7.05.2007
Artischocken nach jüdischer Art

Carciofi alla Giudia - auch eine sehr schöne Weise, die kleinen, frischen, festen Knospen zuzubereiten. Robert von lamiacucina hat sie mir empfohlen. Ich hatte von dieser Zubereitung schon gelesen, konnte mir aber nicht vorstellen, dass sie etwas für unseren Speisezettel wäre - weit gefehlt!  Die kleinen Knusperknospen sind eine sehr delikate Vorspeise und einfach herzustellen noch dazu.



==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Artischocken nach jüdischer Art
Kategorien: Gemüse, Vorspeise, Vegetarisch
     Menge: 4 Portionen

Zutaten:
     12     klein. Artischocken
                   Frittieröl
                   Olivenöl
                   Salz
                   Zitronensaft

Quelle:
                   frei nach "Der Silberlöffel"
                   -- Erfasst *RK* 07.05.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Für diese Vorspeise braucht man frische, kleine, feste Artischockenknospen. Die harten, festen Blätter ringsum entfernen und etwa 1/3 von der Knospenspitze abschneiden. Ebenfalls den Stiel auf etwa 1 cm kürzen. Die Blüte vorsichtig zu einem geöffneten Kelch auseinanderbiegen. Mit dem Finger prüfen, on sich im Knospeninneren noch harte oder stachelige Blattspitzen befinden. Diese mit einer Schere herausschneiden.
Artischoken nebeneinander aufden Stielstumpf in einen hohen Topf setzen. Soviel Öl angießen, dass die Artischocken knapp zur Hälfte darin stehen. Das Öl langsam erhitzen und die Artischoken etwa 10 min braten lassen (ca. 120-130 Grad C). Dann die Artischocken umdrehen und die Knospen nochmals ca. 10 min. bei steigender Hitze ( bis 170 Grad C) weiterbraten.
Herausnehmen und auf Papier gut abtropfen lassen und mit etwas frischem Olivenöl, Zitronensaft und grobem Salz servieren.

Originalrezept CARCIOFI ALLA GIUDIA


http://www.einfachkoestlich-online.de


=====

Im Originalrezept werden die Knospen in Olivenöl frittiert, dazu war ich aber zu knauserig und habe als Frittierfett Sonnenblumenöl genommen. Nach dem Abtropfen sind dann aber noch ein paar Tropfen vom besten Olivenöl über die Artischocken gekommen.
Das Frittieren in einem hohen Topf geht eigentlich ganz gut. Man sollte allerdings die Öltemperatur mit einem Thermometer dabei kontrollieren. Wichtig ist auch, nicht zu viel Öl in den Topf zu gießen, weil die Artischoken sonst aufschwimmen, wenn man sie auf die Blütenseite dreht. In einer Fritteuse würden die zarten Blättchen wahrscheinlich schon verbrannt sein, bis der dicke Boden gut gegart ist.



Geschrieben von Franz um 21:48 | in: Italienische Küche
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)
Kommentare:
Kommentar hinzufügen


Kommentar hinzufügen