Der tänzelnde Ministerpräsident

15:50, 11.07.2008. Von Críticos

Jochen Hartloff überrascht nicht nur mit selbstgefälligen und gestenreichen Redeauftritten im Landtag. In einem Zeitungsinterview brachte sich der SPD-Fraktionschef nun als möglichen Ministerpräsidenten ins Gespräch. Die eitle Selbstverblendung des Politikers, der nie Krawatte trägt und – benebelt von seinem vermeintlichen Rhetoriktalent – seine Reden so gestenreich vorträgt, dass man den Eindruck gewinnt, er will seinen dünnen Argumenten tänzelnd Nachdruck verleihen, amüsiert sogar den Kurt und sein Umfeld. Einen Vorwurf sollten sie Hartloff allerdings nicht machen. Er ist bei seiner Initiativbewerbung einfach dem Motto der Landesregierung gefolgt und hat nicht so viel nachgedacht…

Wir machen’s einfach

Meckernde Generalsekretärin

15:24, 16.06.2008. Von Críticos

Heike „ich habe bisher noch kein Mandat direkt gewonnen“ Raab hat wenig vorzuweisen, aber viel zu kritisieren. In regelmäßigen Abständen meldet sich die Generalsekretärin der SPD laut und unwissend zu Wort. Dann wird heftig auf die CDU und ihre vermeintlichen Probleme eingehauen oder Forsa-Chef Güllner kritisiert, weil die Zahlen des Meinungsforschungsinstituts den Volksparteistatus der SPD hinterfragen. Haltlose Kritik ist das Metier der Politikerin, die sich bislang bei noch keiner Direktwahl gegen die Kontrahenten aus der CDU durchsetzen konnte. Schöpferisches? Eigenleistung? Fehlanzeige! Frau Raab hat außer ihrem Status in der Politik nichts vorzuweisen. Ins Grübeln kommt sie darüber nicht, sie plappert weiter.

Wir machen’s einfach

"He looks like me" Gorillas in Ruanda

13:23, 30.06.2007. Von Críticos

Auf einer Ruanda-Reise der SPD Landesregierung finanzierte Sie einem einzelnen Fotografen die Reise um Dokumentationsmaterial zu erhalten. Sie ermöglichten ihm aber auch Exklusiv-Fotos von Kurt Beck in einer Horde Gorillas. Der Fotograf verkaufte die Bilder an die „Bild am Sonntag“. Damit war er normaler Freischaffender und kein reiner „SPD-Fotograf“, was seine Exklusiv-Rechte vielleicht gerechtfertigt hätte. Die anderen Fotografen, die auf Kosten ihrer Verlage mitgereist waren, waren entsprechend sauer. Wahrscheinlich entscheidend: Der Fotograf gehört demselben SPD-Ortsverein an wie der für Ruanda zuständige Innenstaatssekretär Roger Lewentz und ist mit ihm befreundet.

Wir machen`s einfach