmodel? - oder eher Flop?

20.12.2012 um 09:40 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Um GNTM ging es ja letztes Jahr heiß her, die Quoten sind stark gesunken und es sah gar nicht so gut aus für Heidi. Trotzdem kam es mir so vor als ob immer mehr und mehr Leute GNTM gesehen haben. Ich persönlich konnte den Topmodels ja noch nie besonders viel abgewinnen. Zwar hab ich Interesse halber immer die Gerüchte und News rund um Topmodel verfolgt - aber mehr aus dem Grund heraus, weil ich meine weiblichen Freunde so immer so toll ärgern konnte.

Ich hatte ja immer gehofft, dass es kein GNTM 2013 geben wird - aber mist, die Dreharbeiten haben begonnen - und auch ein neues Jurymitgleid hat sich gefunden. Ein mexikanischer Fotograf.

Mist, also muss ich noch mindestens ein Jahr warten bis ich von "Trend" Topmodel erlöst werde...



Neuer Trend: Schlafsofas

25.11.2012 um 13:24 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Ja, ihr habt richtig gelesen. Schlafsofas scheinen ein neuer Trend zu sein. Und ja, wenn ich an Schlafsofas denke, habe auch ich erstmal diese hässlichen Ungetümer aus den 90ern vor Augen, denen man schon von 10 Meter Entfernung ansieht, dass sie Schlafsofas sind.

Umso erstaunter war ich, als ich diese Nacht bei einem Freund übernachtet habe - und er seine schicke Chesterfield Coach in ein Bett verwandelte. Ich war ganz perplex. Der Kumpel lachte mich nur aus und meinte: ja, was meinst du denn. Für ne Studentenebude gibts nix praktischeres und schick ists auch noch. Nix mehr mit hässlichen Klappsofas. Nein, Nein. Schlafsofas sind inzwischen voll trendy. Ihr glaubt mir nicht? na, schaut das etwas aus wie ein Schlafsofa?!

Schlafsofa

 

Schlafsofas aus dem Möbelhaus vonwilmowsky



mein bester Freund heiratet

24.11.2012 um 17:39 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Hallo Leute, es ist wohl so weit. In meinem Freundeskreis geht eine schwerwiegende Krankheit um.

Die Heiratitis. Landläufig auch als Heiratsfieber bekannt. Waren es bisher nur Leute, die mich peripher betreffen, so kommt mir diese fürchterliche Krankheit immer näher. Hat doch jetzt sogar mein bester Freund verkündet, dass er 2013 heiraten will. What? 

 

Die Heiratitis trifft im Übrigen nicht nur Frauen, wie gerne angenommen wird. Nein, auch immer mehr Männer leiden darunter. Die Krankheit scheint hochansteckend zu sein. Risikigruppen sind Personen ab dem 25 Lebensjahr.  Ich persönlich wurde schon im Jugendalter geimpft. Als ich 12 war habe sich meine Eltern scheiden lassen - und mir damit genug Antikörper gegen das Heiratsfieber übertragen. Man könnte fast sagen, ich hab sie mit der Muttermilch aufgesogen.

 

Heiraten ist völlig überbewertet. Welchen tieferen Sinn (außer der Steuerersparnis) hat das ganze denn? Inzwischen wird doch sowieso 2. Ehe wieder geschieden.

Gestern hat mir Peter dann seine EInladungskarten gezeigt: Als ob mich das interessieren täte.

Hochzeitseinladung

Befällt einen die Krankheit erstmal, so gibt es kaum eine Heilungschance. Nur die Gabe des Medikaments "Ehe" kann helfen - allerdings dauert die Einnahme mehrere Jahre. Sollte der Körper dann endlich stark genug sein, die Krankheit besiegen und die Scheidung einreichen - So ist eine komplette Immunität leider nicht immer gegeben.

 

 



Neuer Trend: Jeder hat Aktien

9.11.2012 um 17:27 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Ja, inzwischen kommt es mir wirklich so vor, als würden immer mehr Leute geldgeil werden.

Und jeder scheint aufeinmal unbedingt Aktien haben zu wollen. Wohlgemerkt ohne sich wirklich auszukennen. Aber jeder spricht von den Top Aktien, die er hat. Ist euch auch sowas aufgefallen? Letztens hat mir sogar mein Papa erzählt, dass er sich Aktien gekauft hat?!

Mein Papa? Mit welchem Geld will er sich denn Aktien gekauft haben? Ich weiß es nicht.

Ich finde das irgendwie etwas seltsam, ich meine man sollte zumindest irgendwie ein gewisses Grundwissen zum Thema haben und sich zumindest ein wenig auskennen. Sonst ist es leider sehr wahrscheinlich, dass das Geld zum Fenster rausgeworden wird.

Oder wie seht ihr diesen neuen Trend? Oder ist das evetuell lokal begrenzt und bei euch ist es ganz anders?



Big Brother is watching you – wir aber nicht

23.10.2012 um 16:40 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Wollte mein Freund doch glatVorhang zu für Big Brothert bei Big Brother mitmachen. Hat er tagelang vorm Spiegel, wie der verrückte Robert de Niro in Taxi Driver,  irgendwelche Posen einstudiert. Und wollte, um die Chancen zu erhöhen, besonders spinnerhaft rüberkommen. Ich weiß nicht, ob ihm das bei seinem selbstgedrehten Castingvideo gelungen ist. Ich glaube nicht ganz so gut, wie er dachte, denn sie haben die Staffel eingestellt. Nicht wegen ihm, sondern allgemein. Anscheinend wollte den Big Brother einfach keiner mehr anschauen http://www.myheimat.de/bad-reichenhall/gedanken/big-brother-2012-trotz-casting-keine-neue-staffel-in-sicht-d2266358.html

Vorhang zu. Hoffentlich für immer und noch länger. Mein Freund, der berühmt werden will, lässt neuerdings seine Schultern hängen. Ich riet ihm, sich beim Bachelor als Bachelor zu bewerben. Vielleicht schafft er das ja. Irgendwie schafft er es bestimmt.

Panem et Circenses . Ich jedenfalls drück ihm die Daumen für sein Studium.



Generation Internet

18.09.2012 um 09:11 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Ist euch das auch aufgefallen? Der Trend geht weg von Schaufensterbummeln, hin zum Internet bestellen. Wir sind geradezu eine Generation Internet. Nicht nur, dass wir alle täglich unsere Mails - und Facebooknachrichten - checken, nein, wenn wir jemanden kennenlernen wird er am selben Abend auch gleich nochmal gegoogelt. 

Ein neues Handy? Nein, wir lassen uns nicht beraten, wir lesen viel lieber Testberichte im Internet. Geht doch viel schneller und ist auch ehrlicher. Blöd nur, dass es inzwischen schon ganze Firmen gibt, die sich nur damit beschäftigen gefälschte Kundenbewertungen zu schreiben.

Kleidung im Online Shop wird ja schon seit Ewgikeiten bestellt, aber richtig cool finde ich, dass es inzwischen schon jede Menge Biokleidung gibt, die man online bestellen kann. 

Ziemlich praktisch ist auch, dass im Internet meistens alles günstiger ist. So kann man inzwischen schon Alkohol aus anderen Läner (bitte auf Seriösität achten!) bestellen, zum Beispiel spanischen Rotwein.

Trotzdem find eich, dass einfach nichts, einen ausgiebigen Shopping-Tag ersetzen kann.



Ein Tagesgeldkonto - neuer Trend?

25.08.2012 um 16:44 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Ein relativ neuer Trend scheinen Tagesgeldkonten zu sein. Immer mehr meiner Bekannten erzählen mir, dass sie eines eröffnet hätten. Bis jetzt hatte ich noch keines, aber ich muss gestehen, nachdem ich mich ein wenig schlau gemacht habe, gefällt auch mir diese Option. Die Zinsen sind gar nicht schlecht und das Geld immer verfügbar.

Infos und Testberichte über Banken gibt es hier:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/bankentest-wer-die-besten-tagesgeldkonten-hat-a-608130.html

http://www.banklupe.de/bank-bewertungen-und-erfahrungsberichte

http://www.welt.de/finanzen/vergleich/tagesgeld-vergleich/article9458196/Der-Tagesgeld-Vergleich-online.html

 

Die Bank of Scotland schein ein ganz guter Anbieter zu sein. Mein Bruder hat ein Konto bei Ihnen und ist sehr zufrieden. Ich werde nochmal ein paar Nächte darüber schlafen und dann eine Entscheidung fällen.



Immer auf der Suche nach neuen Trends

3.07.2012 um 14:46 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Ich bin im Netz immer wieder auf der Suche – dabei stöbere ich natürlich meist durch andere Blogs und gucken, was es dort so an kreativen Ideen gibt. Beispielsweise eine der bekanntesten deutschsprachigen Design-Blogs ist der 23qmstil-Blog. Hier zu finden – ich mag auch die ganezn DIY-Ideen und Bastelanleitungen, die man so findet.

Was manche neben den Blogs ganz vergessen ist, dass es auch bei youtube coole Videos gibt über Mode und Trends. Hier sieht man dann direkt, wie andere sich ihre Zimmer und Wohnungen einrichten. Außerdem bekommt man eine Anleitung zum Nachmachen mitgeliefert. Funde ich schon sehr praktisch. In Zeitschriften stehen sonst oft tolle Ideen, aber die Anleitungen fehlen. Oder sie werden nur schriftlich mitgeliefert und das bringt das kaum etwas.

Möbel kauf ich am liebsten im Geschäft, aber vieles gibt es einfach nicht so einfach vor Ort zu kaufen. Deshalb hab ich zum Beispiel mein letztes Sofa auch online gekauft. Hier hab ich einen echt coolen Laden entdeckt – vonWilmowsky hat sich auf höherwertige Möbel spezialisiert, was ich persönlich bevorzuge. Ich will, dass meine Möbel mehrere Jahre halten und auch Umzüge unbeschadet überleben.



Von meinem 30. Geburstag...

6.02.2012 um 17:07 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

Hallo zusammen. Hier bin ich mal wieder, nein ich bin noch nicht tot. Wenn ich auch manchmal das Gefühl habe, eben jenem Verfallsdatum immer schneller entgegen zu schreiten. Habe ich doch vor zwei wochen meinen 30. Geburtstag gefeiert. Ja, 30. Ich sage euch, das war nicht schön.

Erst wirst du 26, das Leben ist toll, du hast seit 3 Jahren deinen Freund, heiratest in 3 Wochen. Wirst schwanger, bekommst eine Tochter, bist 27, 28, 29, ein "Endzwanziger". Du fühlst dich gut, du gehst zwar seit du deine Tochter hast, nicht mehr allzu oft weg, aber wenn, dann lässt du es richtig krachen. Und dann, eines Tages, stehst du in der Disko und denkst dir: "Sind die alle jung!", bis dir irgendwann klar wird, dass nicht die anderen immer jünger werden, sondern du immer älter. Du hast das Bild vor Augen, wie du damals immer über diese "alten Weiber" gelästert hast, die noch in die Disko gegangen sind und sich total peinlich benommen haben. Das ist der Moment, wo dir klar wird, wie ALT du langsam wirst. Ich wollte heim. Sofort. DAheim angekommen, musste ich mir erstmal Zuspruch und Trost von meinen Mann holen. Dieser kann das so gut! Sagte er doch glatt: "Aber Schatz! Das ist doch nicht schlimm, du wist immer hübscher je älter du wirst (1. mal AUTSCH). Außerdem können wir doch in 4 Wochen deinen Geburtstag feiern, wir machen eine große Party, das lenkt dich ab! (2. mal AUTSCH, ja eine Geburtstagsparty lenkt mich bestimmt von meinem Älterwerden ab...!) Wie aöt wirst du eigentlich? 29? (das war das dritte AUTSCH, ich werde 30.)" -  "30." - "Waaas, so alt?", in diesem Moment, habe ich ernsthaft die Scheidung in Betracht gezogen. Zum Glück merkte mein Göttergatte noch, was er da gerade angestellt hat und hörte auf zu reden. Sein Glück.

Ich blies also noch zwei Tage Trübsal, bis ich meinen Optimismus wieder fand. Was ist schon 30? Nichts, nur eine Zahl sagte ich mir. Also wollte ich doch meinen Geburtstag feiern. Also ich die Geburtstagskarten - bzw. -einladungen zu meinem runden Geburtstag verschickte, kamen die nächsten Ernüchterungen. Gut ein Drittel der Gäste musste absagen. Die einen können sich keinen Babsysitter leisten, die anderen, haben ein krankes Kind daheim, wieder andere fahren natürlich Jux zu dieser Zeit in den Urlaub. Ich versuchte nicht sauer zu sein. Man wird doch nur einmal 30. Nun ja, bevor ich wieder in ein tiefes Loch fallen konnte, rettete mich mein Mann: Er buchte klammheimlich hinter meinen Rücken eine Cateringfirma. Zumindest war für das Essen, die Bänke, die Getränke und das Saubermachen so gesorgt. Als dann an besagten Tag auch noch ein echter Dj eintrudelte, war der Abend gerettet. Ich fühlte mich wieder wie 25 - pah die können mich alle mal...!



Von Kinderschuhen und Männern

15.11.2011 um 16:24 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

papa mit sohn und den schuhenKinderfüße wachsen so schnell, dass man mit dem Schuhkauf kaum nachkommt. Kaum hat man welche mit Mühe und Not gekauft, ist das Kind schon wieder raus gewachsen und neue Schuhe müssen her. Leider wird auch dieses Vorhaben immer anstrengender, weil das Kind plötzlich Mitspracherecht fordert und wählerischer wird.



Vor ein paar Wochen habe ich meinen Mann mit unserer Dreijährigen alleine zum Shoppen geschickt - warum ich das getan habe, weiß ich heute nicht mehr so genau, es muss aber in einem sehr schwachen Moment geschehen sein. Die Schuhe unserer Tochter hatten die Größe 24, also nahm ich an, dass es nun eine Größe mehr sein würde.

Nach zwei Stunden kamen sie dann auch wieder nach Hause. Im Gepäck hatten sie eine Tüte des Schuhgeschäfts im Einkaufszentrum. Ich war sehr gespannt, was sie wohl ausgesucht hatten und setzte mich erwartungsvoll ins Kinderzimmer. Mein Mann erzählte, dass die Kleine sich die Schuhe ganz alleine ausgesucht und sich sofort darin verliebt hätte, aber dass er sich schon sehr darüber gewundert habe, wie ihre Füße in den letzten Wochen gewachsen waren. Ich wusste nicht genau, was er meinte, aber als ich die Schuhe endlich zu Gesicht bekam (es waren diese hier: http://www.limango-outlet.de/capt_n_sharky_sportlicher_stiefel_schwarz_grau-271495), schaute ich wohl sehr verdutzt aus der vielzitierten Wäsche: Schuhgröße 27 hatte mein Mann gekauft, weil alle anderen angeblich zu klein waren - doch schnell löste ich dieses Wachstumsrätsel und fischte grinsend diese Papierknödelchen aus den Schuhspitzen, die in fast allen neuen Schuhen steckten und nahm mir vor, die beiden nie wieder alleine zum Schuhkauf zu schicken.



Wiegen beim Abnehmen

15.06.2010 um 13:45 in | Kommentare: [0] | Kommentieren

ich muss eine personenwaage kaufenWer sich schon mal am Abnehmen versucht hat, weiß wie schwer es ist, ein Ergebnis zu erzielen. Wer dann abgenommen hat stellt fest, dass es ebenso schwierig ist, das Traumgewicht zu halten. Kaum lässt man sich ein paar Wochen oder auch nur Tage gehen, ist man wieder da, wo man angefangen hat. Man macht sich dann Vorwürfe, warum man nicht gleich aufgepasst hat und macht sich Vorsätze für das nächste mal.

Mein Vorsatz ist: Mich mindestens einmal die Woche zu Wiegen, um einen Überblick über meine Pfunde auf der Waage zu haben, damit meine T-Shirts weiterhin gut sitzen. Das ist kein großer Aufwand auch nach einer Diät und man hat sich im Griff. Mein Erfolgsrezept, dass ich umsetzen werde. Setze mich gerade noch mit ein paar kaufentscheidenden Faktoren für eine Personenwaage auseinander und dann gehts in die nächste Runde. Hoffentlich mit nachhaltigem Erfolg.



Nachhaltig modisch - Kein Widerspruch!

14.06.2010 um 16:33 in | Kommentare: [1] | Kommentieren

Große Bekleidungskonzerne wissen schon seit langem, wie es geht: Die größte Gewinnspanne erhalten Sie dadurch, dass sie ihre Produkte in so genannten Entwicklungsländern herstellen lassen. Die dort gezahlten sehr niedrigen Löhne, der meist nicht vorhandene Arbeitsschutz sowie die fehlenden oder laschen Umweltschutzgesetze sorgen dafür, dass die Kleidung unverschämt günstig hergestellt werden kann. Davon merkt der europäische Konsument nur wenig. Erst einmal in den Regalen und an den Kleiderbügeln, ist es der Einkäufer gewohnt, alles andere als Discountpreise in die Hand der Kassierer zu drücken.


Das es auch anders geht, ist ein Ziel von Fair Trade Mode Bekleidung. Wie kann für den kleinen Baumwollbauern, der Einmann-Weberei oder dem Nähbetrieb der Verdienstanteil erhöht werden? Vielmehr: Wie kann der Handel mit Kleidung zwischen der Nord- und Südhalbkugel so ausgestaltet werden, dass der kleine Unternehmer nicht nur einen fairen Verdienst für seine Arbeit erhält sondern auch nachhaltig unterstützt wird? Fair Trade Mode Bekleidungs Shops wie Greenality versuchen Antworten auf diese drängenden Fragen zu liefern.


Natürlich soll der verwöhnte Konsument keine Abstriche an Optik oder Qualität machen müssen. Im Gegenteil. Die mit dem Fair Trade-Siegel ausgestattete Kleidung ist auf dem ersten Blick nicht von herkömmlichen Röcken, Blusen oder Jacken anderer Hersteller zu unterscheiden. Oder doch? Fair Trade Mode Bekleidung wirkt mit ihren oft leuchtenden Farben und natürlich wirkenden Schnitten ein Stück weit einzigartiger, individueller. Besonders gut gefällt mir die Basic T Shirt Reihe!


Gewiss, nachhaltiger Einkauf fordert uns mehr ab, als nur auf die nächste Einkaufsmeile zu gehen und den erstbesten Laden zu betreten. Fair Trade Mode Bekleidung zwingt uns die gewohnten Einkaufsmuster zu durchbrechen und zu hinterfragen – gerne mit anderen Einkaufswegen.









{ Vorherige Seite } { Seite 1 von 2 } { Nächste Seite }