Urlaub in Südafrika

Herzlich Willkommen!

20:09, 30.07.2007 .. 1 Kommentare .. Link
Herzlich Willkommen auf unserem Internet-Tagebuch. Hier könnt ihr unseren Südafrika-Urlaub hautnah miterleben.  Wir versuchen so oft wie möglich aus Afrika zu berichten. Viel Spaß beim Stöbern!
Mehr Fotos könnt ihr im Fotoalbum finden.


Abreise

11:58, 16.07.2007 .. 0 Kommentare .. Link
Heute ist leider schon der Tag der Abreise. Die Koffer sind schon fertig gepackt, naja ein wenig schwerer als auf dem Hinweg. Unsere Grippe haben wir völlig überstanden und können so die lange Heimreise antreten.
Um halb drei gehts los zum Flughafen in George. Um 17:15 Uhr fliegen wir dann von dort aus nach Kapstadt. Um 23:25 Uhr gehts weiter von Kapstadt nach Amsterdam und dann morgen Nachmittag um ca. 15 Uhr von Amsterdam nach Düsseldorf. Wir haben also eine sehr lange Reise vor uns.
An dieser Stelle möchten wir uns schon mal für euer reges Interesse und eure Beteiligung an unserem Blog bedanken.
Bis Bald Anna und Dome



Letzter Tag

10:56, 15.07.2007 .. 0 Kommentare .. Link
Den letzten Tag haben wir mit viel Ruhe und Gemütlichkeit vollbracht. Nach den letzten Einkäufen vor unserer Heimreise waren wir noch an unserem Lieblingsstrand Brenton on Sea.
Abends waren wir noch einmal zum Abschied mit Tina, Dieter und Melina an den Heads essen.


Was wir machen

10:00, 14.07.2007 .. 4 Kommentare .. Link
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Tobi!!!

Für alle die sich wundern wieso wir nichts mehr schreiben: Wir sind seid zwei Tagen krank und liegen im Bett. Also bitte etwas Mitleid. Wir sind aber schon auf dem Weg zur Besserung.


Rumdüsen und Shoppen

16:56, 12.07.2007 .. 1 Kommentare .. Link
Zuerst haben wir heute ausgeschlafen und gefrühstückt. Dann haben wir mal unsere Koffer und unser Zimmer aufgeräumt.
Anschließend ging es auch schon mit dem Auto los in die Townships von Knysna. Dieter hat uns ein wenig herumgeführt, bis wir beim Simola Golf-Club waren. Dort hat man eine wunderschöne Aussicht über Knysna und Lagune.


Nach der wunderschönen Aussicht waren wir noch in der Stadt ein wenig shoppen.
Heute Abend grillen wir einen großen Fisch.


Heads, Pump Trolley Race, Austern und Kirmes

20:07, 11.07.2007 .. 3 Kommentare .. Link
Heute morgen ging es frisch ausgeruht vom gestrigen anstrengenden Tag direkt zu den Knysna Heads. Da wir uns Mittags mit Tina, Dieter und Melina zum Austernessen treffen wollten haben wir uns dort nur für zwei Stündchen in eine gemütliche Felsbucht gesetzt und gelesen. Bevor wir allerdings zu den lang ersehnten Austern kamen entdeckten wir noch das Pump Trolley Race am Knysna Bahnhof, bei dem Tina und Dome spontan teilnahmen. Nach einem harten Kampf erreichten sie zunächst den vierten Platz wurden aber im Laufe des Nachmittages auf die hinteren Ränge verwiesen.


Als wir uns dann anschließend beim Austernessen erholt hatten ging es weiter mit Melina zur Kirmes. Dort gab es nach einigen abenteuerlichen Kettenkarusselfahrten Pizza für alle.



Whale Watching

20:18, 10.07.2007 .. 4 Kommentare .. Link
Heute gings früh um 8 nach Plettenberg Bay zum Whale Watching. Wir hatten super Glück mit dem Wetter und haben auch mehrere Wale und einen ganzen Schwarm Delphine gesehen. Einziger Wehrmutstropfen war die raue See und die damit verbundene Seekrankheit.  Diese ist auch der Grund für die nicht vorhandenen Walfotos, da wir zum fotografieren nicht mehr in der Lage waren.
Nachdem wir uns danach eine Stunde am Strand erholt hatten ging es wieder und wir konnten den gelungenen Tag noch mit einem leckeren Mittagessen in Plettenberg Bay abschließen.


Kirmes und African Market

15:57, 9.07.2007 .. 0 Kommentare .. Link
Heute haben wir es wieder mal ruhiger angehen lassen und sind gemütlicher über den African Market geschlendert. Danach waren wir noch auf der Kirmes vom Oyster Festival. Seid Freitag ist hier in Knysna dieses Festival und geht bis nächsten Sonntag. Dabei gibt es jede Menge Sportveranstaltungen, Live Entertainment und natürlich Austern. Sonntag hat Melina übrigens schon am Fahrradrennen für Kinder teilgenommen, leider waren wir da noch in Jeffreys Bay.
Gleich wird gegrillt und es gibt Spare Ribs. *mhhm*


Tsitsikama Nature Reserve

19:11, 8.07.2007 .. 3 Kommentare .. Link
Auf der Rückfahrt nach Knysna machten wir einen Zwischenstop beim Tsitsikama Nature Reserve, wo wir eine Wanderung an der Küste machten.


Wie man sieht hatten wir sehr raue See. Zurück ging es über die R102, eine alte Landstraße, die, statt wie die N2 auf direktem Weg nach Knysna, entlang der vielen Berge, Täler und Küsten verläuft.


Addo Elephant Park

18:23, 7.07.2007 .. 0 Kommentare .. Link
Nach einem ausgiebigem Frühstück auf dem Balkon mit Meerblick ging es von Jeffreys Bay über Port Elizabeth hoch zum Addo Elephant Park. Dort konnte man mit seinem Auto den ganzen Tag durch den Park fahren und somit selbst auf Safari gehen. Wir konnten leider keinen der wenigen Löwen entdecken, dafür aber viele Elefanten, Zebras, Antilopen usw. aus nächster Nähe beobachten. Ein Elefant stand direkt neben unserem Auto, ziemlich furchteinflößend.



Jeffreys Bay

18:16, 6.07.2007 .. 0 Kommentare .. Link
Nach unserer Langen Reise (180 km) Richtung Osten nach Jeffreys Bay gingen wir zuerst in den sogenannten 'Fabrics' Klamotten einkaufen. Dort werden spottbillig Markenklamotten von Billabong, Quicksilver usw. verkauft. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass Jeffreys Bay berühmt für seine optimalen Wellen zum Surfen ist und somit unzählige Surfer magisch anzieht.


Unser Gästehaus 'Beach Music' lag direkt  am Strand und aus unserem Zimmer konnte man direkt aufs Meer sehen. Natürlich war es proppevoll mit Surffreaks.


Sonne und Strand und Meer und Anna und Dome

16:09, 5.07.2007 .. 4 Kommentare .. Link
Heute hatten wir 27 Grad und waren am Strand in Buffalo Bay. Obwohl der Indische Ozean doch noch etwas kalt war trauten wir uns hinein. Wir haben das Sonnen allerdings nachher bevorzugt.


Von Freitag bis Sonntag sind wir übrigens in Jeffreys Bay, der Blog füllt sich also erst wieder am Sonntag oder Montag.

Kanutour

19:29, 4.07.2007 .. 1 Kommentare .. Link
Der Tag fing mit strahlender Sonne an und so entschieden wir uns, heute eine Kanutour zu machen. Also ging es zum Wilderness National Park. Dort haben wir uns ein Kanu gemietet und auf ging es den Fluss hinauf in den tiefsten Wald. Das Paddeln war nicht sonderlich schwer, da wir keinen Wind hatten und fast keine Strömung.


Irgendwann ging es nicht mehr weiter und nach einem 2 km langen Wanderweg erreichten wir den Wasserfall. Dort machten wir eine kleine Essenspause, bevor wir den Rückweg antraten.
Um kurz nach drei ging es noch weiter an den Strand von Wilderness, wo wir uns noch ein wenig in der Sonne ausruhten und lasen.
Der Abend wurde dann draußen auf der Terasse beim Grillen (Braai) verbracht.


Game Reserve, Birds of Eden und Monkeyland

18:53, 3.07.2007 .. 0 Kommentare .. Link
Bei so einem sonnigen Tag konnten wir gar nicht anders als auf Safari zu gehen. Also machten wir uns früh um 9 auf zum Plettenberg Bay Game Reserve, wo wir für 10 Uhr eine zweistündige Tour gebucht hatten. Glücklicherweise waren wir die einzigen, so dass wir  eine Führung nur für uns hatten. Gesehen haben wir Nashörner, Nilpferde, Löwen, Büffel, Giraffen, Gnus und viele Arten von Antilopen. Alle aus nächster Nähe und ohne Zaun!
Weiter gings zum Vogelpark Birds of Eden. Dort ging es zu Fuß durch eine riesige Voliere mit so ziemlich jedem denkbaren Vogel. Bei unserer kleinen Essenspause wurden wir von eimem hinterhältigem Kakadu überfallen.


Im nebenan gelegenen Affenpark Monkeyland wurden wir durch einen Dschungel voller Affen geführt und anschließend beim Sandwichessen von einer Horde kleiner gelber Affen überfallen. Das Restaurant Personal hatte alle Hände voll zu tun um sie uns mit Wasserspritzen vom Leib zu halten. Leider konnte man hier aber nicht so gut Fotos machen, da die Affen einfach zu fix unterwegs waren.


Spitskop Viewsite

19:56, 2.07.2007 .. 5 Kommentare .. Link
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Daniel!!

Heute ging es wieder in die Tiefen des Knysna Forest zum Spitskop Viewsite. Das ist der höchste Punkt von Knysna auf einem Berg. Den Weg dorthin konnte man schwer als Feldweg bezeichnen und selbst unser so zuverlässiger Mercedes hatte zu Kämpfen. Dort oben angekommen hatte man jedoch eine super Aussicht über Knysna, den Wald und man konnte sogar bis Plettenberg Bay schauen.
Im Anschluss haben wir uns erst durch riesige Farnen im Valley of Ferns gekämpft und dann haben wir den 7 km langen Elephant Walk bestritten.


Dieser Walk war jedoch ein wenig anstrengender als wir gedacht hatten, da er nur bergauf und bergab ging. Am Ende waren wir völlig geschafft und froh, dass wir endlich nach Hause fahren konnten.


Cango Caves

19:58, 1.07.2007 .. 0 Kommentare .. Link
Zum Frühstück gab es Straußenrührei aus dem von Dome höchstpersönlich aufgebohrten Straußenei. Ein Straußenei ist so viel wie 24 Hühnereier, schmeckt aber ähnlich.
Nach dem ausgiebigen Frühstück ging  es zu den Cango Caves. Das sind riesige Tropfsteinhöhlen in den Swartbergen, die bis heute nicht vollständig erforscht sind. Dort machten wir eine geführte Tour durch die Höhlen, dabei verzichteten wir auf die Adventure Tour, die durch 27 cm hohe und mehrere Meter lange Tunnel führt.
Da wir alle ziemlich kaputt von der vorherigen Nacht waren, ging es anschließend direkt zurück nach Knysna.


Oudtshoorn

23:38, 30.06.2007 .. 1 Kommentare .. Link
Leider konnten wir gestern keinen Eintrag schreiben, da wir über Nacht in Oudtshoorn in Carmens und Darios Farmgästehaus geblieben sind. Oudtshoorn liegt im Landesinneren in der kleinen Karoo. Diese ist  eine Halbwüste und Heimat der Straußenzucht.
Zuerst waren wir allerdings in der Cango Wildlife Ranch, wo wir sowohl Krokodile als auch Geparden, weiße Tiger und allerhand mehr bestaunen konnten. Anschließend ging es weiter in die tiefste Pampas zur Straußenfarm von Carmen und Dario. Nach einer herzlichen Begrüßung ging es auch schon auf eine rasante Jeepfahrt  zur Straußenfütterung.


Wie man sieht war das eine sehr intensive Erfahrung. Anna war mit der Größe der Straußen nach Darios trockenem 'Halt einfach den Eimer fest' etwas überfordert. Insgesamt kann man aber sagen, dass die Strauße recht nette Tiere sind.
Im Anschluss an die Straußenfütterung ging es direkt weiter zum Straußenessen. Das frisch gegrillte Straußenfleisch war echt lecker, so dass wir uns frisch gestärkt von Dario zum Karaokesingen überreden ließen. Zusammen mit den anderen (deutschen) Gästen wurde ein Schlager nach dem anderen durchs Wohnzimmer geschmettert.



Plettenberg Bay

17:30, 29.06.2007 .. 3 Kommentare .. Link
Heute sind wir nach Plettenberg Bay gefahren, dem Nachbarort von Knysna, der  auch am Indischen Ozean liegt. Zunächst sind wir ins Robberg Island Nature Reserve gefahren und haben uns dort an einer 6 km langen Wanderroute versucht. Diese war anstrengender als wir gedacht hatten, da der Weg teilweise nicht als Weg zu erkennen war. Es ging durch Waldstücke, über Felsen und Klippen bis zum Strand. Da es heute wieder sehr warm war, war der Weg noch anstrengender. Allerdings hat sich die Anstrengung gelohnt, da wir mit wunderschönen Aussichten belohnt wurden.


Anschließend haben wir uns am Keurboom Strand hinter Plettenberg Bay gelegt, der als Tipp in unserem Reiseführer stand.
Jetzt gehen wir schön an der Waterfront essen.


Knysna Elephant Park

15:52, 28.06.2007 .. 3 Kommentare .. Link
HAPPY BIRTHDAY TO YOU, HAPPY BIRTHDAY TO YOU, HAPPY BIRTHDAY DEAR JÖRN AND ANDRE, HAPPY BIRTHDAY TO YOU!!!

Heute waren wir im Knysna Elephant Park. Erst haben wir ein Babyfant und seine Mutter gesehen (siehe Fotoalbum) und dann konnten wir anschließend die Elefanten füttern.


Danach ging es noch zum Strand, da heute wieder wunderschönes Wetter ist. Nach einem kleinen Umweg durch die Townships, machen wir es uns nun hier  gemütlich und lesen ein wenig.


Knysna Forest

18:48, 27.06.2007 .. 2 Kommentare .. Link
Heute sind wir richtig früh los. Es ging Richtung Norden in den tiefsten Urwald. Nach einer abenteuerlichen Fahrt über die vereinsamten Dirt Roads hatten wir unseren Wanderweg gefunden. Trotz des anfänglichen Regens schafften wir es entlang eines Flusslaufes über glitschige Wurzeln und Steine bis zu unserem tollen Dschungeltümpel.


Die Bewältigung dieser schweren Reise ist nicht zuletzt unseren tollen Wind- und Wetterjacken zu verdanken.
Auf dem Rückweg machten wir noch an der Bushpig Fabric, in der alle möglichen Textilien von Hand hergestellt werden, halt. Dort waren wir die einzigen Kunden und wurden von einer sehr netten Bedienung zum Mühlespiel eingeladen.


Knysna City

17:13, 26.06.2007 .. 0 Kommentare .. Link
Nach dem Frühstück sind wir direkt gestartet, um Knysna zu erkunden. Nach einem Bummel an der Waterfront, haben wir noch einen Spaziergang über Thesen Island gemacht. Das ist ein Hochsicherheitswohngebiet für die Reichen und völlig von der Außenwelt abgeschnitten.
Am Nachmittag waren wir schon in der Panorama Lodge, da der Wind heute sehr frisch ist. Hier am Kamin ist es einfach viel gemütlicher. *g*


Auto und Strandtag

19:39, 25.06.2007 .. 10 Kommentare .. Link
Heute wurden wir von Dieter zum ersten mal in unseren Mercedes und den Linksverkehr eingewiesen. Hier unten ist Autofahren relativ einfach, weil fast kein Verkehr ist. Links fahren ist im Prinzip nicht anders als rechts fahren und leichter als wir dachten. Außerdem macht unser toller Knatterwagen mit 4 Gängen echt viel Spaß!!!


Wir haben auch direkt die erste Tagestour nach Brenton on Sea gemacht um das heiße Wetter (28°C) am Strand zu genießen. Man hätte sogar schwimmen können, allerdings haben wir nicht mit so einer Hitze gerechnet und hatten somit auch keine Schwimmsachen eingepackt.
Für die, die es nicht wissen: Hier ist tiefster Winter.


Anschließend gings noch weiter nach Buffalo Bay, wo wir in einem Restaurant direkt am Strand für sage und schreibe 7 Euro insgesamt lecker gegessen und getrunken haben. Dann gings mit unserem tollen Sommerflitzer zurück nach Knysna, so dass wir am späten Nachmittag zurück waren.
Übrigens haben wir unser Zimmer an der Nordseite und somit den ganzen Tag Sonne!


Knysna Heads

19:39, 24.06.2007 .. 1 Kommentare .. Link
Heute haben wir uns zunächst mal nicht so viel vorgenommen. Nach einem Einkauf im Pick'n Pay und im Fruit & Vegetable Megastore (Max würde es gefallen) sind wir mit Tina und Melina zu den Heads gefahren. Das sind die Felsen die den Eingang vom Indischen Ozean in die Lagune von Knysna begrenzen.


Dort hat man eine wunderbare Aussicht über ganz Knysna, den Ozean und die Lagune. Den Nachmittag verbrachten wir im Internet um euch endlich mal ein Lebenszeichen von uns zukommen zu lassen.



Wine Lands und Flucht vorm Wetter

19:32, 23.06.2007 .. 1 Kommentare .. Link
Wir wollten zwar zunächst eine Tagestour durch die Wine Lands starten und hatten auch schon einige Weingüter abgeklappert, als das Wetter plötzlich nicht mehr so toll war und wir uns spontan entschieden doch schon nach Knysna zu fahren. Also sind wir dann am Nachmittag los um die 450 km bis zum Abend noch zu schaffen. Glücklicherweise konnten wir die Wolken, nachdem wir die Berge überquert hatten, hinter uns lassen, so dass wir, wenn auch im Dunkeln, doch trocken in der Panorama Lodge ankamen
( www.panorama-lodge.com )


Hier ist unser Zimmer:




Cape of Good Hope

20:15, 22.06.2007 .. 0 Kommentare .. Link
Heute haben wir uns zeitig auf den Weg zum Cape of Good Hope gemacht. Wir sind an den schönen Küstenstraßen entlang gefahren und haben viele Zwischenhalte gemacht. Erst waren wir in Muizenberg am Strand, wo viele bunte Hütten stehen und sind dann weiter zu einer Edelsteinfabrik gefahren. Dort haben wir mit Melina Edelsteine gesammelt. Am nächsten Strandabschnitt The Boulders konnten wir Pinguine beobachten.
In dem Naturreservat am Kap wurden wir von Pavianen (Baboons) angegriffen, befor wir es zu Fuß endlich zum Cape Point schafften. Der Cape Point liegt noch südlicher als das Kap der guten Hoffnung und bietet eine wunderschöne Aussicht.

 
Nach einem kleinen Umweg am Cape of Good Hope vorbei, gings dann über die schöne Küstenstraße Chapman`s Peak Drive nach Camps Bay. Camps Bay ist ein reiches Stadtviertel von Kapstadt mit einem wunderschönen Strand.
Am Abend haben wir dann den Sonnenuntergang vom Signal Hill aus beobachtet und anschließend bei Spur (Melinas absolutes Lieblingsrestaurant) die südafrikanischen Hamburger ausprobiert. Die Hamburger sind hier viel größer und billiger als bei uns. *löl*

P.S.: Wir hatten den ganzen Tag wieder super Wetter, im Gegensatz zu euch in Deutschland.


Tafelberg und Robben Island

19:52, 21.06.2007 .. 0 Kommentare .. Link
Am ersten Tag hatten wir direkt super Wetter mit bestimmt 25 Grad. Die Chance haben wir genutzt und sind direkt nach dem Frühstück rauf zum Tafelberg. Faul wie wir sind natürlich mit der Seilbahn. Oben hat man eine superschöne und klare Sicht über Kapstadt und Umgebung. Wenn man will kann man da oben auch stundenlang wandern gehen, allerdings war uns das wieder zu anstrengend, so dass wir nach einem gemütlichen Spaziergang wieder unten waren und weiter in Richtung Victoria & Alfred Waterfront sind.


Nach einem kurzem Mittagssnack mit Livemusik haben wir uns dann noch eine Fahrt inkl. Führung nach Robben Island gebucht. Das ist eine Insel vor Kapstadt auf der während der Apartheid politische Gefangene, darunter auch Nelson Mandela, in einem Hochsicherheitsgefängnis untergebracht waren. Nach einer kalten Rückfahrt bei untergehender Sonne waren wir noch an der Waterfront im Quay4 essen. Zurück in Sommerset West waren wir alle K.O. und sind sofort schlafen gegangen.


Anreise

17:15, 20.06.2007 .. 0 Kommentare .. Link
Wie ihr euch bestimmt schon denkt, sind wir schon längst in Südafrika angekommen, doch konnten noch nicht schreiben, da wir in Kapstadt keinen Internetzugang hatten.
Unsere Anreise war super, erst sind wir mit der kleinen Fokker von Düsseldorf nach Amsterdam geflogen und dann weiter von Amsterdam nach Kapstadt. Die KLM ist wirklich komfortabel und wir hatten einen angenehmen Flug. Die Zeit haben wir uns mit Fernsehgucken  und Schlafen vertrieben. Nur das Essen hat uns nicht so gut geschmeckt. *g*
Um 22:25 Uhr haben uns Tina und Dieter in Kapstadt in Empfang genommen, allerdings haben wir nicht in Kapstadt sondern in Sommerset West bei Franz (Bekannter von Tina und Dieter) übernachtet.


Vor unserer Reise

19:00, 15.06.2007 .. 10 Kommentare .. Link

In 5 Tagen geht endlich unsere Reise nach Südafrika los. Am Mittwoch (20. Juni 2007) um 6:15 startet unser Flug nach Amsterdam, von wo wir dann weiter nach Kapstadt fliegen. Dort bleiben wir noch ca. 3 Tage, in denen Tina und Dieter uns ein bisschen die Stadt zeigen. Übernachtet wird bei Bekannten bevor wir dann für knappe vier Wochen weiter nach Knysna reisen. Das liegt am Indischen Ozean weiter westlich.

Am 17. Juli 2007 kehren wir  wieder zurück nach Deutschland.



Über uns

Home
Profil
Archiv
Fotoalbum
Einträge abonnieren

Links

Panorama Lodge

Letzte Einträge

Herzlich Willkommen!
Abreise
Letzter Tag
Was wir machen
Rumdüsen und Shoppen

Wer mag kann Musik anmachen