LINKSvsISLAM

20.10.2008 - WARUM LINKSvsISLAM?

Warum gibt es LINKSvsISLAM

Es ist erschreckend, was sich zur Zeit überall wegen des Israelkrieges an Antisemitismus breit macht, allen voran unter muslimischen Mitbürgern. Und es gibt keine weitreichende Bewegung aus dem linken Spektrum. Es kann nicht sein, daß den Rechten das Feld in dieser Sache überlassen werden kann, zwecks Wahlkampfgewinnung. Wir, die Linke muß selbst Flagge zeigen und zu sich selbst kommen.

Mittlerweile stehe ich dem Islam sehr konträr entgegen. Ich habe viel über den Islam gelesen und erfahren. Zudem habe ich mich sehr mit dem Israel-Palästinakonflikt beschäftigt und sehe Not mich auf die Seite Israels zu stellen. Zum einen, weil die Medien überall auf der Welt ein sehr einseitiges antiisraelisches Bild zeichnen, was nicht die Fakten enthält, welche mir als real erscheinen. Zum anderen unterstütze ich weder eine terroristische Hamasbewegung, welche Kinder und Frauen als Schutzschilde für ihre Kriegspropaganda benutzt, um ein falsches Bild in der Weltöffentlichkeit zu erzeugen.

Die Hassparolen, welche an Nazis erinnern, welche überall durch die Straßen Europas, auch Deutschland hallen, sollten eigentlich, ganz besonders den Deutschen, ein Warnsignal sein. Geschichte darf sich nicht wiederholen, es kann nicht sein das, wie geschehen, wieder Juden verfolgt, getötet und diskriminiert werden. UND DAS IN DEUTSCHLAND!!!

Nein, sage ich dazu und erkläre mich mit einem großen Teil der linken SZene nicht mit solidarisch gegenüber Palästinensern, welche zum größten Teil selbst die Hamasbewegung gewählt haben. Sie dürfen sich darüber nicht beschweren, wenn sie Israel angreifen und viele Opfer auf Israels Seiten verursacht haben, lange bevor Israel zum Gegenschlag ausgeholt hat.

Leider besteht die ANTIFA  aus Mitläufern und legt keinen Wert auf einen sachlichen & geschichtlichen Zusammenhang, um genügend differenzieren zu können oder die Ursache klar zu benennen.

Auch erschreckend, daß der Islam konträr zum Marxismus steht. Angesichts der islamischen Bedrohung, nicht nur gegenüber den Juden, auch Homosexuellen und anderen Schwachen, ist der Islam nicht kompatibel mit einem sozialistischem Weltbild in Einklang zu bringen. Die obere Herrschaft Deutschlands ist derweil zu einem Diktat des Proletariats geworden. Sie unterdrückt, befiehlt und nutzt die Arbeitskraft der Menschen für seine ideologischen Zwecke auf Basis einer EU-Diktatur. Der MArxismus unterstütz aber die Arbeitsklasse und nicht die EU-Politbanausen. Die Heuschrecken müssen ebenso bekämpft werden, wie der Störfaktor "Islam", der keinerlei Anpassung an den Sozialismus erkennen läßt. Zudem ist die islamische Ideologie auf Rassismus, Faschismus, und Ungleichheit aufgebaut. Ungleichheit gegenüber Ungläubigen. Er ist auch nicht mit Menschenrechten verbindlich und gehört von daher bekämpft.

DIE BEFREIUNGSBEWEGUNG
http://de.wikipedia.org/wiki/Befreiungsbewegung
Die Befreiungsbewegung sieht vor den Islam zu stoppen. Mit Aktionen in kleinen Gruppen, z.B. antiislamische Bannern an Autobahnen, künstlerische Aktionsgruppen "Sozialismus in Gefahr" oder "Sozialismus funktioniert nur ohne Islam", "gegen islamischen Faschismus", usw. Es werden bewegende Aktionen hin und wieder, von Zeit zu Zeit,  durchgeführt werden müssen.  BIs zur Zermürbung der oberen politischen Klasse und des Islam in seinem Kern. Gewalt schließt sich nicht aus, denn Muslime sind meist aggressive Gestalten und bewaffnet.

BEGRIFFSERKLÄRUNG ANTIFA:
ANTIFA heißt, daß echter Widerstand stattfinden muß. Keine Solidarität mit einem Islam, der konträr sein islamisch-fundamentales Weltbild etablieren will. Keine Chance den Nazis, egal um welche es sich handelt! Der Islam fördert keine Weltgemeinschaft sozialistischem Sinne und bezieht seine Philosophie rein aus seinem religiösem Fundament heraus, was nur zu religiösem Eifer und Faschismus führt. Dies macht sich bereits in unserer Gesellschaft mehr als deutlich und ist vergleichbar mit der Kirche früherer Zeiten. Deshalb "Stoppt den Islam"!

Leider gibt es keine sogenannten marxistischen Studentenverbindungen, die sich diesem heiklem Thema widmen und die Konsequenzen ziehen, weswegen Seiten wie www.pi-news.net, akte-islam.de. und vor allem das Forum http://gegen-islamisierung.info/ sich als Bewegung herauskristallisiert haben und stellvertretend als Bewegung im Kampf gegen die Islamisierung sind.




Kommentar hinterlassen

28.01.2009 - Ein Hoffnungsschimmer

Geschrieben von RalleRalleRalle
Vielen Dank für diesen Artikel !

Es stimmt mich froh, dass auch unsere selbsternannten Antifaschisten den Islam als das erkennen, was er ist.

Gerade als Linke muss es doch oberste Pflicht sein, diesen Faschi-Islam mit allen zu Verfügung stehenden Mitteln zu bekämpfen.

Vielleicht noch die Aktion in Köln gegen Pro NRW überdenken, dann sind auch die ansonsten verschreckten Rechtswähler wieder etwas beruhigt
Link

<- Vorherige Seite :: Letzte Einträge ->

Über mich

Der Blog richtet sich gegen Faschismus aller ideologischen-religiösen Richtungen, darunter in erster Linie gegen den Islam.

«  Oktober 2021  »
MonDieMitDonFreSamSon
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Letzte Einträge

ANTIZIONISTISCHER AUFMARSCH IN MZ
ÖFFENTLICHE AKTION GEGEN ANTISEMITISMUS & ISLAM
WARUM LINKSvsISLAM?
ÜBER MARXISMUS

Links

Home
Profile
Archiv
Freunde
pi-bewegung
antinazi - islamische bedrohung
akte islam
gegen-islamisierung
pro-israel
aipac pro israel-america's
hagalil
daniel pipes
aviva-berlin
indymedia-antifa
bremen.antifa
antifa.net
antifa-gaming
jungewelt
trend.infopartisan
Pi interview mit welt
arouet8 islamischer Faschismus & europäische Linke
Mainz Antifa
Sosigis - Eigenkritik der Antifa
Kundgebung-Essen

Freunde