DER KÖNIG VON MTOWN

Beschreibung

ALLE PERSONEN SIND FREI ERFUNDEN. Personen wie Jerry und MANSER gibt es nicht. Diese Person ist in sämtlichen Jerry Songs und anderen Geschichten seit 2008 ein reines Fake. Alle Geschichten hier sind fake!!!!! Ab Sommer 2021 gelten alle Blogartikel als 2018er Artikel weil das Datum nicht mehr zurücksetzbar ist. YouTube einbetten ist legal. Wir distanzieren uns von den direkten Links, die auf den Link zu den Videos resultieren. Auch distanzieren wir uns von Links, die wir anwenden und diese weiterverlinken. Verantwortlich ist J.A., Kiel.


Auswahl

» Startseite
» Profil
» Archiv
» Fotoalbum
» Freunde

Freunde



Links

» SOUNDTRACK
» SYNCHROKANAL

Das abartige Finale einer versauten Party


um nochmal die frontstories zu readen click hier

Dass Casey, Winnie und ich die versaute party von Manser & Horst Stickegger nicht verhindern konnten war schlimm genug, aber dass Caseys Tochter da mitmachte - Das ging zu weit!

Casey griff sich seine Tochter: "Jetzt hör mir mal zu, du kleine Tochterhurette! Weißt du eigentlich mit wem du da abgefeiert hast? Und wie siehst du eigentlich aus?! Das waren Horst Stickegger, ein hochversauter Typ aus Landwehr und Manser. Mit Manser sollte man sich nicht abgeben (es sei denn man heißt Jerry B. Anderson). Also, du lütte Maid. Du hast die nächsten sechs Wochen homeforbidden. Du gehts nur zur Schule, kommst home, machst deine Hausaufgaben und hilfst bei uns im Haushalt!" Caseys Tochter Sarah schrie ihren Vater an: "Ich hasse dich! Es war so schön mich vom fetten Priester Manser vollsplashen zu lassen und dann noch der heiße Ködel vom Horst Sticksplasher. Ich bin so abgegangen. Ich hab die halbe Kirche vollgesquirtet!"

Casey sagte zu uns: "Männer! Ich bring meine Tochter jetzt erstmal home. Und Jerry: Kümmer dich um deinen fetten Priesterfreund. Wenn du das nicht machst, dann werde ich morgen die Polizei einschalten. Meine Tochter ist zwar schon über achtzehn, aber das war eine Geilheitsgehirnwäsche und dafür wird Manser dran sein. Auch sein bekloppter friend Horst Stickegger ist dran."

Winnie und ich rannten rein und ich beendete die Party. Als König kann ich dann doch, wenn's drauf ankommt, hart durchgreifen. Manser drehte ab: "Das take ich dir übel, Jyrcn! Du bist nicht mehr mein Freund, du armseeliges Stück Scheiße!" Winnie ging between: "Lass den Jungen in Ruhe, Manser!" Manser drehte sich zum kleinen Pornomännchen und flippte aus: "Bleib smart, Winnie! Du kleines Wichsmännchen! Ohne uns wärst du längst pleite. Wer ist denn der Dauerflatratewichser bei dir im shop?! Ohne meine wöchentlichen Besuche würdest du finanziell ganz am Ende sein. Und jetzt attackst du mich hier von der side of life? Es gibt barricades of life, Win. Ein unaccaptables Verhalten! Ich bin echt enttäuscht von dir, Winnie! Ich dachte gerade mit dir kann man solche Games playn. Komm, Horst. Wir räumen hier auf und fahren zu dir nach Landwehr. Ich hab jetzt erstmal die Schnauze voll. Ich bin aggressive. Ich brauch 'n Face! Gibt es bei euch auf'm Dorf noch willige Huren? Solche Billighuretten, die mal schmierige DNA Soup auftaken wollen?" Horst Stickegger nur zum Manser: "Im alten Gastkrug steht so ne lütte Dorfmaid hinterm Tresen. Das Miststück muss immer worken und sieht Kiel vielleicht einmal im Jahr zur Kieler Woche. Die kommt da nie outside, muss sich immer mit den baumfellerhemdtragenden Dorfdeppenjungs abgeben und den Typen von der freiwilligen Feuerwehr einen blowen. Die steht bestimmt auf nen smarten Typen wie dich, Manser. So einen Typ aus einem Stadtteil mit 19.000 Einwohnern. Und außerdem so ein dicker stinkender Priesterstick ist immer gut zu blowen! Ich kenne die kleine Dreckssau Maid schon lang. Die hat auf jedem Feuerwehrfest schon jeden stick im mouth gehabt."

Manser und Horst verschwanden nach Landwehr, Winnie ging home und ich legte mich ins Bett. Schön gemütlich in meinem Königsbungalow. Natürlich ließ ich mir von einer hurettigen Bürgerin noch schön einen blowen, denn so ganz artig bin ich ja auch nicht.

Und Manser? Der erzählte mir später die story der Bespleasung von der lütten Landwehr-Gastkrug Maid. Es soll so abgegangen sein. Vor allem SIE soll so abgegangen sein! Naja - Wir sollten viel öfter auf Dorf- und Feuerwehrfeste gehen. Dort sind die Weiber besser zu knacken. Die Innercity-Maids aus Kiel denken doch auch sonstwas von sich self. Nicht einmal ein Stickpresent lässt die noch weich werden. Alles shizzy.


Geschrieben: 23:36, 19.08.2014
Weiterleiten

<- Vorherige Seite | Nächste Seite ->