6.01.2014

Heute Mittag gab es mal wieder gefüllte Paprika mit Reis. Mhhhh lecker.... ABER.... wie immer blieb auch dieses Mal Reis übrig. Zum Wegschmeißen fand ich ihn zu schade...also...was tun??

Ein Brot mit gekochtem Reis als Zutat war meine zündende Idee!! Aber das Internet wollte einfach kein gescheites Rezept auspucken  also musste ich selber ran! Und das ist daraus geworden: 

Nicht wundern warum der Reis so gelb ist! Ich koche Reis oft mit Kurkuma im Wasser und der fräbt gnadenlos alles gelb was das Pulver berührt! 

Auf jeden Fall kam dabei ein tolles, knuspriges, innen fluffiges und herrlich duftendes Brot heraus. 

Zutaten: 

300 ml. lauwarmes Wasser, 1/2 Würfel Hefe, 1 El Honig (miteinander verrühren)

300 gr. Dinkelvollkornmehl, 100 gr. Roggenmehl Typ 1150, 100 gr. Weizenmehl 405, 100 gr. gekochter Reis (abgekühlt), 1 Tl Salz, 1 Tl Kräutersalz, 2 geh. Tl Weizensauerteigpulver

Alles zusammen mit dem Hefewasser 5 Minuten zu einem geschmeidigen, nicht klebenden Teig verarbeiten. Abgedeckt 45 - 60 Minuten gehen lassen. Dann den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und platt drücken. Dann falten, platt drücken, falten, platt drücken. Danach zu einem Laib formen und auf ein gefettetes Backblech oder, wie ich in den gefetteten 3 Liter Ultra von Tupper setzen. Den Laib mit einem scharfen Messer mehrmals einschneiden.  Nochmals abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. 

Den Ofen auf 220 °C vorheizen (Ober-/Unterhitze). Wer im Ultra oder gar in einem Bräter bäckt setzt bitte den Deckel zum Backen auf. 

Das Brot ca. 45 - 60 Minuten backen. Bitte nach 45 Minuten mit Sichtkontakt, damit es Euch nicht verbrennt. Es darf ruhig gut braun werden. 

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen!

Uns hat es gut geschmeckt. Mein Mann und meine Kids waren ganz begeistert. 

 

 

Geschrieben von Stephanie um 08:59
in: Dies und Dasweiterleiten | Kommentare (0)
Kommentieren
Kommentare: