Meinungsterror.tk

Avril passt nicht zur Kultur des Landes

05:29, 20.08.2008 .. 0 Kommentare .. Link
"Die Hälfte der Tickets ist verkauft: Avril Lavigne wollte ihre Asien-Tour in Malaysia starten, machte die Rechnung aber ohne das Kulturministerium. Das entschied nun, dass die aufreizende Show der Sängerin nicht zur Kultur des Landes passt - und wird deshalb nicht stattfinden", schreibt der Spiegel in seiner Onlineausgabe.
Nur gut dass Burka, Ehrenmorde und Co zur deutschen Kultur passen.

Mord auf offener Straße

20:33, 6.08.2008 .. 0 Kommentare .. Link
"Im münsterländischen Lotte haben fünf türkischstämmige Männer einen 31-Jährigen nach einer Verfolgungsfahrt verprügelt - dann stach einer zu. Das Opfer verblutete auf einem belebten Parkplatz. Als Motiv vermutet die Polizei einen Streit um eine Frau", berichtet der Spiegel in seiner Online-Ausgabe.

Anscheinend wird es für den Fall wohl genug Zeugen gegeben haben, so dass sich die Herkunft der Täter nicht mehr verschweigen ließ. Anders ist die Berichterstattung über die Nationalität nicht zu erklären.

Wie Sozialdemokraten mit Kritik umgehen...

15:58, 31.07.2008 .. 1 Kommentare .. Link
Während bei den Unionsparteien immer noch Hetzattacken der ANTIFA und sonstigen linken Gutmenschengruppierungen notwendig sind, um kritische Abgeordnete bzw. Mitglieder aus der Partei zu befödern, wird ein ehemaliger Ministerpräsident und Bundesminister, der mit der Partei über Jahrzehnte durch dick und dünn gegangen ist, einfach aus der Partei hinausgeworfen. So kann man natürlich auch mit Kritik umgehen. Ob der potenzielle Wähler das akzeptiert, das steht allerdings auf einem anderen Blatt Papier!

Deutsches Justizversagen Nr. 23412

02:30, 30.07.2008 .. 0 Kommentare .. Link
Die deutsche Justiz ist, seit der Eroberung der Amtsstuben durch die 68er, mal wieder auf beiden Augen blind und leistete sich zum wiederholten Male (!!), einen Fall von falscher Resozialisierung.
Zwei U-Bahn-Schläger, die im Januar einen Zugführer mit Schlägen und Tritten brutal attackierten, sind erneut gewalttätig aufgefallen, als sie einen 23-jährigen auf offener Straße niederstachen.
Wie weit muss diese rot-grüne Sozial- und Justizromantik noch gehen, damit endlich gehandelt wird und Intensivstraftäter soforf weggesperrt und die Bevölkerung geschützt und beschützt werden?

Kleine Randnotiz: Die Täter hatten mal wieder (!!!) einen Migrationshintergrund!


RAF-Terroristin weiter in HAFT

02:26, 30.07.2008 .. 0 Kommentare .. Link
"Weil das Gericht ihren Antrag auf Bewährung ablehnte, wird die RAF-Terroristin Birgit Hogefeld mindestens bis 2011 in Haft bleiben. Die Schwere der Schuld lasse eine Haftverschonung nicht zu, begründeten die Richter ihre Ablehnung. Das langjährige Mitglied der RAF-Spitze hatte sich jeder Aufklärung konsequent verweigert", schreibt die Welt

Mal abwarten wann alte Kameraden wie Ströbele, Trittin und Konsorten sich mit ihr solidarisieren und eine frühere Freilassung fordern...


Deutsche Gewalt

15:21, 29.07.2008 .. 0 Kommentare .. Link
" Eine gesellschaftliche Auseinandersetzung mit Gewalttaten gegen Migranten und Ausländer findet oft nur begrenzt statt", schreibt Johanna Schmeller in einem Artikel für die Welt. Darin geht es um die Künstlerin Eva Leitolf, welche Deutschland bereiste und Fotos von Orten deutscher Gewalt getätigt hat, die sie nun in einer Ausstellung veröffentlicht. Die Gewalt richtete sich, laut Leitolf und Schmeller, gegen Ausländer und Migranten.
Am Ende des Artikels zieht Schmeller das Fazit, dass die Ausstellung "nicht gestellt, aber haascharf durchkomponiert" sei. Weiterhin beglückt die Autorin ins mit der rohen Zukunftsaussicht, dass die Ausstellung "zu einer Langzeitstudie" anwachsen soll".
Dies möchten wir natürlich nicht hoffen, denn jede Gewalttat - egal ob von Deutschen gegen Ausländer oder von Deutschen gegen Deutsche - ist eine zu viel. Allerdings gebe ich der Künstlerin gerne den Hinweis, wie sie sich viel Zeit ersparen kann. Sie sollte einfach einmal die Gewalttaten von Ausländern bzw. Menschen mit MIgrationshintergrund gegen Deutsche oder gegen Ausländer (Ehrenmorde etc.) dokumentieren. Dazu bräuchte es dann keine Langzeitstudie, sondern nur eine Momentaufnahme. Hilfe von der Polizei sollte sie sich aber nicht erhoffen, denn in einige kulturell-bereicherte Gebiete hat sie das Gewaltmonopol ja verloren.

Ausblick in eine traurige Zukunft

17:20, 28.07.2008 .. 0 Kommentare .. Link
"Der Tod des Westens" von Patrick Buchanan, ehemals Präsidentschaftskandidat der Vereinigten Staaten von Amerika, gibt uns einen traurigen und bitteren Ausblick darauf, was uns erwartet, wenn unsere westliche Gesellschaft weiterlebt wie bisher und ihren Lebensstil nicht ändert. Buchanan diagnostiziert wachsenden Egoismus und ein falsches Familienverständnis bzw. ein Familienbild als Gründe für Geburtenschwund und Masseneinwanderung, welche unsere westliche Welt negativ verändern werden.
Günstig erwerben kann man das Buch u.a. bei Amazon.de



Ihr habt hier nichts zu sagen

16:12, 28.07.2008 .. 0 Kommentare .. Link
Die deutsche Polizei hat ein Ansehen, von dem Politiker und Manager nur träumen können. Die Mehrheit der (deutschen) Bevölkerung vertraut ihren Ordnungshütern, wie eine kürzlich veröffentliche Studie belegt hat. In den kulturell-bereicherten Gebieten unseres Landes scheint dies allerdings nicht der Fall zu sein. Schon lange ist bekannt, dass in Deutschland "No-Go-Areas" vorhanden sind, in der sich ausländische Mitbürger ohne Probleme, deutsche Steuerzahler aber nicht frei bewegen dürfen - und selbst die Polizei scheint dort auf "verlorenem Posten" zu sein, wie die Welt berichtet.

Wenn der Inszenierte inszeniert wird

15:53, 28.07.2008 .. 0 Kommentare .. Link
Obama ist gelinkt worden und fiel doch tatsächlich auf die BILD-Reporterin Judith Bonesky herein, die ihn im Fitnessstudio so lieb nach einem Foto fragte.
Obama beschreibt die Geschichte so: "Wir betreten das Sportstudio. Sie ist schon auf dem Laufband. Sie sieht aus wie ein ganz gewöhnliches deutsches Mädchen. Sie lächelt und winkt verlegen, aber macht sich nicht die Mühe, was zu sagen. Als ich wieder gehe, sagt sie: 'Oh, kann ich ein Foto haben? Ich bin ein großer Fan"
Judith Bonesky schildert die Begegnung mit dem Vorzeigekandidaten ein wenig anders:"Die Tür geht auf. ER ist es wirklich! ER (1,87 m) ist viel größer, als ich ihn mir vorgestellt habe. ER trägt ein graues T-Shirt und eine schwarze Jersey-Hose, beides von Nike. Dazu weiße Joggingschuhe von Asics. Und ein umwerfendes Lächeln! 'Hallo, wie geht's?', fragt er auf Englisch mit kräftiger, sehr männlicher Stimme. Ich antworte: 'Sehr gut. Und wie geht es Ihnen?' ER: "Sehr gut, danke!' Und dann: "Ich rufe: 'Mr. Obama, sorry, dürfte ich ein Foto machen?' ER lächelt: 'Na klar!' Obama fragt nach meinem Namen. Ich antworte: 'Ich heiße Judith.' ER: 'Ich bin Barack Obama. Schön, dich kennenzulernen, Judith!'"
Die Wahrheit wird wohl nicht "ans Licht kommen". Aussage steht gegen Aussage, aber wer hätte gedacht dass Amerikas größter Illusionist auf eine Reporterin der BILD hereinfällt?

Mehr dazu auf der Qualitätsseite von Spiegel-Online

Der Islamist (Scheibenwischer)

01:57, 28.07.2008 .. 0 Kommentare .. Link
Auf humorvolle Weise bewies Andreas Rebers im ARD-Scheibenwischer vor knapp 2 Jahren, wie man humorvoll mit extremistischen Anhängern der Friedensreligion umgehen kann. Mir ist das Video allerdings erst vor wenigen Minuten aufgefallen. Wer es nicht kennt - es lohnt sich!

"Der Islamist, das ist ein armer Wicht,
Die gute Laune kennt er nicht,
Hat keine schöne Volksmusik,
Und führt dann gern Guerilla-Krieg.

Vom Himmel tropft das Flugbenzin;
Vom Minarett der Muezzin :
Mit Mohammed und Allah,
Tod Israel, Tod U.S.A. !“


Mehr dazu auf Youtube

Obama vs. Jesus

22:43, 25.07.2008 .. 0 Kommentare .. Link
Wer ist eigentlich dieser Obama? Genau diese Frage beantwortet Joachim Steinhöfel in einem Video-Beitrag für die BILD.

CDU hat mehr Mitglieder als die SPD

16:09, 25.07.2008 .. 1 Kommentare .. Link
Dem "Spiegel" entnehmen wir die Mitteilung dass die CDU "erstmals in der  Geschichte der Bundesrepublik mehr Parteimitglieder als die SPD" habe.
Im Konrad-Adenauer-Haus werden die Sektkorken allerdings nur sehr leise knallen, denn man ist sich hoffentlich bewusst, dass der statistische Erfolg nicht auf Mitgliederzuwachs, sondern nur der Verlangsamung der Parteiaustritte zu verdanken ist.

Den täglichen Anti-Amerikanismus gib uns heute

14:15, 25.07.2008 .. 0 Kommentare .. Link
Obwohl Barrack "Hussein" Obama - ruhmreich hervorgehoben und durch deutsche Qualitätsmedien gelobt - siegessicher in der deutschen Hauptstadt auftrat, wo er sich außenpolitisches Profil verschaffte, greift in Deutschland steigender Anti-Amerikanismus, der Rassismus der Linken, um sich.
Diesen gab es schon vor George Bush jr. und gehört zum "festen Inventar des globalen Bewusstseins".
Bigotterie, Imperialismus und Rassismus wird verallgemeinert und als amerikanisches Verhalten erklärt, wodurch der "Einzelfall zur Universalanklage" wird, welches zur "Herabsetzung und Dämonisierung eines ganzen Landes und seiner Kultur" führt.
Ausführlich beschreibt dies Josef Joffe in seinem Buch "Hypermacht", welches günstig bei der "Bundeszentrale für politische Bildung zu erwerben ist.

Wer ist eigentlich John Mccain?

15:20, 24.07.2008 .. 0 Kommentare .. Link
Barack "Hussein" Obama besucht Berlin und daher ist es verständlich, dass die deutschen Mainstreammedien hyperventilierend über das amerikanische Politsternchen schreiben, als würde Britney Spears in das "Weiße Haus" einziehen.
Aber schon bevor Obama erklärte dass er in die deutsche Hauptstadt reisen und sprechen würde, füllte er die deutschen Gazetten - John Mccain wurde meist nur nebenbei erwähnt.
Wer daher mehr über den Kandidaten der Republikaner erfahren möchte, dem lege ich die offizielle Internetpräsenz von John Mccain ans Herz.

Götz und Heinrich George

23:48, 23.07.2008 .. 0 Kommentare .. Link
Die Rolles des "Schimanski" machte Götz George in Deutschland zum Fernsehstar. Heute wird der Schauspieler, der mehr als 150 Hauptrollen spielte, in Italien seinen Geburtstag feiern. Deutschland hat er den Rücken gekehrt - zurück kommt er nur zu Dreharbeiten.
Das Talent wurde George in die Wiege gelegt. Schon sein Vater war ein bekannter Schauspieler, der im dritten Reich aufgrund seiner Abneigung gegen das System jedoch nur noch selten arbeiten durfte.
Dies rettete ihm dennoch nicht das Leben. Heinrich George starb 1946 im KZ-Sachsenhausen, welches nun von sozialistischen Schergen geführt wurde. Die "braune" Fahne wurde dort einfach durch die rote der Kommunisten ersetzt.
Dazu eine Kurzzusammenfassung der letzten Tage von George:
"Da steht er auf der aus Sargbrettern genagelten "Bühne" im KZ-Sachsenhausen: Heinrich George, Deutschlands größter Schauspieler. September 1946.
Früher war der 2-Zentner-Hüne George mit seinen strahlendblauen Augen ein Koloß von Mann. Kaum 90 Pfund wiegt er jetzt. Die Augen ohne Glanz, grauweiße Haut.
Vielleicht 150 Zuschauer. Deutsche und sowjetische Wachsoldaten. Der von Schlägen, Hunger und Folter gekennzeichnete George spielt ums nackte Leben. Seine Glanzrolle - den "Postmeister". In perfekter russischer Sprache. Die Russen jubeln vor Begeisterung über den wirrköpfigen und altersschwachen Postmeister, der um Dunja trauert - seine verlorene Tochter. Drei Tage später am 25.9.1946 stirbt Heinrich George unter entsetzlichen Schmerzen. "Herzversagen durch Lungenentzündung" steht in der Todesnachricht. Erst Monate später bekommt Bertha Drews diese "Bescheinigung mit Stempel" aus dem KZ-Sachsenhausen.
Die Wahrheit: EIn Jahr hatten die roten Menschenschinder den großen Schauspieler brutal verhört, geprügelt, gefoltert, ausgehungert. Heimlich konnte George Briefe aus dem KZ an seine Frau schmuggeln:"Bitte hol mich hier raus. Ich überlebe es nicht. Es ist furchtbar." Nur durch seine Lagervorstellungen konnte Heinrich George sein Leben ein wenig verlängern. Aber schließlich machte der ausgezehrte Körper nicht mehr mit. Eine letzte "Ehre" erweisen die roten Menschenschinder dem großen Toten. Er wird nicht nackt in ein Massengrab geworfen."
Sein Verbrechen: Ihm wurde vorgeworfen, im 3. Reich in Filmen mitgespielt zu haben, die auch Goebbels gefallen hatten.

Deutschland und die Kernkraft

19:14, 23.07.2008 .. 1 Kommentare .. Link
In wenigen Wochen beginnen die olympischen Spiele in China. Der wohl populärste Wettkampf ist der 100m-Lauf. Stellen wir uns nun einmal vor dass ein Starter mit einem Rucksack, in dem sich ein Gewicht von 10Kg befindet, an den Start gehen würde. Die Welt  käme aus dem Staunen nicht mehr heraus, denn niemand bindet sich freiwillig Ballast um, wenn er effektiv und schnell sein möchte.
Aber dies tut die Bundesrepublik, denn Deutschland ist die einzige Industrienation auf dieser Welt, die sich freiwillig von der Kernkraft verabschiedet, obwohl man über keine bzw. wenig günstige Rohstoffe verfügt, um Energie zu gewinnen.
Natürlich könnte die Bundesrepublik Kohle fördern, denn diese ist reichlich vorhanden, doch auf dem Weltmarkt wäre sie nicht konkurrenzfähig und müsste noch höher subventioniert werden. Die angeblichen Klimafolgen erspare ich mir lieber.
Die Wiederbelebung der Kernenergie wäre daher mehr als sinnvoll
Atomare Mythen über die in Deutschland verteufelte Kernenergie veröffentlichte Michael Miersch in der "Welt".


Der tägliche Meinungsterror

18:25, 23.07.2008 .. 1 Kommentare .. Link
Heute darf man "in diesem Lande in "taz", "Junger Welt", "Jungle World" und "Neuem Deutschland" schreiben, ohne dass ein Hahn danach kräht, doch ein einziger Artikel in der "Jungen Freiheit" beendet auch ohne vorwerfbares Zitat jede Karriere, wie es jüngst dem thüringischen CDU-Politiker Krause widerfuhr", schreibt Alexander Gauland in einem Beitrag für das Deutschlandradio
Der Publizist und Buchautor bringt einen Sachverhalt auf den Punkt, der die deutsche Gesellschaft seit 1968 lähmt und fesselt, denn die Gesellschaft hat sich nach links verschoben.
Während linke Aktivitäten und Positionen - auch extremistische wie man an der SED-Linkspartei sieht - in der Gesellschaft angekommen sind und selten oder gar nicht kritisch hinterfragt werden, muss jeder Konservative aufpassen, dass er nicht in eine extremistische bzw. "braune Ecke" gedrängt wird.
Der Extremismusforscher Eckhard Jesse erklärt dazu aktuell dass "die Linksverschiebung des geistigen Klimas [...] bisweilen für eine stickige Atmosphäre" sorge. Jesse führt weiter fort dass "in der Öffentlichkeit eine Schieflage im Umgang mit rechts- und linksextremistischen Bestrebungen" bestehe.
Aber wie kam es dazu dass sich der linke Mainstream in der Gesellschaft etabliert hat? Neben den Universitäten und Schulen, die durch den Marsch durch die Institutionen klassisch von Alt-68ern in ihren Führungspositionen besetzt wurden, spielen auch die Medien eine große Rolle. Wissenschaftliche Studien ergeben, dass die Mehrzahl der Journalisten in Deutschland sich den linken Parteien zugehörig fühlen. Daher ist es kein Wunder, dass in den "Qualitätsmedien" wie "Frankfurter Rundschau" und "Süddeutsche Zeitung" gegen jegliche konservative bzw. liberale Meinungen gehetzt und "geprantlt" wird. Dies wirkt sich natürlich auf den täglichen Zeitungskonsumenten aus, der über den Linksrutsch der "Mainstreammedien" nicht wirklich informiert ist und langsam indoktriniert wird. Das geht sogar so weit dass ganze Verlage sich in der Hand der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands befinden. So besitzt die SPD ein Medienimperium, welches als "Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft" bekannt ist. Die Schatzmeisterin der SPD Inge Wetting-Danielmeyer erklärte sogar, dass „auch dort, wo wir nur 30 oder 40 Prozent haben, in der Regel nichts ohne uns passieren“ kann.
Die SPD scheffelt dadurch (inklusive ihrer Druckereien) nicht nur Millionen, die wettbewerbsverzerrend sind, sondern nimmt auch noch aktiven Einfluss auf die deutsche Medienlandschaft. Der Otto-Normal-Bürger erfährt davon natürlich nichts. Die Zeitung "Neue Westfälische" an der die SPD eine Mehrheit von über 50% hält, trägt sogar die Attribute "unabhängig" und "überparteilich" auf ihrer Titelseite. Aufgrund dieser Tatsachen scheint es nicht wirklich verwunderlich, wenn linke Positionen unkritisch übernommen werden.
Fassen wir die Fakten noch einmal kurz zusammen:

1. Durch den Marsch durch die Institutionen, welcher dafür gesorgt hat, dass 68er die Schlüsselpositionen in Bildungseinrichtungen besetzt haben, gelang es Schüler und Studenten politisch korrekt zu beeinflussen.

2. Deutsche Journalisten bekennen sich mehrheitlich zu linken bzw. sozialistischen Ideen. Dies sorgt dafür dass ihre Beiträge mehrheitlich links geprägt sind.

3. Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands besitzt ein Medienimperium, wodurch sie bewusst die politische Richtung ihre Blätter bestimmen kann.


Daher ist es notwendig, dass sich langsam ein Umschwung entwickelt!
Schluss mit angeblichem menschengemachten Klimawandel!
Schluss mit Anti-Amerikanismus und Antizionismus - dem Rassismus der Linken!
Schluss mit Masseneinwanderung, die uns als "multikulturelle Bereicherung" verkauft wird!
Schluss mit einer politischen Korrektheit, welche die Freiheit fesselt!
Schluss mit einer EU-Bürokratie, die uns unserer Kompetenzen beraubt!

Täglich mehr auf www.meinungsterror.tk



Links

Politically Incorrect
Fact-Fiction
Achse des Guten
Junge Freiheit
Cicero
JF Buchdienst
Deutschland Kontrovers
Daniel Pipes
Denkverbot
Duesseldorf-Blog
Gegen den Strom
Meinunsterror
Maxeiner & Miersch
Pax Europa e.V.
Politikarena
Verein contra Fundamentalismus
Kosten des Windstroms
Buerger in Wut
Die grüne Pest
Henryk M. Broder
Joachim Steinhoefel
Acht der Schwerter
Christenverfolgung
Ayaan Hirsi Ali
Danmark (dk)
Westwatch
Karl Feldmeyer
Mehr Freiheit
Rebellog
Nebeldeutsch
Bettina Röhl
Projekt Gutenberg

Kategorien


Letzte Einträge

Avril passt nicht zur Kultur des Landes
Mord auf offener Straße
Wie Sozialdemokraten mit Kritik umgehen...
Deutsches Justizversagen Nr. 23412
RAF-Terroristin weiter in HAFT