11.06.2007
Aal grün mit Spaghetti rot

Lesina ist ein kleines apulisches Dorf am nördlichen Eingang des Gargano, einem beliebten Naturschutzpark, der den „Sporn“ bildet, direkt über dem Absatzes des Italienischen Stiefels. Wer an der Adria entlang nach Süditalien fährt, kommt irgendwann hier unweigerlich vorbei – aber vorbeifahren sollte man auf keinen Fall. Zumindest eine kleine Rast sollte man einlegen, denn hier kommt er her, der in Italien allerorts hoch geschätzte Lesina-Aal.



Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte durch das alte Dorf (nicht nach Lesina di Mare!) direkt zum See fahren und gut auf die Straße achten: nur schwer sind die unangenehmen Holperbarrieren zu erkennen, die am Ortseingang und gerade am See alle paar hundert Meter flotte italienische Ragazzi ausbremsen sollen.

Direkt an der Seepromenade liegt auch das kleine Restaurant "San Clemente".
Auf die Frage, was es denn zu Mittag gäbe, zählt der Chef auf: Spaghetti mit Muscheln, mit Frutti di mare, mit Pilzen, mit Gemüsen ... –  Und auch mit Aal ? – Aber ja, hat er das nicht schon erwähnt ? Also: Spaghetti mit Tomatensugo und Lesina-Aal. Und dann kam dies: der köstlichste, zarteste, wunderbarste Aal, den ich je gegessen habe, frisch geschmort in einem cremigen Tomatensugo von unglaublich raffiniertem Geschmack. Die Spagetti waren sehr al dente. Mehr als ein paar davon habe ich zum Aal sowieso nicht geschafft.


Und wenn ich herausbekommen hätte, wie die "mama" in der Küche diesen Sugo zubereitet hat, und wenn ich zuhause an diesen frischen Aal käme, und wenn ich wüsste, wie man ihn so perfekt zubereitet, dann stünde er sicher auch bei mir auf dem Küchentisch. Aber so kann ich von dieser Delikatesse nur träumen. Doch wenn ich noch mal dort vorbeikomme -  na, ist doch klar !

Meiner Frau ist Aal kein Genuss. Für sie gab’s Pesce spada alla griglia, und sie schwört, den auch noch nie so saftig und köstlich im Geschmack gegessen zu haben.
Für beide Gerichte zusammen haben wir  22 Euro gezahlt. Bella Italia.


Geschrieben von Franz um 16:41 | in: Impressionen / dies & das
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)
Kommentare:
Kommentar hinzufügen


Kommentar hinzufügen