Hier schreibt der Vini (wenn er nix besseres zu tun hat), was er in Amerika so alles erlebt!

Home : Profil : Archiv : Freunde : Fotoalbum : RSS Feed

Nachhausekomming

Geschrieben von krumi am 2.11.2006 um 12:20 . 0 Kommentare. Link.

Ich amüsierte mich heute über Richis Mail, da Homecoming in meiner Pioneer HS gaanz anders gelaufen ist. Hab grad Yellow Umbrella ins iTunes kopiert und kann also mit neuer Motivation einen Blogeintrag schreiben. Fangen wir ganz von vorn an... Gemeinsam mit dem Kölner, Felix, war ich im Second Hand Store shoppen, was richtig lustig war. Dem Vini gefällt shoppen...nicht wirklich, aber man kann 'ne Menge Spaß haben. Letztendlich hatte ich dann einen sehr zufriedenstellenden grüngrauen Anzug gefunden. Insgesamt mit schwaren Lackschuhen für 35$, und es sieht aus wie neu. Es gibt doch tatsächlich Mädels, die über 200$ ausgegeben haben...Frauen! Ich hatte mit Felix und dessen Kumpel einen Verein enttäuschter Junggesellen gegründet, da uns allen dreien die Dates 'ne Woche vor Homecoming gesagt ham, dass sie 'nen anderen Tanzpartner haben. Leider ist dann auch dieser Verein zerfallen, da Felix' Kumpel kurzfristig vom Tod seiner Omi erfahren hatte und zu deren Beerdigung gegangen ist. Zu zweit irgendwo Essen zu gehen kam uns dann doch etwas eigenartig vor, sodass wir schon die ganze Homecomimg-Dinner-Idee in die Ecke geworfen hatten, bis mich dann am Freitag Sarah (keine Angst Mutti, sie hat 'nen Freund) gefragt hat, ob wir denn mit ihrer Gruppe Essen gehen wollen. Mein unsterblicher Optimismus war mal wieder erfolgreich, denn dieses Dinner war perfekt...da Sarah eine Ghanische Austauschschülerin hat, war 'ne ganze Auslandsbrigade mit, und Felix und ich als Repräsentanten der BRD haben nur noch gefehlt. Man hatte also reichlich Gelegenheit zum Quatschen und versuchte gegenseitig der Anderen Namen auszusprechen. Die meisten waren allerdings Asiaten, was zur Folge hatte, dass man aller 30 Sekunden für Gruppenphotos grinsen musste. Die Kellnerin hatte die Bestellung falsch verstanden und uns die doppelte Anzahl Pizzen gebracht. Die vegetarische war echt lecker und hatte einen nicht allzu dicken Boden (wenn ich wiederkomme geh ich als erstes italienische Pizza essen! und danach Flammkuchen!). Somit hatten wir also mehr Pizzen zum selben Preis. Danach hat uns dann meine Hostmum in die Schule gebracht. Anfangs waren wir etwas gelangweilt, aber man trifft dann irgendwann seine Freunde und hat Spaß. Es gab zwei verschiedene Tanzflächen - eine in der Cafeteria mit der ganzen billigen Techno- und HipHop-"Musik" und eine im Hallway mit Jazzband. Ratet mal, wo ich mich aufgehalten habe...Am Anfang haben wir natürlich mal in die Cafeteria geschaut, wo alle Regeln von Richis Schule gebrochen worden wären. Von wegen kein Front-zu-Rücken-Tanzen. Im Allgemeinen gelten hier die Kleiderordnungen, von denen man uns auf der VBT berichtet hatte, nirgendwo. Ausschnitte kann man schon als nicht verdeckt bezeichnen, um mal ein Beispiel anzubringen. Das ist echt kein schöner Anblick mehr. Jedenfalls sagte dann Felix nach 'ner Weile: "Komm, lass uns zurück zur Jazzband gehen!" "Yo, das wollt ich die ganze Zeit schon, aber warum denn so plötzlich?!" "Na siehst du nicht, was dort in der Ecke wo ich immer Mittag esse abgeht?!" "Nee, aber ich kann's mir denken..." - Felix isst ab jetzt woanders. Früher ist man ja zum Bunde-Düde-Mach'n (sächsische Rdensarten werden auch im selben Dialekt geschrieben)  wenigstens noch ins Auto gegangen, heute treibt's der Ami auf der Tanzfläche. Und es scheint nicht zu stören, dass die Lehrer Aufsicht halten. Genausowenig finden es die Lehrer abnormal. Nun ja. Ich wurde von Freunden schon im Voraus 'gewarnt'. Meine Freunde hier sind aber auch Freunde guter Musik und wir haben den Rest des Abends zu Jazz tanzend verbracht. Alles in allem war es ein buntes, glitzerndes amerikanisches Erlebnis wie aus dem Bilderbuch, das man einfach mal gesehen haben muss, wenn man hier ist. Meine Kamera hatte ich absichtlich nicht mit, schließlich hab ich hier asiatische Freunde. Ich werde also bestimmt bald Photos vom piekfein gekleideten Vini und Freunden liefern können! Morgen wird dann in der Cafeteria wieder das Essen ausgegeben. Guten Appetit!
 Frohe Ostern, Euer Vini


Geschrieben: 03:11, 15.10.2006 

Kommentare

Kommentare

Kommentare hinterlassen.

Navegar

{ Vorherige Seite } { Seite 14 von 25 } { Nächste Seite }

Avatar