8.07.2008

neulich las ich in einer Zeitung folgenden Tipp, kann es mir nicht vorstellen und möchte dazu die Meinung anderer hören.
„Angora- oder Mohairwolle lässt sich leichter stricken, wenn man die Knäuel vorher über Nacht in einer Plastiktüte im Gefrierfach aufbewahrt.“

Herzlichen Dank an Karin für die heutige Frage icon_biggrin.gif

Hmmm, also bei Mohairwolle habe ich das "Fusselphänomen" nur bei extremen Langhaarmohair, das ich seit Ende der 80-ger nicht mehr verstrickt habe. Angora habe ich bisher standhaft verweigert, aber ich kann mich noch gut daran erinnern, dass meine Mutter damals mal einen Angorapullover genadelt hat, der dann auch super abgefusselt hat. Da galt damals schon die Devise: ab mit dem Pulli in die Plastiktüte und dann in die Gefriertruhe. Aber soweit ich mich erinnern kann, hat das auch nicht wirklich geholfen. Aber vielleicht erreicht man ja mit dem "Gefrieren", dass die einzelnen Haare sich nicht zu sehr verhaken und damit ein einfacheres Stricken ermöglicht wird. Das werde ich aber wohl nieeeee erfahren, denn ich mag keine Angora und auch nicht die Spuren die es auf den Unterziehsachen hinterlässt........
Geschrieben von Stephanie um 10:53
in: Wollschafweiterleiten | Kommentare (0)
Kommentieren
Kommentare: