“Alt” nicht gleich “schlecht”

11:25, 26.05.2007. Von julesair

Als kleiner symbolischer “Abschied” von meiner analogen Minolta, möchte ich noch ein paar Fotos zeigen, welche mehr mit der ursprünglichen Fotografie zu tun haben, als die meisten anderen Fotos heutzutage. Wie so oft verlangt ältere Technik mehr Wissen und Erfahrung vom Anwender als die Neuere. Heutzutage kann jeder Besitzer einer Digicam mehr oder weniger gute Fotos schiessen; die modernen technischen Hilfsmittel ermöglichen es. Begriffe wie Belichtungszeit, Blende, Tiefenschärfe oder Brennweite muss man nicht kennen. (Für das “gute” Foto sorgt der ultragute 5fach Zoom und die megamässig modernen 12 Megapixel, die ein Normalbürger eh nie brauchen wird...) Viel zu tun hatte ich ehrlich gesagt auch noch nie mit der anfänglichen Fotografie. Fotos habe ich noch nie selber entwickelt, wobei es mich doch echt mal interessieren würde! So bin ich doch auch nur einer, der das tolle Ergebnis stolz herumzeigen kann, ohne zu wissen, wie es denn wirklich zu Stande gekommen ist. Schade.

Die folgenden Schwarz-Weiss Bilder habe ich also nicht selber entwickelt. Ich habe sie eingescannt und die Helligkeitswerte geringfügig verändert. Wenigstens gibt es noch keine Kamerasoftware, die uns auch noch den perfekten Bildausschnitt und -komposition auswählt. Dann könnte der Fotograf sich bald nen neuen Job suchen. Das Fotografenleben ist jetzt schon nicht allzu einfach. Zu viele Schnappschussfotografen, die schneller am richtigen Ort sind als der schwere Ausrüstung schleppende Profi. Wenn ich schon hier angelangt bin; was wird denn aus der Welt wenn alles automatisiert wird und nur noch wenig Wissen und Ehrfahrung erfordert wird? Seine automatisierte Fahrradwerkstatt kann man ja in den Keller stellen....

Nagut, ganz so schlimm ist es dann doch noch nicht. Digitale Bilder professionell zu bearbeiten erfordert einiges an Erfahrung. Wirklich gute Ergebnisse erzielt man nur, wenn man selbst Hand anlegt. Autokorrekturfunktionen bringen uns zwar ein grosses Stück weiter, jedoch sind sie wie jedes “Stück” Software doch nur ein Teil des Menschens Denkweise. In besondern Situationen bräuchte man halt noch den anderen Teil. So belass ichs mal :-), jetzt mal lieber zu den Bildern:


Natur:


Lichtspiel




Abweisend


Segelflug:


Der Hangar



Konzentration vor dem Start


Anderes:


Kater bei seiner Lieblingsbeschäftigung



Bahnhof



Verriegelt