13.07.2007
Sashimi vom Loup de mer auf Italienische Weise
recipe in English   
 



Japanisch-Italienisch? - Hier ist ein ungewöhnlicher, besonders feiner Fischgang für ein Menü. Auch Leute, die eigentlich keinen rohen Fisch mögen, werden begeistert sein. Der Fisch muss natürlich taufrisch und von bester Qualität sein. Dieses Rezept ist auch mein  Beitrag für  The Heart of the Matter #5 - Waterlife



==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Sashimi vom Loup de mer "Italia"
Kategorien: Fisch
     Menge: 6 Portionen

Zutaten:
      6            Filethälften vom Loup de mer (ohne Haut)
      1    Schale  Chiso-Kresse (oder Gartenkresse, Brunnenkresse)
    200        ml  Olivenöl
     50        ml  Sojasauce
     50        ml  Zitronensaft
      4      Essl. Balsamico
                   Salz und Pfeffer



Quelle:
                   Steffen Henssler, ndr
                   -- Erfasst *RK* 13.07.2007 von
                   -- Franz Schumacher


Zubereitung:
Öl in einem Topf erhitzen. Die Fischfilets mit langen, schrägen Schnitten ziehend in möglichst dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben sollten nur wenige Millimeter dick sein. Scheiben flach auf einer großen Platte verteilen und ordentlich mit Salz (Fleur de sel) und Pfeffer (schwarz, frisch gemörsert) würzen.
Die Kresse hacken und darüber geben. Dann das heiße Öl mit einem Löffel direkt auf den Fisch und die Kresse auftragen - dadurch gart der Fisch. Danach etwas Ponzu-Soße (Sojasoße 1:1 mit frisch gepresstem Zitronensaft vermischt) und etwas Balsamico-Essig darüber geben.

http://www.einfachkoestlich.com

=====



Durch das Übergießen mit dem heißen Olivenöl gart der Fisch ein bisschen an und ist nicht mehr absolut roh. Durch den Wassergehalt der Kresse zischt und spritzt es ganz gut auf der Platte. Man sollte sich also gut üpberlegen, wo man das Öl darübergießt und gegebenenfalls die Umgebnung mit etwas Küchenpapier schützen. Auch den Plattenrand muß man danach etwas trockenwischen.
Natürlich kann man auch andere Fische für dieses Gericht verwenden. Sie sollten aber ein festes Fleisch haben und nicht zu empfindlich sein. Mein Fischhändler meint, auch Zander würde sich gut dafür eignen. Aber ich finde, Seewolf schmeckt um Klassen besser.



Mit der Ponzo-Sauce und dem Balsamico sollte man etwas vorsichtig sein. Alle Säfte zusammen tunkt man am besten mit einem frischen Stück Brot vom Teller.
Geschrieben von Franz um 16:47 | in: Fisch
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)
Kommentare:
Kommentar hinzufügen


Kommentar hinzufügen