DER KÖNIG VON MTOWN

Beschreibung

ALLE PERSONEN SIND FREI ERFUNDEN. Personen wie Jerry und MANSER gibt es nicht. Diese Person ist in sämtlichen Jerry Songs und anderen Geschichten seit 2008 ein reines Fake. Alle Geschichten hier sind fake!!!!! Ab Sommer 2021 gelten alle Blogartikel als 2018er Artikel weil das Datum nicht mehr zurücksetzbar ist. YouTube einbetten ist legal. Wir distanzieren uns von den direkten Links, die auf den Link zu den Videos resultieren. Auch distanzieren wir uns von Links, die wir anwenden und diese weiterverlinken. Verantwortlich ist J.A., Kiel.


Auswahl

» Startseite
» Profil
» Archiv
» Fotoalbum
» Freunde

Freunde



Links

» SOUNDTRACK
» SYNCHROKANAL

Horst Stickegger machte bei Manser Urlaub


Wozu viel Kohle für den Sommerurlaub ausgeben wenn man bei einem fetten Priester in der Kirchenwohnung pennen kan.

Horst Stickegger war ein netter freak, der am Nord-Ostsee-Kanal wohnte. Er hatte sich ein kleines Schwedenhaus in Landwehr kurz vor der Fähre bauen lassen und war sofort mit seiner Frau dort eingezogen. Sie, eine Lehrerin an ner Grundschool in Achterwehr, war nicht so artig wie sie aussah. Sie hatte geworfen: Ein kleines Mädchen. Egal. Sie war verhurt - Immer schon. Ein Dorf weiter von Landwehr liegt ja Stampenbergen. Kein Wunder, dass Stickegger Uly The G. kannte.

Die Freundschaft von Manser und Horst Stickegger begann am Nord-Ostsee-Kanal. Manser war damals auf der Jagd nach dem G., der wahrscheinlich auf der anderen Kanalseite Fische bimmsen wollte und sich als Angler ausgab. Uly war an diesem Tag aber nicht da und so freundeten sich Horst Stickegger und der fette Manser an. Sie hatten beide einen gemeinsamen taste: Versaute Filme watchen und eklige games playn.

Ich kam in die Church und Horst Stickegger stellt sich mir front: "Ich bin Horst, ein guter Freund von Manser. Und du musst Jerry B. Anderson, der König von Mettenhof sein. Ich muss schon sagen, Jerry. Smarter Stadtteil den du hier regierst."

Der Typ ging mir jetzt schon auf den sticker, aber wenn ich geahnt hätte was dann passiert - Ich hätte ihn sofort aus dem citypart rausgeworfen.

Manser und Horst Stickegger hatten schon alles vorbereitet: Eine Plastikplane lag bereit, denn sie wollten versaute games im Kircheninnehof starten. Mit allem drum und dran. Vollsplashen, Pee- and Ködelgames. Abartig! Und ich dachte zur damaligen time, dass Manser wieder ein bischen gone von der fetish Spur war, aber es überkam ihn alle Jahre wieder. Und jetzt, zur richtigen time, musste dieser Stickegger hier auftauchen. Widerlich! Ich musste was unternehmen.

Ich rief Winnie an und schilderte ihm diese heikle Situation. Winnie sagte zu mir: "Tut mir leid, Jerry. Da kann ich dir auch nicht weiterhelfen. Und außerdem: Lass sie sich doch mal richtig austoben. Manchmal tut das gut sich vollzuködeln. Ich ködel ja auch überall rum." Mir wurde klar, dass ich jedem anderen Menschen mein Problem hätte anvertrauen sollen nur nicht dem Win. Das kleine Männchen war auch so ein ekliges Etwas.

Ich konnte im Endeffekt nicht verhindern, dass es zu einer versauten Orgie mitten in der Kirche bzw. im Kircheninnenhof kommen sollte. Diesen Innenhof sehen zwar die meisten churchbesucher nicht, aber manche Chor- und Bastelgruppen verirren sich schonmal dorthin.

Ich ging zum fleischmützigen Priest Wyldenbergen, aber auch der hörte mir nicht zu. Wahrscheinlich glaubte er nicht was er da hörte. Es sollte zur Katastrophe kommen.

Fortsetzung folgt.


Geschrieben: 04:51, 19.08.2014
Weiterleiten

<- Vorherige Seite | Nächste Seite ->